Aus für Österreichs Impfplan

Astra Zeneca liefert nur ein Viertel der versprochenen Menge

Das schwedisch-britische Unternehmen Astra Zeneca liefert EU-weit nur rund ein Viertel der versprochenen Covid-Impfstoffdosen. Länder wie Österreich, die vor allem auf Astra Zeneca setzten, stehen nun mit leeren Händen da.

Wien, 22. Jänner 2021 | Medienberichten zufolge überbrachte Astra Zeneca am Donnerstag eine Horrornachricht: Das Unternehmen kann seine zugesagten Lieferungen an Covid-Impfstoffen nicht einhalten. Österreich wird statt der vereinbarten 2 Millionen Dosen nur etwa ein Viertel erhalten. Astra Zeneca hat eine Kürzung der Liefermengen für die EU am Freitagabend bestätigt.

Der Impfplan des Gesundheitsministeriums, das auf den kostengünstigen, aber weniger wirksamen Astraca Zeneca als wichtigsten Impfstoff setzt, dürfte damit Geschichte sein. Noch Donnerstagabend sagte Gesundheitsminister Rudi Anschober, Österreich sei beim Impfen “auf Kurs”. Er rechne mit einer EU-weiten Zulassung von Astra Zeneca am 29. Jänner.

Brand in indischer Fabrik

Selbst wenn die Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde wie erhofft kommen sollte, dürfte auf die Monate gerechnet nicht genug Impfstoff des schwedisch-britischen Joint-Ventures verfügbar sein, um wie geplant zu impfen. Unklar ist, ob der Lieferengpass etwas mit einem Großbrand in einer indischen Produktionsanlage zu tun hat. Diesen Zusammenhang stellte die “Bild” am Freitag her. Ein Sprecher von Astra Zeneca dementierte zunächst. Freitagabend gab das Unternehmen als Grund für die Lieferkürzungen jedoch geringere Erträge an einem Produktionsstandort “innerhalb unserer europäischen Lieferkette” an – was sich sehr wohl auf die indische Fabrik beziehen könnte. Laut der deutschen Tageszeitung stünde das Unternehmen auch wegen einer Anpassung seines Impfstoffs an neue Virusmutationen vor Schwierigkeiten.

Die österreichische Regierung wurde in einer Videokonferenz mit Astra Zeneca offenbar von den schlechten Nachrichten überrascht. Vonseiten des Gesundheitsministerium hieß es vorerst, dass die nun kolportierte Verringerungen der geplanten Lieferungsmengen für das erste Quartal durch AstraZeneca “völlig inakzeptabel” seien. Zugesagte Liefermengen müssten eingehalten werden.

Zulassung noch nicht durch

Der vom britisch-schwedischen Pharmakonzern Astra Zeneca gemeinsam mit der Univerität Oxford entwickelte Impfstoff befindet sich aktuell noch im Zulassungsverfahren. Spätestens bis Monatsende will die unabhängige europäische Arzneimittelbehörde EMA ihre Entscheidung bekannt geben, hieß es zuletzt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und andere europäische Regierungschefs hatten zuletzt auf eine raschere Entscheidung gedrängt. Laut einer am 9. Jänner veröffentlichten Studie könnte die Schutzwirkung mit höchstens 70 Prozent deutlich geringer sein als bei den zwei schon zugelassenen Impfstoffen mit jeweils über 90 Prozent. Eine Stellungnahme des Gesundheitsministeriums steht noch aus.

(red/APA)

Der Bericht wir laufend aktualisiert.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

56 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
MeineHeimat
23. 01. 2021 19:27

Ich wollte mich mit April impfen lassen weil es Mr. Shorty so großspurig angekündigt hat um meinen Tauchurlaub Mitte April anzutreten. Darf mich dieser Bundesmaturant und Dilettant kurz überhaupt in meinem Leben so einschränken?

Anonymous
24. 01. 2021 9:10
Antworte auf  MeineHeimat

Nein. Auf den Punkt gebracht, der Staat darf Sie nicht so einschränken. Aber Sie müssten diese Einschränkungen – die mittels der Verordnungen erfolgen – anfechten. Das Problem ist, dass der VfGH ein Eilverfahren nicht kennt. Sie würden also eine Entscheidung erst für die Vergangenheit bekommen. Ö hatte in der 2. Republik (mir erinnerlich) niemals solche Grundrechtsbeschränkungen. Wir hinken da mit der Kontrollmöglichkeit etwas nach. Hätten wir einen dem Recht verpflichteten Bundesminister für Gesundheit, dürfte das in der Deutlichkeit und Regelmäßigkeit nicht passieren. Es ist eine Sauerei.

Braveheart
24. 01. 2021 12:34
Antworte auf  Anonymous

Dabei darf man nicht vergessen, dass Einschränkungen auch geboten sein können, und zwar verfassungsrechtlich. Was beim Schutz der physischen Integrität während einer Pandemie auch der Fall sein wird.

Nur weil noch nie eine Pandemie vorher gewesen ist und daher nicht viel spezifische Judikatur vorhanden ist, ist es einfältig, diese Frage mit “Nein” zu reflektieren.

Fuchur
23. 01. 2021 20:59
Antworte auf  MeineHeimat

Naja, die Regierung kann Gesetze erlassen und wegen der Mehrheit auch im Nationalrat beschließen. Jurist bin ich zwar keiner, aber wenn’s Probleme mit dem Stornieren gibt (falls Sie den Urlaub nicht antreten können), dann sollten Sie gute Chancen haben. Diese Unsicherheit (allgemein) ist aber eines der größten Probleme. Und das wird die Regierung sehr bald wirtschaftlich zu spüren bekommen. Im kleinen gibt es das ja auch: Was ist, wenn ich eine Karte für die Oper gekauft habe und FALSCH (!) positiv getestet werde? Welche Rechtsmittel gibt es? Würde die Regierung nicht so unfähig sein, sie könnte sich genau darum kümmern (Ausfallshaftung, etc.) und das würde sehr vielen helfen …

Fuchur
23. 01. 2021 15:56

Was unsre unfähige Regierung von Serbien lernen kann:
https://oe1.orf.at/player/20210123/625271/1611401899000 (Mittagsjournal Samstag, 23. Jänner)

Hermann_Geyer
23. 01. 2021 13:20

Hm, das könnte doch ein nachgeschobenes Brexit-Foul an der EU sein? (Sitz von AZ in GB, soviel ich weiß)

jakohand
23. 01. 2021 12:56

Und ich dachte, es gibt gar keinen Impfplan?

Schneefluesterer
23. 01. 2021 4:26

interessieren würde mich, ob für solch einen Fall der Nichteinhaltung eines Liefervertrages Pönalezahlungen vereinbart wurden.
Sind doch in der Privatwirtschaft üblich.
Da aber den Pharmafirmen zugestanden wurde, für Impfschäden nicht haften zu müsssen, werden sie sich auch davon befreit haben.

Schneefluesterer
23. 01. 2021 4:18

da haben die tiefgläubigen schwarz-türkisen Politiker im Parlament wohl zu den falschen falschen Göttern gebetet.
So kam es nun, dass Vishnu ( der Erhalter) geschlafen hat und Shiva (der Zerstörer) zugeschlagen hat.
Achtung: enthält Ironie

Pflichtfeld
22. 01. 2021 22:35

Wäre unsere Covidbewältigungsstrategie* ein Film – so würde er wegen seines absolut unglaubwürdigen Drehbuchs von der Kritik in der Luft zerrissen werden.

*bringt bei Scrabble 48 Punkte

Fuchur
22. 01. 2021 22:41
Antworte auf  Pflichtfeld

Wird nicht eh schon ein Film zu Ibiza gedreht? Das wäre dann quasi die Fortsetzung. Aber was kommt dann noch? Soetwas schreit förmlich nach einer Trilogie 😉

Anonymous
22. 01. 2021 22:13

Anschoben braucht noch alle Informationen auf den Tisch. Seine Kernaussage. Und Plan B hat er keinen. Ich hab das Gefühl, AstraSeneca verkauft die EU gerade ordentlich für blöd. Gut, dass Anschober so durchsetzungsfähig ist. Da brauch ich mir ja keine Sorgen machen, dass er denen das nicht durchgehen lässt. Wahrscheinlich werden sie bei ihm nachsitzen müssen☝️

Fuchur
22. 01. 2021 22:26
Antworte auf  Anonymous

Airbus/EADS erzittern auch immer noch, wenn sie den Namen “Tanner” hören 😉

Anonymous
22. 01. 2021 22:30
Antworte auf  Fuchur

Vielleicht schaffen die Österreicher es ja tatsächlich von den Israelis (teuer) was dazu zu kaufen.

Aber im Ernst, angesichts dieses Missmanagements wäre ein Rücktritt dringend erforderlich. In irgendeiner Form muss es politische Hygiene geben.

Fuchur
22. 01. 2021 22:39
Antworte auf  Anonymous

Das wäre alles nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was es jetzt bräuchte wäre ein Ins-Boot-Holen aller Österreicher*innen. OHNE Rücktritt der Regierung ginge das nicht. Eine Experten-Regierung wäre dafür notwendig. Aber, was passiert dann mit all den türkisen Leichen in den Kellern? Kurz wird bis zum bitteren Ende an seiner Kanzlerschaft festhalten. Egal, wieviel Schaden er noch anrichtet. Deswegen ist der Nationalrat am Zug. Bin wirklich gespannt, wielange es noch dauert, bis die ersten Grünen ausscheren und ein Misstrauensantrag durchgeht …

Pflichtfeld
22. 01. 2021 23:01
Antworte auf  Fuchur

Nachdem (meiner bescheidenen Meinung nach) der Point of no Return bereits überschritten wurde soll Kurz auch die volle Last der Geschichte tragen.
Einen nationalen Schulterschluss würde er nur nutzen um zu sagen “wir” sind gescheitert.
Wobei …. ein Aufblähen der Sozialsysteme bis zu deren Kollaps sehen einige im Land ganz und gar nicht als “Scheitern” – sondern als Jahrhundertsieg.
Endlich sind wir im Lohnbereich mit Bangladesch konkurrenzfähig …

Fuchur
22. 01. 2021 23:09
Antworte auf  Pflichtfeld

Irgendwo in Bezug auf die (noch nicht rechtskräftige) Verurteilung von Grasser hat jemand von seiner (früheren) Teflon-Eigenschaft gesprochen und davon, dass irgendwann ‘mal ein Kratzer hineinkommt. Danach geht’s schnell. Kurz mag noch soviele Marketingexperten kaufen, Null mit irgendetwas multipliziert wird einfach nicht mehr. Am Ende bleibt an Kurz soviel haften, dass er sich mit einer Kurz-III-Regierung ziemlich schwer tun wird. Soweit ich mitbekommen habe gibt’s ja innerhalb der ÖVP schon erste Konflikte. Und mich würde es nicht wundern, wenn die ÖVP bald wieder schwarz wird und es heißt, die Türkisen haben gar nie wirklich dazu gehört.

Anonymous
22. 01. 2021 23:20
Antworte auf  Fuchur

Also da haben Sie sicher recht, dass es nach dem ersten Kratzer recht schnell gehen kann. Noch dazu, wo der Bub ja keine Nerven hat. Darauf setze ich auch sehr. Er ist ein Narzisst und von Grund auf gekränkt, außerdem überschätzt er sich ja dauernd und ist dadurch sehr fehleranfällig. Im Übrigen bewegt er sich ja nicht in einem Umfeld echter Loyalitäten. Oder glauben Sie, ein Steiner, Fleischmann oder Bonelli stehen tapfer zu ihm und halten ihm ehrlich die Stange. Der ist ja auch nur Mittel zum Zweck.

Anonymous
22. 01. 2021 22:53
Antworte auf  Fuchur

Korr. ‘Zwischenwahlzeit’ nicht ‘Mahlzeit’

Anonymous
22. 01. 2021 22:45
Antworte auf  Fuchur

Ich hab immer noch den Gesuchtsausdruck von Kurz in Erinnerung als er abberufen wurde. Das hat ihm wirklich weh getan.

Und er ist in der ‘Zwischenmahlzeit’, als er ohne Funktion war, ziemlich verfallen, was ich gehört habe.

Sie scheinen die Grünen besser zu kennen als ich- ist so ein Ausscheren tatsächlich denkbar? Und würde die SPÖ so einen Antrag nochmal mittragen? Keine Ahnung.

Fuchur
22. 01. 2021 22:53
Antworte auf  Anonymous

Ahnung habe ich auch keine. Aber so kann’s ja wohl nicht weitergehen. Wenn Kurz einmal aus dem Parlament gejagt wurde (und das war das erste Mal in der Geschichte, 186x ist nichts passiert), dann kann das auch ein zweite Mal passieren. Die SPÖ kann ja auch nicht ewig zuschauen …

Anonymous
22. 01. 2021 23:04
Antworte auf  Fuchur

Ihr Wort in Gottes Ohr.

Fuchur
22. 01. 2021 22:50
Antworte auf  Anonymous

Ich hatte mich ‘mal an die Grünen bezüglich eines Korruptionsfalles gewandt. Damals habe ich Sigi Maurer kennengelernt. Und viele andere. Ich kenne die (z.B. ÖVP-)Politik an Universitäten, habe von kleinkarrierten ÖH-Wichtigtuern bis hin zu Rektoren und Unirats-Vorsitzende kennengelernt. Vielleicht habe ich deswegen angefangen, meine PLICHTEN als Bürger ernst zu nehmen und mich einzumischen …

Anonymous
22. 01. 2021 22:52
Antworte auf  Fuchur

Ja, das müssen wir alle so handhaben. Eine Alternative haben wir nicht.

Anonymous
22. 01. 2021 22:27
Antworte auf  Fuchur

Ja Brachialgewalt. Bundesheer und Bauernbund. Da muckst du dich nicht mehr viel.

Fuchur
22. 01. 2021 22:23
Antworte auf  Anonymous

Natürlich braucht der immer vollständige Informationen, wie soll er sich sonst seine Taferl basteln? 😉
Also, Überraschung ist es keine, dass es, wenn es einen Impfstoff gibt, ein Markt ist, den die Pharmafirmen dominieren. Natürlich könnte es auch eine Retour-Kutsche für die verzögerte Zulassung sein. Warum sollten sie große Mengen für eine MÖGLICHKEIT reservieren, wenn sie in andere Länder GARANTIERT verkaufen können? Aber selbst, wenn das wirklich so wäre, es ist die POLITIK, die diese Rahmenbindungen (Abwanderung der Produktion nach Indien, etc.) geschaffen hat!

Anonymous
22. 01. 2021 22:25
Antworte auf  Fuchur

Ja und jedenfalls einen Plan B. Ich hab das Gefühl, A fühlt sich nicht wirklich davon betroffen.

Kehrichterin
22. 01. 2021 23:48
Antworte auf  Anonymous

Ohne indische Generika hätten zwei drittel der Weltbevökerung keine leistbaren Medikamente … und Indien weigert sich deshalb beharrlich der Weltpharmamonopolmafia beizutreten … als Beispiel 1x Bluepill auf Krankenschein ca. 30,- Euro … 1x Bluepill Generoca von Menshealth ca. 0,30 Euro … selber Wirkstoff, selbe Wirkung.

Schneefluesterer
23. 01. 2021 4:41
Antworte auf  Kehrichterin

kleine Info
wird meist eleganter gelöst und dann gibt es 100 Stück des Originals auf Rezeptgebühr.
Arzt diagnostiziert eine Durchblutungsstörung. ZBsp Morbus Raynauld.
Verordnet “Revatio” ( Sildenafil, Viagra) oder Adcirca ( Tadalafil, Cialis) und beide gibt’s dann 100 Stück für €6,50 Rezeptgebühr.

Fuchur
22. 01. 2021 22:33
Antworte auf  Anonymous

Bei ZackZack weiß ich ja, dass die die Bilder gezielt auswählen (und nicht auf die Propaganda hereinfallen). In der ZiB2-Vorschau ist Anschobers Bild nur kurz vorüber gehuscht und es hat aus meiner Sicht alles (!) gesagt. Ich glaube, dass dieses “Danebenstehen” –so es nicht schon früher bei ihm so war– ein Resultat des Burnouts ist …

Anonymous
22. 01. 2021 22:48
Antworte auf  Fuchur

Ich hab gehört, er soll ebenfalls trinken. Persönlich wünsch ich ihm kein burnout, aber ich mag die Menschen in diesem Land und mich selber auch… daher wärs mir schon recht, wenn er einsieht, dass er es wirklich nicht kann.

Hermann_Geyer
24. 01. 2021 6:48
Antworte auf  Anonymous

Haben die Grünen jemanden der es könnte?

Fuchur
22. 01. 2021 23:00
Antworte auf  Anonymous

Nein, dieses Maß an Reflektiertheit hat er nicht. Hätte er es, wäre er nicht Minister in Kurz-II. Und das Chaos jetzt ist ja nicht das erste Problem, das er zu verantworten hat. Die Zahlen, die er seit März/April (teilweise gemeinsam mit Nehammer) öffentlich von sich gegeben hat, zeigen, dass er es einfach nicht kann. (Habe das alles dokumentiert.)

Anonymous
22. 01. 2021 21:52

Ich habe gerade gelesen, dass die NEOS einen Impfkrisengipfel fordern. Ich weiß zwar nicht, ob das was bringen könnte, aber ausschließlich mit lockdownverlängerungen wird man nicht vorgehen können. Es ist schon zum Haareraufen. Und gar nicht mehr lustig.

Thomas Walach
22. 01. 2021 20:50

So, und was jetzt? Lockdown für immer? Herdenimmunität per Sensenmann? Sputnik?

Samui
22. 01. 2021 21:47
Antworte auf  Thomas Walach

Chaos pur. Keine klaren Ansagen mehr von seiten der Regierung.
Kurz ist scheinbar abgetaucht und überlegt mit 59 PR Leuten eine neue Volksverarxxxxe.

Anonymous
22. 01. 2021 22:50
Antworte auf  Samui

Kurz hat sich – Gott sei Dank- bislang in dieses Missmanagement zu sehr eingemischt. Besonders zu Beginn, als er noch dachte, er könnte Punkten. Dieses Impfdesaster wird auch ihm auf den Kopf fallen. Keine Sorge.

Anonymous
22. 01. 2021 21:01
Antworte auf  Thomas Walach

Ich schätze tatsächlich, Sputnik könnte es werden.

Fuchur
22. 01. 2021 21:05
Antworte auf  Anonymous

Als Impfung, oder wollen Sie weg von der Erde? 😉

Anonymous
22. 01. 2021 21:13
Antworte auf  Fuchur

Letzteres 😁

Fuchur
22. 01. 2021 20:54
Antworte auf  Thomas Walach

Mir ist’s zwar nicht egal, aber mit meinem Weinlieferanten (direkt vom Erzeuger) im Burgenland könnte ich ohne Problem ein Abo abschließen ;-). Ich wollte auch schon fragen, ob die im Weinkeller WLAN haben, denn dann hätte ich mich dort (quasi fürs Wein-Office) einsperren lassen. Und laut Aschbacher geht das in Ordnung, weil man da keine Leiter braucht 😉

Fuchur
22. 01. 2021 20:06

“Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall.” [Friedrich Dürrenmatt]

Unsere Regierung agiert derart planlos, dass Zufälle ja eigentlich gar nichts durcheinanderbringen dürften …

samhain
22. 01. 2021 21:44
Antworte auf  Fuchur

Die Entropie im Universum nimmt zu, am Ende steht der Hitzetod.
Leben ist der Versuch, lokal die Entropie zu senken.
Wir haben Klimaerwärmung.
Ergo: Politik erhöht die Entropie, so dass es zum vorzeitigen Hitzetod kommt….

Die nächste Echsenzivilisation macht’s hoffentlich besser.

Malina
22. 01. 2021 17:43

Hätte sich die Regierung halt nicht von vonherein so auf Astra Zeneca festgelegt und nicht Dosen von Pfizer/Biontech, die wir erhalten hätten können, abgelehnt. Mit der ganzen, noch etwas fraglichen Zulassung von AZ, werden aber einige unter 55-jährigen vielleicht auch froh sein, wenn dieser impfstoff noch nicht so großflächig bei uns am Markt verfügbar ist. Zumal das PR-Agieren unseres Herrn BK punkto der Zulassung hier auch mehr als kontraproduktiv isti

Ywo
22. 01. 2021 17:34

Darf ich nochmal auf Schaf Kurt verweisen! Kommentar unter Artikel “neue Verordnung”

Flachlandtirolerin
22. 01. 2021 17:14

Fix ist, in so einer Situation ist es eigentlich unverzeihlich, wenn hauptsächlich auf ein bestimmtes Produkt fixiert agiert wird.
Keine Hausfrau würde so risikofreudig kalkulieren…!
Wenn es gut gegangen wäre, wären die Beteiligten absolute Helden, so müssen sie mit dem Shitstorm leben lernen…
Hoffentlich lernen jetzt auch die Wähler, die diese Regierung möglich gemacht haben, dass mit einem gelernten Parteisoldaten nichts möglich, aber viel verkompliziert werden kann!

KarinLindorfer
22. 01. 2021 18:55
Antworte auf  Flachlandtirolerin

Die ÖVP Wähler sind nicht besonders lernfähig und die Grün Wähler verabschieden sich mittlerweile flächendeckend bis hinunter zur Basis….

Samui
22. 01. 2021 16:58

Welches Gschichterl wird uns die Regierung jetzt auftischen?
Gibts den Auer noch in seiner Funktion?

Anonymous
22. 01. 2021 17:07
Antworte auf  Samui

Das wär allerdings das Mindeste, dass der zurücktritt

da_christoph_g
22. 01. 2021 16:49

Ich glaube dass wir jetzt Kurz eine ganze Woche nicht sehen oder hören.
Der Sturm muss sich erst wieder legen.

0815
22. 01. 2021 20:17
Antworte auf  da_christoph_g

Glaub nicht, dass Kurz abtauchen wird.
Das “Gerald-Fleischmann-Ministerium” wird an einer oder mehreren Ablenkungsaktion(en) arbeiten z.B. könnte Kurz von einem Kind bekommen. Wird dann die Schlagzeilen in “bestimmten” Medien füllen.

Flachlandtirolerin
22. 01. 2021 17:03
Antworte auf  da_christoph_g

….Oder wird etwa wieder ein/e Minister/in den Leuten zum Fraß vorgeworfen? Letztes mal hat es ja auch funktioniert….

kkika
22. 01. 2021 17:17
Antworte auf  Flachlandtirolerin

Nein – es wird wieder eine schwangere Ministerin zur Ablenkung präsentiert.

KarinLindorfer
22. 01. 2021 18:59
Antworte auf  kkika

Weis man schon genaueres….? Vielleicht Frau Köstinger in Karenz bis zum Ende der Regierung….? Landwirtsfamilien sind noch immer sehr kinderreich. Bei uns sagt man das wären die einzigen die sich noch Kinder leisten könnten….

Thomas Walach
22. 01. 2021 20:51
Antworte auf  KarinLindorfer

Raab ist schwanger.

Hermann_Geyer
23. 01. 2021 20:47
Antworte auf  Thomas Walach

Mit Plagiat?

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Schwarzenberg: »Kurz ein Schwindler«

“Wir zahlen den hohen Preis für Sebastian”: Der ehemalige tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg rechnete im „Kleine Zeitung“-Interview schonungslos mit Sebastian Kurz und der ÖVP ab.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

So googelte Österreich im Jahr 2022

Google Österreich gewährt wieder Einblicke in das Suchverhalten heimischer User. Ukraine, Corona-Impfung und die WM in Katar dominierten im Jahr 2022.