Dienstag, Februar 7, 2023
StartNewsTina (12): "Um 4 werden wir zum Flughafen gebracht."

Tina (12): “Um 4 werden wir zum Flughafen gebracht.”

Tina (12):

Die 12-jährige Tina ist wie ihre kleine Schwester in Österreich geboren und hat ihr Leben hier verbracht. Deutsch ist ihre Muttersprache. Zusammen mit anderen Familien wird sie Donnerstagfrüh nach Georgien abgeschoben. ZackZack konnte Stunden vor der Fahrt zum Flughafen mit Tina sprechen.

Wien, 27. Jänner 2021 | Wenn Tina morgen in Tiflis landet, ist sie in einem Land, wo sie nicht einmal die Schrift lesen kann. Tina ist Österreicherin mit dem falschen Pass. Sie und ihre kleine Schwester sind hier geboren, Tina besucht die dritte Klasse eines Gymnasiums. Ihre Eltern arbeiten, zu Hause wird Deutsch gesprochen.

Dennoch wird Tinas Familie, zusammen mit einigen anderen, Donnerstagfrüh nach Georgien abgeschoben. Österreich hat dafür extra ein Flugzeug gechartert – mitten in der Pandemie. 13 Polizisten holten Tina, ihre Schwester die Mutter der beiden Mädchen aus ihrer Wohnung und brachten sie in ein Asylzentrum.

Dort verabschiedeten sich ihre Mitschüler am Mittwoch – über die Mauer hinweg zum Fenster winkend. ZackZack hat mit Kindern und Eltern gesprochen – und dann auch mit Tina selbst, am Telefon eines Schulfreundes.

Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, hat Tinas Familie nur noch wenige Stunden in ihrer Heimat Österreich.

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Mehr zu den Themen

LESEN SIE AUCH

45 Kommentare

45 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Streit um Tina: Wöginger weist VdB zurecht - zackzack.at
29. 01. 2021 14:20

[…] Wien, 29. Jänner 2021 | Trotz strömenden Regens versammelten sich Donnerstagabend rund 1.000 Demonstranten in der Wiener Innenstadt. Sie protestierten gegen die Abschiebung mehrerer Familien am frühen Morgen – ZackZack berichtete. […]

Alco
29. 01. 2021 11:05

SO solls nicht sein. Aber mehr Abschiebung von kriminellen Ausländern, und es muss einen Weg geben dass solche Menschen die angeblich, oder wirklich Flüchtlinge sind, hier kriminell werden, abschieben zu können. Es kann nicht sein, dass sein Heimatland sagt….”den nehmen wir nicht zurück”

Strongsafety
29. 01. 2021 11:14
Antworte auf  Alco

Na dann hoffe ich das wir den deutschen schwarzen Wapplinger auch mit dieser Härte abschieben können.

CrisesWhatcrisis
28. 01. 2021 14:01

Die Anlässe, sich für einen großen Teil der Mitmenschen in diesem Land zu schämen, werden dichter und dichter.
Es liegt an uns, Humanität zu ermöglichen und den RattenfängerInnen jede Menge Steine auf ihren Holzweg zu werfen.

Oarscherkoarl
28. 01. 2021 12:14

Diese Bagage benutzt das Parlament für irgendwelche eigenartige Betstunden, – stehen gestern am Tag der Befreiung der Menschen aus den Konzentrationslagern am Redenerpult und heucheln. In der Nacht führen sie Kinder ab, setzen sie in ein Flugzeug und klopfen sich auf die Schultern, wie toll sie nicht sind.

Werte Regierung, IHR SEID ZUM KOTZEN!

Anonymous
28. 01. 2021 10:57

Wenn man die Details des Verfahrens nicht kennt, sind absolute Einschätzungen schwierig.

Aber in Zeiten, in denen sich das Ungeziefer rund um den Kanzler an staatlichen Töpfen ungehemmt sattfressen darf, erscheint diese Abschiebung äußerst bitter.

Feinbein
28. 01. 2021 10:16

Hauptsache kriminell gewordene werden auf freiem Fuss angezeigt. Die werden von Kurz und Co gebraucht für den Wahlkampf. Man wird Kanzler wenn man Ausländer ruft

Kehrichterin
28. 01. 2021 9:35

Geschehen diese Vorgänge auf rechtsstaatlicher Basis ? Dann … Baba und foilds ned !

KarinLindorfer
28. 01. 2021 16:26
Antworte auf  Kehrichterin

Sie sollten sich mit ihrem Zynismus zurückhalten, vielleicht kommt auch für sie einmal eine Zeit wo sie Hilfe und Mitmenschlichkeit brauchen…z.B. wenn sie alt, krank, einsam oder arm sind….

Kehrichterin
28. 01. 2021 22:46
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich werde sicher nicht als Gammelfleisch enden … mein Freund heisst .38FMJ

Buerger2021
28. 01. 2021 8:56

Da es keinen Asyl Grund gab, wurden die Asylanträge schon vor über 9 Jahren abgelehnt. Nach einer freiwilligen Ausreise 2012 kehrte die Familie 2014 illegal nach Österreich zurück. Sechs Mal wurde bereits versucht, sie abzuschieben, jedes Mal ohne Erfolg. 6 Jahre hielten sie sich unrechtmäßig im Land auf. Wenn man den Rechtsstaat noch ernst nimmt, kann es nur eine Abschiebung mit einem Lebenslagen Einreiseverbot in die EU geben! Ich würde mir jetzt von dem Rotlilagrünen Trio auch Demos in Sachen Einschränkung der Bürgerrechte wünschen!

samhain
28. 01. 2021 9:16
Antworte auf  Buerger2021

“Kein Asylgrund” ???? Bitte gehen sie nach Georgien, Afganistan und wo sonst noch die Leute hin abgeschoben werden und leben Sie dort mal ein Jahr. Dann wissen sie, was “kein Asylgrund” bedeutet und was ein “sicheres Drittland” ist. Was soll der Wahnsinn mit “eimal abgeschoben immer ausgeschlossen”? Werfen Sie mal einen blick auf die Entwicklung in Österreich und der EU: wie sind auf dem besten Weg in den Faschismus, zum Teil sind wir schon mitten drin – siehe Asylrecht und Gedächtnislücken der “Regierung”! Und von wegen die Opposition regt sich nicht auf: die zensurierten Medien bringen einfach keine Nachrichten mehrt zu diesem Thema. Das ist Faschismus.

Kehrichterin
28. 01. 2021 9:32
Antworte auf  samhain

So weit es mein völkisches Grundempfinden verstanden hat, ist es nötig PERSÖNLICH wegen seines Glaubens oder politischer Gesinnung verfolgt zu werden, um Asyl erhalten zu können. Dazu würde es mal Grundsätzlich gehören überhaupt mal seine Identität BELASTBAR nachweisen zu können, und nicht bloss mit ein paar gut gedrillten Behauptungen glaubhaft zu machen. Handwurzelröntgen? Bloss nicht, aber halbmeterlange Bärte bei unbegleiteten Jugendlichen?

HarryX
28. 01. 2021 20:06
Antworte auf  Kehrichterin

Völkisch, soso…..ein Begriff der in erster Linie Rassismus und Antisemitismus transportiert.
Trauen Sie sich Ihre rassistisches Geschwätz auch außerhalb der Anonymität unter Ihrem richtigen Namen zum Besten zu geben?

Kehrichterin
28. 01. 2021 22:49
Antworte auf  HarryX

Nun ja, der Pöbel erhebt sich ja gerade über die letztinstanzliche Rechtssprechung … ganz “völkisch” Style eben ..

KarinLindorfer
28. 01. 2021 15:57
Antworte auf  Kehrichterin

Tja, wenn die Sache so einfach wäre. Wenn ich nicht persönlich
verfolgt werde kann ich nach Afghanistan abgeschoben werden. Einem Land in dem ich gute Chancen habe beim täglichen Einkauf in die Luft gesprengt zu werden…. als Frau gesteinigt oder angezündet zu werden wenn ich aufmucke………man so ein Glück das ich in Österreich geboren wurden….

Zuletzt bearbeitet 2 Jahre zuvor von KarinLindorfer
FHo
28. 01. 2021 13:43
Antworte auf  Kehrichterin

Sind sie auch ein Regierungstroll?

samhain
28. 01. 2021 12:14
Antworte auf  Kehrichterin

ÖVP Kampfposter(in)?

samhain
28. 01. 2021 8:04

Und der “Rechtstaat” hat wieder mal gesiegt, sie wurden trotzdem abgeschoben. Ich weiß nicht, vor wem’s mich mehr zum speiben reizt: vor den “christlichen” Faschisten oder vor den “grünen” Faschisten.

Und “unser” Bundespräsident tut das, was er am besten kann: nichts. Einfach zum kotzen.

Zuletzt bearbeitet 2 Jahre zuvor von samhain
Kehrichterin
28. 01. 2021 9:37
Antworte auf  samhain

Schon mal davon gehört, dass der HBP nicht über der Judikatur steht ?

samhain
28. 01. 2021 12:13
Antworte auf  Kehrichterin

Schon mal gehört, dass der die moralisch oberste Instanz ist?

Kehrichterin
28. 01. 2021 22:51
Antworte auf  samhain

Wo genau in der Verfassung kann ich dieses Märchen nachlesen ?

Fuchur
28. 01. 2021 1:13

Danke an ZackZack, dass Sie den Schüler*innen eine Stimme geben! Die jungen Menschen sind noch mutig! Bei denen können sich viele ein Vorbild nehmen …

saisonalregional
28. 01. 2021 1:00

Hier ist es ja um einiges angenehmer als im rechtsokkupierten standardforum.

Hach..ich hoff noch auf ein wunder in form aufrechter, mutiger Menschen. Das alles macht so traurig und ich fühl mich machtlos 🙁

KarinLindorfer
28. 01. 2021 18:18
Antworte auf  saisonalregional

Bin mir leider nicht sicher, wie lange das noch so sein wird…

Fuchur
28. 01. 2021 1:10
Antworte auf  saisonalregional

Und nur zur Aufmunterung: Gerade habe ich beim Standard gelesen, dass Anschober sich jetzt auch um die psychische Gesundheit kümmern möchte. Wow. Am 31. Oktober 2020 habe ich ihm (und Kogler, Kurz, Nehammer) unter anderem geschrieben: “Und welche Aktivitäten haben Sie (quasi im Schlaf) gesetzt, um der drohenden Suizidwelle nächsten Jahres etwas entgegenzusetzen? In ein paar Monaten wird man keine Gesundheitshotline mehr brauchen, sondern hauptsächlich psychische Betreuung. (…)”

Hoffen Sie nicht auf Wunder, machen Sie auch selbst etwas! Schreiben Sie dem Bundespräsidenten, den Parlamentsklubs, etc. Für Machtlosigkeit haben Sie auch später noch Zeit 😉

Anonymous
28. 01. 2021 18:47
Antworte auf  Fuchur

Konnten Sie auch herausfinden, ob sich Anschober auch um seine eigene psychische Gesundheit kümmern will.
Wäre der in besserer Form, hätten wir vielleicht einige der Probleme, die wir haben, gar nicht.

KarinLindorfer
28. 01. 2021 16:32
Antworte auf  Fuchur

Gestern Bericht im “Report” die Lage bei den Jugendlichen und Kindern ist dramatisch. Akute Fälle (schwere Depression, akute Suizidgefahr, schwere Esstörungen) haben sich verzehnfacht! Die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen in Österreich hat mittlerweile Depressionen! Finde es wirklich gut das sie sich dafür stark machen. Tod durch Suizid ist für die Angehörigen das Schlimmste was man sich vorstellen kann, ich weis leider wie das ist…

Zuletzt bearbeitet 2 Jahre zuvor von KarinLindorfer
samhain
28. 01. 2021 12:16
Antworte auf  Fuchur

Und, hat Ihnen jemand geantwortet? Mir nämlich nicht, nicht mal mehr die Standardantwort “eh alles Super” von den Grünen.

KarinLindorfer
28. 01. 2021 16:41
Antworte auf  samhain

Bei mir hat der grüne Sozialsprecher geantwortet weil der auch aus OÖ kommt. Ging aber um ein anderes Thema hatte das mail ursprünglich an den Club gerichtet.

Fuchur
28. 01. 2021 1:04
Antworte auf  saisonalregional

Nein, machen Sie etwas! Sie scheinen ein Grün-Strichler zu sein ;-).

CrisesWhatcrisis
28. 01. 2021 0:23

Leider vergeht kaum noch ein Tag ohne die Notwendigkeit, sich für einige der EntscheidungsträgerInnen dieses Landes in Grund und Boden zu schämen. Raab, Figl, Körner und Kreisky rotieren in ihren Ehrengräbern.

Fuchur
28. 01. 2021 0:32
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Ja, definitiv! Da ich immer über Bundesschlaubi Anschober schimpfe, er setzt sich wenigstens öffentlich für die Familie ein. Vielleicht sind jetzt die Grünen (die Sigi Maurer hat gestern sogar die ÖVP kritisiert, kann es aber immer noch nicht glauben) gerade dabei aus dem türkisen Albtraum aufzuwachen?

Fuchur
27. 01. 2021 21:22

Hier ist offensichtlich etwas vollkommen (!) schief gegangen. Bevor das geklärt ist, darf keine Abschiebung erfolgen! Ich hoffe die Familie bekommt die Unterstützung um vor den Europäischen Gerichtshof zu ziehen! Laut Ö1 sollte die Familie schon mehrmals abgeschoben werden. Aber so wie es scheint, war das auch früher schon nicht in Ordnung. Warum kann man nicht ÖVP-Politiker*innen abschieben, die kaum Deutsch können? (Aus technischen Gründen kann ich das Video nicht anschauen.)

Anonymous
28. 01. 2021 19:03
Antworte auf  Fuchur

*exquindieren

Anonymous
28. 01. 2021 19:02
Antworte auf  Fuchur

Über Asylanträge und auch Schubhaften, die zur Abschiebung führen, entscheidet 1. das BFA, 2. das Bundesverwaltungsgericht 3. über grundsätzliche Rechtsfragen – der VwGH, über verfassungsrechtliche Fragen- der VfGH. Die Regierung entscheidet hier nicht. Aber exquisiteren- also vollziehen- muss es die Exekutive.
Ich gehe davon aus, dass alle Rechtsmittel ausgeschöpft wurden.

Und diese Entscheidungen hat es auch unter SPÖ/ ÖVP gegeben.

Dass Asylverfahren so lange dauern, ist allerdings ein Relikt der Ära Strasser. Der hat alles – vom Personal bis zu den Legisten kaputtgespart.

Anonymous
28. 01. 2021 18:50
Antworte auf  Fuchur

Ich denke, rechtlich wurde es geklärt. Die Frage ist, ob man einen Aufenthaltstitel aus ‘humanitären Gründen’ erteilen hätte können.

samhain
27. 01. 2021 20:35

Österreichische
Verbrecher
Partei

Was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

KarinLindorfer
27. 01. 2021 20:49
Antworte auf  samhain

Damit ist auch geklärt warum die plötzlich nicht mehr ÖVP sondern Türkis heißen. Weil zu viele Menschen draufgekommen sind wofür die Abkürzung ÖVP steht!

KarinLindorfer
27. 01. 2021 20:32

Das läuft schon die ganze Zeit so. Bei uns in OÖ wurden Frauen mit Kindern in Nacht und Nebelaktionen aus ihren Asylquartieren geholt obwohl die Menschen schon jahrelang dort wohnten und ohnehin keine Fluchtgefahr bestand. Eine alte Frau die neben einem solchen Heim wohnt hat das einmal öffentlich in einer Zeitung so geschildert: “…es war als wäre die Gestapo gekommen und hätte die Leute abgeholt…..”!

Kehrichterin
28. 01. 2021 9:46
Antworte auf  KarinLindorfer

Könnte daran liegen, dass schon mehrere “sanfte” auf rechtlicher Basis durchzuführende Abschiebeversuche, also ein einzelner Polizist erscheint mit dem Bescheid in der Hand und fordert freundlich zum Mitkommen auf, an der Aggressivität der Gutmensch-Zaungäste gescheitert sind.

KarinLindorfer
28. 01. 2021 16:13
Antworte auf  Kehrichterin

Ich glaube sie waren nicht dabei, wohl aber alte Menschen für die es traumatisierend war, dass Frauen und Kinder mit denen sie Jahrelang Tür an Tür gelebt hatten und die sie sehr mochten einfach von einem Tag auf den anderen verschwanden. Was sie da schildern von einzelnem Polizist der freundlich zum mitkommen auffordert ist Unsinn, so läuft keine Abschiebung ab…

Zuletzt bearbeitet 2 Jahre zuvor von KarinLindorfer
Kehrichterin
28. 01. 2021 23:00
Antworte auf  KarinLindorfer

Soweit ich es verstanden habe gab es da Widerstand gegen die Staatsgewalt, da An- und Abfahrt von Einsatzfshrzeugen blockiert wurden. Behinderung einer Amtshandlung noch dazu. Minderjährige trotz Jugendschutzgesetz um 4 Uhr Morgens auf der Straße. Versammlungen trotz CovidausgangsbescHränkungen. Ich hoffe echt, dass das für diese Ignoranten der Rechtsstaatlichleit nicht ohne gebübrende Strafen abgeht.

Das sind die Gründe warum eine einfache Abschiebe-Amtshandlung nur mehr so abgehen kann, wie sie eben abgegangen ist. Weil eben der “freundliche” nicht mal zum Amtshandeln gekommen wäre, weil eine Horde Ignoranten einfach auf den Rechtsstaat pfeifft!

FHo
28. 01. 2021 13:45
Antworte auf  Kehrichterin

“also ein einzelner Polizist erscheint mit dem Bescheid in der Hand und fordert freundlich zum Mitkommen auf”: Und wer soll das glauben?

KarinLindorfer
28. 01. 2021 16:20
Antworte auf  FHo

Keiner weil das Unsinn ist.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN