Dass es die ÖVP mit den Finanzen nicht so genau nimmt, ist spätestens seit dem gestrigen Falterbericht kein Geheimnis mehr. Ungefähr 40 Millionen ist die Partei von Sebastian Kurz an Verbindlichkeiten schuldig. Sie musste bereits eine „stille Verpfändung“ bei der Raiffeisen Bank International vornehmen und der Bank bis zu 300.000 Euro aus Spenden versprechen. Für Kurz trotzdem kein Grund den Sparstift anzusetzen. Doch auch die anderen Parteien stehen tief in den roten Zahlen. Einzige Ausnahme: JETZT- Liste Pilz.

Wien, 12. September 2019/ Laut Rechenschaftsbericht sitzen die Großparteien auf millionenschweren Krediten. Die SPÖ hat demnach von 2013 bis 2017 Kredite in Höhe von 12,6 Millionen Euro aufgenommen. Trotz Tilgungszahlungen soll sich der Schuldenstand laut „Kurier“ im Juni auf 12 Millionen Euro beziffert haben. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Drozda nannte keine konkreten Zahlen zum Schuldenstand.

Ebenfalls keine Zahlen nannte die FPÖ, allerdings ist aus dem Rechenschaftsbericht 2017 zu entnehmen, dass die FPÖ Kredite in Höhe von 10,4 Millionen Euro aufnahm. Allein im Wahljahr 2017 wurden neue Kredite in Höhe von 5,5 Millionen aufgenommen!

ÖVP prasst, Mantra der Sparpolitik gilt nicht für die Partei selbst

Die türkise Volkspartei sitzt, wie gestern auf ZackZack.at berichtet, auf einem enormen Schuldenberg. 18,5 Millionen sind demnach Forderungen von Bankinstituten, zudem besitzt die Partei von Sebastian Kurz ein negatives Eigenkapital von 20,5 Millionen Euro. Kein Grund zur Sorge für den Altkanzler, wirft er doch noch immer das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster für teure Rundumberater und Feste bei seinem Spezi Martin Ho.

Auch Grüne und Neos verschuldet

Öffentlich gemacht wurden auch die Schuldenzahlen von Neos und den Grünen. Bis zum Jahresende erwartet die pinke „Haselsteinertruppe“ eine Gesamtverschuldung von 2,2 Millionen Euro – trotz Millionenspenden des Bautycoons. Auch die Grünen sollten demnach den Sparstift ansetzen. Auf knapp eine Million wird der Schuldenstand der Grünen taxiert.

JETZT-Liste Pilz einzige Partei mit schwarzen Zahlen

JETZT – Liste Pilz ist die einzige Partei, die weder auf Kredite in Millionenhöhe, noch auf Großspenden angewiesen ist. Laut der Bundesgeschäftsführerin Herta Emmer ist die Partei komplett schuldenfrei.

(bf)

Titelbild: APA, Grafik: ZackZack

Aktuell

Kampf um’s Güssinger Wasser – Worum ging es auf Ibiza wirklich? Osteuropäische Geschäftsleute liefern Wirtschaftskrimi in Wien