Halt die Klappe, Mann

Die besten Sprüche der “schlimmsten Debatte aller Zeiten”

Bei der ersten TV-Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden wurde scharf geschossen. Kommentatoren bezeichnen die Konfrontation als die „schlimmste Debatte, die es je gegeben hat“. ZackZack hat die besten Zitate zusammengefasst.

Wien, 30. September 2020 | Nichts geschenkt haben sich die beiden Kandidaten zur US-Wahl Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden. Beim Duell tauschten die Kandidaten allerlei Nettigkeiten untereinander aus. Eine Auswahl:

Joe Biden an Trump

“Würden Sie mal die Klappe halten, Mann?”

“Es ist schwer, mit diesem Clown auf den Punkt zu kommen.”

(Reaktion Bidens, nachdem ihm Trump zum wiederholten Mal ins Wort gefallen war)

“Sie sind der schlechteste Präsident, den Amerika je hatte.”

(Biden zur Regierungsbilanz von Trump)

“Er ist Putins Welpe.”

(Biden zum Verhältnis von Trump zum russischen Staatschef Wladimir Putin)

“Man kann die Wirtschaft nicht in Ordnung bringen, bevor man die Corona-Krise löst.”

“Wir können den Rassismus in Amerika überwinden.”

“Gewalt ist nie richtig, nur friedlicher Protest ist es.”
(Biden zu den Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt)

“Kommt und wählt, wählt, wählt!”

“Er kann nicht im Amt bleiben, das wird nicht passieren.”
(Biden zu Spekulationen, Trump werde im Fall einer Wahlniederlage das Weiße Haus nicht räumen)

Donald Trump an Biden

“Ich hoffe, dass es eine faire Wahl sein wird.”

“Aber dann werden Tausende von Stimmzetteln manipuliert – das kann ich nicht akzeptieren.”

(Trumps unbestätigter Vorwurf, dass die Briefwahl zu seinen Ungunsten manipuliert werden könnte)

“Es gab noch nie eine Regierung, die das getan hat, was ich getan habe.”

(Trump zu seiner Regierungsbilanz)

“Viele Dinge tun das, aber in einem gewissen Ausmaß, ja.”

(Trump auf die Frage, ob er glaube, dass Umweltverschmutzung und Treibhausgase zur Erderwärmung beitrügen)

“Millionen von Dollar”

(Trump auf die Frage, wie viel Einkommenssteuer auf Bundesebene er im Jahr seiner Wahl – 2016 – sowie 2017 gezahlt habe. Die “New York Times” hatte berichtet, dass Trump in den Jahren 2016 und 2017 lediglich jeweils 750 Dollar Einkommensteuer auf Bundesebene zahlte)

“Ich möchte keine Steuern zahlen.”

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Der türkise Gegenschlag – Pilz am Sonntag

Am 30. August entscheidet das Gericht, dass ÖVP-Mann Mahrer nicht mehr behaupten darf, Ex-FPÖ-Politiker Jenewein habe gegen Geld geheime Infos aus dem BVT bekommen. Am selben Tag beantragt eine Staatsanwältin aus genau diesem Grund die Hausdurchsuchung bei Jenewein. Sie ist unzuständig und lässt eine Durchsuchung am falschen Ort bewilligen. Dahinter steht die AG FAMA des Bundeskriminalamts. Ihr Chef ist Teil des türkisen Putztrupps in Nehammers Innenministerium.

Die Ho-kain Affäre

Die Pratersauna von Martin Ho: Ein Drogen-Hotspot? Hatte Strache Recht, als er den Freund des Kanzlers auf Ibiza als „größten Drogendealer“ Wiens bezeichnete? ZackZack hat Beweise für organisierten Drogenhandel im Wiener Club.

Zadic: Blümel nicht interessant, Kurz schon

Der Kurz-Paragraf wurde auch im Fall Blümel geprüft. Da folgte das Justizministerium noch der Rechtsansicht der WKStA. Doch nun sagt Zadic: Nur Kurz ist von öffentlichem Interesse.