Opel schließt Motorenproduktion in Wien

270 Jobs weg

Seit 37 Jahren produziert Opel in Wien-Aspern Motoren. Nun ist Schluss. Die Jobs von 270 Mitarbeitern sind weg.

Wien, 14. Jänner 2020 / Opel beendet in seinem Werk in Wien-Aspern die Produktion von Motoren und führt nur die Getriebeproduktion fort, schreibt die „Presse“ unter Berufung auf das Unternehmen. Dadurch werden bis zu 270 Arbeitsplätze wegfallen. Grund für das Ende der Motorenfertigung sei das Auslaufen eines Auftrags von General Motors. Die Peugeot-Mutter PSA hatte Opel im Jahr 2017 von General Motors übernommen.

Bereits 2019 hatten knapp 400 Wiener Opel-Mitarbeiter ihren Job verloren, weil die Produktion eines Getriebes eingestellt worden war. Die großen Zeiten des Motorenwerks scheinen nun ebenfalls vorbei zu sein. Auf dem Gelände des ehemaligen Flugfelds Aspern wurden seit 1982 etwa ein Drittel aller Opel-Motoren produziert.

(red/APA)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen