Wurmmittel Ivermectin

Neue Hoffnung gegen Covid-19?

Während das Covid-Impfen bereits in vollem Gange ist, tut sich auch etwas bei der fieberhaften Suche nach Corona-Therapeutika. Das Wurmmittel „Ivermectin“ rückt dabei in der Wissenschaft immer mehr in den Fokus: Es soll die Sars-Cov-2-Viruslast signifikant verringern und könne Krankenhausaufenthalte sowie Fallsterblichkeit senken.

Wien, 26. Februar 2021 | Im April 2020 sorgte eine präklinische In-Vitro-Studie aus Australien für Aufsehen: Ein billiges, rezeptfreies Arzneimittel mit dem Namen „Ivermectin“, das Jahrzehnte lang erfolgreich gegen Parasiten und Würmer eingesetzt wurde, soll in hohen Dosen verabreicht die Viruslast in den Zellen bei einer SARS-CoV-2-Infektion massiv verringern.

Südamerika: Sturm auf Ivermectin

In vielen Ländern Südamerikas kam es kurz darauf zu einem regelrechten Run der Bevölkerung auf das günstig und rezeptfrei zu erwerbende Mittel. Selbst das peruanische Gesundheitsministerium empfahl es zur Behandlung von Covid-19 trotz der im Sommer noch sehr dünnen Evidenzlage.

Vielversprechend: Immer mehr Studien zur Wirkung

Mittlerweile mehrt sich die Evidenz allerdings – Ivermectin dürfte einiger Studien zu Folge tatsächlich Wirkung in der Behandlung von Sars-Cov-2-Infizierten zeigen und zumindest das Risiko, an Covid-19 zu sterben, verringern. Zunehmend mehr Studien weisen darauf hin: bereits im Juli schrieb die deutsche Apothekerzeitung von zwei Studien aus China und Bangladesch und selbst der internationale Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) führt Ivermectin in seinem aktuellsten Beitrag vom Februar zu therapeutischen Medikamenten gegen Covid-19 an. Eine Metaanalyse weist bisher 42 Studien mit positiven Ergebnissen zum Einsatz von Ivermectin gegen Covid-19-Erkrankung auf. Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA rät von einem Einsatz von Ivermectin allerdings nach wie vor ab: die Wirkung sei noch nicht hinreichend untersucht.

Verringerung der Viruslast, Reduktion der Fallsterblichkeit

Die im März 2020 gegründete “Front Line COVID-19 Critical Care Alliance” (FLCCC), eine Allianz von Intensivmedizinern, die evidenzbasierte und fortlaufend optimierte Behandlungsprotokolle für Covid-19 entwickelt, sieht das anders. In ihrer Auswertung vorliegender klinischer Daten kam die FLCCC Mitte Dezember zum Schluss, dass Ivermectin die Viruslast tatsächlich signifikant verringern – und sogar die Übertragung und Entwicklung von Corona bei Infizierten eindämmen könnte. Ivermectin soll demnach die Genesung bei einem leichten bis mittleren Verlauf einer Corona-Erkrankung beschleunigen und eine Verschlechterung verhindern. Bei schweren Verläufen soll es die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts sowie die Fallsterblichkeit reduzieren.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im Fokus der Forschung

Auch in den Fokus der Wissenschaft ist ein pflanzliches Mittel in der Behandlung sowie Vorbeugung gegen Covid-19 geraten: Artemisia annua, eine spezielle Beifuß-Art, wird derzeit mit Unterstützung der WHO untersucht. Zuletzt berichtete ZackZack über die Medikamente „Tocilizumab“ und „Sarilumab“ – Arthritis-Therapeutika, die ebenso für Hoffnung in Sachen Covid-19-Behandlung sorgten.

(lb)

Titelbild: Pixabay

Lesen Sie auch

50 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Anonymous
27. 02. 2021 14:33
Antworte auf  RuckZuck

Ganz schön durchorganisiert, die Pandemie…

samhain
27. 02. 2021 15:13
Antworte auf  Anonymous

Alles nur Verschwörungstheorien von rechten Spinnern …

Anonymous
27. 02. 2021 22:49
Antworte auf  samhain

🤔 Aufpassen ☝️

Kanton
26. 02. 2021 23:48

https://www.comusav.com/de/
https://odysee.com/@Jens_L.:a/Keine-Impfung-n%C3%B6tig-Sichere-Medizin-l%C3%A4ngst-da-Pierre-Kory-beim-Senat:f

Kanton
26. 02. 2021 23:46

Meine Schwiegertochter, Dr. Pharm. meinte, ihre Firma/Kollegen haben ein anderes Krätzemittel vielversprechend in Arbeit.
Hier etwas zum Anhören.
Hier etwas zum Lesen und sehen (spanisch)

Es gibt nicht nur die Hoffnung Impfung.

joseph53
27. 02. 2021 0:01
Antworte auf  Kanton

gib uns bitte noch den Link …

Kanton
28. 02. 2021 8:22
Antworte auf  joseph53

…awaiting for approval

Kanton
28. 02. 2021 7:54
Antworte auf  joseph53
joseph53
28. 02. 2021 11:22
Antworte auf  Kanton

Vielen Dank – schönen Sonntag!

Kanton
28. 02. 2021 12:37
Antworte auf  joseph53

https://odysee.com/@Jens_L.:a/Keine-Impfung-nötig-Sichere-Medizin-längst-da-Pierre-Kory-beim-Senat:f

Kanton
28. 02. 2021 7:53
Antworte auf  joseph53

https://odysee.com/@Jens_L.:a/Keine-Impfung-n%C3%B6tig-Sichere-Medizin-l%C3%A4ngst-da-Pierre-Kory-beim-Senat:f

joseph53
26. 02. 2021 18:07

Ein „GROSSES DANKE“ an den Schreiber dieses Artikels.

… und ein paar Gedanken zur Inzidenz:
1. Wir wissen, daß ein großer Teil der – innerhalb 7 Tagen bei Massentests an Symptomlosen – positiv Getesteten falsch positiv ist!
2. Die Bundesregierung ignoriert das, weil sie weiterhin testen und möglichst viel Angst erzeugen will.
3. Trotzdem bedeutet die 7-Tage-Inzidenz-500 (wie derzeit im Bezirk Hermagor) nur, daß 0,5 % der Bewohner als positiv getestet von der BR eingestuft sind.
4. Der Bezirk Hermagor hat ca. 18200 Einwohner – also wurden innerhalb 7 Tagen 92 Personen als positiv getestet dargestellt.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von joseph53
Grete
26. 02. 2021 20:32
Antworte auf  joseph53

Mit einem Inzidenzwert vonn 500 kann man Panik auslösen, mit 0,5 % positiv Getesteten nicht.
Angenommen eine Gemeinde mit 1000 Einwohnern hätte 10 positiv Getestete, dann wären das hochgerechnet auf 100 000 eine Inzidenz von 1000 (also so viel wie die Einwohnerzahl) – absurd!

joseph53
26. 02. 2021 18:07

5. Auch wenn alle diese Personen wirklich Covid-19-positiv wären, ist noch lange nicht sicher daß sie auch ALLE Symptome haben oder krank sind.
6. Wenn man alle symptomatischen positiv-Getesteten sofort mit Ivermectin+3 behandeln würde, wäre am Ende der Testwoche die Hälfte davon schon wieder ohne Symptome.
7. Daß symptomlose positiv Getestete andere anstecken könnten, hat sich als „Drosten-Märchen“ herausgestellt.

Jetzt sollten wir bitte gemeinsam nachdenken, was sinnvoller ist – ca. 50 Menschen medikamentös gefahrlos und kostengünstig zu behandeln und damit die natürliche Herdenimmunität zu fördern – oder ca. 15000 Menschen jährlich zu impfen.

Claire
27. 02. 2021 13:04
Antworte auf  joseph53

Noch dazu haben die Impfungen enorme Nebenwirkungen, welche sich erst später zeigen werden, denn es gibt keine Langzeitstudien. Die Menschen werden zu Versuchskaninchen gemacht. Alle Mediziner, Wissenschafter die über die negativen Auswirkungen berichten, werden Mundtod gemacht u. als Schwurbler, Coronaleugner, Covidididioten usw. dargestellt

Samui
26. 02. 2021 19:05
Antworte auf  joseph53

Na bitte…. der Krätze Experte hat gesprochen bzw. geschrieben.
Ich lass mich lieber impfen. Aber jeder wie er meint…….

joseph53
26. 02. 2021 23:42
Antworte auf  Samui

… wenn es Krätze Experten gibt, wird es wohl auch Dichte-Experten geben – frag mal an …

Grete
26. 02. 2021 22:52
Antworte auf  Samui

https://tkp.at/2021/01/23/indien-entwickelt-covid-behandlungskit-fuer-weniger-als-3-dollar-pro-person-mit-wirksamen-ivermectin/
Durch die frühzeitige Behandlung mit Hydroxychloroquin und Ivermectin gibt es im dicht besiedelten Indien, das zweieinhalb Mal so viele Einwohner hat wie die EU, weniger als ein Viertel der Todesfälle durch das Coronavirus.

joseph53
27. 02. 2021 9:50
Antworte auf  Grete

Vielen Dank für die ausgezeichneten Links!
Es freut mich sehr, das Sie auch tkp-wordpress Dr. Peter F. Mayer lesen.

Grete
27. 02. 2021 10:13
Antworte auf  joseph53

Dr. Peter F. Mayer gehörte der Liste Pilz an und war somit “Programm” wie sich Peter Pilz ausdrückte. Schade, dass er jetzt nie Artikel von tkp aufgreift. Eine kritische Stimme über die BEDINGT zugelassenen Impfstoffe wäre überfällig. Nur was auf ZackZack erscheint, dürfte nämlich für viele Wahrheit sein.
https://youtu.be/kZSj6MhRR8g
Corona-Impfung: Erlösung oder Risiko?
Im RTV Talk mit Verfassungsjuristin Dr. Silvia Behrendt, Rechtsanwältin Mag. Andrea Steindl und dem österreichischen Biologen DI Clemens G. Arvay über die Corona-Impfung. 20.02.2021

UpupaEpops
26. 02. 2021 23:48
Antworte auf  Grete

BEIFUSS-TEE wirkt leider auch geil …
https://brennstoff.com/artikel/gesundheit-bilden-oder-nur-krankheit-verhindern/
Forza Heini!

Grete
26. 02. 2021 22:53
Antworte auf  Grete

weiter: Während die europäischen Staaten und die USA ihre aggressive militärische Einführung von neuartigen, teuren und gefährlichen pharmazeutischen Impfstoffen fortsetzen, hat Indien ein „erstaunlich“ wirksames und sicheres COVID-19-Behandlungskit entwickelt, das lediglich 2,65 Dollar pro Person kostet und dazu beigetragen hat, die Fall- und Todesraten der Nation in einen „steilen Rückgang“ zu bringen.

Grete
26. 02. 2021 20:39
Antworte auf  Samui
Anonymous
27. 02. 2021 14:40
Antworte auf  UpupaEpops

Ja – von mir auch ein Dankeschön!

joseph53
27. 02. 2021 9:47
Antworte auf  UpupaEpops

Danke für den Link.

freischreiber.thg
26. 02. 2021 15:54

Die beste Lösung ist ZUHAUSE BLEIBEN !!
Zeitbeste Lösung ist IMPFPEN !!

IST DAS SCHWER….

Claire
27. 02. 2021 13:08
Antworte auf  freischreiber.thg

Sie haben auch noch nicht verstanden um was es geht u. glauben weiterhin dem Basti u.. Angstschober. Befassen sie sich mal mit den Nebenwirkungen der mRNA u. Vektorimpfstoffen

joseph53
26. 02. 2021 18:46
Antworte auf  freischreiber.thg

… dann bleiben Sie doch einfach zuhause, liebe Frau Doktor!

samhain
26. 02. 2021 15:58
Antworte auf  freischreiber.thg

Sie meinen, beim Massenversuch mit praktisch ungetestem Impfstoff freiwillig mitmachen?

0815
26. 02. 2021 15:30

Das darf nicht sein. Das untergräbt ja den Profit der Impfstoffhersteller.
Bekomm ich, wenn ich das Mittel nehme, auch einen grünen Impfpass?

Drachenelfe
26. 02. 2021 18:49
Antworte auf  0815

Aufpassen…
denn es muß wohl erst untersucht werden ob man mit Astra Zeneca dann auch alles darf.
Wie bekannt werden wohl Reisen nach Tirol oder Afrika ausgenommen sein.
Vielleicht gibt es dann einen dunkelgrünen Impfpass und einen hellgrünen oder türkisen Impfpass.

Achtung… enthält Ironie

Samui
26. 02. 2021 15:22

Wo is der Herr Joseph???
Unser Krätze Experte?

kakophobikerin
26. 02. 2021 13:33

bevölkerung entwurmen

– und die övp macht den anfang 🙂

Anonymous
26. 02. 2021 13:28

Herr Joseph? Sind Sie da?

joseph53
26. 02. 2021 18:43
Antworte auf  Anonymous

ja Tommorrow ich bin da,
war gerade im Keller – hab den besten Champagner gesucht – meine Frau ist auch glücklich!
Heute dürft Ihr nicht mehr viel von mir erwarten 😉

Anonymous
26. 02. 2021 20:43
Antworte auf  joseph53

Santé

KarinLindorfer
26. 02. 2021 13:58
Antworte auf  Anonymous

Jetzt schlägt seine Stunde.

Anonymous
26. 02. 2021 13:59
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich würde einfach sagen: Freuen wir uns einfach darüber, dass es möglicherweise was gibt, was Leuten hilft.

samhain
26. 02. 2021 14:43
Antworte auf  Anonymous

Definitiv. Und billiger als der Impfwahn ist’s ausserdem.

Grete
26. 02. 2021 22:56
Antworte auf  samhain

https://tkp.at/2021/02/07/pharma-lobbyisten-zeigen-sich-bei-kampagne-gegen-ivermectin/
Für die Pharmabranche sind einfache gegen Infektionen und Krankheiten wirksame Mittel höchst unerwünscht. Deshalb werden immer wieder Studien finanziert, die mit falschen und völlig unwissenschaftlichen Methoden beweisen wollen, dass Vitamine und Mikronährstoffen nicht helfen oder sogar schaden. Das bringen dann immer wieder Mainstream Medien groß heraus.

KarinLindorfer
26. 02. 2021 14:01
Antworte auf  Anonymous

Hoffe trotzdem, dass ich nicht hochdosiert ein Wurmmittel schlucken muss..

joseph53
26. 02. 2021 17:26
Antworte auf  KarinLindorfer

Das sollten Sie aber –
bei Ihnen ist der Wurm nämlich besonders tief drinn 😉

Anonymous
26. 02. 2021 14:24
Antworte auf  KarinLindorfer

Solange keine Würmer drinnen sind 😉

samhain
26. 02. 2021 14:42
Antworte auf  Anonymous

Was ist das organische Zeugs in Tequila noch mal?

Anonymous
26. 02. 2021 14:44
Antworte auf  samhain

Made

samhain
26. 02. 2021 15:58
Antworte auf  Anonymous

Schade 🙂

kathi
26. 02. 2021 19:53
Antworte auf  samhain

Hahaha 🤣

Anonymous
26. 02. 2021 14:46
Antworte auf  Anonymous

Tequila könnte ich allerdings wirklich nicht schlucken. Das geht gar nicht….

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Stopp für »Stopp Corona«-App

Ja, es gibt sie noch: Die "Stopp-Corona"-App. Doch ab März ist für die Applikation die Pandemie vorbei. Die Finanzierung wird eingestellt.

Corona – Schüler streiken gegen Schulchaos

Unabhängig voneinander haben ein Zusammenschluss von Schulsprecherinnen und Schulsprechern sowie die SPÖ-nahe Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) zum Streik aufgerufen. Die Schüler fordern Corona-bedingt weiterhin eine freiwillige mündliche Matura, Bildungsminister Martin Polaschek beharrt auf Verpflichtung.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Shitstorm nach Corona-Tweet: Kabarettist Resetarits löschte Beitrag

Ein Familienmitglied des Kabarettisten Lukas Resetarits hat den Kampf gegen Covid verloren, teilte er am Sonntag via Twitter seinen Followern mit. Als er von einigen Nutzern einen Shitstorm für die traurige Nachricht erntete, löschte er den Beitrag jedoch wieder.