Kochen im Corona-Zeitalter Teil 4

Alles Schmarrn – Außer den Erdäpfeln

Sie haben gewählt, welche Zutat wir heute verwenden. Heute widmen wir uns Ihren gehamsterten Erdäpfeln/Kartoffeln, die mit Respektabstand in der gestrigen Umfrage gewonnen haben. Wir bieten heute die perfekte Beilage für die 13 Packungen Tiefkühlfischstäbchen, die sie in Ihrem Tiefkühler horten. Zudem gewährleistet das Gericht einen gratis 1-Meter-Sicherheitsabstand zu anderen Menschen.

Wien, 18. März 2020/ Tag drei der Isolation und Sie verspüren vielleicht schon leichten Lagerkoller mit Ihren Mitbewohnern. Wir haben ein Rezept für Sie rausgesucht, das Ihnen den 1-Meter-Sicherheitsabstand zu jeder Zeit garantiert. Knoblauch-Rosmarin-Erdäpfelpüree. Davor noch das gestrige Umfrageergebnis.Sie sehen, dass wir uns hier in einer demokratischen Kochrubrik befinden. Auch heute können Sie unsere morgige Hauptzutat auswählen.

Knoblauch-Rosmarin-Erdäpfelpüree, um den 1-Meter-Abstand zu anderen Personen einfach einhalten zu können

Zutaten für zwei, die schon ein bisschen Lagerkoller haben

500 Gramm mehlige Erdäpfel

50 Gramm Butter

150 ml Milch

Ein Zweig Rosmarin

3 Zehen Knoblauch (Je nachdem, wie sehr Ihre Mitbewohner Ihnen schon auf den Geist gehen, können Sie die Menge natürlich nach oben schrauben)

Rezept

Der arbeitsintensivste Schritt kommt gleich zu Beginn. Wir schälen unsere mehligen Erdäpfel und legen Sie in einen Topf mit kaltem Wasser  – Faustregel für das Kochen von Gemüse: Alles was aus der Erde kommt wird in einem Topf mit kaltem Wasser zum Kochen gebracht, alles was oberhalb wächst, wird in kochendes Wasser geworfen. Nun das Wasser mit den Erdäpfeln zum Kochen bringen.

Statt unseren Erdäpfeln beim Dampfbad einfach zuzusehen, können wir einstweile einen zweiten Topf aufstellen. Darin geben wir unsere Milch gemeinsam mit den halbierten Knoblauchzehen, einer Prise Muskat und dem Zweig Rosmarin zusammen und lassen das Gemisch leicht köcheln. Achtung: Milch geht leicht über, also immer ein Auge drauf haben! Nachdem unsere Erdäpfel für 25 Minuten im Wasser gekocht haben, seihen wir das Wasser ab und lassen unsere Erdäpfel auf einem sauberen Geschirrtuch ausdampfen. Feuchte Erdäpfel sind der Feind jedes Pürees!

Nun stehen wir vor einer Grundsatzfrage. Mögen Sie Ihr Püree eher cremig und geschmeidig oder stückelig? Sollten Sie sich für Ersteres entscheiden, brauchen wir nun eine Kartoffelpresse. Die Erdäpfel durch die Presse in einen Topf pressen und auf minimale Hitze erhitzen. Nun die Milch und Butter in kleineren Tranchen hinzufügen – Den Rosmarin und den Knoblauch davor entfernen. Unter ständigem Rühren sollte sich ein geschmeidiges Püree formen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

So viele werden sich jetzt denken: „Hoppla ich habe keine Kartoffelpresse zuhause.“ Die momentane Einkaufssituation macht es vermutlich auch schwer, das begehrte Stück nun zu erwerben. Keine Sorge, die Erdäpfeln können auch mit einer Gabel zerstampft werden. Gratis Arm-Workout. Das Püree wird etwas grober, aber schmeckt nach Meinung des Autors auch besser.

Tiefkühlfischstäben

Zutaten für 2 Personen

5-15 Fischstäbchen (können Spuren von Fisch enthalten)

Rapsöl

Rezept

Öl in Pfanne, Fischstäbchen in die Pfanne, wenden, zack:fertig

Wohl bekomms.

Wieder können Sie unten unsere morgige Hauptzutat auswählen!

Alle weiteren Teile:

Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5

Ein Rezept von Benedikt Faast

[yop_poll id=”9″]

Lesen Sie auch

Titelbild: APA Picturedesk

HIER SPENDEN!

Direkt an unser Konto spenden!

Bildungsverein Offene Gesellschaft
Verwendungszweck: ZackZack
AT97 2011 1839 1738 5900

AKTUELLES

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben