Wer wird Meister, wer steigt ab. ZackZack hat die Bundesligisten unter die Lupe genommen.

Heute unter der Lupe: Altach.

Trainer:Alex Pastoor (52) 

Platzierung letzte Saison:9.

Stadion:Cashpoint-Arena (8.500 Plätze)

Bevorzugtes System: 4-4-2

Marktwert:9,98 Millionen

 

Ausgangslage: 

Die Altacher haben diese Transferphase viel getan, der Kader wurde deutlich verjüngt. Viele Schlüsselspieler verließen den Club Richtung Ausland. Ein deutlicher Quälitätsabfall ist jedoch nicht zu verleugnen. Mit punktuellen Verstärkungen wird man versuchen dieses Jahr die Klasse zu halten und vielleicht sogar auf die oberen Playoff-Plätze schielen. Der Plan der Verjüngung könnte jedoch auch nach hinten losgehen.

Transfers Sommer 2019

Zugänge                                von                                         Ablösesumme

Florian Jamnig           (28)      LASK                                      200.000

Matthias Maak           (27)      FC Wacker                             ablösefrei

Bernd Gschweidl       (23)      Wolfsberger AC                     ablösefrei

Manuel Thurnwald     (21)      Rapid Wien                             ?

Ousmane Diakté        (18)      RB Salzburg                           Leihe                         

 

Abgänge                                 zu                                           Ablösesumme              

Andreas Lukse           (31)      1.FC Nürnberg                       ablösefrei

Benedikt Zech             (28)      Pogon Stettin                         ablösefrei

Valentino Müller           (20)      LASK                                      ablösefrei

Simon Piesinger          (27)      Randers FC                            ablösefrei

Adrian Grbic                (22)      Clermont Foot                        ablösefrei

Andreas Lienhart         (33)      TSV Hartberg                         ablösefrei

Der Kader:

Tormann:

Andreas Luise hat den Verein verlassen, nach seiner langen Verletzung im Jahr 2018 verlor er seinen Stammplatz.Statt des ehemaligen Nationaltorhüter steht nun der 33-Jährige Martin Kobras zwischen den Stangen. In 25 Spielen erhielt er nur 29 Tore. Ein herausragender Wert des nur 1,82 Meter großen Torhüters. Den Platz auf der Bank wird Reuf Durakovic einnehmen. Dahinter muss sich der junge Benjamin Ozegovic anstellen.

Fazit: Kobras könnte einer der Erfolgsgaranten der Vorarlberger diese Saison sein. Mit Ruf Durakovic als Ersatz steht auch im Notfall ein adäquater Torhüter bereit.

 7 von 10 Punkten

 

Verteidigung:

Im Falle einer Dreierkette stehen mit Zwischenbrugger (29) , Netzer (33) und Maak (27) drei Innenverteidiger die in der Bundesliga bereits ihre Leistung über mehrere Jahre bewiesen haben. Kapitän Netzer gehört jedoch nicht mehr zu den Jüngsten und sein Vertrag läuft Ende der Saison aus. Eine neue Option ist der junge Philipp Schmiedl, der bis jetzt die Abwehr der OÖ-Juniors dirigierte. Auf der linken Seite gibt es einen Dreikampf zwischen Neuzugang Thurnwald, Schreiner (30) und Karic (22). Thurnwald wird jedoch wohl auf der rechten Seite zum Einsatz kommen.

 Fazit: Auch in der Verteidigung sind die Altacher erstliga-tauglich. Letzte Saison hatte man die 4.beste Verteidigung der Liga, obwohl es nur für Rang 8 reichte. Ein Problem könnte die mittlerweile ein bisschen in die Jahre gekommene Innenverteidigung werden. Der Verlust von Dauerbrenner Benedikt Zech könnte zudem auch noch ins Gewicht fallen . 

von 10 Punkten

 

Mittelfeld:

Im Mittelfeld der Altacher hat sich wohl am meisten getan. Die Stammspieler Piesinger, Dobras und Nutz haben sich neue Aufgaben gesucht und Supertalent Valentino Müller hat sich dem LASK angeschlossen. Als Ersatz lieh man den jungen Ousmane Diakite von Salzburg aus und kaufte für 200.000 den Edelreservisten Florian Jamnig vom LASK. Schlüsselspieler Christian Gebauer konnte gehalten werden und wird auch diese Saison wieder eine tragende Rolle im System spielen. Neben ihm werden der Kameruner Samuel Oum Gouet und Manfred Fischer zum Stamm gezählt. Neuzugang Diakité überzeugte bis jetzt und scheint sich auch seinen Platz im defensiven Mittelfeld gesichert zu haben. Am linken Flügel dürfte Marco Meilinger wieder zuhause sein. Auf der Reservebank tummeln sich viele junge Österreicher die auf ihre Einsätze warten.  

Fazit: Mit Gebauer, Oum Gouet und Meilinger besitzt man einiges an Qualität. In der Kaderbreite hinter den Stammspieler ist jedoch nicht sonderlich groß. Hier müssen dann wohl unerfahrene Junge in die Presche springen.  

von 10 Punkten

 

Sturm: 

Oldie Hannes Aigner hat seine Karriere letzte Saison verletzungsbedingt beendet. Als Ersatz wurde der Wolfsberger Bernd Gschweidl verpflichtet, der jedoch letzte Saison in 15 Spielen keinen einzigen Treffer erzielte. So wird wohl die gesamte Last auf den Schultern von Salzburg Leihgabe Mergim Berisha liegen. Dieser wusste letzte Saison zu überzeugen. Nach einem verkorksten Engagement beim deutschen Zweitligisten Magdeburg, wechselte er im Winter zu den Vorarlbergern. In nur 14 Spielen erzielte er 7 Tore und bereitete vier vor.

Fazit: Sollte Belisha seine Torquote halten, braucht man sich um die Offensive der Altacher keine Sorgen machen. Jedoch könnte ein Ausfall oder ein Formeinbruch ein großes Problem darstellen. Gschweidl lies das letzte Jahr seinen Torriecher vermissen. Zudem verlor man Adrain Grbic im Sommer eine weiter Alternative.

von 10 Punkten

 

Der Trainer:

Der Niederländer spielte selbst für ein halbes jähr bei den Vorarlberger und ist nun seit März Chefcoach. In nur elf Spielen bracht er die Altacher wieder auf Vordermann. Es setzte nur eine einzige Niederlage unter dem Ex-Sparta Rotterdam Trainer. Mit einem Schnitt von zwei Punkten pro Spiel rettete er die Altacher souverän vor dem Abstieg.

von 10 Punkten

 

Gesamt:

32 von 50 Punkten

Pro:

Mit Pastoor scheint man einen Trainer gefunden zu haben, der richtig gut ins Ländle passt. Der große Trumpf dürfte die Defensive der Vorarlberger sein auf die der Niederländer ein besonderes Augenmerk legen wird.

Contra:

Viele wichtige Stützen verliessen den Club im Sommer. Darunter auch Hannes Eigner der auch neben dem Platz wohl vermisst wird. Die Frage wird sein ob die Neuzugänge sich schnell eingewöhnen können. Aus tabellarischer Sicht könnte es für die Altacher in beide Richtungen gehen.

Vermutliche Endplatzierung: Platz 6

(bf)

Aktuell