Wien, 22. August / Als einfachem Bürger stößt es einem seit Wochen täglich sauer auf. Und es nimmt kein Ende. Jeden Tag dasselbe Bild: neue Vorwürfe, Anzeigen, Untersuchungen und Anschuldigen gegen ÖVP und FPÖ.

Plötzlich tauchen Spender auf, die es vorher nicht gegeben hat und die trotz versprochener Offenlegung ihrer „Nicht-Existenz“ bisher verschont werden konnten. Spenden-Daueraufträge an das System Kurz, damit es gewiss keine Reichensteuer gibt? Diese Vermutung müsste eigentlich aus dem Weg geräumt werden.

Erst das schlechte Gewissen einiger Mitarbeiter bringt Licht ins Dunkel. Würde ich, als einfacher Bürger, das bei meiner Steuererklärung nur annähernd so machen, dann wäre mir eine saftige und gerechte Strafe gewiss! Aber offenbar viele Politiker, vor allem in den Machtparteien, haben in Bezug auf sich selbst jeden Anstand gegenüber dem Volk verloren.

Selbst Parteifreunde wenden sich ab

Dazu Postenschacher bei FPÖ und ÖVP in einer Unverfrorenheit, bei der selbst erfahrene Großkoalitionäre vor Fremdschämen fast in Depression und Wut verfallen. Selbst dem rechten FPÖ-Urgestein Andreas Mölzer wird es zu viel. Schamlosigkeit und Bürgertäuschung bei den Anständigen und Tüchtigen, dass es dem „Fass ohne Boden“ die Krone ins Gesicht schlägt.

Prioritäten der Ibiza-Parteien: Gegen die Vielen, für die Wenigen

Jetzt wissen wir wenigstens, wer bei den Casinos gewinnt! Die Unterstützer von FPÖ und ÖVP gewinnen die Millionen. Der Oberchef Rothensteiner, ein ÖVP-Urgestein, erklärt dem Volk lapidar, dass sich alles im „üblichen“ Rahmen bewegt. Geht’s noch?

In Österreich laufen 1,5 Millionen Menschen Gefahr in Armut zu geraten und die Politelite spielt machttrunken „Parteien-Casino“, Arbeitnehmerverrat und „Republikverkauf“.

Ibiza-Affäre, Schredder-Gate, E-Mail-Täuschungsmanöver, Spendenverschleierung, Tarnvereine, Postenschacher, Einflussnahme WKStA, … da braucht es keinen Schmutzkübelwahlkampf. Und die SPÖ schweigt und genießt?

Es gibt am 29. September nur eines zu tun: Die Kurz-Route mit seinen braven Beiwagerln muss dringend geschlossen werden!

(sm)

Titelbild: United Archives GmbH / Alamy Stock Photo

Aktuell

Kampf um’s Güssinger Wasser – Worum ging es auf Ibiza wirklich? Osteuropäische Geschäftsleute liefern Wirtschaftskrimi in Wien