Glatz-Kremsner klagt ZackZack

Üble Verträge

Bettina Glatz-Kremsner will offensichtlich nicht lesen, was ZackZack über sie berichtet. Daher lässt sie ZackZack klagen, von einem Anwalt der Kanzlei Lansky.

Wien, 25. Jänner 2020 / Aber genau das steht in den Verträgen, die die Casinos-Chefin noch zu ihrer Zeit als Kurz-Stellvertreterin an der Spitze der ÖVP abgeschlossen hat: Luxuspension mit 60; Millionen-Abfertigung bei ihrer Beförderung; das vierfache Gehalt des Bundespräsidenten; Bonus-Millionen und gratis volltanken für Privatfahrten mit dem Dienst-Luxuswagen.

Was also klagt Glatz-Kremsner? Die Verträge? Die hat nicht ZackZack abgeschlossen. Oder nur den Absatz:

„Am 1. Juli 2017 wird Bettina Glatz-Kremsner Stellvertreterin von Sebastian Kurz an der Spitze der ÖVP. Zwei Jahre später ist sie Generaldirektorin der Casinos – und um Millionen reicher. Dazwischen liegt eine türkise Karriere – aus Intrigen, Parteibuchwirtschaft und Privilegien.“?

Glatz-Kremsner und ihre türkisen Spezis in Aufsichtsrat und Partei haben eines noch immer nicht verstanden: Es geht hier nicht um üble Nachrede, sondern um üble Verträge. Und um Intrigen, Parteibuchwirtschaft und Privilegien. Auch wenn sich das die ÖVP wünscht: Das bleibt nur unter den Teppichen der Kurz-Medien. Bei uns werden auch lichtscheue Verträge veröffentlicht.

Unter Wahrheitspflicht

Seit Wochen versuchen Türkis und Grün, die parlamentarische Aufklärung des Ibiza-Skandals zu verhindern. Die Casino-Affäre ist ein Teil von Ibiza – und die Verträge von Glatz-Kremsner, Hoscher & Co. zeigen, wessen Mindestsicherung erst im siebenstelligen Bereich beginnt.

Mit der Klage hat sich Glatz-Kremsner für die gerichtliche Aufklärung der Casino-Affäre und damit für die Wahrheitspflicht entschieden. Das ist gut, weil ÖVP und Grüne nur die parlamentarische Untersuchung, aber nicht die Verhandlung vor Gericht sabotieren können.

Und es ist nur fair, der Casino-Chefin und Kurz-Vertrauten rechtzeitig zu sagen: Das war nur die Vorgeschichte. Die Glatz-Kremsner-Hauptgeschichte kommt erst. Demnächst auf ZackZack.

Peter Pilz

Die Casino-Affäre:

Teil 1: Millionen für Kurz-Vize – Bettina Jackpot

Teil 2: 4 Van der Bellen für Bettina – Millionen für Kurz-Vize

Teil 3: Millionen für Kurz-Vize: Die Abfertigung

Teil 4: Millionen für Kurz-Vize: Der Bonus-Jackpot

Nach Pensions-Enthüllungen: Casinos drohen ZackZack

Kommentar: Posten, Pensionen, Privilegien

Titelbild: APA Picturedesk

Peter Pilz kommentiert

Aktuell

Archiv