Fußballberater cashen ab

Neuer Rekord bei Provisionen

Die Spielerberater in der Welt des Fußballs stellen einen neuen Rekord auf. Mit 653 Millionen Dollar (590 Millionen Euro) Vermittlungsgebühren wurden die Taschen der Berater ordentlich voll. Das ist ein Anstieg von fast 20 Prozent zum Vorjahr. Diese Zahlen gehen aus dem von der FIFA veröffentlichten Bericht hervor.

Wien, 05 Dezember 2019/ Der Großteil der Erlöse – nämlich 80 Prozent – kommt aus Transfers aus England, Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich und Portugal. Die häufigsten Honorare lagen hierbei zwischen 10.000 und 100.000 Euro.

Große Stars, viel Kohle

Richtig abcashen können besonders die Top-Berater. Zehn Prozent der Spielervermittler verdienen über eine Million pro Jahr.  Im Jahr 2018 kassierte Cristiano Ronaldo Berater Jorge Mendes 86 Millionen Euro an Provision. Auf Platz drei befindet sich Ibrahimovic Manager Mino Raiola über den ZackZack bereits berichtete. Er verdiente 54,2 Millionen an Vermittlungsgebühren.

In Österreich sind zu Zeit 64 Spielerberater beim ÖFB gemeldet. Die Erlöse der Österreicher dürften jedoch bedeutend niedriger sein als von Raiola, Mendes und Co.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Ministeriumssprecher veröffentlicht Anfrage und Handynummer von zackzack-Journalist im Netz: Drohanruf – Offener Brief an Elisabeth Köstinger

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen