Besucherrekord im Februar:

ZackZack durchbricht Schallmauer von 1 Million Visits

Mit einem Rekordergebnis startet ZackZack in den meteorologischen Frühling: Im Februar verzeichnete zackzack.at erstmals über eine Million Visits in einem Kalendermonat. Ganz genau waren es 1,04 Millionen, eine Steigerung von 14,81 Prozent gegenüber dem Vormonat. Auch die Seitenaufrufe erreichten mit 4,94 Millionen einen neuen Rekord.

 

Wien, 01. März 2021 | ZackZack durchbricht mit der Million eine Schallmauer, sagt Chefredakteur Thomas Walach: „Wir verankern uns damit als zweitgrößtes österreichisches Nachrichtenmagazin im Netz – hinter News, aber vor Falter, Profil und Trend.“ (Gem. ÖWA 01/2021) Alle Nachrichtenmagazine können sich derzeit über gute Leserzahlen freuen. Das bestätige die enorme Bedeutung, die der Investigativjournalismus in Zeiten von Coronakrise und Korruptionsermittlungen einnehme, so Walach. „Zum momentanen Erfolg von ZackZack trägt aber auch bei, dass wir mit dem neuen ‚Leben-Ressort‘ Geschichten aus dem Alltag bringen. Nicht jeder hat neben den Schwierigkeiten, die das tägliche Leben bringt, Zeit, sich mit Chatprotokollen und Ermittlungsakten zu beschäftigen.“

Erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung

Zack Media-Geschäftsführerin Eva Winterer zeigt sich auch bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung von ZackZack optimistisch: „Wenn wir weiter so viele neue Mitglieder für den ZackZack-Club gewinnen können wie in den letzten Wochen, wird es uns hoffentlich noch lange geben.“ Abos seien für ZackZack besonders wichtig, „weil wir, anders als andere Medien mit vergleichbarer Reichweite, von der Regierung kein Geld in Form von Inseraten oder der Corona-Sondermedienförderung erhielten.“ Knapp 5 Millionen Seitenaufrufe seien vor allem für Werbekunden von ZackZack eine gute Nachricht, erklärt Winterer.

Thomas Walach sagt “unseren Leserinnen und Lesern ein herzliches Dankeschön. Bleiben Sie uns auch künftig gewogen!”

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

16 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
didiqueretaro
2. 03. 2021 19:25

Ich glaube ihr habt das gleiche Logo wie der Österreichische Alpenverein

Bastelfan
2. 03. 2021 11:03

Gratuliere. Weiter so!

joseph53
1. 03. 2021 22:12

Zackzack muß Nr. 1 werden – NEWS ist mir persönlich nie positiv aufgefallen!

Wenn Sie weiterhin „vollständige Fakten“ berichten, das Forum nach dem Vorbild von „Der Standard“ technisch noch verbessern und die freie Meinungsäußerung weiter fördern, ist das rasch realisierbar – und ich wünsche mir das sehr. Zackzack soll Vorbild für alle werden, die Uneinsichtigen sollen verschwinden.

Den Lemmingen Europas kann man doch alles servieren:
1. alle PCR-Tests massenhaft an Symptomlosen angewendet können mit dem richtigen ct-Wert positiv dargestellt werden.
2. Jede Inzidenz kann nach Belieben der Regierenden mit der Zahl eben dieser Tests ganz beliebig gesteuert werden.
3. Wenn nach den Vorschlägen der OÖ-Ärztekammer 09/2020 nur

joseph53
1. 03. 2021 22:12

nur Menschen mit Verdachtsmomenten beim Hausarzt eine Diagnose bekommen und fachgerecht mit den verfügbaren, wirksamen Medikamenten (z.B. Ivermectin+3) behandelt würden, wäre die Pandemie in kürzester Zeit beendet.
4. Dazu müßten nur alle Österreicher alle Tests ablehnen und die Vorgangsweise verlangen, wie sie die OÖ-Ärztekammer (einer Gruppe von Fachleuten, die ihr Geschäft verstehen sollte und Verantwortung trägt) vorgeschlagen hatte.
5. Die Medikamente sind in jeder Apotheke erhältlich, sie können zuhause nach dem Rezept des Hausarztes eingenommen werden und die Patienten sind in max. 4 Tagen symptomfrei.
6. Spätestens nach 14 Tagen (immer in Kontakt mit dem Arzt) sind sie vollkommen und ohne Nachwirkungen gesund.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Hermann_Geyer
1. 03. 2021 20:33

Redlich verdient!
Gratulation!

mrsmokie
1. 03. 2021 18:42

Meine Gratulation. Die Seite ist mittlerweile meine Hauptseite und ich hoffe, ihr bleibt bei der Qualität.

DonCamillo
1. 03. 2021 18:05

Very well!

Thx @ PP!

Surfer
1. 03. 2021 17:16

Nur weiter so, ihr seid am richtigen Weg…genau das was in Ö fehlt füllt ihr, und ihr tut von da aus auch einen wichtigen Job als Aufdecker.
Bald werdet ihr das Sprechrohr derer die sonst kaum noch gehör finden….und das ist die Mehrheit…

Bastelfan
2. 03. 2021 11:06
Antworte auf  Surfer

Naja, die mehrheit im papierformat haben bei den stimmviechern krone unc kostenloskonsorten.

MandersischZeit
1. 03. 2021 16:11

Herzliche Gratulation! Das habt ihr euch wirklich verdient! Und unbedingt weiter so!

kathi
1. 03. 2021 15:24

So eine gute Nachricht! Ich freue mich über und mit ZackZack!!! 👏

Anonymous
1. 03. 2021 14:58

Bravo! Habt Ihr Euch redlich verdient!

Strongsafety
1. 03. 2021 14:22

GW

MeineHeimat
1. 03. 2021 13:45

Es muss einfach ein mal pro Woche sein!

WERTSCHÄTZUNG!!

höchste Wertschätzung und Applaus für eure tolle und ehrlich Arbeit! Bitte lasst euch nie und nimmer kaufen!

Die Demokratie braucht euch!

samhain
1. 03. 2021 13:33

Applaus! 🙂 🙂 😀

jakohand
1. 03. 2021 13:19

Gratulation!

Ps. Mich würde es freuen, wenn sich ZackZack bei Brave Creator anmelden würden. Hier werden Werbeanzeigen an Nutzer ausgespielt und Geld an Creator ausgezahlt, ohne dass die Webseite selbst durch Werbung und Tracker überladen wird.
https://creators.brave.com/

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

»Was stört Sie an Sigrid Maurer?« – Umfragen im Fokus

Der Leiter eines Meinungsforschungsinstituts bestritt im U-Ausschuss Einflussnahmen durch die ÖVP bei Umfragen für Ministerien. Die anderen Parteien finden einzelne Fragen aber bedenklich.

Lehrermangel: Polaschek in »ZIB2« komplett planlos

Die Schulen pfeifen aus allen Löchern, an jeder Ecke fehlt es an Personal. Für eine mögliche Corona-Welle im Herbst gibt es noch keinen Plan. Von Armin Wolf im “ZIB2”-Interview damit konfrontiert, hatte Bildungsminister Martin Polaschek vor allem eine Antwort: Man werde “sich das alles anschauen”.

U-Ausschuss: Kündigungen, Thomas Schmid und Sideletter

Im Untersuchungsausschuss ging es neben der Causa Beinschab wieder einmal um Chats von Thomas Schmid. Aufhorchen ließ auch die FPÖ – mit einem ominösen Sideletter. 

Umfragen und Message Control beschäftigen U-Ausschuss

Die Opposition wittert die nächste ÖVP-Umfragen-Affäre und befragt am Donnerstag jenen Mann, der davon wesentlich profitiert haben soll: Paul Unterhuber – er hat seit Jahren beste Verbindungen zur ÖVP. Außerdem geladen: Gerald Fleischmann, Kurz’ Mann für türkise Message Control.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Paris-Attentäter erhält absolute Höchststrafe

Der einzig Überlebende des Terrorkommandos, das für die islamistische Anschlagsserie im November 2015 in Paris verantwortlich war, wurde am Mittwochabend nach einem neunmonatigen Prozess verurteilt.  

Weiterer Reporter in Mexiko erschossen – Hohe Gefahr für Journalisten

Dass Mexiko einer der gefährlichsten Orte für die Berufsausübung von Journalisten ist, bestätigt ein weiterer Mord an einem Reporter. Damit ist das bereits der Zwölfte in diesem Jahr.

Paris-Attentäter erhält absolute Höchststrafe

Der einzig Überlebende des Terrorkommandos, das für die islamistische Anschlagsserie im November 2015 in Paris verantwortlich war, wurde am Mittwochabend nach einem neunmonatigen Prozess verurteilt.  

ZackZack am Donnerstagmorgen – 30. Juni 2022

Was heute wichtig ist: Lebenslang für den Hauptangeklagten im Pariser Terrorprozess, Querdenken-Gründer festgenommen, Fleischmann im U-Ausschuss, ein Toter nach Unwetter in Kärnten und: Ex-Popstar R. Kelly muss 30 Jahre ins Gefängnis.

ZackZack gewinnt gegen Martin Ho

Kurz-Intimus Martin Ho hatte gegen ZackZack eine sogenannte „SLAPP“-Klage wegen des Artikels „Die Ho-kain-Affäre“ eingebracht. Jetzt hat der Gastronom erstinstanzlich alle offenen Verfahren verloren. Das Urteil des Handelsgerichts Wien ist nicht rechtskräftig.

»Meine Existenz geht daran zugrunde« – Eine Ärztin wird zur Zielscheibe

Die Landärztin Lisa-Maria Kellermayr wurde durch einen Tweet über eine Anti-Corona-Maßnahmen-Demo über Nacht zur Zielscheibe für Beschimpfungen und konkrete Mord- und Verfolgungsdrohungen. Weil sie sich und ihre Patienten schützen wollte, steht sie nun vorm Privatkonkurs.