Vorletzter 1954-WM-Held Körner verstorben

Der frühere österreichische Fußball-Nationalspieler Alfred „Fredi“ Körner ist am Donnerstag in der Früh nach kurzer Krankheit im 94. Lebensjahr verstorben. Das gab sein Ex-Club Rapid Wien, für den Körner von 1942 bis 1959 gespielt hatte, am Donnerstag bekannt.

Wien, 23. Jänner 2020 / Körner absolvierte 47 Länderspiele für Österreich. Bei der WM 1954 in der Schweiz holte er mit dem ÖFB-Team Rang drei und damit den größten Erfolg der heimischen Fußball-Geschichte. Aus der damaligen Mannschaft war erst am Dienstag Theodor „Turl“ Wagner verstorben. Als einziger Spieler aus dem damaligen Endrunden-Kader ist damit Alfred Teinitzer (90) noch am Leben.

Steckbrief:

 ALFRED KÖRNER:
Geboren: 14. Februar 1926 in Wien
Gestorben: 23. Jänner 2020

Stationen als Spieler:
Rapid Wien (1942-1959/283 Spiele)
Admira Wien (1959-1963)

Erfolge als Nationalspieler:
47 Länderspiele - 15 Tore
WM-Teilnahmen 1954 (Dritter), 1958
Doppeltorschütze bei der "Hitzeschlacht von Lausanne"
(WM-Viertelfinale 1954 beim 7:5 gegen die Schweiz)
Olympia-Teilnahme 1948 in London

Größte Erfolge auf Clubebene:
Zentropacupsieger 1950/51
7x Österreichischer Meister 1946, 48, 51, 52, 54, 56, 57
Österreichischer Cupsieger 1946

(APA)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen