Vier-Sterne-Hotel plötzlich Forschungs- und Vereinshaus

Für Vereinsmitglieder offen

Das Almhotel Hochhäderich im Vorarlberger Bregenzerwald ist plötzlich nicht nur Hotel. Aus dem Vier-Sterne-Hotel wurde ein „Forschungs- und Vereinshaus“. Hotelgäste heißen jetzt „Vereinsmitglieder“ und eine Quarantäne wird ebenso umgangen wie die COVID-Sperre der Hotellerie.

 

Wien, 30. Dezember 2020 | Lockdown III: Hotels sind zu für Urlauber. Eigentlich. Übernachtungen im Hotel bei Geschäftsreisen sind weiterhin erlaubt. Zahlreiche Hotels nahmen das jedoch in den vergangenen Tagen nicht besonders ernst.

Räumlichkeiten für Vereinsmitglieder – Keine Masken

Das Almhotel Hochhäderich im Bregenzer Wald hat sich etwas einfallen lassen. Aus dem Vier-Sterne Hotel wurde ein „Forschungs- und Vereinshaus“. Das Forschungsprojekt läuft im Vorarlberger Hotel unter dem Namen „Aktiv sein & Alpenluft schnuppern“. Organisiert wird das Projekt von den beiden Vereinen „Alpenarena Gesundheitsinstitut“ und „Alpenarena Sportakademie“. Den Teilnehmern des Forschungsprojektes werden hierbei die Räumlichkeiten und die gesamte Infrastruktur des Hotels zur Verfügung gestellt. „Wer Mitglied eines der beiden Vereine ist und beim Projekt mitmacht, muss im ganzen Vereinshaus keine Maske tragen“, heißt es auf der Website des Hotels. Keine Maskenpflicht herrscht somit in Restaurant, Barbereich und im Indoor-Spielbereich.  Die öffentlichen Bereiche dürfen Projekt-Teilnehmer „ausschließlich zu Forschungszwecken“ und nur kurzzeitig ohne Maske betreten.

Doch was wird im Hotel überhaupt erforscht? Die Wirksamkeit der Regierungsmaßnahmen. Auch hier gibt das Hotel auf seiner Homepage einen Überblick: „Es sollen neue nachvollziehbare Erkenntnisse unter anderem darüber gewonnen werden: Haben Regierungsmaßnahmen glaubwürdig Auswirkungen auf das respektvolle, freie, freudvolle und harmonische Zusammenleben?“ Gegenüber vol.at schließt ein Pressemitarbeiter ein Umgehen der Maskenpflicht aus, stattdessen solle erforscht werden, „inwieweit sie gesund ist oder nicht.“

“Wäre das nicht wunderbar?”

Auf der Homepage des Hotels hört sich das aber schon eher nach einer Umgehung der Corona-Maßnahmen an: „Was wäre, wenn aus dem geplanten Urlaub eine Teilnahme am Forschungsprojekt wird, an dem DU SELBSTbestimmt und FREI mitwirken kannst? … Reiseeinschränkungen, Quarantäne oder andere Maßnahmen DIR NICHTS anhaben können und DU DENNOCH schöne Tage am Hochhäderich erleben kannst? … DIR das Alpenarena Gesundheitsinstitut einen PASSIERSCHEIN für den Grenzübertritt ausstellt – wäre das nicht WUNDER-bar.“

Was wäre wenn,…

Screenshot: Homepage/ Almhotel Hochhäderich

Auch dürfte man es mit den Abstandregeln im „Vereinslokal“ nicht ganz so eng nehmen. Gegenüber Vol.at sagte ein Vereinssprecher: „Im Prinzip hat jeder die Freiheit, sich seine Abstände so zu geben, wie er meint, dass es richtig ist und dann darf er von seinem Empfinden erzählen. Geht es mir besser, wenn ich näher bin? Geht es mir besser, wenn ich weiter weg bin? Das wollen wir herausfinden. Darum machen wir das Forschungsprojekt.”

20 Euro Fördermitgliedschaft

Die Mitgliedschaft für das „Förderprojekt“ sieht folgendermaßen aus: Das Fördermitglied hat „kein Stimmrecht etc. und die Mitgliedschaft erlischt nach 1 Jahr.“ Kostenpunkt für die Förder-Mitgliedschaft sind 20 Euro pro Person und 30 Euro pro Familie.

20 Euro Mitgliedschaft

Screenshot: Homepage/ Almhotel Hochhäderich

Das Almhotel Hochhäderich gab bis Redaktionsschluss dazu keine Stellungnahme ab. Sowohl das Land Vorarlberg als auch das Tourismusministerium wollten ebenfalls keine Stellungnahme abgeben.

Für den Vollzug des Vereinsgesetzes ist übrigens der Innenminister zuständig. Aber Nehammer hat wie Köstinger Besseres zu tun…

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen