Doskozil ein Querulant

SPÖ Burgenland verlangt Rücktritt von ÖVP-General Melchior

ÖVP-General Axel Melchior bezeichnet Hans-Peter Doskozil in einer Aussendung als “Querulant”. SPÖ-Landesgeschäftsführer Fürst sieht durch die Wortwahl des ÖVP-Generals “rote Linie des politischen Anstandes” überschritten und verlangt seinen Rücktritt.

Wien, 18. November 2020 | Eine Aussendung von ÖVP-Generalsekretär Axel Melchior sorgt bei der SPÖ Burgenland für Empörung. Darin bezeichnete der ÖVP-General Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) als “Querulant” bezeichnete, der “inhaltlich meist wenig Ahnung” von den Dingen habe, die er öffentlich kritisiere. Landesgeschäftsführer Roland Fürst verlangte am Mittwoch den sofortigen Rücktritt Melchiors, der mit seiner Wortwahl “klare rote Linien des politischen Anstandes” überschreite.

ÖVP-General “beleidigt ganzes Burgenland”

Fürst ortete einen “absoluten Tabubruch”, nach dem nicht zur Tagesordnung gewechselt werden könne. Melchior beleidige mit seinem Verhalten “nicht nur ein ganzes Bundesland, sondern auch alle politisch Andersdenkenden, die sich kritisch mit der Politik der Kurz-ÖVP auseinandersetzen”. Die ÖVP Burgenland, allen voran Parteichef Christian Sagartz, müsse sich “von den Aussagen gegenüber Landeshauptmann Doskozil distanzieren”, forderte der SPÖ-Landesgeschäftsführer.

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Silber und Schampus von Bankier: Ermittlungen gegen Polizist eingestellt

Gegen einen Beamten der Sondereinheit AG Fama war wegen Bestechungsverdachts ermittelt worden. Im Fokus: ein illustres Geburtstagsgeschenk vom ehemaligen Commerzialbank-Chef Pucher. Jetzt wurden die Ermittlungen eingestellt. K. tat sich indes in einer anderen Causa hervor.

Umfassende Cyberattacken auf Außenministerium

Das Außenministerium ist erneut Ziel umfassender Cyberattacken geworden. Das geht aus einem internen Mail hervor, das ZackZack vorliegt. Offenbar sind auch einzelne Botschaften betroffen. Eine Sprecherin bekräftigt, dass die Schadsoftware “keine Auswirkungen entfalten” konnte.

Chats: Pilnacek-Intimus und Ainedter-Juristin fürchten ZackZack-»Verschwörung«

Im ÖVP-U-Ausschuss musste Ex-WKStA-Mitarbeiterin Poppenwimmer zu ihren Chats mit dem Pilnacek-Vertrauten Hans Fuchs Stellung nehmen. Ihre Nachrichten zeigen, dass die beiden eine “Verschwörung” zwischen der WKStA und ZackZack witterten.

Russlandsanktionen: Jet-Firma mit Verbindung zu Ex-SPÖ-Minister angezeigt

Eigentlich dürfte mit Ende Februar kein Jet in russischem Eigentum von EU-Boden abheben, diesen überfliegen oder auch nur gewartet werden. ZackZack-Infos zufolge herrscht bei betroffenen Jets mit österreichischer Kennung aber reger Betrieb. Die Hintergründe: