London: ATP Finals

Thiem im großen Finale

Großer Abend für Dominic Thiem. Er schlägt Alexander Zverev 7:5 6:3 und steht erstmals im ATP World Tours Finale! Damit ist er der erste Österreicher im Endspiel des prestigeträchtigen Turniers. Nach einer überzeugenden Vorstellung wartet nun der Grieche Stefanos Tsitsipas im Finale.

London, 16. November 2019 / Nach Siegen über die beiden Allzeitgrößen Roger Federer und Novak Djokovic spielte Dominic Thiem heute Halbfinale. Turnier: ATP Finals – das große Saisonfinale, die inoffizielle Weltmeisterschaft. Gegner: Der Deutsche Alexander Zverev, Titelverteidiger und aktuell Nummer 7 der Welt.

Thiem für Zverev zu stark

Und Thiem schaffte den Coup. Er gewann … mit einer überzeugenden Leistung. Zu Beginn war noch Zverev näher am Break. Thiems Vorhand streute ein wenig und Zverev schlug stark auf. Doch die zwei Breakbälle wehrte Thiem souverän per Service-Winner ab. Bei 5:5 kam dann das große Zittern und Zverev stolperte sofort. Thiem hatte sich besser auf den Aufschlag des Gegners eingestellt und brachte auch die 1. Aufschläge zurück. War der Ball im Spiel, hatte Zverev zu kämpfen. Der erste Satzball blieb noch im Netz hängen. Der zweite Satzball war durch Doppelfehler verwertet.

Bei Zverev zeigte das Wirkung. Thiem wirkte im zweiten Satz souverän. Nur bis zum Stand von 3:2 Thiem blieb der Satz ausgeglichen. Zverev unterliefen haarsträubende Fehler. Den dritten Breakball nützte der Österreicher zum 4:2.

Dann wurde es für Thiem brenzlig: Nach 0:30 musste er zwei weitere Breakbälle abwehren. Wieder wehrte er sie souverän ab. In den engen Situationen zeigte Thiem sein bestes Tennis, Zverev eher sein schlechteres. Es stand 5:2. Zverev kam noch auf 5:3 heran. Aber Thiem ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Souverän servierte er sich mit dem ersten Matchball ins Finale.

Finale gegen Tsitsipas

Dort geht es nun gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas. Der Tennis-Hercules eliminierte den Tennis-Gott Roger Federer in zwei Sätzen (6:3 6:4). Das letzte Aufeinandertreffen entschied Thiem im Finale von Peking für sich (3:6 6:4 6:1). Im Head2Head steht es 4:2 für den Österreicher. Egal wie es ausgeht, der heutige Sieg bedeutet jedenfalls ein weiterer Meilenstein in der Karriere von Dominic Thiem. Zudem wird er die Saison auf Platz 4 der Weltrangliste abschließen.

(wh)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien