Illustres Maroni-Fest

Kurz trifft Lockl, Löger & Co.

ZackZack.at berichtete bereits über das große Maroni-Fest der Türkisen. Auch diesmal lud ÖVP-Chef Kurz zu „Punsch und Maroni“ in den Wiener Kursalon Hübner. Mit dabei: VdB-Berater Lothar Lockl, die grüne Minister-Hoffnung für eine mögliche Regierungsbeteiligung.

Wien, 03. Dezember 2019 / Zum neunten Mal schon lud Noch-Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu einer illustren Runde in den Wiener Kursalon Hübner. In seiner Zeit als Integrationsstaatssekretär rief er das türkise Spektakel ins Leben. Zweck: Spendensammeln für ein Kinderhospiz. „Punsch und Maroni“ ist aber auch ein Netzwerktreffen, bei dem sich das „Who is Who“ der Polit- und Medienszene trifft – zumindest ein Teil davon. Vieles erinnert von der Aufmachung her an „Törggelen“ von Investor Benko.

Grüne Minister-Hoffnung Lockl am Start

Während die ÖVP mit den Grünen wohl in den letzten Zügen der Verhandlungen um eine neue Koalition steckt, schmeißt Kurz eine Riesen-Sause mit türkiser Laser-Show, jeder Menge glänzenden Daunenjacken und Punsch zum Aufwärmen. Unter die über 1.000 Gäste mischte sich auch Ex-VdB-Wahlkampfmanager und PR-Star Lothar Lockl, die Minister-Hoffnung der personalschwachen Grünen. Ob er mit Kurz den Stand der Koalitionsgespräche diskutierte? In den Medien kommentiert Lockl jedenfalls häufig den heftigen Flirt der beiden vermutlich künftigen Regierungsparteien. Auch während des Wahlkampfes nahm er zu den Chancen der Grünen, stets bezeichnet als „Präsidentenberater“, Stellung. Um Distanz ist er wohl deshalb nicht bemüht, weil er diesmal nicht Teil des Verhandlungsteams der Grünen ist. Das war er 2003, wo die Grünen mit der Schüssel-ÖVP das erste Mal verhandelten.

Noch-Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit der Grünen-Minister-Hoffnung Lothar Lockl. Bild: Philipp Enders

Ex-Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) wird in der Casino-Affäre als Beschuldigter geführt. Sebastian Kurz stört das nicht.

Bild: APA

Löger, Benko, Spindelegger & Co.

Lockl war am Montagabend mit seinem Besuch auch an der Seite vieler Vertrauter des Altkanzlers. Beim türkisen Show-Festl durften einige Namen nicht fehlen. Darunter: Ex-Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP), gegen den im Zuge der Casinos-Affäre ermittelt wird; Investor und Kurz-Freund René Benko; Kurz-Förderer und Ex-Außenminister Michael Spindelegger (ebenfalls ÖVP); Gernot Blümel (ÖVP), Ex-Kanzleramtsminister und gehandelt als möglicher Finanzminister. Auch die Medienmacher Alexander Wrabetz (ORF-General), Eva Dichand (Heute-Herausgeberin) und Ehemann Christoph Dichand (Krone-Herausgeber) mischten sich unters „Volk“. Zumindest unter die geladenen Gäste.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Archiv