Astrid Lindgren-Preis an Südkoreanerin Baek Heena

Der renommierte Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis geht in diesem Jahr an die südkoreanische Kinderbuch-Illustratorin Baek Hee Na.

Stockholm, 31. März 2020 | Baek Hee Na wird für ihr “außerordentliches Gefühl für Materialien, Gesichtsausdrücke und Gestik, mit denen sie Geschichten über die Einsamkeit, Begegnungen und Gemeinschaft von Kindern in Szene setzt” ausgezeichnet. Das teilte die zuständige Preisjury am Dienstag in Stockholm mit. Es ist nicht die erste wichtige europäische Auszeichnung für die Künstlerin. Schon 2005 gewann Baek Hee Na den Preis für die beste Illustratorin im Bereich Fiktion bei der internationalen Kinderbuchmesse in Bologna.

Die Geehrte ist in Europa eher unbekannt, zählt in Südkorea aber zu den berühmtesten Kinderbuch-Künstlerinnen. Der nach der 2002 verstorbenen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (“Pippi Langstrumpf”, “Michel aus Lönneberga”, “Karlsson vom Dach”) benannte Preis gilt als wichtigste Ehrung für Kinder- und Jugendliteratur weltweit. Dotiert ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 455.000 Euro).

Im vergangenen Jahr war der belgische Autor Bart Moeyaert mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet worden. Diesmal waren 240 Verfasser, Illustratoren, Geschichtenerzähler und literarische Organisationen aus 67 Länder nominiert worden, darunter der Autor und Illustrator Janosch und andere deutschsprachige Kandidaten. Verliehen wird der Preis für gewöhnlich Ende Mai in Stockholm. Ob sich daran wegen der Coronavirus-Pandemie etwas ändert, ist noch unklar.

(tw/APA/dpa)

Lesen Sie auch

Titelbild: nautiljon

AKTUELLES

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben