“Kanzler ohne Herz”

Riesen-Kurz ziert jetzt Linke Wienzeile

Am Dienstag wurde eine 230 Quadratmeter große Karikatur des “herzlosen” Bundeskanzlers Sebastian Kurz auf der Linken Wienzeile enthüllt. Die Initiative “Courage – Mut zur Menschlichkeit” will mit dem schwer zu übersehenden Bild auf ein “trauriges Jubiläum” aufmerksam machen.

Wien, 09. März 2021 | Die 230 Quadratmeter große Feuermauer auf der Linken Wienzeile ist eine der prominentesten Werbeflächen des Landes. Seit heute prangt dort ein riesiges Bild von Bundeskanzler Sebastian Kurz, dem unter dem Sakko seines Slim-Fit-Anzuges etwas fehlt: ein Herz. Das Bild stammt vom Künstler Gerhard Haderer, der für seine Zeichnungen und politischen Karikaturen bekannt ist.

Haderer stellt diese Arbeit der Initiative “Courage – Mut zur Menschlichkeit” exklusiv und unentgeltlich zur Verfügung.

ZackZack war mit der Kamera vor Ort und hat mit Künstler, Initiatorin und Passanten gesprochen:

“Trauriges Jubiläum”

Haderer und die Initiative “Courage” wollen dieses Großplakat “als stille Protestaktion” gegen die kaltherzige Politik der Bundesregierung verstanden wissen. Das Datum der Enthüllung wurde bewusst gewählt, denn seit dem Brand von Moria in der Nacht vom 8. auf den 9. September 2020 ist exakt ein halbes Jahr vergangen.

“In den vergangenen sechs Monaten hat sich die Lage der Menschen dort immer weiter verschlechtert. Statt Familien aus den Elendslagern zu retten, hat die Regierung ‘Hilfe vor Ort’ versprochen, die aber immer noch nicht angekommen ist. Ein trauriges Jubiläum”,

so Katharina Stemberger von der Initiative “Courage”.

In Österreich gebe es unzählige Menschen, die hier helfen wollen und können – aber Bundeskanzler Kurz verhindere jede Form der Rettung. Man könne das eigentlich nur mehr als “vorsätzlich unterlassene Hilfeleistung” bezeichnen, so Haderer, der hofft, dass der Kanzler auf sein Bild aufmerksam wird.

Kurz wird das Plakat wohl gelegentlich sehen: Es befindet sich auf der Route vom Bundeskanzleramt nach Meidling.

“Ich habe einen herzlosen Politiker gezeichnet, den ich bei all seinen Begabungen nichts weiter wünsche, als dass er etwas mehr Politik mit Vernunft und Menschlichkeit macht”,

so Haderer gegenüber ZackZack.

Die österreichische Initiative „Courage – Mut zur Menschlichkeit“, der zahlreiche prominente Vertreter aus Kunst, Kultur, Sport und Politik angehören, kritisiert schon länger das Verhalten der österreichischen Regierung und der EU gegenüber der humanen Katastrophe, die sich derzeit in den Flüchtlingslagern in Griechenland abspielt.

(mst/jz)

Titelbild: ZackZack

Lesen Sie auch

44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Scharfe NEOS-Kritik an Schmid-Ersatz Catasta

Scharfe Kritik kommt von NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger an der ÖBAG-Schmid Ersatz-Chefin Christine Catasta. Diese hatte in den Raum gestellt, dass doch jeder derartige Chats, wie Schmid, am Handy hätte.

Maskenpflicht am Sitzplatz fällt in allen Schulen

Ab Dienstag fällt an allen Schulen die Maskenpflicht am Sitzplatz. Das gaben Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Samstag in einer Aussendung bekannt.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Freitagabend am Karlsplatz: Zwischen ACAB und moderatem Verständnis

Das Verhältnis zwischen Polizei und jungen Leuten ist nach der Räumung des Karlsplatzes angespannt. Gestern zeigte die LPD Wien verstärkt Präsenz, ließ die Feiernden aber gewähren. Beide Seiten gingen sich aus dem Weg und es wurde ein friedlicher, langer Juniabend.  

Freitagabend am Karlsplatz: Zwischen ACAB und moderatem Verständnis

Das Verhältnis zwischen Polizei und jungen Leuten ist nach der Räumung des Karlsplatzes angespannt. Gestern zeigte die LPD Wien verstärkt Präsenz, ließ die Feiernden aber gewähren. Beide Seiten gingen sich aus dem Weg und es wurde ein friedlicher, langer Juniabend.  

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen