Österreichs mögliche EM-Gegner

ÖFB in Lostopf 3

Österreich hat die Hürde EM-Quali gemeistert. Der Weg zur ersten paneuropäischen Europameisterschaft wurde geschafft. Doch wer sind die möglichen Gegner des ÖFB und wie läuft die Auslosung ab?

Wien, 18. November 2019/ Am 30. November steht in Bukarest die Auslosung für die Europameisterschaft an. 24 Teams werden aus vier Lostöpfen gezogen. Am Tag der Losung werden jedoch erst 20 Teams feststehen, die jeweils 10 Gruppenersten- beziehungsweise Zweiten der Qualifikation. Vier weitere werden im Frühjahr sich über die Nations-League qualifizieren.

ÖFB aus Topf 3

Österreich würde nach momentanem Stand aus dem Dritten der vier Töpfe gezogen werden. Ausschlaggebend für die Platzierung in den Lostöpfen war allein die Leistung in der Qualifikation. Spiele gegen die Tabellenletzten werden jedoch nicht miteinbezogen. Österreich belegt momentan den 15. Platz der Teams, die an der Qualifikation teilnahmen.

17 Teams bereits fix dabei

17 Teams haben sich bereits fix qualifiziert. Drei Teams haben noch die Chance, sich über die EM-Quali einen Fixplatz zu ergattern. Nach momentanem Stand wären das Dänemark, Schweiz und Ungarn. Die restlichen vier qualifizieren sich über das Nations-League Playoff von 26.- 31 März 2020.

Die Lostöpfe wären somit wie folgt:

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Es könnte kompliziert werden.

Problematisch könnte es für die UEFA werden, sollte sich einer der Gastgeber über das Nations League Playoff im März qualifizieren. Kandidaten hierfür wären Dänemark und Aserbaidschan. Da drei Gastgeber der 12 austragenden Ländern nicht in dieselbe Gruppe gelost werden dürfen, würde bei einer möglichen Qualifikation der beiden Teams die im November ausgeführte Auslosung über den Haufen geworfen werden. Das könnte zu einer neuerlichen Auslosung führen. Die UEFA hat bereits einen Termin für die mögliche Neu-Auslosung auserkoren. Der 1. April 2020: Kein Scherz.

Momentan würden sich diese Teams die restlichen vier Playoffplätze ausspielen:

Playoff A: Island, Bulgarien, Israel, Wales

Playoff B:  Bosnien, Nordirland, Rumänien, Irland

Playoff C: Schottland, Norwegen, Serbien, Slowakei

Playoff D: Georgien, Nord Mazedonien, Kosovo, Weißrussland

ZackZack.at beleuchtet möglichen Gruppen für die ÖFB-Elf:

Die Hammergruppe:

Frankreich, Portugal, ÖSTERREICH, Island

Mit dem aktuellen Weltmeister Frankreich, dem amtierenden Europameister Portugal und den immer unangenehmen Isländern dürften Franco Foda und sein Team keine Freude haben.

Die Trauma-Gruppe:

Deutschland, Spanien, ÖSTERREICH, Ungarn

Bei Pflichtspielen war gegen diese Mannschaften in den letzten Jahren nicht viel zu holen. Bis auf das schon ausgelutschte Cordoba holte man gegen Deutschland kaum etwas Zählbares. Das legendäre 0:9 gegen Spanien dürfte ORF Analyst Prohaska wohl noch gut in Erinnerung sein. Zudem würde man mit Ungarn auf ein Team treffen, wo der Stachel der letzten Euro bei den Fans und Spielern noch tief sitzt.

Die „G´hmade Ostblock-Wiesn“:

Ukraine, Russland, ÖSTERREICH, Weißrussland

Die wohl einfachste Variante für das heimische Team wäre die Ostblock-Gruppe. Ukraine wurde überraschend Gruppenerster vor Portugal und ergatterte einen Platz in Topf 1. Mit Russland würde man zudem ein Team ziehen, an das man gute Erinnerungen aus der letzten EM-Quali noch hat. Weißrussland wäre wohl der einfachste Gegner, sollten sie sich über das Playoff D qualifizieren.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen