Warnschober

Nächster Minister wird parodiert

Gernot Kulis hat es schon wieder getan. Nach Karl „Schmähhammer“, Minister für „Irreres“, muss nun Gesundheitsminister Rudolf „Warnschober“ zur Pressekonferenz ausrücken.

 

Wien, 09. Oktober 2020 | Ö3-Callboy Gernot Kulis hat es sich in der Corona-Krise zur Aufgabe gemacht, Teile der Bundesregierung zu parodieren. Nachdem in den vergangenen Wochen der Minister für „Irreres“, Karl „Schmähhammer“ – „Ich bin außen schön und innen Minister“ – sein Fett abbekam, ist nun Gesundheitsminister Rudolf Anschober im Visier des Kabarettisten.

Anschober wird zu “Warnschober”

Stimmlich legte er Gesundheitsminister „Warnschober“ selbstverständlich anders an als den Innenminister. Statt Kiefersperre und Stein im Mund wie “Schmähhammer”, parodierte er Anschober – wie man es von ihm gewohnt ist – mit ruhiger und erklärender Art.

Wunderschöne Zahlen

Die Kunstfigur „Warnschober“ erklärt den Bürgern auf einer Pressekonferenz die verschiedenen Testarten. Unter anderem den neuen Schleckertest für Kinder in eher fragwürdigen Geschmacksrichtungen. Auch der Corona-ProTest für skeptische Personen wird vorgestellt. Zum Schluss liest uns Warnschober noch ein paar schöne Zahlen vor, und zwar in Bezug auf die regelmäßigen Präsentationen des Gesundheitsministers. 10, 30 und 70: wunderschöne Zahlen.

Zum Vergleich gibt es hier Gernot Kulis als Schmähhammer.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Freie Fahrt ins Außenministerium – Kanzler-Gattin soll in Sicherheitserklärung gelogen haben

Katharina Nehammers Politkarriere begann mit einer brisanten Episode. Im Fokus: ein Führerscheinentzug und „wissentlich falsche Angaben“. Vertrauliche Dokumente, die ZackZack vorliegen, werfen einen dunklen Schatten auf die Einstellung der Kanzlergattin im Außenministerium unter Sebastian Kurz.

Spektakuläre Auktion im Wiener »Im Kinsky« – Geschäftsanteile von Immo-Firma verkauft

Wollten Sie immer schon Anteile an einer Immo-Firma ersteigern? Dann sind Sie etwas spät dran, denn gestern ging eine einzigartige Versteigerung im Wiener Auktionshaus Kinsky über die Bühne. Im Fokus: eine Immo-Firma, die schon in der Vergangenheit für Schlagzeilen sorgte.

Tierschützer üben Kritik an Bohrn Mena-Event

Am Mittwoch starten die „Österreichischen Konsumdialoge“, die auch von grünen Ministerien gefördert werden. Tierschützer bezeichnen das Event als „Tierindustrie-Werbeevent“. Die Veranstalter wehren sich.

Ermittlungen gegen Sobotka wegen BMI-Chats

Justiz-Bombe mitten im U-Ausschuss: Gegen Sobotka, der nur wenige Minuten den Vorsitz des ÖVP-Korruptionsauschusses geführt hat, wird wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch ermittelt. Hintergrund sind Anzeigen auf Basis der BMI-Chats.