Beamter schickte Ex vier Mal in Quarantäne

Israel

Einem israelischen Gesundheitsbeamten wird nach Angaben der Polizei vorgeworfen, seine Ex-Partnerin mehrfach in eine nicht erforderliche Corona-Quarantäne geschickt zu haben.

Wien, 14. Jänner 2021 | Der 35-Jährige aus dem Norden des Landes werde verdächtigt, der Frau vier Mal Nachrichten mit einer Aufforderung zur umgehenden Isolation auf ihr Handy gesendet zu haben, teilte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag mit.

Frau legte Einspruch ein

Begründet worden sei dies mit einem angeblichen Kontakt zu einer infizierten Person. Weil die Frau nach jeder SMS Einspruch eingelegt habe, sei der Vorgang behördenintern aufgefallen und an die Polizei übermittelt worden. Wie die Sprecherin mitteilte, wurde der Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums unter anderem zu Vorwürfen von Amtsmissbrauch befragt. Unter strengen Auflagen sei er wieder freigelassen worden. In Israel setzt das Gesundheitsministerium SMS ein, um etwa über Isolationsbestimmungen zu informieren.

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen