Seisenbacher schuldig

Fünf Jahre Haft

Der ehemalige Judo-Olympia-Sieger Peter Seisenbacher wurde heute am Wiener Landesgericht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Er wurde in vollem Umfang der Anklage schuldig erkannt.

Wien/ 02. Dezember 2019/ Seisenbacher zeigte bei der Urteilsverkündung keine emotionale Reaktion. Einige seiner Anhänger aus Judo-Kreisen wirkten entsetzt. Der vorsitzende Richter Christoph Bauer meinte zu Beginn seiner Urteilsbegründung, sämtliche Belastungszeuginnen hätten einen „außerordentlich glaubwürdigen“ Eindruck gemacht: „Wir haben nicht den Eindruck gehabt, dass die drei lügen, dass die drei sich geirrt haben, dass die drei gegen sich verschworen haben.“ Seisenbacher plädierte vor der Urteilsverkündung auf unschuldig.

(APA/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen