Nacht-und-Nebel-Aktion macht SOKO-Ibiza-Chef zu BKA-Chef

„ÖVP-Provokation“

Eine „ÖVP-Provokation der Sonderklasse“? Andreas Holzer, SOKO-Ibiza-Chef, wurde zum neuen Leiter des Bundeskriminalamts bestellt. Die Absicht wurde am 17.12. vom Innenministerium kommuniziert, jetzt belegt ein internes Schreiben, dass Holzer schon einen Tag später seine Arbeit aufnahm.

 

Wien, 29. Dezember 2020 | Seit Monaten deckt ZackZack die massiven Ungereimtheiten rund um die „SOKO Ibiza“ auf. Im Mittelpunkt immer wieder: ihr Leiter, Andreas Holzer. Schon bei der Aktion „Kickl“, wenige Tage nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos, wurde Holzer zur zentralen Figur. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurde die Holzer-Soko eingesetzt, noch bevor die Staatsanwaltschaft den Ibiza-Akt eröffnet hatte – damit war das Bundesamt für Korruptionsbekämpfung draußen und Türkis drinnen (Die ZackZack-Story „ÖVP Kommando Ibiza“ kann man hier nachlesen). Das half auch beim “Schreddergate”, wo die Ermittlungen der WKStA behindert wurden.

Holzer schon seit knapp 2 Wochen Chef

Nun kassiert Holzer offenbar die Belohnung: Seit 18. Dezember ist er „vorläufig“ als Leiter des Bundeskriminalamts eingesetzt worden. Das beweist ein internes Dokument aus dem Innenministerium, das ZackZack vorliegt. Wie lange man mit Holzer als BKA-Chef plant, wollte das Innenministerium ZackZack nicht beantworten. Ebenso gab es keine Antwort auf die Frage, warum die Stelle nicht ausgeschrieben wurde.

Das interne Schreiben des BMI

Brisant: Medial wurde am Tag zuvor kolportiert, dass Holzer der neue Leiter werden sollte. Was nicht dazu gesagt wurde: die Bestellung wurde einen Tag später schon abgeschlossen. Stephanie Krisper (NEOS) zeigte sich in einer Aussendung verärgert, denn „dieses wichtige Amt braucht eine professionelle und unabhängige Leitung, keine weitere parteipolitische Besetzung“.

Aktion Koks

Sie erinnert auch an eine Holzer-Aktion aus dem Jahr 2015: „Holzer ist jener Ermittler, der es 2015 verabsäumte, Hinweisen zu Unregelmäßigkeiten bei den Spesenabrechnungen von Strache konsequent nachzugehen“, so Krisper. Auch diese Geschichte veröffentlichte ZackZack exklusiv, unter dem Titel: Aktion Koks – die ÖVP-Geheimaktion gegen Strache. Mittendrin: Andreas Holzer.

Wohl auch deshalb ist die Bestellung für die FPÖ eine „ÖVP-Provokation der Sonderklasse.“ Denn es gibt auch den Verdacht, dass Holzer schon in früheren Jahren mit dem „Ibiza-Detektiv“ gemeinsam Aktionen unternahm.

Holzer musste bereits im Ibiza-Ausschuss aussagen, offenbar wird er auch ein zweites Mal geladen werden.

ZackZack wird bald weitere Details rund um die Soko Ibiza enthüllen…

 

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Schmid an Fleischmann: »Apfalter ist erledigt!« – WKStA-Ermittlungen rund um sabotierten Kern-Besuch bei Magna

Die WKStA interessiert sich für einen fragwürdigen Vorgang aus dem Vorwahlkampf 2017. Es geht um Sigi Wolf, Thomas Schmid, den damaligen Magna-Chef Günter Apfalter und die Sabotage eines Kern-Besuchs bei Magna. Kern wurde jetzt als Zeuge einvernommen.

»Das haben mir die Ungarn damals gesagt« – Kern packt bei Salon Pilz über Sobotka-Sabotage aus

Zum Auftakt des neuen Formates „Salon Pilz“ belastete Ex-SPÖ-Kanzler Kern den damaligen Innenminister Sobotka. Der soll im Vorfeld des Kanzlerbesuchs bei Orbán zulasten Kerns interveniert haben. Es ging um 5.000 Flüchtlinge.

Strafantrag gegen Schmid-Vertraute Melanie L.

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft wirft der Schmid-Vertrauten Melanie L. falsche Beweisaussage vor. Jetzt muss sich L. vor Gericht verantworten. Es gehe um ein wahrnehmbares Signal in einem „derart im öffentlichen Interesse stehenden Ermittlungsverfahren.“

Neue Ermittlungen gegen Pilnacek

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck wirft dem suspendierten Justiz-Sektionschef Pilnacek Verrat von Amtsgeheimnissen vor. Es geht um eine heikle Weisung zum Eurofighter-Verfahren.