REWE-Appell:

Risikogruppen sollen zwischen 8-9 einkaufen

Der REWE Konzern appelliert an die Bevölkerung. Demnach sollen die Risikogruppen zwischen 8 und 9 Uhr in die Filialen von Billa, Merkur und Penny gehen. Alle, die nicht zur Risikogruppe gehören, sollen demnach um diese Uhrzeit nicht die Läden aufsuchen.

Wien, 17. März 2020 / Der deutsche Handelskonzern REWE wandte sich heute an die Bevölkerung. Um eine weitere Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu unterbinden, sollen die Filialen des Konzerns von der vom Gesundheitsministerium deklarierten Risikogruppe, Personen über 65 Jahren und Personen mit Vorerkrankungen, zwischen 8 und 9 Uhr aufgesucht werden. Alle Personen, die nicht zu diesen Risikogruppen gehörenn sollen die Filialen von Merkur, Billa und Penny um diese Uhrzeit meiden, um das Infektionsrisiko zu lindern. Zudem soll es der Risikogruppe ein entspanntes Einkaufen ermöglichen.

“Appelieren an Solidarität Österreichs”

„Ich möchte an den Zusammenhalt und die Solidarität innerhalb Österreichs appellieren. Bitte geben Sie derzeit den älteren und besonders gefährdeten Menschen in unserer Gesellschaft den Vortritt, um zwischen 8 und 9 Uhr einkaufen gehen zu können“,

spricht sich Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG, für diese auf Freiwilligkeit beruhende Empfehlung aus.

Diese Maßnahmen werden keine Auswirkung auf die Öffnungszeiten von REWE haben, so der Konzern.

(bf)

Lesen Sie auch

Titelbild: APA Picturedesk

HIER SPENDEN!

Direkt an unser Konto spenden!

Bildungsverein Offene Gesellschaft
Verwendungszweck: ZackZack
AT97 2011 1839 1738 5900

AKTUELLES

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben