Rabensteiner:

Ein Inschinör hat’s schwör

„Gegen all euer Leiden verschreibe ich euch Lachen“, sagte der französische Arzt und Humanist François Rabelais. Die wöchentliche Dosis Medizin verabreicht Fritz Rabensteiner.

Wien, 6. Februar 2021

Hofer: „Oisdann Herbert, mir ham gsogt, wir starten a Großoffensive. Wir kümmern uns im neichn Johr intensiv um die Corona-Verlierer und die Intellektuellen. Richtig?“

Kickl: „I bin do im wigl-wogl.“

Hofer: „Wieso jetzt auf amoi? Stundenlang hamma drüber diskutiert. Langsam kenn i mi bei dir nimma aus.“

Kickl: „Fiar di Intellektuellen brauch ma wen mit an Titel. Homma bade nid.“

Hofer: „Hallo, i bin Ingenieur.“

Kickl: „Geh bitte, des is do ka akademischer Titel. Da Breitfuss von da MA2412 wor a Ingenieur. Oder der Hojac.“

Hofer: „Wer?“

Kickl: „Der Westenthaler.“

Hofer: „Der hot Hojac ghoaßn? Ist des a Tschusch?“

Kickl: „Na, des is tschechisch. Oba den Namen hot er ändern lossn. Sonst hätt ihn da Haider net amoi anbrunzt.“

Hofer: „Dann vaschieb ma des mit die Intellektuellen am besten.“

Kickl: „Sehr brav, Norbert. Vom Hudeln wern lei Kinder.“

Hofer: „Die Gscheitn hätt ma eh net kriagt. Bleibn no die Verlierer. Oiso ganz ehrlich, für mi is die Bierzeltpartie nix. I kaun die John Otti Band schon nimma hörn. Soll i den Vilimsky frogn, ob er sie drum kümmern will?“

Kickl: „Na, net den Pleampl.”

Hofer: „Oder den Doskozil. Vielleicht will er die Partei wechseln. Manchmal schauts nämlich ganz danach aus. Als ehemaliger Kieberer passat der guat zu uns.”

Kickl: „Auf gor kan Fall. Wir dürfen unsere Wähler net verschrecken. Der Doskozil is viel zu rechts.”

Hofer: „Mir brauchn an Dampfplauderer. Soi ma den Grosz reaktivieren? Der hot vü Meinung bei wenig Ahnung, schwadroniert oba imma so supa beim Fellner.“

Kickl: Siha nid. No so an Vorschlag und i schmeiss die samt dein Steckn ausn Fenster.“

Hofer: „Vielleicht der Nepp? Do kennt ma a deine oiden Slogans wieder hernehmen. Wiener Blut – zu viel Fremdes tut niemandem gut. Oder Pummerin statt Muezzin.

Kickl: „Vergiss es, der Nepp is a Verlierer, quasi totes Fleisch.“

Hofer: „Wir brauchn an, der auf Augenhöhe mit die Verlierer is. An, dem olles wurscht is, der kan Genierer hot.“

Kickl: „Host du nu die Nummer vom Strache?“

Mehr über den Autor finden Sie hier

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen