Frühstück mit Kurz

Sebastian Kurz traf Novomatic-Chef Neumann mehrmals im Sacher

Die WKStA interessiert sich für ein Gespräch zwischen Novomatic-Eigentümer Johann Graf und Sebastian Kurz. Nun belasten ZackZack-Recherchen den Kanzler schwer. Sie zeigen: Novomatic-CEO Harald Neumann und Sebastian Kurz trafen sich mehrmals im Sacher zum Frühstück.

Wien, 15. Februar 2021 | „Sebastian Kurz muss leider am 31. Mai um 9 Uhr einen wichtigen Termin wahrnehmen, daher müssen wir auf 11 Uhr verschieben.“ Aus dem Frühstück wird ein Brunch. Die Nachricht ging am 29. Mai 2017 an Novomatic-Chef Harald Neumann. Treffen zwischen Kurz und Novomatic-Leuten sind brisant, denn die Ermittler der WKStA vermuten, dass die Novomatic Spenden an die ÖVP in Aussicht stellte, um dafür politische Unterstützung zu bekommen.

Im Mai 2017 plant Sebastian Kurz Neuwahlen. Doch die ÖVP ist hoch verschuldet und kann den Wahlkampf nicht finanzieren. Da betritt die PR-Beraterin Gabi Spiegelfeld die Bühne. Sie war wesentlich dafür verantwortlich, die Kampagne von Irmgard Griss für die Präsidentschaftswahl 2016 zu finanzieren – über Spender. Nun hilft sie Sebastian Kurz und seiner türkisen „Bewegung“.

Kurz traf sich mehrmals mit Neumann

Ein wichtiges Instrument: Regelmäßige Frühstückstermine mit Kurz und potenziellen Großspendern im Wiener Hotel „Sacher“. Die Einladung Neumanns zu einem dieser Termine findet sich im Blümel-Akt. Ist Neumann zum Treffen mit Kurz aufgetaucht? Spiegelfeld kann sich nicht mehr erinnern. Sie habe „viele dieser Frühstückstermine organisiert“, wie sie auf ZackZack-Frage sagt. Und: „Neumann war bei einigen Frühstücksterminen mit Kurz.“

Regierungsnahe Medien und die ÖVP versuchten vergangene Woche, jenes Treffen zwischen Novomatic-Eigentümer Graf und Sebastian Kurz, für das sich die Korruptionsermittler interessieren, in Zweifel zu ziehen. Die Frage ist nun bedeutungslos, weil feststeht: Kurz traf sich im Rahmen von Terminen mit möglichen Großspendern sogar mehrmals mit Novomatic-Chef Neumann.

Der Vorschlag, Kurz und Neumann zusammenzubringen, kam laut Spiegelfeld von Kanzlerberaterin Antonella Mei-Pochtler. Man könne den CEO eines so großen Unternehmens „nicht einfach übergehen“, sagt Spiegelfeld. Sie selbst kenne Neumann nicht näher, sehe ihn aber gelegentlich irgendwo. Neumann scheint bei Politikern und Politikberatern ein und aus zu gehen. Jeder im Politbusiness sehe Neumann gelegentlich, bestätigt Spiegelfeld auf Nachfrage.

Unter Freunden

2019 verlieh Kanzler Kurz Gabi Spiegelfeld das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Bei der Verleihung mit dabei: Ex-Finanzminister Hartwig Löger und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. In seiner Ansprache freute sich Kurz, dass nur Personen anwesend seien, „die mich mögen und die ich auch mag.“

Spiegelfeld ist am 04. März als Auskunftsperson in den Ibiza-Untersuchungsausschuss geladen.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

57 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Sebatian Kurz traf den Novomatic-Boss zu Spender-Frühstücken
16. 02. 2021 13:21

[…] jetzt kommt in der Causa Novomatic auch noch Bundeskanzler Sebastian Kurz persönlich ins Spiel: Recherchen des Online-Magazins „ZackZack“ zeigen, dass der Kanzler den Ex Novomatic-Chef Harald Neumann mehrmals zum Frühstück getroffen […]

Fellner: Kurz wegen ZackZack-Bericht fuchsteufelswild, droht mit Klage - zackzack.at
16. 02. 2021 13:03

[…] 16. Februar 2021 | Der am Montag veröffentlichte ZackZack-Bericht über die Treffen von Ex-Novomatic-Chef Harald Neumann und Bundeskanzler Sebastian Kurz im Hotel Sacher schlug ein. PR-Beraterin Gabi Spiegelfeld, die, die Frühstücks-Treffen im Hotel Sacher […]

89 Fragen sollen Gernot Blümel grillen - Fass ohne Boden
16. 02. 2021 12:43

[…] https://zackzack.at/2021/02/15/fruehstueck-mit-kurz-sebastian-kurz-traf-novomatic-chef-neumann-mehrm…Nur zwei Tage später, also am 2. Juni 2017, forderte Neumann im Novomatic-Konzern, eine Richtlinie zu ändern, die der Novomatic Parteispenden generell verbietet. Und am 6. Juni kontaktierte er Gernot Blümel, und die beiden vereinbaren einen Termin für 10. Juni. Das alles genau ein Monat, bevor Harald Neumann bei seiner Bitte um einen Termin bei Sebastian Kurz neben den Novomatic-Problemen in Italien auch das Thema Spenden anspricht. […]

jakob
16. 02. 2021 10:55

Bei der Ehrenzeichenverleihung hat Neumann gefehlt. Kurz sagte ja, es sind nur Leute da, die ich mag. Neumann scheint er nicht gemocht zu haben. Bei den Frühstücken waren immer mehrere Leute beisammen.Kurz kann daher den unsymphatischen Herrn Neuman nicht alleine getroffen haben.

Fuchur
16. 02. 2021 20:22
Antworte auf  jakob

Rein logisch gesehen heißt das nicht, dass es nicht Leute gibt, die er mag aber nicht anwesend waren. Aber rein logisch gesehen haben Sie recht! Und zwar deswegen, weil ein so ausgesprochener Narzißt wie Kurz nicht einmal sich selbst mag und daher niemanden mag. Aber vielleicht wäre er (Neumann) gekommen hätte sich Mahrer (himself) darum gekümmert? 😉
https://plagiatsgutachten.com/blog/warum-erhaelt-ein-promotionsberater-das-oesterreichische-ehrenkreuz-fuer-wissenschaft-und-kunst-i-klasse/

Vielleicht sind wir alle einfach viel zu dumm um zu verstehen, was “Kaufhaus-Österreich” bedeutet? 😉

Grete
16. 02. 2021 13:56
Antworte auf  jakob

Kurz sagte ja, es sind nur Leute da, die ich mag.
Das bedeutet nicht, dass er Neumann nicht mag. Er sagt damit ja nur, dass niemand da war, den er nicht mag. Möglicherweise waren auch andere seiner Lieblinge nicht dabei.

Sessa40
16. 02. 2021 9:27

Freue mich schon auf den Sturzflug des Segelohrs, vorallem aber auf den harten Aufschag am Boden der Realität.

Schoerky
16. 02. 2021 21:25
Antworte auf  Sessa40

Wenn man die Vergangenheit repliziert, könnte das schon mal 10 Jahre dauern

Bastelfan
15. 02. 2021 23:01

Bitte, liebe wählerinnen und wähler, verschont uns in hinkunft vor diesen typen.

Surfer
15. 02. 2021 18:02

Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Kriegt man das jetzt auch schon für Korruption….

O_ungido
15. 02. 2021 17:57

Ceterum censeo unctiusculum delendum esse…

Grete
15. 02. 2021 21:41
Antworte auf  O_ungido

Das müssen Sie im Parlament wiederholt sagen. Hier scheint ohnehin jede/r der gleichen Meinung zu sein. Obwohl, so ein Satz öfter wiederholt, hat schon einmal zum Krieg geführt und ich mag keinen Krieg.

UpupaEpops
15. 02. 2021 17:54

Die sind alle vollkommen unzurechnungsfähig und bekommen … immer noch/wie lange noch (wos is mit aich WählerInnen?? 30 – 40 % der Wählerstimmen.

Der einzige Ausweg muss sein, dass jede andere in den NR gewählte Partei bis 2060 jede Zusammenarbeit mit einer ÖVP in der in irgend einer Form jemand aus dem Umfeld von Kurz dabei ist, ausschließt.

Zusammen mit dem – gerade wieder Auftrieb erhaltenden Transparenzpaket samt einem – ohne Ausnahmen einzuführenden Informationspflichtgesetz könnnten wir so die blaue und die türkise FPÖ auf Jahrzehnte verräumen und der Gerichtsbarkeit zuführen.

~~~ \o/ ~~~

joseph53
16. 02. 2021 3:52
Antworte auf  UpupaEpops

Was Sie vorschlagen, sollte in einer Demokratie natürlich unmöglich sein.
Außerdem würde das nix bringen – weil rot, lila und grün keinen Deut besser sind – wie die Corona-Krise glasklar aufzeigt.
Dringend schaffen müßten wir:
1. direktdemokratische Kontrollmechanismen zur bestehenden parlamentarischen Demokratie (mind. 1 x jährlich),
2. unabhängige regional verankerte Medien (Gründungsfinanzierung durch crowdfunding o.ä.) mit perfekt organisierten Diskussionsforen ähnlich wie ZZ / Standard,
3. die demokratische Mitsprache auch zwischen den Wahlen aktiv zu praktizieren.

Mochero
15. 02. 2021 17:56
Antworte auf  UpupaEpops

Diese “Umfragen” kann man sich zu 100% schenken.

UpupaEpops
15. 02. 2021 17:45

Grias aich!

Die neue ÖVP heißt jetzt NOVOMATIC PLUS ( https://dietagespresse.com/re-branding-oevp-heisst-jetzt-novomatic-plus/ ) – ist auch einfacher so.

Und 137 fehlen noch – bitte weiterverbreiten, danke schön!
https://www.derstandard.at/story/2000120862974/auch-kurz-muss-verantwortung-fuer-das-ischgler-ausreisechaos-uebernehmen#posting-1060214833

0815
15. 02. 2021 17:21

ÖBAG-Chef und Kurz-Freund Thomas Schmid wird wieder eine SMS an Kollegin L. schicken:
“Kurz scheisst sich an”

Strongsafety
15. 02. 2021 17:10

Grasser 2.0. Hängt ihn höher Teil 2. Es gibt genug Mafia Titel für diesen Film.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Strongsafety
KarinLindorfer
15. 02. 2021 17:18
Antworte auf  Strongsafety

Also mit Clint Eastwood hat er keine Ähnlichkeit, dass wäre mir schon aufgefallen.

Samui
15. 02. 2021 16:35

Irgend wann wird auch der Kurze dran kommen. Wir können nur versuchen im privaten Bereich möglichst viele Leute von der Unfähigkeit dieses Schnösels zu überzeugen. Da ist nix dahinter. Der is eine Kunstfigur. Mei Pochtler müsste man auch ganz genau durchleuchten. Leider Versagen die Medien total.

Hermann_Geyer
15. 02. 2021 20:13
Antworte auf  Samui

Genau.
Demokratie geht nicht ohne konsequente Überzeugungsarbeit.

MeineHeimat
15. 02. 2021 16:37
Antworte auf  Samui

Auf Mei Pochtler sollte alleine schon wegen der Aussage wir bewegen uns am Rande der Demokratie „ richterlich der Hof gemacht werden“!

JerryGarcia
15. 02. 2021 16:25

Mehr Transparenz durch Live-Übertragungen von U-Ausschüssen im TV!

openpetition.eu/!jnwp

UpupaEpops
15. 02. 2021 17:55
Antworte auf  JerryGarcia

Erledigt!

freischreiber.thg
15. 02. 2021 16:24

Glaube kaum dass das jemanden interessiert, wir Bürger, das Volk –
brauchen mehr Geld (Gehalt), billigere Wohnungen, Pension/AMS/Mindestsicherung
Erhöhungen bzw. zeitgerechte Anpassung

UpupaEpops
15. 02. 2021 17:56
Antworte auf  freischreiber.thg

Schritt eins bei egal welcher politischen Sachfrage muss sein die ÖVFPIBÖ abzuwählen.

Strongsafety
15. 02. 2021 17:12
Antworte auf  freischreiber.thg

Wenn Arbeiter und Angestellte schwarz oder blau wählt, dann ist klar, daß das nichts wird.

KarinLindorfer
15. 02. 2021 16:48
Antworte auf  freischreiber.thg

Ja, wenn wir alle am Hungertuch nagen wird das nichts mit dem Aufschwung der Wirtschaft.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von KarinLindorfer
Strongsafety
15. 02. 2021 15:57

Weiss doch eh jeder trotz Unschuldsverdummung, das die Parteispenden an die schwarze Mafia ned koscher ist. Es wird alles rauskommen. Sie wehren sich noch aber es wird kommen.

abhmw
15. 02. 2021 15:46

Und 1 Jahr später bekam der Mann von Spiegelfeld einen Aufsichtsratsjob. Schmid, Axel, Seb:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200815_OTS0016/profil-aufsichtsratsjob-fuer-den-mann-einer-kanzler-vertrauten

Dolan
15. 02. 2021 15:37

Wenn Fr. Spiegelfeld freiwillig auf Zack Zack Anfragen reagiert habe ich Hoffnung an Ihren Termin im U-Ausschuss.

Hermann_Geyer
15. 02. 2021 20:16
Antworte auf  Dolan

Hoffentlich ist ihr der Dings inzwischen ein bisserl zu kurz geworden…

Bastelfan
15. 02. 2021 15:29

trumps lehrbua: zum speibm

hagerhard
15. 02. 2021 15:28

wie sehr ich diese ignorante, hinterhältige, korrupte bagage verachte, kann man nicht oft genug schreiben.

ich hab gar nicht soviele mittelfinger wie ich gern zeigen möchte.

aber nicht erst seit neuestem.
i told you so …

mein text zu kurz von vor fünf jahren aus dem feber 2016

https://www.hagerhard.at/blog/2016/02/ich-habe-keine-angst-vor-der-rueckkehr-der-faschisten-in-der-maske-der-faschisten-sondern-vor-der-rueckkehr-der-faschisten-in-der-maske-der-demokraten-adorno/

UpupaEpops
15. 02. 2021 17:59
Antworte auf  hagerhard

Bin derzeit im stndrd (wieder) gesperrt und das weil ich – vor allem seit 2015 hunderte wohl oft zu kritische Postings versus der neuen türkisen FPÖ verfasst habe.

(Un-)trööööööööööööööööööööööööööööt \o/!!

hagerhard
16. 02. 2021 5:45
Antworte auf  UpupaEpops

ich auch – immer wieder – aber es findet sich immer irgendwo ein account um die sperre zu umgehen 🙂

Bastelfan
15. 02. 2021 23:04
Antworte auf  UpupaEpops

Willkommen im klub.

Maxwell
15. 02. 2021 16:47
Antworte auf  hagerhard

Zwei Mittelfinger kann ich gerne verleihen (Ich möchte sie aber wieder!) 🙂

Bastelfan
15. 02. 2021 15:30
Antworte auf  hagerhard

leider muss ich ihnen meinen finger vorenthalten, grund: klagsorgie der hyperempfindlichen bubis.

Istria
15. 02. 2021 16:06
Antworte auf  Bastelfan

Ja die sind Dünnhäutig, wobei man Dickhäutig sein muss um ihre Politik zu ertragen.

Hermann_Geyer
15. 02. 2021 20:20
Antworte auf  Istria

Kann auch ein Zeichen ihrer Nervosität sein, weil ihnen nichts besseres zur Ablenkung einfällt.
Den Menasse versuchen sie einfach zu ignorieren.

Bastelfan
15. 02. 2021 23:05
Antworte auf  Hermann_Geyer

Sie wissen, sie sind ihm nicht gewachsen.

Samui
15. 02. 2021 16:38
Antworte auf  Istria

So viel kann der Blumerl gar nicht klagen ….. schön langsam haben wir Österreicher genug von den Buberln.

KarinLindorfer
15. 02. 2021 15:56
Antworte auf  Bastelfan

Ja, man sollte vorsichtig sein, dass nächste ist womöglich ein Lauschangriff. Am besten wir erfinden ein Synonym für alle Politiker.

CarloContain
15. 02. 2021 15:19

Und nun alle im Chor, am besten die gesamte Republik: seit dem Gernot Blümel .. etc … Und seit dem Sebastian Kurz … etc … Keine Parteispenden von Glücksspielkonzernen, Waffenhändlern oder Tabakkonzernen …etc.

Und nochmal: seit dem Gernot Blümel .. etc … Und seit dem Sebastian Kurz … etc … Keine Parteispenden von Glücksspielkonzernen, Waffenhändlern oder Tabakkonzernen …etc.

Und nochmal: seit dem …etc

CarloContain
15. 02. 2021 15:16

Jeder wird jemanden kennen, der Angst hat zu Kurz zu kommen. 🙂

Feinbein
15. 02. 2021 15:09

“2019 verlieh Kanzler Kurz Gabi Spiegelfeld das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.” Alleine dafür gehören ihm die Ohren noch länger gezogen. Untragbares verlogenes $§ndl

Bastelfan
15. 02. 2021 15:31
Antworte auf  Feinbein

was ist mit dem sich f ö aufopfernden ami botschafter?

geri
15. 02. 2021 15:19
Antworte auf  Feinbein

In seiner Ansprache freute sich Kurz, dass nur Personen anwesend seien, „die mich mögen und die ich auch mag.“quelle: zackzack.at

Eine Freude sollt man ihm doch lassen;-)

Samui
15. 02. 2021 16:40
Antworte auf  geri

Am liebsten hat er sich selbst.
Lebt pro forma mit einer ehemaligen Schulfreundin zusammen.

Istria
15. 02. 2021 16:07
Antworte auf  geri

Die Zahl ist aber überschaubar.

Bastelfan
15. 02. 2021 15:32
Antworte auf  geri

ja, er möchte nur superloyale, wie donald, der loser

KarinLindorfer
15. 02. 2021 14:59

Frühstück mit Kurz? Nein Danke leide an Bulimie…wo ist das Sackerl…..

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von KarinLindorfer
Samui
15. 02. 2021 16:42
Antworte auf  KarinLindorfer

Keine Sorge…. ich glaube er mag starke Frauen eh nicht.

KarinLindorfer
15. 02. 2021 16:49
Antworte auf  Samui

Ich mag auch keine Kurzen.

Samui
15. 02. 2021 16:49
Antworte auf  KarinLindorfer

👍😉

Bastelfan
15. 02. 2021 15:32
Antworte auf  KarinLindorfer

da bliebe mir der bissen stecken

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Warum arbeitet er nicht als Arzt? – Pogo kontert VdB-Frage

Warum wird man nach dem Medizin-Studium Politiker anstatt als Arzt zu praktizieren? Eine Frage, die Marco Pogo schon oft gestellt wurde. Auch Alexander Van der Bellen würde die Antwort gerne bei einem gemeinsamen Bier hören. Der Bierpartei-Chef antwortete auf Twitter.

ÖVP, FPÖ, »Krone«: Peter Pilz zu Gast bei oe24

ZackZack-Herausgeber Peter Pilz war am Dienstag bei Isabelle Daniel im oe24-Studio zu Gast, um mit ihr über Wackelköpfe in der ÖVP und FPÖ, die Causa Jenewein und die “Krone” sowie über die jüngsten politischen Entwicklungen im Land zu sprechen. Die Highlights des Interviews im Zusammenschnitt.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Warum arbeitet er nicht als Arzt? – Pogo kontert VdB-Frage

Warum wird man nach dem Medizin-Studium Politiker anstatt als Arzt zu praktizieren? Eine Frage, die Marco Pogo schon oft gestellt wurde. Auch Alexander Van der Bellen würde die Antwort gerne bei einem gemeinsamen Bier hören. Der Bierpartei-Chef antwortete auf Twitter.