Salzburg will ins Achtelfinale

Drei Punkte müssen her

Die Chancen sind da für die Salzburger Bullen am heutigen fünften Spieltag der Champions League, zumindest das Überwintern in der Europa League zu fixieren. Doch die Salzburger haben Größeres vor. Mit einem Sieg gegen Genk sind zudem die Chancen für das Champions League-Achtelfinale intakt.

Wien, 27. November 2019 / Salzburg befindet sich nach dem fulminanten 6:2 über Genk und dem 1:1 in Neapel auf Platz drei in der Gruppe E. Auf Leader Liverpool fehlen den Bullen fünf Punkte, auf den zweitplatzierten SSC Neapel vier. Mit einem Sieg über Tabellenschlusslicht Genk (ein Punkt) sind die Aufstiegschancen für die Salzburger auf jeden Fall gegeben. Bei einem Unentschieden oder Sieg Neapels gegen Liverpool, haben die Salzburger am 10. Dezember zuhause ein Entscheidungsspiel gegen den Champions League-Sieger um einen Platz unter den letzten 16. Die Salzburger könnten das erste österreichische Team seit Sturm Graz im Jahr 2000 sein, dass in der europäischen Königklasse überwintert.

Haaland dabei

Positive Nachrichten im Vorfeld des Auswärtsspiels in Belgien gibt es für die Salzburger bereits. Shootingstar Erling Haaland ist nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit. Stammtorhüter Cican Stankovic trat die Reise jedoch noch nicht mit an. Sein Muskelbündelriss ist noch nicht auskuriert. Der Brasilianer Carlos Coronel wird wieder den Platz zwischen den Pfosten hüten.

Voll auf Angriff

Die Devise für Salzburg wird wohl wieder voller Angriff sein, will man in Richtung Achtelfinale schielen. Bei einem Unentschieden wäre diese Chance dahin, jedoch wäre die Europa League fixiert. Wichtig wird sein, die bisherige Defensivschwäche in der Champions League abzustellen. Die Salzburger erhielten in vier Spielen bereits 10 Gegentore.

Haaland verpasst „Golden Boy Award“

Indes wurde auch das Ergebnis des Golden Boy Awards, also des besten Youngsters des Jahres, bekannt. In der von der italienischen Zeitung „Tuttosport“ durchgeführten Wahl landete der 19-jährige Haaland auf Platz 4, hinter Sieger Joao Felix (Atletico Madrid), Jadon Sancho (Dortmund) und Kai Havertz (Leverkusen).

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen