Irak:

Kroatische Soldaten in Sicherheit gebracht

Die militaärische lage im Irak droht nach jüngsten Auseinandersetzungen zwischen USA und Iran zu eskalieren. Kroatien ließ nun Soldaten evakuieren. Angehörige slowenischer Streitkräfte bleiben noch im Land.

Wien/Zagreb, 07. Jänner 2019 / Im Irak stationierte kroatische Soldaten wurden aus Bagdad nach Kuwait verlegt. Wie das kroatische Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, geschah das in Einklang mit der Entscheidung von NATO, die Mission aus Irak nach Kuwait zu verlegen. Slowenien lässt unterdessen seine Soldaten noch im Nordirak.

21 Soldaten aus Irak geholt

Insgesamt 14 Mitglieder der kroatischen Armee wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums nach Kuwait in Sicherheit gebracht. Sieben weitere Soldaten aus einem anderen Kontingent, deren Mission beendet wurde, werden nach Kroatien zurückkehren, hieß es. Die Sicherheitslage werde beobachtet, die entsprechenden Entscheidungen werden im Einklang mit den Alliierten getroffen, so das Ministerium. „Die Sicherheit der Soldaten ist dabei an erster Stelle“, hieß es in Zagreb.

Die sechs slowenischen Soldaten, die unter dem deutschen Kommando im Stützpunkt im Erbil im Nordirak stationiert sind, bleiben dort, hieß es indes in Ljubljana.

(APA)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Archiv