SPÖ deutlich im Aufwind

Neueste Umfrage zur Wien-Wahl

Die neueste Online-Umfrage zur bevorstehenden Wien-Wahl von Research Affairs für TZ Österreich sieht die SPÖ weiterhin mit deutlichem Vorsprung zu allen anderen Parteien im Aufwind. Allerdings ist die Umfrage wegen der geringen Teilnehmerzahl weniger aussagekräftig als andere.

Wien, 07. August 2020 | Bei der Befragung von Research Affairs wurden insgesamt 400 Personen ausschließlich online befragt. Die Bürgermeisterpartei SPÖ liegt mit 39 Prozent deutlich vorne und legt im Vergleich zur Research Affairs-Umfrage vor einem Monat um einen Prozentpunkt zu. Auch die FPÖ gewinnt einen Prozentpunkt hinzu. ÖVP, Grüne, NEOS und Team HC verlieren jeweils einen Prozentpunkt im Vergleich zur letzten Umfrage.

Screenshot: Twitter.

SPÖ deutlich im Aufwind

Bei der Wien-Wahl 2015 machten 39,59 Prozent der Wienerinnen und Wiener ihr Kreuzerl bei den Roten. Die aktuelle Umfrage sieht die SPÖ schon vor der heißen Wahlkampfphase stabil auf demselben Niveau wie vor fünf Jahren. Im Vergleich zum Wiener Ergebnis für die Nationalratswahl 2019 zeichnet sich für die SPÖ sogar ein Aufwind ab. 27,11 Prozent der Wiener machten im vergangenen September ihr Kreuzerl bei der SPÖ für den Nationalrat. Im Vergleich zur Research-Affairs-Umfrage vor einem Monat legt die SPÖ dort um einen Prozentpunkt zu.

FPÖ verliert zwei Drittel ihrer Wien-Wähler

Die FPÖ konnte im Vergleich zur Umfrage des Vormonats um einen Prozentpunkt zulegen, liegt aber derzeit mit zehn Prozent weit unter dem Ergebnis der letzten Wien-Wahl: Damals konnten die Blauen mehr als 30 Prozent der Wienerinnen und Wiener von sich überzeugen.

ÖVP verliert, NEOS steigen

Die ÖVP verliert im Vergleich zur Umfrage vom 11. Juli einen Prozentpunkt, auch im Vergleich zum Wiener Ergebnis der Nationalratswahl verliert die ÖVP mehr als zwei Prozent. Mit 22 Prozent liegt die ÖVP allerdings deutlich über dem Wert der letzten Wien-Wahl: 2015 wählten nur 9,24 Prozent der Wiener die Türkisen.

Die Grünen könnten sich über 14 Prozent eigentlich freuen, bei der letzten Wien-Wahl reichten 11,84 Prozent für eine Koalition mit den Roten. Im Vergleich zum Wiener Ergebnis bei der Nationalratswahl (20,69 Prozent) schenken aber mehr als sechs Prozent weniger der Ökopartei ihr Vertrauen.

Die NEOS finden im Vergleich zur letzten Wien-Wahl fast zwei Prozent mehr Zustimmung in der Stadtbevölkerung, liegen gleichzeitig fast zwei Prozent hinter ihrem Wiener Ergebnis bei der Nationalratswahl.

Michael Ludwig (SPÖ) deutlicher Favorit

Auch zackzack hat seine Leser zur bevorstehenden Wien-Wahl befragt: Zwei Drittel (67,09 Prozent) der mehr als 3.000 abstimmenden zackzack-Leser würden die SPÖ wählen, 8,01 Prozent die Grünen. Bürgermeister Michael Ludwig liegt sowohl bei der zackzack-Umfrage (70,09 Prozent) als auch bei der letzten Bürgermeister-Umfrage des Hayek-Instituts mit 54 Prozent deutlicher Favorit für den Wiener Bürgermeisterposten.

(lb)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen