Bilder aus dem Beinahe-Bürgerkrieg

Polizeigewalt in den USA ufert aus

Seit dem Mord an George Floyd durch einen Polizisten schlittern die USA immer tiefer in die Gewalt. Bilder in den sozialen Netzwerken zeigen ein Land am Rand des Bürgerkriegs.

Wien, 03. Juni 2020 | Am Dienstag drohte Donald Trump: Würden sich Städte oder Bundesstaaten weiger, die landesweiten Proteste gegen Polizeigewalt niederzuschlagen, würde er die Armee einsetzen. Das scheint Wirkung zu zeigen. Die sozialen Netzwerke sind voll von Videos, die Journalisten oder Protestteilnehmer machten. Sie zeigen ein Land am Rande des Bürgerkriegs. Am Dienstag besetzte das Militär strategisch wichtige Positionen in Washington D. C.

In Seattle forderten tausende friedliche Demonstranten die Polizei zu gewaltlosem Vorgehen auf. “We don’t see no riot here, take off your riot gear!” (Es gibt hier keinen Aufstand, legt eure Kampfmontur ab!). Die Polizei reagierte mit Pfefferspray und Blendgranaten. Danach verfolgte sie die fliehenden Menschen durch die Stadt.

(red)

Videos: Twitter

Lesen Sie auch

Titelbild: APA Picturedesk

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben