Fellner zu SPÖ-Deal: Völliger Schwachsinn

SPÖ-Boulevard-Connection: Fellner dementiert Deal zwischen „Österreich“ und der SPÖ.

Wien, 04. Dezember 2019 / Am Dienstag wurde das Gerücht laut, dass Mitarbeiter zu Wolfgang Fellner Boulevardblatt „Österreich“ wechseln sollen. Wegen der hoffnungslosen finanziellen Situation der Bundes-SPÖ werden in der Löwelstraße ein Viertel der Mitarbeiter gekündigt. Davon sollen wenigstens einige bei anderen Organisationen untergebracht werden.

Mehrere Quellen aus der Löwelstraße sagten ZackZack.at am Dienstag, dass SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch seinen Mitarbeitern Stellen am „Österreich“-Newsdesk und im Social Media-Bereich angeboten habe. Diese Stellen sind derzeit bei „Österreich“ nicht ausgeschrieben. Österreich-Herausgeber Fellner bestätigt, dass keine Stellen bei „Österreich“ offen sind. Einen Deal mit der SPÖ dementierte Fellner Dienstagabend: „Das ist völliger Schwachsinn.“ Christian Deutsch wollte nicht zu den kolportierten Gesprächen Stellung nehmen.

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen