Schweiz: Notenbank warnt vor Inflation

Die in der Coronakrise wachsenden Staatsschulden könnten nach Einschätzung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) die Inflation längerfristig anfeuern.

Bern, 14. Juli 2020 | Die wirtschaftliche Erholung nach der Coronakrise Zeit brauchen, sagte Notenbank-Präsident Thomas Jordan am Dienstag in einer Rede. Entsprechend sei eine expansive Geld- und Fiskalpolitik weiterhin erforderlich. Gleichzeitig werde der starke Anstieg der Neuverschuldung auch Länder wie die Schweiz, die mit niedrige Staatsschulden in die Krise gegangen seien, über Jahre hinaus beschäftigen.

Staatsschulden werden steigen

“Längerfristig könnte die Inflation aufgrund der global zunehmenden Staatsschulden wieder steigen”, erklärte Jordan weiter. “Es wird dann eine Herausforderung sein, den richtigen Zeitpunkt und die richtige Geschwindigkeit für die Normalisierung der Geldpolitik zu finden, um die Preisstabilität sicherzustellen.” Im Zuge der Krise sei die Inflation in der Schweiz abermals zurückgegangen und klar in den negativen Bereich gefallen.

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben