Menasse an Nehammer:

“Lügner”, “Heuchler”, “Zyniker”

Schriftsteller Robert Menasse knüpfte sich am Samstag in einem Facebook-Posting Innenminister Karl Nehammer vor. Dieser sei ein „Lügner“, „Zyniker“ und „Heuchler“. Wenn Nehammer dies nicht gefalle, solle er ihn klagen: „Selten war es so einfach, den Wahrheitsbeweis anzutreten“.

 

Wien, 01. Februar 2021 | Der bekannte österreichische Schriftsteller Robert Menasse hat sich wieder einmal einen ÖVP-Politiker vorgenommen. Nachdem im Wien-Wahlkampf Gernot Blümel in einem Facebook Kommentar seine Meinung gegeigt bekam, war am Samstag Innenminister Karl Nehammer an der Reihe. Nehammers Pech: Im Vergleich zu Blümel konnte er den Post nicht einfach löschen, Menasse verbreitete den Brief auf seinem Profil.

Minister = Ministrant

Thema der Menasse-Kritik waren Aussagen Nehammers sowie eine Pressekonferenz des Innenministers rund um die Abschiebung vergangener Woche. Er richtete ihm aus: „Dieser Mann, der wahrscheinlich wirklich glaubt, dass der Begriff Minister ein Synonym für Ministrant (der Kurz-Religion) sei, ist nicht nur ein Heuchler, ein Zyniker der Macht (dessen Souverän, Kurz gesagt, die Meinungsumfrage ist), er ist ein Lügner.“ Für Menasse sei auch klar, wann Nehammer lüge: “Wenn er den Mund aufmacht.

“Lügner”

Menasse zählte auf, was er als „Lüge“ bei der Nehammer-Pressekonferenz identifiziere. „Die Annahme, der Innenminister könnte höchstgerichtliche Entscheidungen in irgendeiner Form konterkarieren, ist doch absurd“: behauptete Nehammer in der Pressekonferenz. Menasse dazu: „Das ist die erste Lüge. Die höchstgerichtliche Entscheidung bedeutet nur die BERECHTIGUNG, keineswegs aber die VERPFLICHTUNG zur Abschiebung. Nach der Entscheidung des Gerichts lag es nun am Minister, die VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT und das KINDESWOHL zu berücksichtigen. Sie, Minister Nehammer, haben von diesem Spielraum nicht nur keinen Gebrauch gemacht, Sie haben behauptet, dass Sie ihn nicht haben.“

Und weiter: „Sie antworteten, dass Ihnen die Hände gebunden waren, denn dem Rechtsstaat musste zum „Durchbruch verholfen“ werden. Sie haben mehrmals „Durchbruch des Rechtsstaats“ gesagt – wissen Sie, was Sie gesagt haben, wissen sie, was „Durchbruch“ bedeutet!“? Sie betonten, dass geprüft wurde, ob es Gründe gebe, die Abschiebung nicht durchzuführen, aber trotz intensiver Prüfung habe es in den 12 Stunden vor der VON IHNEN ANGEORDNETEN Abschiebung „keinen Hinweis“ gegeben, kein in Österreich geborenes Kind, keine seit Jahren erwiesene Integration, absolut nichts.“

Keine Angst vor Klage

Immer wieder bezeichnete Menasse in seinem Posting Nehammer als „Lügner“. Wenn Nehammer dies nicht gefalle, solle er ihn klagen. Große Sorgen macht sich Menasse deswegen allerdings nicht: Wollen Sie mich klagen? Wenn nicht, kann man immer wieder behaupten, dass Sie ein Lügner sind. Und das wird geschehen.

Und wenn Sie mich klagen – selten war es so einfach den Wahrheitsbeweis anzutreten. Bitte klagen Sie mich. Und dann kann man gerichtlich bestätigt sagen, dass Sie ein Lügner sind. Und das, Nehammer, lieben Sie doch: ein Gerichtsurteil ohne

Spielraum bei der Beurteilung Ihrer persönlichen Zwangssituation.

Nehammer: Innen Minister, außen Lügner.“

Das gesamte Menasse-Posting im Volltext:

“Als Karl Nehammer mit bemüht sensiblem Blick (der eben deshalb an Glasaugen erinnerte) sagte, dass „so eine Abschiebung immer auch persönlich betroffen“ mache, und er selbst „wirklich persönlich sehr betroffen“ sei, war jedem denkenden Gemüt in Österreich klar, dass er ein Heuchler ist. Dazu muss man weiters nichts mehr sagen. Er weiß es natürlich selbst, dass er ein Heuchler ist, und vor allem weiß er auch, dass Millionen Menschen das wissen, und damit muss er leben. Politische Heuchler und Zyniker kann man nicht vor Gericht bringen, aber im Fall eines christlichen Politikers besteht immerhin die Hoffnung, dass er wirklich glaubt, was zu glauben er vorgibt, und er sich nun also gehörig vor dem Jüngsten Gericht fürchtet. Und diese Furcht wollen wir ihm nicht durch Aufklärung nehmen.
Aber als ich seine heutige Pressekonferenz sah (Dank an Florian Klenk für den Mitschnitt), wurde mir klar: dieser Mann, der wahrscheinlich wirklich glaubt, dass der Begriff Minister ein Synonym für Ministrant (der Kurz-Religion) sei, ist nicht nur ein Heuchler, ein Zyniker der Macht (dessen Souverän, Kurz gesagt, die Meinungsumfrage ist), er ist ein Lügner. Und das ist in der Politik wirklich schlimm: Zynismus geht noch, ist relativ normal, er bedient seine Wähler, die dann genüsslich lächeln, vor allem bedient er die Hooligans seiner Wähler, die dann in der Rechtskurve johlen und „Hier! Regiert! Die Ö! Vau! Pe!“ brüllen. Und dass in der Rechtskurve ein Haufen mit braunen oder blauen T-Shirts sich dazu gesellt und mitbrüllt – mein Gott, man kann sich seine Fans nicht aussuchen (auch wenn man sie eingeladen hat?). Aber Lügner!? Das ist bei einem Minister nicht „bloß“ menschlich und moralisch ein Problem, das ist politisch und rechtlich ein Strafbestand!
Nach der heutigen Pressekonferenz kann man die Frage „Wie weiß man, wenn Nehammer lügt“ ganz einfach beantworten: Wenn er den Mund aufmacht.
Er sagte: „Wenn jetzt angedeutet wird, ich hätte eine andere Entscheidung treffen können, dann muss ich schon sagen: Die Annahme, der Innenminister könnte höchstgerichtliche Entscheidungen in irgendeiner Form konterkarieren, ist doch absurd.“ Das ist die erste Lüge. Die höchstgerichtliche Entscheidung bedeutet nur die BERECHTIGUNG, keineswegs aber die VERPFLICHTUNG zur Abschiebung. Nach der Entscheidung des Gerichts lag es nun am Minister, die VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT und das KINDESWOHL zu berücksichtigen. Sie, Minister Nehammer, haben von diesem Spielraum nicht nur keinen Gebrauch gemacht, Sie haben behauptet, dass Sie ihn nicht haben. Das war vor der österreichischen Öffentlichkeit Vertuschung der Realität, Kurz: Lüge.
Sie, Nehammer, wurden gefragt, ob Sie die Abschiebung verhindern hätten können. Sie antworteten, dass Ihnen die Hände gebunden waren, denn dem Rechtsstaat musste zum „Durchbruch verholfen“ werden. Sie haben mehrmals „Durchbruch des Rechtsstaats“ gesagt – wissen Sie, was Sie gesagt haben, wissen sie, was „Durchbruch“ bedeutet!“? Sie betonten, dass geprüft wurde, ob es Gründe gebe, die Abschiebung nicht durchzuführen, aber trotz intensiver Prüfung habe es in den 12 Stunden vor der VON IHNEN ANGEORDNETEN Abschiebung „keinen Hinweis“ gegeben, kein in Österreich geborenes Kind, keine seit Jahren erwiesene Integration, absolut nichts.
Lüge, Nehammer, Lüge!
Sie haben behauptet, dass Sie mit Ihren gebundenen Händen und Ihrer persönlichen Betroffenheit nichts mit der Durchführung der Abschiebung zu tun gehabt hätten, „Für die Durchführung ist die Landespolizei Wien verantwortlich“, haben Sie tatsächlich gesagt. Was wollten Sie damit sagen? Die Wiener? Kritiker sollen sich bei den Sozis beschweren, während in der Rechtskurve Hier-re-giert gejubelt wird? Sie sind ein Lügner, Nehammer, wir wissen und es ist belegt (Dank hier nochmals an Florian Klenk für die Recherche), dass Sie persönlich den Einsatz in dieser Form angeordnet haben.
Kurz: Sie, Nehammer, sind ein Lügner! Und wissen Sie, was ewig in meiner Erinnerung bleiben wird? Dass Sie bei dieser Pressekonferenz, als Sie, die Kritik der Medien zurückweisend, die Kritik „der Mädchen“ sagten, stutzten, herzhaft lachten, und „… ich meine Medien…“ sagten.
Mädchen/Medien – dieser Freud´sche Versprecher war der einzige Moment der Wahrheit in Ihrer Pressekonferenz. Und wie Sie lachten! Die Mädchen, die Medien, man kauft sie, ist doch alles eins.
Sie sind ein Lügner, Nehammer.
Ministrant – geschenkt. Zyniker – geschenkt. Aber Lügner, so eindeutig und so schamlos in Fragen des Rechts und der Verfassung, das ist zu viel, das ist unduldbar. Was Sie gemacht/gesagt haben, ist Anlass genug für einen Misstrauensantrag, dem natürlich jeder Christ im Parlament zustimmen müsste (das achte Gebot!) Das wird es natürlich nicht spielen – Zyniker, siehe oben.) Aber jetzt noch einmal: Sie sind ein, Lügner, Nehammer!
Wollen Sie mich klagen? Wenn nicht, kann man immer wieder behaupten, dass Sie ein Lügner sind. Und das wird geschehen.
Und wenn Sie mich klagen – selten war es so einfach den Wahrheitsbeweis anzutreten. Bitte klagen Sie mich. Und dann kann man gerichtlich bestätigt sagen, dass Sie ein Lügner sind. Und das, Nehammer, lieben Sie doch: ein Gerichtsurteil ohne
Spielraum bei der Beurteilung Ihrer persönlichen Zwangssituation.
Nehammer: Innen Minister, außen Lügner.”

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

21 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
hr.lehmann
2. 02. 2021 22:23

Der Karli!
“Hart ist sein Denken, gefroren das Herz,
fühlt keine Liebe und groß ist sein Schmerz.
Er braucht einen Führer, dem er nachlaufen kann,
und der ihn gestaltet, zum richtigen Mann.
Er würde dann stramm stehn, er kennt seinen Ort,
Er liebt seinen Meister und folgt ihm auf’s Wort”

Schlimmdasganze
2. 02. 2021 20:30

Ein eiskalter “Mensch” dieser Mr. Flex. Als ich sein Interview hörte wurde mir regelrecht schlecht

Hermann_Geyer
2. 02. 2021 20:06

Danke hier auch mal an den zack-zack-Karikaturisten (nicht nur für das aktuelle “Gebet”)!

kathi
1. 02. 2021 21:07

Herr Menasse – Bravo!

Wersinddieanderen
1. 02. 2021 20:47

Danke Herr Menasse. Ich schätze ihre Art der Wahrheitsfindung und Ausdrucksweise. Danke

Hermann_Geyer
1. 02. 2021 20:12

Richtig erleichternd, das zu lesen!

joseph53
1. 02. 2021 17:23

Mit Menasse war ich noch nie der gleichen Meinung – Lügner – Heuchler – Zyniker passen in anderem Zusammenhang gut zu ihm selber.
Was Nehammer betrifft, fallen mir ähnlich deutliche Schimpfwörter generell ein ;-(

DonCamillo
1. 02. 2021 16:20

Wieso hat der Nehammer so eine tolle Frisur-trotz LD??????

hr.lehmann
2. 02. 2021 23:01
Antworte auf  DonCamillo

Eine wirklich berechtigte Frage. Meine Frau hat mich schon vor 14 Tagen darauf hingewiesen das manche türkis – männlichen Politiker so toll haargestylt sind und wie das wohl geht? Und ich nahm mir vor dies auf der zack zack Postingseite zu erfragen. Wusste nur nicht recht zu welcher Story. Hoffe wir erhalten dazu noch eine mögliche Antwort. lg.

KarinLindorfer
1. 02. 2021 16:25
Antworte auf  DonCamillo

Seine Frau…hat Hand an ihn gelegt. grins…

samhain
1. 02. 2021 15:44

Gott, hat’s mich heute bei der Kurz-Karrikatur gegruselt. Und daqnn noch das Bild vom Nixkanner hier … Und die Grünen machen was? Nix. War eh klar.

Samui
1. 02. 2021 15:30

Der nächste unfähige IM. Ich wiederhole mich… wir brauchen ein paar Jahre Regierung ohne türkise Beteiligung. Dann könnten wir unser schönes Land wieder zurück bekommen.

Strongsafety
1. 02. 2021 15:23

Schmähhammer: Land spalten. Hetzen. Attentäter unbehelligt lassen. Regierungskritiker verunglimpfen. Verfassungsrecht mißachten. Türkischen Agenten laufen lassen. Ministerium ein-schwärzen. BVT Skandal mit Medien unter’m Teppich kehren. Er kann es. Top NLP Performer wie der Kurze. Danke ÖVP-Wähler.

MeineHeimat
1. 02. 2021 15:07

Herr Menasse … ich verneige mich vor Ihnen! Herzlichen Danke für Ihre Worte und, in weiterer Folge .. Daten! Sie haben der Demokratie in Österreich einen schier unglaublichen Dienst erwiesen. Sollte eigentlich vom Bundespräsidenten kommen … aber ich denke, der ist gerade eine rauchen ….

KarinLindorfer
1. 02. 2021 15:41
Antworte auf  MeineHeimat

Hab dem VdB zu seinem Amtsantritt eine Weihnachtskarte geschickt mit den Worten: “Bitte Anschnallen und Rauchen einstellen es könnte stürmisch werden”. Er scheint meine Worte nicht ernst genommen zu haben.

KarinLindorfer
1. 02. 2021 14:56

Ach ja hab vergessen zu schreiben: lt. Schriftsteller Robert Menasse ist Innenminister Karl Nehammer ÖVP ein Lügner. Werd mir das auf ein T-Shirt drucken lassen.

MeineHeimat
1. 02. 2021 15:08
Antworte auf  KarinLindorfer

Kann man dann in weiterer Folge immer wieder mit Namen bestücken .. seien es Plagiatsfälle ect. …

KarinLindorfer
1. 02. 2021 14:43

Sag ich ja immer, Mann kann sich auf vielerlei Arten prostituieren……

MeineHeimat
1. 02. 2021 15:08
Antworte auf  KarinLindorfer

schrecklich oder ..

Luftblaserl
1. 02. 2021 14:19

Chapeau!

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

ZackZack am Dienstagmorgen – 28. Juni 2022

Was heute wichtig ist: G7 wollen an Klimazielen festhalten, 15 Tote nach Angriff auf ukrainisches Einkaufszentrum, Wahlen in Israel rücken näher, Unwetter in Oberösterreich, Achtjähriger erschießt Einjährige in den USA.

Landwirtschaftsminister taucht in Schmid-Chats auf – Totschnig in Bedrängnis

Nach dem “Krone”-Skandalinterview des neuen Landwirtschaftsministers Norbert Totschnig (ÖVP) wurden Chats zwischen ihm und Thomas Schmid öffentlich. Es geht um Inserate in der Zeitung des Bauernbundes.

De Masi: Ex-Merkel-Berater wollte Marsalek auf Amazon Prime jagen

In zwei Jahren Wirecard-Skandal gab es so manch wilde Posse. Eine davon erzählt Wirecard-Aufdecker Fabio De Masi. Der habe von Ex-Merkel-Berater Erich Vad ein bizarres Angebot erhalten: Die Jagd nach Jan Marsalek vor Millionenpublikum. Was es damit auf sich hat:

ZackZack am Montagmorgen – 27. Juni 2022

Was am Montagmorgen wichtig ist: Niederländischer König in Wien, Verwirrung um Ludwigs falschen Klitschko, Raketenangriffe auf Odessa, Russland zahlt Taiwan keine Zinsen mehr

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Drama in Florida: Achtjähriger erschießt Einjährige mit Waffe des Vaters

Mitten in der Debatte über die Waffenrechtsreform in den USA, ereignete sich im südlichen Bundesstaat Florida ein Drama. Ein achtjähriger Bub spielte mit der Waffe seines mehrfach verurteilten Vaters – und feuerte einen tödlichen Schuss ab.

Gefahren der Klimakrise – Nationalparks im Wandel

Die Klimakrise verändert Österreichs Nationalparks. Manche könnten genau das verlieren, was sie auszeichnet.

Freie Fahrt ins Außenministerium – Kanzler-Gattin soll in Sicherheitserklärung gelogen haben

Katharina Nehammers Politkarriere begann mit einer brisanten Episode. Im Fokus: ein Führerscheinentzug und „wissentlich falsche Angaben“. Vertrauliche Dokumente, die ZackZack vorliegen, werfen einen dunklen Schatten auf die Einstellung der Kanzlergattin im Außenministerium unter Sebastian Kurz.

Spektakuläre Auktion im Wiener »Im Kinsky« – Geschäftsanteile von Immo-Firma verkauft

Wollten Sie immer schon Anteile an einer Immo-Firma ersteigern? Dann sind Sie etwas spät dran, denn gestern ging eine einzigartige Versteigerung im Wiener Auktionshaus Kinsky über die Bühne. Im Fokus: eine Immo-Firma, die schon in der Vergangenheit für Schlagzeilen sorgte.

Tierschützer üben Kritik an Bohrn Mena-Event

Am Mittwoch starten die „Österreichischen Konsumdialoge“, die auch von grünen Ministerien gefördert werden. Tierschützer bezeichnen das Event als „Tierindustrie-Werbeevent“. Die Veranstalter wehren sich.

Ermittlungen gegen Sobotka wegen BMI-Chats

Justiz-Bombe mitten im U-Ausschuss: Gegen Sobotka, der nur wenige Minuten den Vorsitz des ÖVP-Korruptionsauschusses geführt hat, wird wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch ermittelt. Hintergrund sind Anzeigen auf Basis der BMI-Chats.