Polit-Horoskop

Vom 22. März – 28. März 2020

Krebs 22.6.-22.7.

Johann Gudenus (15. Juli)

Händewaschen und Finger nicht ins Gesicht, ist der Rat der Regierung. Besonders die Finger von der Nase fernhalten!

Löwe 23.7.-23.8.

Armin Wolf (19. August)

Die ein Meter-Abstand-Regel kommt doch von Ihnen, oder? Damit sie so mancher Interviewpartner nicht mehr anspringen kann. Anderseits: Erwin Pröll war schon lange nicht mehr im Studio.

Jungfrau 24.8.-23.9.

Sebastian Kurz (27. August)

Die wahren Sorgen der Sterne sind doch: Was passiert mit Ihren Haaren? Notfallfriseure in der Pratersauna?

Waage 24.9.-23.10.

Herbert Kickl (19. Oktober)

Dass wir Sie hier im Horoskop erwähnen, war die größte mediale Aufmerksamkeit für die FPÖ in den letzten 2 Wochen. Genießen Sie ihre zwei Zeilen of Fame.

Skorpion 24.10.-22.11.

Gernot Blümel (24. Oktober)

Heut gibt es ein Horoskop der Krise! Jetzt ist Ihre Stunde gekommen! Sie sind ja ein Covid-Experte, hunderte Bücher haben Sie darüber gelesen. Oh, hoppala das war ja Ovid!

Schütze 23.11.-21.12.

Philippa Strache (1. Dezember)

Keine Sorge. Hunderl und Katzerl sind sicher vor dem Virus. Und der „Welpe“ scheint ja auch gegen alles immun zu sein.

Steinbock 22.12.-20.1.

Alexander van der Bellen (18. Jänner)

Die Sterne grüßen Sie Herr Bundespräsident, allerdings asiatisch – Der Spaß soll ja nicht zu kurz kommen.

Wassermann 21.1.-19.2.

Falco (19. Februar)

Wir warten schon sehnlichst darauf, dass die Polizei Ihre Lieder aus den Autos schallt. Der Kommissar würde sich anbieten.

Fische 20.2.-20.3.

Norbert Hofer (2. März)

Gott sei Dank haben Sie sich ihre Gartenmauer im Burgenland auf Parteikosten bauen lassen. Da kommen die Viren sicher nicht drüber.

Widder 21.3.-20.4.

Karoline Edtstadler (3. April)

Das Virus hasst Minustemperaturen! Schauen Sie es einfach an und wir sind gerettet.

Stier 21.4.-20.5.

Pamela Rendi-Wagner (7. Mai)

Hygeia die Göttin der Gesundheit und Hygiene steht Ihnen bei. Auf die haben die Menschen nämlich auch ewig nicht gehört.

Zwilling 21.5.-21.6.

Heinz-Christian Strache (12. Juni)

Falls die Bundesregierung Fragen hat, wie man eine Kurve abflacht, soll Sie einfach bei Ihnen nachfragen. Sie haben das mit den FPÖ-Wahlergebnissen ja auch bravourös geschafft.

(bf)

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen