Schützenhöfer kassiert Shitstorm

„Wir haben lange diskutiert über die Frage der Skigebiete“

Gemeinsam mit zwei Landeshauptleuten verkündeten Kurz (ÖVP) und Anschober (Grüne) am Sonntag die Verlängerung des Lockdowns. Doch der Auftritt des steirischen Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer sorgte für massive Empörung.

 

Wien, 18. Jänner 2021 | Der Lockdown geht weiter. Das kündigten Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Sonntag in einer Pressekonferenz an. Begleitet wurden Kurz und Anschober von den beiden Landeshauptleuten Hermann Schützenhöfer (ÖVP Steiermark) und Michael Ludwig (SPÖ Wien).

Shitstorm

Während die Maskenpflicht verschärft wird, gilt für die Skilifte allerdings weiterhin keine Coronasperre. ÖVP-Schützenhöfer erklärte dann auch, warum dem so sei, trotz Lockdowns: „Das ist nun mal so“, war seine Antwort.

Der Auftritt des steirischen Landeshauptmannes ging jedenfalls mächtig in die Hose. Auf der Kurznachrichtenplattform Twitter gingen daraufhin die Wogen hoch. ZackZack hat die besten Reaktionen.

Die Skiifte bleben offen: „Das ist nun mal so.“

„Falter“-Chefredakteur Florian Klenk ist außer sich.

Rudi Fußi denkt an die Probleme des Kanzlers.

NEOS-Abgeordneter Helmut Brandstätter zeigt sich verdutzt.

Die Autorin Barbara Kaufmann kritisiert Schützenhofer sogar auf inhaltlicher Ebene.

Ok, wir hören schon auf.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Sebastian Kurz und Markus Braun: So eng war ihr Verhältnis

Dokumente belegen engen Umgang des Wirecard-CEO zu Kanzler Kurz. Sicher ist: sie waren per Du und trafen sich im Rahmen einer vornehmen Dinner-Runde – Monate nach den ersten schweren Vorwürfen gegen den Konzern. Ein Mail des Kanzlers könnte brisant werden: Gab es Vorschläge von Großspender Braun, die Kurz umsetzen wollte?

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen