Rabensteiner:

Damenkränzchen

„Gegen all euer Leiden verschreibe ich euch Lachen“, sagte der französische Arzt und Humanist François Rabelais. Die wöchentliche Dosis Medizin verabreicht Fritz Rabensteiner.

 

Fritz Rabensteiner

Wien, 23. Jänner 2021 |

Raab: „Also ich bin noch immer ganz desperat wegen der Christine.“

Tanner: „Wenn die beim Bundesheer wär, die würd‘ mich kennenlernen. Da bin ich knallhart.“

Edtstadler: „Wenn ihr von dieser Frau Aschbacher redet, dann sag ich nur: Die soll froh sein, dass sie nicht mich als Richterin hat. Die würde ich wegsperren, bis sie schwarz wird. Ohne vorzeitige Entlassung. Generalpräventiv.“

Schramböck: „Ich mein, wir sind doch alle Akademikerinnen und Akademiker. Und dann schleicht sich da eine ein, die keine Ahnung von Tuten und Blasen hat.“

Raab: „Meinst du mit wir auch die Grünen?“

Schramböck: „Geh bitte, die Waldorfschüler können doch grad ihren Namen tanzen.“

Tanner: „Bei uns haben doch alle studiert, oder?“

Edtstadler: „Naja, beim Sebastian bin ich mir nicht…“

Raab: „Bist ruhig! Der macht ein Fernstudium in Cambridge. Und bei der Ruderregatta hat er auch schon g’wonnen. Da ist er Steuermann.“

Tanner: „Der kann wirklich alles. Wo ist denn eigentlich die Kollegin Köstinger?“

Schramböck: „Jetzt, wo du es sagst, die hat bestimmt nicht studiert. Wart, ich schau schnell auf Wikipedia. Ha, da hammas schon. Studienabbrecherin, eh klar. Karriere im Bauernbund. Der Furchenadel lässt grüßen. Aufstieg durch Protektion. Das ist überhaupt eine Frechheit. Ich bin Ministerin für Digitalisierung und diese Trutschn ist zuständig fürs Internet. Dabei hat die noch nix geleistet. Ich war 2017 sogar Tirolerin des Jahres und bin Patentante vom Elefanten-Mädchen Kibali.“

Edtstadler: „Und wie die immer angezogen ist. Habt‘s gestern das Muster auf ihrer Strumpfhosen g’sehn? Ich hab zuerst glaubt, das sind Krampfadern. Da erkennt man sofort den bäuerlichen Hintergrund. Und manchmal riecht sie auch danach.“

Raab: „Und stark zugenommen hat sie. Vorsicht, sie kommt.“

Tanner: „Grüß dich Elli, grad hamma von dir g’sprochen, wie fesch du immer angezogen bist. Auch heut wieder.“

Schramböck: „Und nur um zwei Kleidergrößen mehr seit letztem Jahr. Also die paar Kilo zu viel stören eigentlich gar nicht.“

Köstinger: „Fahr nach Schönbrunn, den Elefantenkäfig auspendeln.“

✴ Ohrfeigengeräusch ✴

Mehr über den Autor finden Sie hier

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen