Österreich vor Impf-Desaster

Mails von Impfkoordinator Auer

Mit Lieferkürzungen um 40 Prozent stößt Pfizer Österreich ins Impfchaos. Hinter den Kulissen herrscht Panik: Das belegen heikle Mails von Impf-Koordinator Clemens Martin Auer. Erste Impfteams müssen die Arbeit einstellen. Aber die große Impfkrise droht erst bei Phase 2. Hier hängt alles an Astra Zeneca. Aber dem Unternehmen droht eine beschränkte Zulassung und Österreich damit das Schlimmste: Der Impfstoff geht aus.

 

Wien, 20. Jänner 2021 | Nach dem Plan aus dem Kanzleramt hätten die Bundesländer in der 3. Kalenderwoche zwischen 18. und 24. Jänner 257.985 Impfdosen von BioNTech/Pfizer erhalten sollen. Ab 25. Jänner hätte dann in der 4. Woche noch einmal dieselbe Menge von BioNTech kommen sollen.

Pfizer – der Einbruch

Am 15. Jänner 2021 kommt der Schock. BioNTech/Pfizer teilt dem Gesundheitsministerium mit, dass nur ein Teil der Lieferungen des COVID-Impfstoffs kommt. Anschobers Gesundheitsbeauftragter und Impfchef Clemens Martin Auer schickt um 15.02 Uhr ein erstes Mail an die wartenden Länder:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Europäische Kommission wurde heute Vormittag dahin gehend informiert, dass BioNTech/Pfizer seine Produktions- und Lieferkapazitäten in Europa erweitert. Diese unternehmensinternen Umstellungen könnten zu einer kurzfristen Änderung der bereits vereinbarten Lieferpläne Ende Jänner führen, gleichzeitig aber zu einer höheren Liefermenge in den unmittelbaren Wochen danach. Das Unternehmen wird heute am späteren Nachmittag mit uns EU-Staaten eine entsprechende Klärung herbeiführen. Eine Auswirkung auf die Volumina der konkreten Wochen-Lieferpläne und damit den Zeitplan der Impfungen in Österreich ist für mich derzeit nicht abschätzbar. Ich gehe zur Stunde davon aus, dass das alles keine Auswirkung auf die Lieferung der KW3 hat, kann das aber nicht bestätigen. Im Austausch mit den Kollegen in den anderen EU-MS gerade eben haben wir jedenfalls als Linie festgelegt, diesen Umstand nicht zu akzeptieren. Wieweit das aber von Erfolg sein wird, ist fraglich.

Wenn ich ein klares Bild zur Situation habe, werde ich diese naturgemäß sofort weitergeben.

Auer weiß bereits, dass durch den Kanzlerbefehl, alles zu verimpfen, die 2. Impfungen gefährdet sind:

Jedenfalls zeigt dieser Fall bereits, wie wichtig der Umstand ist, eine sorgfältige Bewirtschaftung der 2. Dosis vorzunehmen.


Ich melde mich später nochmals.
Liebe Grüße
CMA

Kurz vor acht Uhr am Abend brennt der Hut endgültig. Um 19.55 Uhr versendet Auer ein zweites Mail an die Länder. Diesmal werden auch der Pharma-Großhändler Herba Chemosan und die BBG, die Bundesbeschaffungsgesellschaft, informiert.

Liebe Freundinnen und Freunde,

nach mehreren Stunden Verhandlungen mit Pfizer/BioNTech-Europa stellt sich die Sachlage wie folgt dar: Pfizer redet sich darauf aus, dass sie die Produktionsstätte in Belgien neu kalibrieren müssen, um insgesamt ihre erhöhten Lieferzusagen für das Q2 erfüllen zu können. Warum die belgische Zulassungsbehörde davon nicht informiert war, blieb letztlich unbeantwortet …Pfizers Absicht war, die Liefermengen in den kommenden Wochen um ca. 50 Prozent EU-weit zu kürzen, beginnend mit einer ersten Reduktion bereits nächste Woche, bis Ende Februar hinein, um dann bis zum Ende Q1 die gesamte Liefermenge bezogen aufs Quartal wieder auszugleichen. So oder ähnlich hat Pfizer einzelne Länder unterrichtet.
Dieser Vorschlag wurde naturgemäß von EK und uns allen zurückgewiesen. Das wäre ein gigantischer Rückschlag für alle von uns hinsichtlich Planung und Ausrollung der Impfaktionen. Ein uneinholbarer Vertrauensverlust.

Aber Pfizer ist nicht bereit, seine Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Die Kürzungen werden akzeptiert. Auch wenn die Regierung Pfizer nicht mehr vertraut, der US-Pharmariese ist als Lieferant alternativlos: erst heute wurde bekannt, dass Österreich eine weitere Lieferung von 3,8 Millionen Dosen erhalten soll.

 

Herausgekommen ist: Die Liefermenge der KW3 wird um 40 Prozent reduziert. Das ist die einzige Woche, mit reduzierter Lieferung. In den KW4, 5 und 6 sind es die bereits zugesagten 100 Prozent und in der KW7 werden die -40 Prozent der KW3 ausgeglichen. (Wie sich das mit dem 6 Dosen Regime genau darstellt, bleibt abzuwarten.

Plötzlich gibt es keine verlässlichen Liefermengen mehr.

Einen genauen neuen Lieferplan pro Land, mit einer klaren Antwort wie sich das tatsächlich auf die Anzahl der trays und vials und Dosen auswirkt, will Pfizer Europa am Wochenende erstellen und bereit stellen.

Dieser Plan ist bis heute nicht in den Ländern angekommen.

Damit jetzt nichts nachhaltiges passiert, haben GenMaj Pernsteiner und ich jedenfalls festgelegt, dass wir diesen neuen Lieferplan abwarten, um eine genaue Kalkulation der Aufteilung pro BL machen zu können. Sollte dieser neue Lieferplan von Pfizer NICHT am Wochenende, also Samstag oder Sonntag, bereit gestellt werden, wird die für Sonntag angekündigte Freischaltung von Dosen nicht erfolgen.

Inzwischen haben die Länder ihre Dosen erhalten. Wie alle anderen musste auch das Burgenland kurzfristig den Impfplan nach unten korrigieren. Landesrat Leo Schneemann informierte heute die Öffentlichkeit:

 

Aber in Auers zweitem Mail kommt es noch schlimmer:

Es tut mir Leid, der Überbringer dieser schlechten Nachricht sein zu müssen. Jedenfalls zeigt diese negative Episode, dass der künstliche Druck, alle Dosen / egal ob 1. oder 2. Dosis / etc. / OHNE Reserven und genau Kalkulation zB für die 2. Dosis aufhören muss. Das ist sicher die erste und nicht die letzte Lieferschwierigkeit eines Herstellers. Wir müssen insgesamt das Risiko minimieren und planbar bleiben, wenn es zu derartigen negativen Ereignissen kommt. Wir haben die Lieferungen nicht in der Hand. Aber die (risikobasierte) Planung.

 

Auer hat einen konkreten Grund, sich hier Sorgen zu machen. Einige Bundesländer im Osten haben vorgesorgt und die Dosen für die Zweitimpfungen rechtzeitig auf die Seite gelegt. So lässt ein Sprecher von Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) wissen, dass sich die Stadt auf diese gefährliche Situation vorbereitet habe. Die zweite Dosis werde stets reserviert und nicht verimpft. Andere haben drauflosgeimpft – und die Regierung weiß nicht, ob überall genug Impfstoff für die 2. Impfung da ist.

 

Ich hoffe, wir haben trotzdem ein halbwegs erträgliches Wochenende.
Herzliche Grüße
CMA

In ersten Spitälern und Heimen werden jetzt die Impfungen eingestellt.

Derzeit weiß niemand, ob es ausreichend Dosen für die zweite Impfung gibt. Von Wien bis Bregenz herrscht Chaos. Aber die Katastrophe droht erst dahinter.

Kein Impfstoff für Phase 2

Kurz, Anschober und Auer glaubten noch vor kurzem: Phase 1 kann mit dem BioNTech-Impfstoff bewältigt werden. Dann kann mit Astra Zeneca das Massenimpfen beginnen. Aber Phase 2 hängt von einer Entscheidung ab: Wird die EMA, die EU-Arzneimittel Agentur, Astra Zeneca die volle Zulassung erteilen?

Astra Zeneca hat bei seinen Tests auf die Gruppe der über 55-Jährigen „vergessen“. Hält sich die EMA an die eigenen Regeln, kann der Impfstoff von AZ nur bedingt freigegeben werden – für Personen unter 55 Jahren. Dazu kommt, dass Australien und Neuseeland bereits den Einsatz von Astra Zeneca ablehnen.

Am 29. Jänner entscheidet die EMA. Wenn es zur erwarteten „bedingten Zulassung“ kommt, ist Anschobers Impfplan für die Phase 2 Makulatur. Für die größte Gruppe – die „Personen höheren Alters“ – ist dann kein Impfstoff da.

Geduldsfaden und Versagen

Anschober und Kurz wissen, was das bedeutet. Aber der Versuch des Kanzlers, in Puls 4 mit dem Reißen seines „Geduldfadens“ zu drohen, wird in Brüssel nicht ernstgenommen, aus einem einfachen Grund: Österreich ist ein Hauptschuldiger für das kommende Impfdesaster.

Clemens Martin Auer ist als stellvertretender Chef des Steering Boards, das im Sommer 2020 die Impfbestellungen der EU geplant hat, für die Fehlentscheidung verantwortlich: alles auf Astra Zeneca zu setzen. Sogar im November, als bekannt wurde, dass Astra Zeneca Schwierigkeiten mit der Zulassung bekommen würde, schlugen Auer & Co. ein Pfizer-Angebot über 500 Millionen Dosen aus und begnügten sich mit der Hälfte.

Hätten Auer & Co. auf Sicherheit gesetzt, würde Österreich heute die doppelten Mengen von BioNTech/Pfizer bekommen. Aber der Impfstoffschaden kann nicht mehr repariert werden.

Vertrauensverlust

Jetzt tritt der Vertrauensverlust, vor dem Auer noch am Freitag gewarnt hat, ein. In den Ländern weiß niemand mehr, wann verlässlich Impfstoff kommt. Impfteams stehen ohne Impfstoff Spritze bei Fuß. Niemand weiß, ob es genügend Impfdosen für die bevorstehenden zweiten Impfungen gibt. Nur ein paar Lokalpolitiker nehmen die Sache selbst in die Hand, fahren in die Pflegeheime – und lassen sich impfen.

(red)

Update: Stellungnahme von Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) nachgereicht.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

56 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Deep_Dive
20. 01. 2021 15:04

Das besorgniserregendste ist, dass es mittlerweile fast unmöglich geworden ist sich von den “wirklichen Covidioten” zu distanzieren und trotzdem ein Zeichen zu setzen. Ich persönlich zweifle weder die Existenz des Virus noch die Gefährlichkeit für bestimmte Bevölkerungsgruppen an aber ich empfinde das agieren der verantwortlichen Minister und des nicht verantwortlichen Maturanten (Sebastian Kurz) als große Gefahr für uns als Gesellschaft.
Immer mehr Freundschaften und Beziehungen zerbrechen an der Frage “bist Du für oder gegen mich?” Es ist beängstigend mitzuerleben wie dieser Riss durch die Gesellschaft immer größer wird.

Mochero
21. 01. 2021 9:06
Antworte auf  Deep_Dive

Diese “Spaltung” ist gewollt, auch wenn die Regierenden stets von “die Gesellschaft einen” usw usf. predigen. Solange sich die Masse teilen lassen (egal mit welchen Themen), können die Regierenden quasi alles tun was sie wollen, ohne wirklich ernsthaften Gegenwind zu erfahren. Diese Strategie wussten alle Machthabenden in der Vergangenheit für sich zu nutzen – liefere den Menschen einen Feind (aktuell “Covidioten”, “Verschwörungstheoretiker, Querdenker etc.) und schüre möglichst viele Emotionen dabei unter Nutzung der großen Medien, und du kommst mit allem durch was du willst.
Allerdings wird die Zahl der “Aussätzigen” und der “Quertreiber” immer mehr und der mediale Narrativ wird immer stärker von immer mehr Leuten angezweifelt…

KarinLindorfer
20. 01. 2021 15:21
Antworte auf  Deep_Dive

Die Parteipolitik spaltet die Gesellschaft. Wir sollten dafür sorgen dass sie nicht in allen Lebensbereichen ihre Finger im Spiel hat. Was hat z.B. ein Anschober oder Kurz in Belangen der öffentlichen Gesundheit zu suchen? Warum steht da nicht ein Experte der Ahnung hat von diesen Dingen. Warum überlässt man so wichtige Entscheidungen der Politik?

uWu
20. 01. 2021 19:17
Antworte auf  KarinLindorfer

Ist doch schon lange passiert.
Die Spaltung wurde schon vor Jahren an kleinen Sollbruchstellen angesetzt und zieht sich mittlerweile eben immer weiter durch die ganze Gesellschaft, Familie und Freunde.

myschkin
21. 01. 2021 8:23
Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von myschkin
Alles_Richtig_Gemacht
21. 01. 2021 8:14

Ich bin schon gespannt welche Nebelgranate sie jetzt zu zünden probieren.

MeineHeimat
21. 01. 2021 7:53

Wie ich vernommen habe (bitte mit Vorbehalt!) sind noch 2 Bürgermeister in der Südsteiermark welche nicht auf der “Liste” angeführt sind.

hr.lehmann
21. 01. 2021 0:12

Vielleicht erspart dies künftig viele Impfgegner ( oder die sich einfach nur davor fürchten ), bei Demos mitzumarschieren. Wenn so und so kein Serum da ist mit dem wer zwangsgeimpft werden könnte…

Perchtold
20. 01. 2021 23:40

Das Schlimmste ist wohl: “Astra Zeneca hat bei seinen Tests auf die Gruppe der über 55-Jährigen vergessen“. Aber auch BioNTech hatte nur wenige ältere Versuchsteilnehmer und so mussten in Norwegen (und auch anderswo) schon betagte SeniorInnen an den Nebenwrikungen sterben. Also ich glaube schon langsam wirklich, die wahren “Covidioten” sind die, die glauben, dass man diese Pandemie mit solchen am Wochenende zusammengebrauten Impfstoffen bekämpfen kann.

Fuchur
20. 01. 2021 22:01

Eine Frage an die Redaktion: Warum lehnen Australien und Neuseeland den Impfstoff von AZ ab? Und etwas anderes frage ich mich schon länger, aber Diskussion habe ich noch keine darüber gefunden. Wenn wir eine Herdenimmunität von (sagen wir) 60% brauchen und das mit einem Impfstoff machen, der nur zu 70% wirkt, dann bräuchten wir doch eine Durchimpfungsrate von 85%, oder? Das würde zwar etwas geringer, wenn (sagen wir) 1/3 des Impfstoffes über 90% Wirksamkeit hat. Aber ohne Impfzwang würde das ja gar nicht gehen. Oder habe ich da irgendwo einen Rechenfehler?

Anonymous
21. 01. 2021 7:03
Antworte auf  Fuchur

Ich wusste gar nicht, dass die beiden Länder den Astra Impfstoff ablehnen.
Neuseeland scheint mir immer so eine Art mögliches Role Model für besseres Leben und besseres Miteinander Umgehen. Also das würd mich schon interessieren, warum die den Impfstoff nicht wollen.
Im Übrigen hatte ich nie das Gefühl, dass wir nur übers Impfen aus der Krise rauskommen können, da muss viel mehr zusammen spielen. Man sollte sich nicht nur auf eine Lösung fixieren.

Fuchur
20. 01. 2021 21:40

Da das alles nur mehr traurig ist, erinnere ich an die ZackZack-Karikatur, wo Blümel “Pfizer” mit “Zipfer” verwechselt hat und sich die Dosen nur so stapeln 😉

Surfer
20. 01. 2021 19:54

mit dem Reißen seines „Geduldfadens“ zu drohen…

Heißt wenn sein “Geduldfadens” reißt noch mehr Millionen für seine PR um von ihrem versagen abzulenken?

WahlrechtNutzer
20. 01. 2021 16:06

Danke Basti, bist mei Lieblings Fast-Diktator <3

Samui
20. 01. 2021 14:55

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Clemens_Martin_Auer
Der ewige Beamte. Brav schwarz vom Scheitel bis zur Sohle

samhain
20. 01. 2021 14:52

Quod erat demonstandum.

KarinLindorfer
20. 01. 2021 14:41

Und ich hab geglaubt der Sebastian hätte vom Krankenbett aus dafür gesorgt, dass genug Impfstoff für uns alle da ist und in unserem Land wieder Mich und Honig fließen…oder hab ich die falsche Zeitung gelesen….?

Anonymous
20. 01. 2021 14:51
Antworte auf  KarinLindorfer

Sie können recht gut lesen

KarinLindorfer
20. 01. 2021 14:58
Antworte auf  Anonymous

Ja, besonders zwischen den Zeilen…..

Samui
20. 01. 2021 14:46
Antworte auf  KarinLindorfer

Sie dürfen nicht alles glauben was 59PR Leute sich ausdenken

Samui
20. 01. 2021 14:40

Ich verstehe überhaupt nicht wie Herr Auer zu diesem Posten gekommen ist. Ja klar… durch Türkis. Verlässt sich unsere Regierung echt auf einen Beamten der absolut 0 Ahnung im Gesundheitswesen hat? Der von oben herab herum schwurbelt?
Unfassbar.

Anonymous
20. 01. 2021 14:52
Antworte auf  Samui

Ich glaub, der CMA ist ein alter Ableger von der Rauch Kallath, eigentlich ein schwarzer und kein Türkisen, aber ich mag mich täuschen

KarinLindorfer
20. 01. 2021 15:14
Antworte auf  Anonymous

Hab mich in Wikipedia schlau gemacht über den CMA. Der Mann hat keinerlei med. Ausbildung sondern Politikwissenschaft und Philosophie studiert, kommt aus Niederösterreich und hat meines Erachtens nach eine typische ÖVP Karriere gemacht was das heißt wissen wir vermutlich alle…….

KarinLindorfer
20. 01. 2021 14:49
Antworte auf  Samui

Wurde der Auer nicht von Pamela R.W. während ihrer Zeit als Gesundheitsministerin installiert..? Wenn das so war, die hat bestimmt keinen Unfähigen hingesetzt, zumindest was die med. Belange betrifft. Managementqualitäten scheint er aber nicht zu haben. Jedenfalls halte ich ihn auch nur für einen Sklaven der Politik, wer weis schon wirklich genau was hinter den Kulissen abläuft.

MeineHeimat
20. 01. 2021 14:30

Warum, ich frage euch allen ernstes hier: WARUM beendet niemand dieses Desaster welches türkis/grün hier abzieht? WARUM? Warum hält sich ein VdB so dermaßen zurück obwohl er diese ganze Mannschaft auf die Verfassung einen Eid ablegen lies? Wie kann man nur so dermaßen krank sein wie Kurz und seine Jünger und die Bevölkerung so dermaßen schikanieren? Wo sind Menschen welche das umdrehen können?

Deep_Dive
20. 01. 2021 15:18
Antworte auf  MeineHeimat

Ich befürchte “diese” Menschen gibt es nicht mehr. :(, es wären die Menschen die in diesem Land leben und wahlberechtigt sind. Aber die wollen grad nicht.

Anonymous
20. 01. 2021 15:32
Antworte auf  Deep_Dive

Und was sind wir hier dann?

Deep_Dive
20. 01. 2021 18:25
Antworte auf  Anonymous

Ich meinte damit die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger in ihrer Gesamtheit. Eine Änderung der Ist-Situation kann nur erfolgen wenn eine Mehrheit das wünscht und auch dementsprechend kund tut.Und zwar auf rechtmäßige Weise. In der jetzigen Situation haben die meisten Menschen aber andere Sorgen als “mögliche zusätzliche Instabilität” durch Neuwahlen. Und je megr Zeit vergeht…….

KarinLindorfer
20. 01. 2021 15:29
Antworte auf  Deep_Dive

Diese Menschen wenden sich gerade mit Grausen ab und versuchen ihr Leben ohne Hilfe der Regierung zu meistern. Aber ganz ehrlich, war es nicht eh immer so? Hab selber lange gebraucht das zu begreifen. Was mich jetzt noch wirklich ärgert ist, dass ich ständig mit meinen Steuern zwangsweise für eine Leistung zahlen muss die nicht erbracht wird…..

Deep_Dive
20. 01. 2021 18:29
Antworte auf  KarinLindorfer

Der Leistungsbegriff ist schwer zu definieren, ..bin bei Ihnen wenn es um Verantwortung geht:) Ich glaube die meisten versuchen sogar ihr bestes zu geben aber ..Verantwortung übernehmen tun die wenigsten.

Strongsafety
20. 01. 2021 14:19

Wir brauchen 12 Mio. Impfdosen um 2 mal zu impfen und etwa 60 % Durchimpfung zu erreichen. Wir reden derzeit von paar tausend Impfstoffe. Viel zu wenig, viel zu spät aber krampfhaft auf einen Impfstoff warten, der ab 55ig nicht wirkt. Kein Plan, 1 Mio. Arbeitslose aber die bezahlten Medien feiern den heiligen S. Die Regierung kann es einfach nicht.

Anonymous
20. 01. 2021 14:10

Ich habe es in einem anderen Post schon gesagt: Herr Bundesminister A – treten Sie zurück. Sie sind eine Gefahr für die österreichische Bevölkerung. Sie demontieren die Demokratie und gefährden die Gesundheit der Menschen in diesem Land. Nehmen Sie die Beamten Ihres Ministeriums und den Kanzler gleich mit.

PS: Ach ja, bitte vergessen Sie nicht auf Werner Kogler

KarinLindorfer
20. 01. 2021 15:33
Antworte auf  Anonymous

Der Werner ist angeblich gerade aufgewacht und hat den Vorarlberger Bürgermeister der sich die Impfung erschlichen hat zum Rücktritt aufgefordert…Guten Morgen Werner hast du schon bemerkt das Österreich beginnt auseinanderzufallen….?

Anonymous
20. 01. 2021 16:09
Antworte auf  KarinLindorfer

Und was ist mit ihm selber? Wann tritt Werner Kogler zurück? Wann suspendiert er Pilnacek?

HelZwe
21. 01. 2021 1:44
Antworte auf  Anonymous

Den Pilnacek? Wetten dass traut er sich nie! Klebt viel zu sehr an seinem Vizekanzler Sessel!

KarinLindorfer
20. 01. 2021 17:20
Antworte auf  Anonymous

Der Werner Kogler wird als Justizminister genau so wenig tun wie als Vice. Ich glaub der hat noch immer nicht begriffen wie schlecht es um die Grünen steht, der bewegt sich vermutlich auch nur unter Seinesgleichen das ist für einen Politiker fatal….

Malina
20. 01. 2021 17:29
Antworte auf  KarinLindorfer

Spätestens, wenn die Grünen sich so an die ÖVP angebiedert haben, dass die Gefahr für die Türkisen besteht, dass sie an diese Stimmen verlieren könnten, werden Kogler und Konsorten fallengelassen. Umso peinlicher, was er und die anderen Grünen hier aufführen.

HelZwe
21. 01. 2021 1:52
Antworte auf  Malina

Das wird sicher nie passieren, wer sollte den diese Versagertruppe noch wählen? Sogar die Mehrheit derer die letztes Mal die Grünen gewählt hat wird sich das überlegen!

Samui
20. 01. 2021 14:41
Antworte auf  Anonymous

Sie haben scheinbar auf Kurz vergessen.

Anonymous
20. 01. 2021 15:03
Antworte auf  Samui

Nehammer hab ich vergessen. Und Köstinger. Und Blümel. Und Tanner. Und sobotka. Und Bonelli. Und Wöginger. Und Fleischmann.
Noch wen? Maurer?

KarinLindorfer
20. 01. 2021 17:20
Antworte auf  Anonymous

Neuwahlen??????????

HelZwe
21. 01. 2021 1:55
Antworte auf  KarinLindorfer

Leider sinnlos, es gibt immer noch genug Idi…. die ihren Heiligen Basti wieder wählen würden!

Anonymous
20. 01. 2021 15:00
Antworte auf  Samui

Kurz ist leider der Kanzler. Den hab ich drinnen. Ich weiß, man verdrängt das leicht 🙂

KarinLindorfer
20. 01. 2021 14:53
Antworte auf  Samui

Ich würde den Kurz mal als erstes zum Rücktritt auffordern weil vielleicht können dann mal all die Anderen in Ruhe ohne Druck von oben und ohne PR Schau ihre Arbeit machen.

Anonymous
20. 01. 2021 15:00
Antworte auf  KarinLindorfer

Es muss grauenhaft sein, mit ihm zu arbeiten

KarinLindorfer
20. 01. 2021 17:28
Antworte auf  Anonymous

JA irgendwie wirkt er auf mich seltsam wie ein gut erzogener Jüngling aus dem Biedermeier irgendwie ……

Istria
20. 01. 2021 14:07

Vermutung: den Konzernen geht es nur um Geld, die ideale Situation einer Erpressung. Kurz und sein Team sind hilflos gepaart mit Unfähigkeit.

Anonymous
20. 01. 2021 14:11
Antworte auf  Istria

Sie sind die Fleisch gewordene Unfähigkeit

wof_1130
20. 01. 2021 13:59

Wieso beschließt der Ministerrat erst heute den vollen Anteil aus dem zweiten Vorkaufvertrag der Europäischen Kommission über 200 Millionen Dosen von BionTech in Anspruch zu nehmen? Das entspricht 3,8 Mio Impfdosen.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/38-millionen-biontech-impfdosen-zusaetzlich-fuer-oesterreich/401162112

Strongsafety
20. 01. 2021 14:22
Antworte auf  wof_1130

Weil die Regierung erst alle nicht ÖVP-Leute/Spender mit Lockdown arm machen müssen.

HelZwe
21. 01. 2021 2:00
Antworte auf  Strongsafety

Vollkommen richtig. Nur die sind ihm wichtig! Alle anderen sind ihm völlig egal!

MeineHeimat
20. 01. 2021 14:32
Antworte auf  Strongsafety

Schrecklich aber, Sie haben einfach nur recht!

Der_Gue_Hu
20. 01. 2021 13:49

abgesehen vom desaströsen Inhalt, wie kommt ihr auf diese Zahl an Spritzen?
257.985 Impfdosen = 73.710 Spritzen (Faktor 1/3.5) ?
hab grad einen Knicks in der Hirnwindung …

jimmymoon
20. 01. 2021 13:38

Ich bin ehrlich gesagt nichtmal mehr enttäuscht über die Performance der Handelnden.

Samui
20. 01. 2021 14:42
Antworte auf  jimmymoon

Ja…. sehr traurig..

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Polizei fordert Kickl-Auslieferung – Keine Maske bei Demo

Die Polizei hat ein weiteres Mal die Aufhebung der Immunität von FPÖ-Obmann Herbert Kickl beantragt. Er habe bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen die FFP2-Maskenpflicht nicht eingehalten, weswegen eine Verwaltungsstrafe droht.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Pratersauna: Keine Ermittlungen gegen Martin Ho

ZackZack-Recherchen zeigen, wie das Personal in Martin Hos Pratersauna den Drogenandel im Club organisiert. Doch für die Hintermänner interessieren sich die Ermittler offenbar nicht. Ermittelt wird nur gegen einen kleinen Dealer und ZackZack-Chefredakteur Thomas Walach.

Society-Reporterin in Medienbeirat – Dora Varro Kandidatin des Kanzleramts

Bisher war Dora Varro nur eingefleischten Kennern der österreichischen Medienszene ein Begriff. Nun sitzt die Journalistin seit Mitte November im Fachbeirat der RTR und vergibt somit Millionen an private und nichtkommerzielle Fernsehstationen. Dabei besitzt Varro selbst eine TV-Produktionsfirma.