Nach 70 Jahren Ehe

Paar stirbt gemeinsam an Corona

Es sind herzzerreißende Geschichten, die diese Pandemie hervorbringt. 70 Jahre lang gingen Margaret und Derek Firth (beide 91) aus Manchester durch dick und dünn. Das Ehepaar infizierte sich mit Corona und starb wenig später im gemeinsamen Spitalzimmer. Das Bild der beiden geht um die Welt.

Manchester, 10. Februar 2021 | Margaret und Derek Firth führten seit 1950 eine glückliche Ehe. Das Paar aus Manchester – sie Maschinistin, er Metzger – zog fünf Kinder groß, später kamen elf Enkelkinder dazu.

Im Mai noch 70. Hochzeitstag gefeiert

Jetzt sind sie im Alter von 91 Jahren an Covid verstorben. Margaret hatte seit 2019 unter Alzheimer gelitten, wie “Manchester Evening News” berichtet. Im Mai 2020 feierte das Paar noch ihren 70. Hochzeitstag. Dann verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand immer mehr.

Margaret und Derek waren in ihren Ehejahren nie länger als ein paar Tage getrennt gewesen. Als Derek einmal für längere Zeit im Spital war, besuchte ihn Margaret jeden Tag. Wegen Corona musste Derek seine Margaret wochenlang allein lassen. Erst als Ende Jänner klar wurde, dass ihr Tod nicht mehr abzuwenden war, ließen die Ärzte einen Besuch zu.

Dieses Bild bricht wohl jedem das Herz: Nach 70 glücklichen Jahren starb das Ehepaar Seite an Seite im Spital.

“So schön, dass sie am Ende beisammen waren”

Kurz nach dem Spitalbesuch bekam Derek Fieber und Husten und wurde ebenfalls ins Spital eingeliefert. Das Ehepaar wurde im Trafford General Hospital im gleichen Zimmer untergebracht. Derek starb am 31. Jänner, Margaret 72 Stunden später.

Tochter Barbara im Gespräch mit der “Bild”: “Wenn sie sich ein Ende hätten aussuchen können, dann hätten sie es sich so gewünscht. Es war schön, dass sie am Schluss beisammen waren.”

(mst)

Titelbild: Barbara Smith

Lesen Sie auch

15 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mochero
11. 02. 2021 8:14

Wurde der Artikel direkt aus der Daily Mail (ugs: auch daily fail) übersetzt und übernommen, oder?

Grete
11. 02. 2021 8:11

Es spricht für das Spital, dass die beiden in einem gemeinsamen Zimmer untergebracht werden konnten. Eine Intensivstation dürfte es nicht gewesen sein. Vorher aber musste Margaret wochenlang allein bleiben. Wie menschlich für beide! Und nach dem Tod von Derek? Da war dann Margarete 3 Tage (klingt länger als 72 Stunden) wieder allein gelassen. Das Ehepaar starb eben nicht Seite an Seite, nur (wenigstens) Derek. Ob Margaret diesmal Besuch bekommen durfte?

Bastelfan
10. 02. 2021 20:45

RIP. Ähnlicher fall wurde aus italien berichtet.

Tony
10. 02. 2021 20:13

Mei, isch des a herzige G’schicht!

CarloContain
10. 02. 2021 19:28

Ich habe bzw hatte viele Verwandte, die über 85 und auch über 90 Jahre alt wurden. Alle sind an Infektionen gestorben, oder am Krankenhaus Keim.

Wann wurde jemals über so etwas berichtet?

Im Freundeskreis ist vor 6 Wochen der 87jährige Mann an einer Infektion gestorben. 1 Tag später seine Frau, neben ihm sitzend.

Ich lese Zack Zack gern wegen der Enthüllungs Artikel. Aber das hier brauch ich nicht. Nicht weil dieses persönliche Schicksal zu dramatisch ist, sondern weil ich die Corona aufbausch Posaunen von Jericho einfach nur noch zum kotzen finde.

Bastelfan
10. 02. 2021 20:47
Antworte auf  CarloContain

Auf welchem gestirn leben sie?

KarinLindorfer
10. 02. 2021 20:18
Antworte auf  CarloContain

Das ist kein Aufbauschen, das ist Realität. Alte Menschen sterben am Corona Virus. Krankenhauskeime lassen sich durch Hygiene vermeiden genauso wie das Coronavirus. Virusinfektionen lassen sich verhindern durch Impfungen genau wie das Coronavirus. In manchen Ländern ist es üblich in der Grippezeit eine Maske zu tragen. Über all das hat sich noch nie jemand aufgeregt. Nur bei Corona wird ein riesen Theater gemacht. Die Maske wird zum politischen Statement und die Impfung ist sowieso Teufelszeug. Jeder ist plötzlich ein begnadeter Virologe und weis alles besser und die ganze Welt scheint völlig verrückt geworden zu sein….

Grete
10. 02. 2021 22:50
Antworte auf  KarinLindorfer

Protest gegen Impfpolitik von 215 deutschen Ärzten und Apothekern – Kritik auch aus China
Es ist kein Geheimnis mehr, dass die derzeit massenhaft angewendeten Impfstoffe teils massive Nebenwirkungen haben und Todesfälle verursachen. Das wird zwar alles klein geredet, aber jetzt stehen doch immer mehr Ärzte und Apotheker auf und verlangen das Verhältnis von Schaden zu Nutzen neu zu bewerten.
https://tkp.at/2021/02/01/protest-gegen-impfpolitik-von-215-deutschen-aerzten-und-apothekern-kritik-auch-aus-china/

KarinLindorfer
11. 02. 2021 9:41
Antworte auf  Grete

Ganz ehrlich, lassen sie sich impfen oder lassen sie es bleiben wenn sie Angst haben. Dieses Gefasel über den ach so gefährlichen Impfstoff geht mir mittlerweile ziemlich auf den Geist. Es wird ja ein Theater gemacht als wärs das reinste Teufelszeug. Jede Impfung/Tablette hat Nebenwirkungen. Es gibt keinen einzigen Todesfall nur aufgrund der Impfung und diese teils massiven Nebenwirkungen von denen sie da reden sind mit Sicherheit wieder aus dem Zusammenhang gerissen. Für die zwei alten Leutchen wäre die Impfung jedenfalls wahrscheinlich ein Segen gewesen.

Myolnir
10. 02. 2021 23:05
Antworte auf  Grete

Zum Glück gibt es keine totesfälle wegen covid…

Bastelfan
10. 02. 2021 20:48
Antworte auf  KarinLindorfer

Krankenhauskeime sind durch übertriebene hygiene erst so richtig wirksam geworden.

KarinLindorfer
11. 02. 2021 9:50
Antworte auf  Bastelfan

Da muss ich ihnen widersprechen. Der Grund für gefährliche Krankenhauskeime ist die massenhafte Verwendung von Antibiotika besonders in der Geflügelzucht. Mittlerweile lassen sich diese multiresistenten Keime sogar in Oberflächengewässern nachweisen. Gegen einige gibt es keinerlei wirksames Antibiotikum mehr. Übertriebene Hygiene führt eher zu Allergien hat man festgestellt.

FritziBerry.Finn
10. 02. 2021 19:02

Ich sitz hier nach lesen des Artikels, und heule wie ein Schloßhund.
Wahrscheinlich zu sensibel für diese Welt.
@ Karin: so wird es sein

KarinLindorfer
10. 02. 2021 17:52

Einer starb an Corona und der andere an gebrochenem Herzen….

Maxwell
10. 02. 2021 19:17
Antworte auf  KarinLindorfer

…und vielleicht (vielleicht auch nicht? Wen interessiert’s???) mit Corona.

RIP

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

SPÖ wird wohl geschlossen für Impfpflicht stimmen

Die SPÖ wird der Impfpflicht am morgigen Donnerstag im Nationalrat wohl geschlossen zustimmen. Eine entsprechende Erwartungshaltung äußerte der stellvertretende Klubchef Jörg Leichtfried am Mittwoch in einer Pressekonferenz.

Corona – Schüler streiken gegen Schulchaos

Unabhängig voneinander haben ein Zusammenschluss von Schulsprecherinnen und Schulsprechern sowie die SPÖ-nahe Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) zum Streik aufgerufen. Die Schüler fordern Corona-bedingt weiterhin eine freiwillige mündliche Matura, Bildungsminister Martin Polaschek beharrt auf Verpflichtung.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

SPÖ wird wohl geschlossen für Impfpflicht stimmen

Die SPÖ wird der Impfpflicht am morgigen Donnerstag im Nationalrat wohl geschlossen zustimmen. Eine entsprechende Erwartungshaltung äußerte der stellvertretende Klubchef Jörg Leichtfried am Mittwoch in einer Pressekonferenz.