AstraZeneca macht nicht unsterblich

Kommentar

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca war nie beliebt. Nun wird er für mehrere Todesfälle verantwortlich gemacht. Wissenschaftliche Hinweise für diesen Zusammenhang fehlen. Doch die öffentliche Debatte ist von Angst geprägt. Kommentar von

Thomas Walach

Wien, 11. März 2021 | In den 1980er Jahren verbreitete sich in den USA das Fantasy-Rollenspiel Dungeons&Dragons (D&D). Es war in mancher Hinsicht ein Vorläufer der heutigen Onlinerollenspiele. Weite Teile der US-amerikanischen Öffentlichkeit waren der festen Überzeugung, das Spiel triebe Jugendliche in den Satanismus. Eine Koalition besorgter Eltern brachte dutzende Morde und Selbstmorde unter Teenagern mit D&D in Verbindung. Und tatsächlich: je mehr sich das Spiel verbreitete, desto öfter kamen Fälle von Jugendlichen vor, die es vor ihrem Tod gespielt hatten. Natürlich hatte nicht das Spiel die Teenager getötet. Eine gewisse Zahl an jungen Menschen stirbt Jahr für Jahr. Im selben Maß, wie D&D verbreiteter und beliebter wurde, stieg der Anteil getöteter Jugendlicher, in deren Schlafzimmern man eine Ausgabe von D&D fand.

Dungeons&AstraZeneca

Warum erzähle ich Ihnen das? Ersetzen Sie doch „D&D“ durch „AstraZeneca“. Der Impfstoff wird jüngst für eine Reihe von Todesfällen verantwortlich gemacht. Zweifellos wird jeder einzelne Mensch, der mit AstraZeneca geimpft wurde, sterben. Doch bisher fand sich kein einziger Hinweis darauf, dass Menschen wegen der Impfung starben. Das einzige, das wir bisher mit Sicherheit wissen ist: Die Impfung macht nicht unsterblich.

Tag für Tag sterben in Österreich rund 220 Menschen, davon sind im Schnitt vier jünger als 40. Zehntausende werden täglich geimpft. Je mehr Menschen in Österreich geimpft sind, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass Geimpfte in den Tagen nach ihrer Impfung sterben. Dänemark unterbricht nun die Impfung mit AstraZeneca, um Fälle von Blutgerinnseln zu untersuchen, die nach der Impfung auftraten. In Österreich wurde diese Woche der Fall einer Krankenschwester bekannt, die nach der Impfung ein Gerinnsel erlitt und starb.

Die Europäische Arzneimittelbehörde stellte fest, dass Blutgerinnsel unter Personen, die mit AstraZeneca geimpft wurden, nicht häufiger sind als im Rest der Bevölkerung. Bei einem Präparat, dass viele Menschen jeden Tag bedenkenlos einnehmen, ist das anders: Durch die Einnahme der Antibabypille neuerer Generationen steigt das Risiko, ein Blutgerinnsel zu erleiden, etwa um das Vierfache.

Gute Entscheidungen, schlechte Entscheidungen

Trotzdem ist es gut und richtig, dass eventuelle Zusammenhänge zwischen Impfung und Todesfällen untersucht werden. Das ist kein Nachweis, dass in Sachen Impfung schleißig gearbeitet würde; im Gegenteil. Grundsätzlich war es auch richtig, bei der Impfstoffbeschaffung keinen nationalen Alleingang zu versuchen. Die Bundesregierung erweckt durch ihr Krisenmanagement bisher nicht den Eindruck, dass sie das ohne die EU besser hinbekommen hätte – von der notwendigen Solidarität mit ärmeren Unionsmitgliedern einmal abgesehen.

Dass die EU – und Österreichs Gesundheitsministerium dabei an vorderster Front – so stark auf einen einzigen Impfstoff setzte, hat sich schon oft als Fehler erwiesen. Die aktuelle Entwicklung bestätigt das einmal mehr. Während die kürzlichen Todesfälle untersucht werden, könnte man mit einem anderen Impfstoff weitermachen. Denn nicht zu impfen ist zweifellos tödlich. Österreich hat diese Wahl gar nicht. Wir müssen weitermachen.

Sollte die Angst vor der Impfung dazu führen, dass viele Menschen sich (noch) nicht impfen lassen, hätte das schlimme Auswirkungen für uns alle. Die Herdenimmunität würde später eintreten, die Lockdowns länger andauern, Arbeitslosigkeit und Pleitewelle weitergehen. Ob die Impfung Leben kostet, wissen wir nicht – es spricht aber derzeit nichts dafür. Dass die Pandemiemaßnahmen Leben zerstören, wissen wir ganz sicher.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

281 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mochero
13. 03. 2021 8:00

Exklusiv. Redakteurin einer öffentl.-rechtl. Anstalt packt aus. Skandal in der Süddeutschen Zeitung.
“Exklusiv berichtet eine Journalistin in verantwortlicher Position einer öffentlich-rechtlichen Anstalt von ihren Gewissensnöten und den Zweifeln an ihrem Beruf und den Kolleginnen und Kollegen. Ich habe Kontakt zu dieser Kollegin und sie gibt Ihnen einen Einblick in eine Redaktion, anonym.
Über einen Skandal in der Süddeutschen Zeitung erfahren Sie ebenfalls exklusiv. In dem 45 Minuten Video mit beiden Storys, erfahren Sie auch, wie mir eine juvenile Faktencheckerin einer ARD – Anstalt einen Fragenkatalog stellte und wie ich darauf geantwortet habe.”
https://www.youtube.com/watch?v=JcZquFucuHE

joseph53
13. 03. 2021 6:39

Eine Ermunterung zum EINFACHEN DENKEN als Gegensatz zum komplizierten Denken:
Covid-19 ist ein Paradebeispiel für Täuschung, Vernebelung, Ausgrenzung, Abwertung, etc. etc.

Dabei übersieht ein Großteil der Menschen – und wird natürlich dazu verleitet, es zu tun – daß wir das Problem ganz leicht lösen können. Jetzt bewertet sogar die WHO Covid-19 ähnlich wie die Grippe, mit der wir seit vielen Jahrzehnten leben.
Prof. Borody hat sogar geäußert, C wäre einfacher zu heilen als G – dem schließe ich mich an!

Also sorgen wir dafür, daß die körpereigenen Abwehrkräfte bei allen Menschen so gut wie möglich funktionieren, lassen wir die Infektionen zu und heilen wir die Menschen, die Symptome zeigen – nach sauberer Diagnose – mit den verfügbaren wirksamen Medikamenten (z.B. Ivermectin+3).

joseph53
13. 03. 2021 6:58
Antworte auf  joseph53

Nachdem die offiziellen Zahlen von infizierten Menschen – aufgrund der grob fehlerhaften Testmethoden – natürlich nicht stimmen, bewegt sich die Zahl der zu heilenden Personen im ganz niederen %-Bereich.
Außerdem entsteht mit dieser Vorgangsweise rasch Herdenimmunität.
Die BR soll alle Bestellungen von Impfstoffen, Tests und Masken sofort stornieren – Apothekenverbände können in die Verträge eintreten – jeder Impf-, Test- und Maskenfetischist kann sich auf eigene Kosten und eigenes Risiko freiwillig versorgen.

Wenn wir die Grippeimpfungen ebenfalls nicht mehr bewerben und dafür nach wirksamen, preiswerten Medikamenten gegen Grippe suchen, wird dieses Problem ähnlich schnell gelöst sein.

nikita
13. 03. 2021 0:58

Ich hab den Aluhut aufgesetzt und wünsche mir so schnell wie möglich eine Impfung.

Hoedspruit
12. 03. 2021 18:19

Selbst wenn sich, wie Hr. Walach wünscht, viele impfen lassen, wird’s nix nutzen, weil:

1. keine Herdenimmunität weil keine sterile Immunität
2. Grippesaison schon fast vorbei (man imoft VOR und nicht NACH der kalten Jahreszeit)
3. Nächste Grippesaison bringt veränderte Viren, gegen die gegenwärtige Coronaimpfungen nichts bewirken.

Nicht umsonst wird die Bevölkerung in den Medien bereits auf jährlich immerwiederkehrende Impfungen “eingeschworen”. Wo ist da der Unterschied zur Grippeimpfung?

samhain
12. 03. 2021 19:58
Antworte auf  Hoedspruit

Grippeimpfungen ware nicht erzwungen. Die da wird erzwungen werden.

joseph53
12. 03. 2021 18:11

Die Virenlast nimmt schon ab, d.h. Impfen ist erst im Herbst wieder sinnvoll.

Das funktioniert aber nur ohne die grob fehlerhaften Tests und Inzidenzen.
Dann können wir: die Qualität der Impfstoffe besser einschätzen, Wirkung, Infektiösität und Folgeschäden verläßlich auswerten.
Außerdem haben wir bis dahin viele weitere natürlich Immunisierte, durch Tests belegt – die brauchen keine Impfung! Ende 2020 waren es schon ca. 3 mio.

Die BR soll inzwischen dafür sorgen, daß verfügbare Medikamente (z.B. Ivermectin+3) auch in Österreich zu fairen Preisen angeboten werden.

Mit gutem Schutz der Risikopersonen, Stärkung der Abwehrkräfte (Vitamine C, D3, Zink, etc.), ohne Masken und Lockdown wäre die Pandemie rasch beendet.

Helmut1971
12. 03. 2021 14:43

Der Kurz hat heute versprochen, er lässt sich mit AstraZeneca impfen! Aha..seine 92jährige Oma auch?

samhain
12. 03. 2021 16:29
Antworte auf  Helmut1971

Darf ich ihm auch meine 2 Dosen gleich reinjagen?

Anonymous
12. 03. 2021 19:42
Antworte auf  samhain

Wollen wir ihm meine auch noch geben?

Ui, sind wir bös.

KMW
12. 03. 2021 13:42

Eine Astra-Zeneca Injektion (umgangssprachlich Impfung) bewirkt keine sterile Immunität. Das ist durch die Tierversuche an Rhesusaffen bewiesen.
Warum glaubt Hr. Walach dann, “Geimpfte” hätten einen Einfluß auf die Herdenimmunität?

samhain
12. 03. 2021 14:29
Antworte auf  KMW

So lautet das Narrativ. Aber selbst in Israel ist die Show mit den Impfässen nichts weiter als Show: die Gepieksten müssen trotzdem mit der Maske rumlaufen.

Aber mal vo etwas weiter aussen betrachtet: das , was heir seit einem Jahr abgeht, zeigt wieder mal, dass Politiker mit Wissenschaft nichts am hut haben, alle komplexeren Zusammenhänge nicht verstehen und sich trotzdem einbilden Einstein zu sein. Mit anderern Worten: personifizierte Dunning-Kruger-Effekte, im Volksmund auch “Idiotenhügel” genannt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

KMW
12. 03. 2021 15:20
Antworte auf  samhain

Punktgenau!
Danke für den link. LG

hr.lehmann
12. 03. 2021 12:22

Abschließend mochte ich dazu noch bemerken dass ich es sehr gewagt aber auch anmaßend finde Thomas Walach Inkompetenz und Unprofessionalität vorzuwerfen. Hatte hier weder den Raum noch den Auftrag alle Eventualitäten und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Also schießt euch nicht auf eine Person ein der ihr vor kurzen noch heftig applaudiert habt und es morgen vielleicht wieder tut. Vorausgesetzt er schreibt was dies den meisten wieder in den Kram passt.

joseph53
12. 03. 2021 19:02
Antworte auf  hr.lehmann

Natürlich kann man Herrn Walach Inkompetenz bis Verantwortungslosigkeit vorwerfen, wenn er Werbung für nur irgendeinen der verfügbaren Impfstoffe macht, deren Eigenschaften und Wirkungen man einfach nicht kennt.
Vor allem machen Impfungen ab sofort – für mehrere Monate – keinen Sinn mehr, weil im Frühling die Virenlast ab- und erst im Herbst wieder zunimmt.
Dazu muß man wissen, daß die Testergebnisse und Interpretationen dieser immer grob falsch sind, wenn sie an Symptomlosen durchgeführt werden.

Wenn ich das als “Lobbyismus” bezeichnen würde, könnte er das nicht glaubhaft entkräften!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Samui
12. 03. 2021 16:00
Antworte auf  hr.lehmann

So sind wir……..😕

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Samui
Grete
12. 03. 2021 14:37
Antworte auf  hr.lehmann

Ich fände es traurig, müsste ich mit einer Person immer gleicher Meinung sein, nur weil ich auf anderem Gebiet deren Meinung teile.

hr.lehmann
12. 03. 2021 15:54
Antworte auf  Grete

Ja eh, nur wars stark übertrieben, in welchen Ausmaß Hr. Walach hier in die Kritik geraten ist und so manches grenzte an persönliche Beleidigung und Herabwürdigung seiner Position. Hätte ich wahrgenommen dass besagte Wortmeldungen auch von ihnen gekommen wären hätte ich mir die Mühe gemacht ihnen persönlich zu antworten. Machte vermutlich den Fehler meine Intervention zu pauschal wiederzugeben. Nichts für ungut.

Anonymous
12. 03. 2021 19:44
Antworte auf  hr.lehmann

Aber Herr Lehmann, ich glaub Herr Walach kennt das Forum gut genug, dass er gewusst hat, was auf diesen Artikel an Reaktionen kommen wird.

Er wird’s überleben.

Stimmt’s😉

hr.lehmann
12. 03. 2021 11:55

Es gibt Themen wo es schon als Postingschreiber einem gefährlichen Abenteuer gleichkommt eine -tendenziell – abweichende Meinung zu vertreten. Als Journalist käme dies einem Himmelfahrtskommando gleich. Versucht man möglichst faktengestützt eine Zusammenfassung von Meinungen und Expertisen als Bericht zu präsentieren ist es trotzdem fast unmöglich keine Angriffsfläche zu bieten. Fakten, Expertisen, Mainstream? Ales kann relativiert werden und ist der Willkür “Andersdenkender” ausgesetzt. Wäre ich Journalist oder Kolumnenschreiber würde ich manche Themen aus meiner Arbeit ausklammern.

Adlerauge
12. 03. 2021 12:19
Antworte auf  hr.lehmann

Ja, leider. Und dieses Ausklammern merkt man ja nicht nur im journalistischen/beruflichen, sondern auch im privaten Bereich. Das könnte man auch als Selbstzensur bezeichnen.

Adlerauge
12. 03. 2021 11:39

Bei der medialen Breitseite gegen Astra Zeneca stelle ich mir schon die Frage, ob das etwas damit zu tun haben könnte, dass es sich bei AZ um ein europäisches Unternehmen handelt, dass IT-Konzerne (Microsoft, Alphabet, Facebook/Google, Amazon), die ja auch den Spin für unsere Hauptmedien liefern, nicht in Europa beheimatet und dass es zwischen IT- und Pharmabranche Verflechtungen gibt? Deren Rolle als Taktgeber für die Reaktionen auf die Pandemie müsste dringend besser beleuchtet werden – ohne sich gleich zu “verschwören”.

joseph53
12. 03. 2021 19:32
Antworte auf  Adlerauge

Alle Impfseren sind unerforscht und daher aus medizinischer Sicht auszuschließen!
Die mRNA-Impfstoffe sind noch weniger einschätzbar als z.B. Astra-Zeneca.

Wenn es verläßlich wirksame Arzneimittel gibt, die die Impfungen unnötig machen und aufgrund der abnehmenden Virenlast im Frühling, sollten wir sowieso mindestens noch zuwarten.

samhain
12. 03. 2021 20:05
Antworte auf  joseph53

Das ist genau das Problem. 8-10 Jahre dauert die Entwicklung eines Impfstoffes – das ist hier auc nicht anders, es werden nur 7 1/2 Jahre Test und Risikoforschung auf den “Endkunden” ausgelagert – oder “Das Produkt reift beim Kunden”. IMO ist das nicht nur grob Fahrlässig, das ist schwere Körperverletzung und Mord mit Vorsatz.

Grete
12. 03. 2021 11:57
Antworte auf  Adlerauge

– ohne sich gleich zu “verschwören”.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass man heute beinahe keine Fragen stellen und nichts infrage stellen darf, ohne gleichzeitig zu versichern, dass man kein/e VerschwörungstheoretikeIn sein will oder ist.

Samui
12. 03. 2021 16:03
Antworte auf  Grete

Sind Sie im Besitz der einzigen Wahrheit?
So jedenfalls kommen Ihre Posts rüber.

hr.lehmann
12. 03. 2021 10:50

Wenn man Bildung und Hausverstand unter Beweis stellt heißt es noch lange nicht dass man sich als “Wissenschaftler” deklarieren möchte. Ist jetzt kein Angriff. Nur meine Meinung.

samhain
12. 03. 2021 10:43

komisch, dass in allen Länder mit massivem Impfeinsatz jetzt die “3. Welle” anrollt. Könnte es da unter Umständen einen Zusammenhang geben? So wegen Immunpression nach der Impfung, z.B., oder dass nach der Impfung plötzlich Geimpfte positiv getestet werden?

MeineHeimat
12. 03. 2021 10:52
Antworte auf  samhain

Wie heißt`s im Lotto: Alles ist möglich … Oder, unser Weg hat gerade erst begonnen …

MandersischZeit
12. 03. 2021 8:41

Was haltet ihr von meinem verbesserten Vorschlag zum zukünftigen Gastrobesuch?
– nur Schanigarten
– mit negativem Test (max. 24h alt)
– FFP2-Maskenpflicht durchgehend
– Nachweis der Impfung
– 3 Tage Voranmeldung
– Ausweis- & Registrierungspflicht
– Öffnungszeit 9 bis 17 Uhr
– Maximalaufenthalt 20 min
– Rede- und Lachverbot
– immer nur eine Person darf gleichzeitig aufs Klo
– max. 3 Personen pro Tisch aus max. 1,5 Haushalten (sonst Veranstaltung)
– unbedingt Heimfahrt mit Taxi
– Verpflichtung einer 3-wöchigen Quarantäne danach (nur zur Sicherheit)
– Verpflichtung zum Kauf eines “Rudi Anschober ist der Größte”-Stickers

Bonus: Bei Test mittels selbstdurchgeführten Analabstrichs, den man live filmt und der von einem Beamten der Behörde bestätigt wird, darf man 5 min länger bleiben und es gibt 10% Rabatt auf die Sticker!

MeineHeimat
12. 03. 2021 10:27
Antworte auf  MandersischZeit

Bin dabei! Bonus zusätzlich: Wenn man das in einem Monat mindestens 45 x macht = Geschäft für die Gastro – ist jeweils 1 x Analstirln bei einem Regierungsmitglied drinnen – kann man sich selbst aussuchen. Auch das “Stirlgerät”! Kann auch eine Mistgabel sein

Wurzelbrunft
12. 03. 2021 9:03
Antworte auf  MandersischZeit

sucht schon nach dem Rudi Ist der Größte sticker am willhaben.
bin bereit marktunübliche Preise zu zahlen,

Grete
12. 03. 2021 14:40
Antworte auf  Wurzelbrunft

Ich freue mich, dass es im Forum immer wieder Wortmeldungen gibt, über die ich lachen muss. “marktunübliche” Preise finde ich köstlich.

Anonymous
12. 03. 2021 8:50
Antworte auf  MandersischZeit

Das überzeugt mich

Summasummarum
12. 03. 2021 7:45

Woran liegt es, dass wir hier die ganze Klaviatur an Vorbehalten, Zustimmung, Hoffnung, Vernunft, Vertrauen oder Ablehnung hinsichtlich Impfung haben? Weil die Regierung jämmerlich versagt und ihrer Informationspflicht und Datenfreigabe nicht nachkommt. Worin liegt der Unterschied zwischen Moderna und Bion, Astra? Keine faktenbasierte Info, weil sie keine Daten gesammelt hat!! nur 1000 EigenPR-Auftritte um 210 Mio. Bin froh, dass ich nicht in einer schwarzen Gemeinde wohne, da bestimmt dann Wöginger, wen ich wähle und ob bzw womit ich mich impfen lassen muss.

Unbekannt
12. 03. 2021 10:44
Antworte auf  Summasummarum

Wo der Unterschied ist, weiß man nicht, was sie alle gemein haben ist, dass niemand weiß, was in 2 oder 5 oder 10 Jahren passiert, wenn man das im Körper hat.

Schneefluesterer
12. 03. 2021 7:38

Pfizer Impfstoff – Situation in Israel
Eine Gruppe unabhängiger Wissenschaftler, die sich mit den Zahlen des aktuellen israelischen Impfgeschehens befasst hat, veröffentlichte eine detaillierte Studie. “Wir kommen zu dem Schluss”, schreiben sie, “dass der Pfizer Impfstoff bei älteren Menschen während der 5-wöchigen Impfperiode etwa 40 Mal mehr Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte, und etwa 260 Mal mehr Menschen als die Krankheit in der jüngeren Altersklasse, bis 65.
Nachzulesen auf http://www.respekt.plus, dort findet sich auch der link zur Studie.

MeineHeimat
12. 03. 2021 11:00
Antworte auf  Schneefluesterer

danke für den Link! Nicht das ich als Ächspärtin angesprochen werden möchte … aber genau das ist auch meine Meinung!

Strongsafety
12. 03. 2021 7:35

Das Vertrauen hat sich die schwarze Mafia systematisch mit ihren Intrigen und Geldverschwendung hart erarbeitet. Ich glaube der schwarzen Mafia nur soviel, wie weit ich mich werfen kann.

Schneefluesterer
12. 03. 2021 7:30

Da gibts eben eine EMA, die dafür Sorge tragen muss, dass nur sichere Medikamente beim Menschen zum Einsatz kommen.
Hier handelt es sich um Notzulassungen die unter dem massiven Druck der Regierungen erfolgt sind.
Impfstoffe die 4 Monate getestet wurden als sicher zu bezeichnen, ist doch ein Hohn.
Astra Zeneca hat sich in den letzten 7 Jahren einen guten Ruf afgebaut in den Bereichen Diabetes, Pulmologie und Onkologie.
Die Medikamente in diesen Bereichen stammen allesamt nicht aus einer Eigenentwicklung.
Wurden zugekauft von MSD, Almirall und anderen.
Auch den Impfstoff hat ja nicht AZ entwickelt.
Jenner Institute University of Oxford sowie Oxford Vaccine Group zeichnen dafür verantwortlich.
Hier scheint man aufs falsche Pferd gesetzt und seinen Ruf nicht gerade verbessert zu haben.
Leider interessiert keinen was der Pfizer Impfstoff anrichtet.

joseph53
12. 03. 2021 19:45
Antworte auf  Schneefluesterer

Wieder einmal: alle zur Zeit verfügbaren Impfstoffe sind nicht einschätzbar!

Außerdem ist Impfen gerade jetzt vollkommen sinnlos, weil die Virenlast im Frühling ab- und erst im Herbst wieder zuninmmt.
Die veröffentlichten Infektionszahlen sind natürlich ohne jede Bedeutung – sie sind alle grob falsch wenn sie an Symptomlosen durchgeführt werden, weil die PCR-Tests mit ungeregeltem ct-Wert vorgenommen werden, weil die Zahl der Tests nie relativiert werden.

MeineHeimat
12. 03. 2021 10:29
Antworte auf  Schneefluesterer

Dann muss man der EMA “auch das Messer ansetzten” wenn DIE dafür Sorge tragen müssen!

samhain
12. 03. 2021 10:37
Antworte auf  MeineHeimat

Die EMA trägt keine Verantwortung, also kännen die Märchen erzählen dass sich die Balken biegen. Wie die Türkiesen.

_wiffzack_
12. 03. 2021 7:26

oder ist es doch eher so:
https://youtu.be/cGppEU7l5iE

Dreamdancer
12. 03. 2021 7:25

Nachtrag:
Ich habe mich impfen lassen, warum?
Weil ich ein Mensch bin der zur gefährteten Gruppe mit Vorerkrankungen zähle, aber was ich nicht verstehe ist, dass man ein Formular mit diversen persönlichen Angaben und Gesundheitsdaten ausfüllen muss und auf der 2.Seite unterschreiben muss, dass man sogenannten Beipackzettel mit Auswirkungen und Begleiterscheinungen gelesen hat. Soweit ich sagen kann hat diesen niemand gelesen, geschweige bekommen, nicht mal die Impfärzte haben das. Das ist für mich schon befremdlich und eigentlich rechtswidrig. Bei jedem anderen Vertrag rät man uns auch das Kleingedruckte zu lesen um dann später nicht vor vollendeten Tatsachen zu stehen. Aber hier zerstört man Vertrauen, sicher haben die meisten Medikamente Nebenwirkungen es ist jedem bekannt, aber ein Schelm der da denkt an den Haftungsausschluß.

Dreamdancer
12. 03. 2021 7:07

Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch das Recht haben sollte sich selbst zu entscheiden was er sich spritzen läßt. Es kann nicht sein, dass einfach bestimmt wird du bekommst das und der andere das. Wenn Probleme mit Wirkstoffen auftreten gehört das zuerst überprüft und dann die weitere Vorgehensweise festgelegt. Aber bei uns wird vom Impfgremium entschieden was Sache ist, andere Staaten sind da bei weitem vorsichtiger mit den Entscheidungen. Sollte sich herausstellen, dass doch etwas dran ist und es zu schweren Gerinnungsstörungen oder gar Todesfällen kommt, hat dann wieder keiner die Verantwortung. Jeder der an Corona verstirbt ist einer zuviel, aber genau so verhält es sich mit den Impfungen jeder Tote oder geschädigte ist einer zuviel. Das sollten alle Entscheider bedenken, keiner hat das Recht über Leben und Tod oder Krankheit fahrlässig zu entscheiden.

Sessa40
12. 03. 2021 3:24

Herr Walach sollte lieber für Die Probaganda Blätter KURIER und KRONE schreiben.

Samui
12. 03. 2021 16:04
Antworte auf  Sessa40

Sie sollten mal deutsch lernen

Strongsafety
12. 03. 2021 7:38
Antworte auf  Sessa40

Naja, Fakten wären gut und nicht die Hysterie von den gleichgeschaltenen Regierungsmedien. Der Regierung aber glaube ich dazu auch gar nichts. Warten wir hier auf die EU Behörden.

Hinterbruehl2021
12. 03. 2021 3:02

Sehr geehrter Herr Walach,

Für mich ist der Impfstoff von Astra-Zeneca sowieso nicht geeignet. Vor einigen Tagen sagte ein deutscher Virologe über die Möglichkeit von schweren Antikörper-Angriffen auf den Adeno-Vektor: “Da müßte schon jemand als Tierwärter mit Schimpansen längere Zeit in Kontakt gekommen sein. Wer ist das schon?” Ich mußte lachen: Habe längere Zeit drei kleine Schimpansen betreut! Und auch Biontech-Pfizer kommt für mich nicht in Frage, weil ich schon bei geringen Mengen PEG in der Mundhöhle zum Arzt muss. Was, wenn ich Polyethylenglycol ins Blut kriege? Sogar bei so harmlosen Mittelchen wie Paracetamol landete ich im AKH am Tropf. Ich muß wohl auf das herkömmliche Vakzin von Valneva warten, weil ich natürlich Covid-19 nicht noch einmal durchmachen möchte. Sie sehen, es gibt einige Personen, welche sich vor der Impfung sehr genau untersuchen lassen sollten!

Mit freundlichen Grüßen Henri Edelbauer

Anonymous
12. 03. 2021 12:53
Antworte auf  Hinterbruehl2021

Herr Edelbauer- haben Sie Informationen über den Entwicklungsstand von Valneva und dessen möglicher Verfügbarkeit?

Grete
12. 03. 2021 10:45
Antworte auf  Hinterbruehl2021

Warum müssen Sie sich überhaupt impfen lassen, wenn Sie die Krankheit schon einmal durchgemacht haben? Einmal hat Herr Anschober auf die Frage, ob jemand, der die Krankheit schon gehabt habe, sich impfen lassen solle, mit einem ganz klaren “Ja” beantwortet. Jetzt heißt es , so jemand solle 6 Monate warten, bis er sich impfen lässt. Warum lassen Sie keinen Antikörpertest machen und einen Test auf T-Lymphozyten? Leider zahlt das die Regierung nicht. Statt der kostspieligen Massen-Testerei wäre es bestimmt sinnvoller, den Immunstatus zu untersuchen.

joseph53
12. 03. 2021 20:08
Antworte auf  Grete

Die Regierung macht eben überhaupt nix Vernünftiges – sie verstrickt sich nur dauernd in Widersprüche, weil die Mitwirkenden eben nicht besonders intelligent sind.
Natürlich ist lt. allen echten Fachleuten klar und bewiesen, daß eine durchgemachte Krankheit jedenfalls Immunität bewirkt – höchstwahrscheinlich für viele (>17) Jahre.

Aber der größter Fehler der Politiker ist, daß sie alle ihre Wähler für noch blöder halten, wie sie selber sind!

amour
12. 03. 2021 2:25

„(…).. Denn nicht zu impfen ist zweifellos tödlich. „

Stimmt, ist es – genauso wie impfen – genauso wie das Leben selbst, das per se tödlich endet.

Sg Herr Redakteur – Schreiben Sie dann auch einen schönen Bericht darüber, wenn sich herausstellen sollte, das die Impfung DOCH Leben kostet?

Prokrastinator
12. 03. 2021 1:56

Ersetzen Sie D&D einfach durch Covid19…….

hr.lehmann
12. 03. 2021 0:27

Ohne mich da groß einzumischen möchte ich das Risko erwähnen, dass ungeimpfte Personen bald noch mehr gefahrdet sein könnten an Covid-19 zu erkranken, als noch vor kurzer Zeit. Wenn es möglich ist (ich hoffe nicht) dass bereits geimpfte Leute flächendeckend den Virus weitergeben können, passen diese womöglich zuwenig oder nicht mehr auf ungeimpfte Personen auf. Isolieren sich diese dann mehr als ihnen gut tut?

joseph53
12. 03. 2021 20:21
Antworte auf  hr.lehmann

… denken Sie eigentlich auch manchmal nach, bevor Sie einloggen?
Wer ist denn wohl der größere Depp? Er hat sich impfen lassen und wird trotzdem weiterhin krank und überträgt trotzdem weiterhin die Viren??? Aber man stellt ihm immerhin in Aussicht, nicht unbedingt sterben zu müssen – und das natürlich auch nur befristet 😉 😉

Falls es Nebenwirkungen gäbe, ist außerdem niemand dafür verantwortlich!
Von mir aus kann sich jeder impfen lassen, aber ich will weder direkt noch indirekt dafür bezahlen und auch keineswegs für Impfschäden in irgend einer Weise mitzahlen müssen.

ManFromEarth
12. 03. 2021 0:32
Antworte auf  hr.lehmann

Gute Frage, die Antwort ist wohl noch nicht vollständig geklärt.
Die Chance das die Vierenlast unter der kritischen Grenze liegt ist aber gut.

Prokrastinator
12. 03. 2021 2:02
Antworte auf  ManFromEarth

Israel macht es vor. Muss es noch genauer prüfen, aber habe schon gehört, dass der nächste LD vor der Türe steht weil die Zahlen zu sehr steigen.

Ich denke nicht, dass die Impfung so wertvoll ist, dass man sie unter Zwang durchdrücken muss wie Israel es tut. Scheint nicht viel zu verändern, ausser dass man die Grundrechtsverletzungen damit maximiert. Ungeimpften Schülern soll das Zeugnis verweigert werden, man bekommt Hausbesuche von Behörden, man muss sich öffentlich kennzeichnen,……und das in Israel. Schon eine bizarre Ironie der Geschichte Israels, die “Brandmarkung” wiedereinzuführen. Herzlich willkommen im Mittelalter!

hr.lehmann
12. 03. 2021 9:59
Antworte auf  Prokrastinator

Kurz wird aber mit Sicherheit einiges (alles?) kopieren wollen was in Israel umgesetzt wurde.

joseph53
12. 03. 2021 20:28
Antworte auf  hr.lehmann

Darum sollten wir ihn sofort aus dem Verkehr ziehen und hinter schwedische Gardinen bringen.
Wenn in Israel Platz und der Aufenthalt dort nicht teurer ist, kann er dort einsitzen und weiter kopieren.

Anonymous
12. 03. 2021 9:19
Antworte auf  Prokrastinator

Ich hab gerade eine Anfrage an meine Freunde in NY, deren Familien in Israel leben, geschickt.
Die erzählen mir immer wieder von der Desinformation und Intransparenten Maßnahmen dort. Bin gespannt, was jetzt zur Impfung kommt.

hr.lehmann
12. 03. 2021 10:06
Antworte auf  Anonymous

Hab gehört dass Israel Probleme dadurch hat dass sie Palästinenser nicht in ihrem Maßnahmenkatalog integrieren. Infektionszahlen bleiben dadurch natürlich zu hoch. Ist es Kalkül um diese Volksgruppe noch mehr bashen zu können?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von hr.lehmann
joseph53
12. 03. 2021 20:37
Antworte auf  hr.lehmann

Sie enttäuschen mich immer mehr – wieso recherchieren Sie nicht ordentlich?
Es nützt nicht, wenn Sie sich die heile Welt erträumen wollen.

Schneefluesterer
12. 03. 2021 19:43
Antworte auf  hr.lehmann

in Palästina sinken die Infektionszahlen rapide, obwohl dort nicht geimpft wird.
Ganz anders in Israel.

Anonymous
12. 03. 2021 10:17
Antworte auf  hr.lehmann

Ich weiß es nicht. Ich werd mal fragen. Ich möchte mal eine Aussage von jm persönlich, den ich einschätzen kann… deshalb frag ich überhaupt.

Anonymous
12. 03. 2021 10:20
Antworte auf  Anonymous

Keine Ahnung, ob man mir ehrliche Antworten betreffend Palästinenser gibt. Diese Kommunikation ist nicht so einfach.
Aber Es gibt ja angeblich Statistiken, die besagen, dass dadurch dass man in dem arabischen Gebieten nicht impft, die Zahlen dort runter gehen….

samhain
12. 03. 2021 10:42
Antworte auf  Anonymous

Soviele ich gefunden habe, ist der Unterschied genau so wenig existent wie in den USA zwischen “harter Lockdown”-Staten und “keine Maßnahmen”-Staten – wobei letztere weniger Probloeme haben.

Anonymous
12. 03. 2021 20:30
Antworte auf  samhain

Sie meinen hinsichtlich der Infektionszahlen kein Unterschied lockdown oder nicht lockdown?

Anonymous
12. 03. 2021 20:30
Antworte auf  Anonymous

So was Ähnliches habe ich auch gerade gehört.

hr.lehmann
12. 03. 2021 10:29
Antworte auf  Anonymous

Danke. PS: Ist etwas unbefriedigend für mich dass sie mich zu einem anderen Thema “gefühlt zurechtgewiesen” haben ohne dann auf meine Antworten zu reagieren, da vermutlich nicht mehr gelesen. Lg.

Anonymous
12. 03. 2021 20:27
Antworte auf  hr.lehmann

Ich hab Sie nicht zurecht gewiesen.
Ich hab ein 😉 dazu gegeben.
Der Artikel ist jetzt gesperrt.

Aber wenn es mal so ein Kulturfest gibt, dann komm ich gerne.

Anonymous
12. 03. 2021 10:39
Antworte auf  hr.lehmann

? Ich seh mal nach und meld mich:)

samhain
12. 03. 2021 0:24

Na dann leg’ ich auch mal nach: https://orf.at/stories/3204953/

“In Italien untersagte die medizinische Aufsichtsbehörde AIFA die Verwendung bestimmter Chargen des AstraZeneca-Impfstoffes. […] Offenabr wurden in Italien nach Verimpfung der Charge ABV 2856 schwere Vorfälle gemeldet, darunter Todesfälle.

Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Syrakus nahm Ermittlungen gegen zehn Personen wegen Fahrlässigkeit in Zusammenhang mit dem Tod eines 43-jährigen Marine-Offiziers auf. Der Mann starb am Mittwoch nach einem Herzstillstand in seiner Wohnung, einen Tag nachdem ihm Impfstoff dieser Charge injiziert worden war. In italienischen Medien gab es Berichte über weitere Todesfälle. Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza betonte, die Regierung achte auf die Sicherheit der Impfstoffe. „Sie sind der wichtigste Schlüssel im Kampf gegen die Pandemie“, schrieb der Minister auf Facebook.

ManFromEarth
12. 03. 2021 0:24

Frage am Rande: Hat sich irgendjemand hier die Inhaltsstoffe der Impfungen angesehen und die Molekularen Wechselwirkungen im Menschlichen Zellsystem gegengeprüft?
Eine kurze Zusammenfassung wäre cool.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von ManFromEarth
Prokrastinator
12. 03. 2021 2:06
Antworte auf  ManFromEarth

Weiß nicht ob Clemens Arvay hier aktiv ist…..

Ich halte ihn subjektiv zwar für langatmig und mühsam, aber es soll ja ausführlich und gründlich sein, oder? Fachlich halte ich ihn für integer und kompetent. Googeln oder YouTube.

Tony
11. 03. 2021 23:20

Herr Walach schreibt wie ein Lobbyist der Pharma. Sachlich, inhaltlich falsch oder bedeutungslose Binsenweisheiten, Problem unter den Teppich kehren, die Argumentation der Pharma wieder gebend. Was macht so ein Schreiber eigentlich bei Zackzack ? Da kann ich ja gleich den Kurier lesen.

paulowappler
11. 03. 2021 22:43

ICH WÜRDE JEDEM MENSCHEN ,DER SICH AN DER IMPFDUSKUSSION BETEILIGT , AUCH HERRN WALACH DRINGEND RATEN DAS NEUTRAL GESCHRIEBENE UND FÜR LAIEN VERSTÄNDLICHE BUCH VON CLEMENS ARVAY ZU LESEN : CORONA IMPFSTOFFE : RETTUNG ODER RISIKO ,WIRKUNGSWEISEN,SCHUTZUND NEBENWIRKUNGEN DER HOFFNUNGSTRÄGER

ManFromEarth
12. 03. 2021 1:03
Antworte auf  paulowappler

es ist spät, warum genau brüllen Sie so?

Hercules
11. 03. 2021 22:40

Ein paar Dinge, die alle Corona Impfungen betreffen:
Wieso sollte aufgrund einer Impfung, die nicht verhindert, dass man sich mit Corona infiziert und nicht verhindert, dass man jemand anderen infiziert eine Normalität zurückkehren? Wieso wäre jemand mit Impfung solidarisch? Wieso sollte jemand einen Nachteil in der Gesellschaft haben, weil er ungeimpft ist? Es nützt niemandem, wenn sich ein junger Mensch ohne Vorerkrankungen impfen lässt. Im Gegenteil, viele Geimpfte werden erst mit der Impfung zu positiv Getesteten. Im Bezirk Schwaz, wo man einen negativen Bescheid bei Ausreise vorlegen muss, sollte man jetzt genau hinsehen. 74% werden jetzt Geimpft (mehr oder weniger freiwillig, oft genötigt mit Androhung von Jobverlust). Möge dieses Experiment hoffentlich gut gehen.

joseph53
12. 03. 2021 21:12
Antworte auf  Hercules

Es geht in keiner Weise um die Gesundheit der Menschen!
Vollkommen widersinnig ist:
1. natürlich immunisierte Menschen ohne Nutzen nur gefährdend zu impfen,
2. gesunde Menschen dauernd mit einer Unmenge an überteuerten Tests zu quälen, ihnen
3. krankmachende Masken teuer zu verkaufen, die man möglichst nur 1 x verwenden sollte und
4. damit die Umwelt irreparabel belasten und ihnen
5. unablässig Angst einzuflössen (mit dreistest manipulierten Zahlen, die noch dazu völlig falsch interpretiert werden) und den
6. soo gefährlichen Mutationen, die man wechselweise aus dem Hut zieht, um
7. ein Geschäftsmodell zu verankern, das den Veranstaltern die dauerhaften Einnahmen zur Fortführung ihrer kriminellen Aktivitäten sichert.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Tony
11. 03. 2021 23:22
Antworte auf  Hercules

Es wird von dir und uns allen erwartet,dass wir uns den Wünschen der kapitalistischen Herrscher bedingungslos unterwerfen.

sarcasmo
11. 03. 2021 21:48

Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass 2 Blutgerinnungsstörungen innerhalb von 7 Tagen genau jene Personen betrifft, die jeweils 10 Tage zuvor im gleichen Krankenhaus geimpft wurden (Zwettl) sowie eine weitere Person in der folgenden Woche (Steiermark) in einem anderen Krankenhaus mit einem Impfstoff der selben Charge?

Antwort: im Jahr sind bei ca. 8Mio Österreichern 5600 Blutgerinnungsstörungen zu erwarten (70/100k EW – Zahlen aus Standard-Artikel). Das sind im Schnitt 215 pro 14 Tage.
Somit ist die die Antwort jener Wert der sich ergibt aus der Wahrscheinlichkeit, dass von den 215 zufällig betroffenen ÖsterreicherInnen 3 Krankenschwestern sind, die 10 Tage zuvor geimpft wurden.

Ich entschuldige mich, sollte ich Details wie die Zeiträume nicht exakt genug wiedergegeben haben – es sollte nichts an der Schlussfolgerung ändern…

Dazu muss man nicht Mathematik studieren, oder?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von sarcasmo
Grete
12. 03. 2021 10:58
Antworte auf  sarcasmo

Die zu erwarteten Gerinnungsstörungen bei ca 8Mio ÖsterreicherInnen beziehen sich auf alle, also auf gesunde UND kranke Personen? Sind die Personen, die nach der Impfung erkrankt oder gestorben sind, vorher nicht gesund gewesen? Wie schaut da die Relation aus?

samhain
12. 03. 2021 10:40
Antworte auf  sarcasmo

Aber bedingte Wahrscheilichkeit sollte man schon verstanden haben: “Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, binnen 28 Tage nach einer Impfung an einem Blutgerinsel zu sterben” hieße z.B. die richtige frage, die auch anhand von statistischen Daten belegbar wäre – wenn man denn als Statistik Austria die Daten auch freigeben täte.

Tony
11. 03. 2021 23:27
Antworte auf  sarcasmo

Diese Art von statistischer Überlegung ist unsinnig. Nimm mal als Analogie das Beispiel, dass pro Jahr in Österreich 10 Leute an Knollenblätterpilzen sterben. Wenn ich nun meiner Frau Pilze koche mit dem Giftpilz und sie stirbt,ist es dann kein Mord ? Weil statistisch gesehen sowieso 10 Leute sterben ? Man darf in der Statistik niemals die Korrelation mit der Kausalität vermischen.

sarcasmo
12. 03. 2021 4:25
Antworte auf  Tony

… meine Antwort versucht genau diese Frage zu ergründen – wie wahrscheinlich ist hier ein Zusammenhang zwischen Korrelation und Kausalität. Das ist keine “Vermischung”.

sarcasmo
12. 03. 2021 3:34
Antworte auf  Tony

Eine hätte mich nicht verwundert. Zwei – komischer Zufall, aber ok (obwohl sogar ein örtlicher Zusammenhang besteht). Aber drei? Aus einem Sample von 215/8Mio?

vigilate
11. 03. 2021 21:33

“Denn nicht zu impfen ist zweifellos tödlich.”

Geht’s noch???????

Prokrastinator
12. 03. 2021 2:14
Antworte auf  vigilate

Vor allem bei jungen Menschen ist dies nicht nur ein Holler, sondern auch unverantwortlich und gemeingefährdend.
USA:
2020 ca 50 tote Kinder durch COV
2018 ca 650 tote Kinder durch die Grippe

Bei jungen Menschen ist das Risiko durch eine Impfung größer als das Risiko bei einer Infektion.

Tony
11. 03. 2021 23:33
Antworte auf  vigilate

Er meinte tödlich fürs Geschäft der Pharma.

Kawada
11. 03. 2021 19:18

DaD kam in den 70ern raus. In den 80ern kam das bei uns an.
Und das mit dem satanismus war bei pokemon..
Weiter hab ich dann ned gelesen.

Thomas Walach
11. 03. 2021 21:50
Antworte auf  Kawada

Das ist aber schade. Habe zu dem Thema geforscht, publiziert und Vorlesungen gehalten. Es stimmt schon so, wie’s da steht: “verbreitete sich”.

Kawada
12. 03. 2021 18:55
Antworte auf  Thomas Walach

Ja aber wenn schon die einleitung so viele fehler hat is das halt kein gutes zeichen. Und was stimmt schon so?
Alles sehr suspekt hier..

Prokrastinator
12. 03. 2021 2:27
Antworte auf  Thomas Walach

Sehr oberflächlicher Holler, sorry.
Ihre Sprachmelodie ist leider ein Remix aus diversen Medien-Framings und löst bei mir keinerlei Wahrnehmung von eigenständigem Denken aus.

Als jemand der vor langer Zeit im ORF gelernt und über 15 Jahre im Medienbereich gearbeitet hat erinnere ich Sie gerne daran, dass es heutzutage längst nicht mehr ausreicht sich über Massenmedien zu informieren, wie es Ihre Sprache vermuten lässt.
Früher hatte jede Stadt 3-5 Tageszeitungen mit untersch. Blickwinkeln und Informationen, Meinungen. Die Zeitn. gibt es teilweise noch, aber sie gehören heute quasi alle einzelnen Konzernen – mit EINER Meinung. Wenn Merkel will, dass sich die Leute fürchten, dann muss sie heute nur 3 Medien-Bosse davon überzeugen (und keine 1000en mehr), und 95% der deutschen Medien feuern fast wortident los.
In Ö. zwar anders gelagert, aber nicht grundlegend anderes Ergebnis.
Sie haben nur ebendieses erneut wiedergegeben.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Prokrastinator
Mochero
12. 03. 2021 13:47
Antworte auf  Prokrastinator

I second that motion.

Mochero
11. 03. 2021 19:28
Antworte auf  Kawada

😀

Fuchur
11. 03. 2021 19:09

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Paul Watzlawick beschreibt in seinem Buch mit diesem Titel was sich Ende der 50er Jahre in Seattle mit den “zerkratzten Windschutzscheiben” abgespielt hat. DASS jeder so gespannt auf die Impfung schaut liegt am Versagen der österreichischen Bundesregierung. Wieviele “nicht-kausale” Tote es nach Impfungen in den letzten Jahrzehnten gab, wissen wir wahrscheinlich nicht. (…)

Und wenn dann jemand versucht, an die Vernunft zu erinnern, wird er/sie angefeindet. Dabei wird alles als “Argument” verwendet, was sich selbsternannte Expert*innen vom Internet zusammenkopiert haben und so darstellen, als wäre es “logisch”. Weil die Wissenschaft zu kompliziert geworden ist?

Grete
12. 03. 2021 10:30
Antworte auf  Fuchur

Sie weisen sich gerne als Wissenschaftler aus:
Ist es wissenschaftlich, Personen, die hier ihre Meinung und eventuell Argumente vorbringen, als SELBSTERNANNTE ExpertInnen zu bezeichnen?
Ist es wissenschaftlich, diese – von Ihnen als selbsternannte ExpertInnen bezeichnete Personen -, die sich Interviews und Vorträge von einstmals renommierten und jetzt in Ungnade gefallenen Wissenschaftlern und von anderen – auf ihrem jeweiligen Gebiet – Fachleuten im Internet anhören oder ansehen und diese zitieren und auf Quellen im Internet hinweisen, mit dem Satz zu disqualifizieren: Dabei wird alles als “Argument” verwendet, was sich selbsternannte Expert*innen vom Internet zusammenkopiert haben und so darstellen, als wäre es “logisch”.?

hr.lehmann
12. 03. 2021 10:38
Antworte auf  Grete

Also dass Fuchur sich gerne als Wissenschaftler ausweist wäre mir entgangen.

Grete
12. 03. 2021 11:17
Antworte auf  hr.lehmann

Dann müssen Sie seine Wortwahl genauer anschauen. Aber jetzt alle Beispiele aufzusuchen und zu kopieren, ist mir leider nicht möglich. Auch wenn es unwissenschaftlich ist.

Grete
12. 03. 2021 11:24
Antworte auf  Grete

Habe doch gerade wieder ein Beispiel gesehen:
Fuchur 11. 03. 2021 19:40
Antworte auf Thomas Walach
Als Wissenschaftler wäre ich besonders daran interessiert zu lernen, wie man komplexe Sachverhalte einfach beschreiben kann. Dieser “Raum” zwischen abstrakter Wissenschaft und Alltag sollte nicht mit Populismus, etc. gefüllt werden …

hr.lehmann
12. 03. 2021 10:54
Antworte auf  hr.lehmann

Wenn man Bildung und Hausverstand unter Beweis stellt heißt es ja noch lange nicht dass man sich als Wissenschaftler in Szene setzen möchte. Ist kein Angriff. Ist nur meine Meinung.

Fuchur
11. 03. 2021 19:14
Antworte auf  Fuchur

Weil’s für jede Sportart hunderte spezialisierte Journalist*innen gibt, die sich bemüßig fühlen, Expertisen abzugeben? Aber für tausende Spezialgebiete (in der Wissenschaft) gibt’s nur wenige Wissenschaftsjournalist*innen?

Von Bruno Latour gibt’s ein wunderschönes Buch: “Wir sind nie modern gewesen”

Ich sehe eine riesige Chance darin, dass es soviel Interesse an Wissenschaft gibt und so viele versuchen, selbst Wissenschaftler*in zu sein: Graphiken zu erstellen, Schlüsse zu ziehen, etc. Aber das ist halt nicht so trivial, wie’s oft in Youtube-Videos dargestellt wird! (…)

Wir sollten alle mithelfen, junge Menschen (vor allem Mädls) für MINT zu begeistern!

joseph53
12. 03. 2021 21:36
Antworte auf  Fuchur

Ich würde eher begrüßen, junge Menschen Berufe ordentlich erlernen zu lassen, die sie gut und gerne ausüben wollen.
Vielleicht können sie dann sogar Geld damit verdienen, Steuern zahlen und die Sozialsysteme mitfinanzieren.
Selbstbewußtsein entwickelt sich dann mit den guten Leistungen automatisch, selber zu denken kommt dazu usw, usf.

Wir brauchen nicht nur Akademiker im Land, die vor lauter Überverbildung nur mehr Blödheiten von sich geben, nicht selber denken können und trotzdem teilweise wichtige Entscheidungen treffen sollten!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Hermann_Geyer
11. 03. 2021 19:55
Antworte auf  Fuchur

Ich schließe mich Ihnen da mehrfach an, bin aber nicht ganz so optimistisch.
Mein etwas ungutes Gefühl ist entstanden aus den auf mich sehr inkompetent wirkenden Auftritten von Maria Paulke-Korinek (Leiterin der Impfabteilung im Gesundheitsministerium) und auch aus dem politischen Gezerre (Brexit-Folge??) um AstraZeneca.
Ich bin selbst NW aktiv, glaube also an sich sehr an die zugrundeliegenden Methoden (und dass wir Welt und Klima vor allem auf dieser Basis zu retten versuchen müssen). Andererseits beunruhigen mich aber immer wieder auch aus divergierenden Interessenslagen (Politik, Industrie, …) resultierende Motivationen für Manipulation etc.

Tony
11. 03. 2021 23:40
Antworte auf  Hermann_Geyer

Das Problem ist ja nicht, dass die wissenschaftliche Herangehensweisen oder Methoden schlecht wären, sondern dass es nicht wenig Wissenschaftler gibt, die käuflich sind und auf die Wissenschaftlichkeit pfeifen, wenn’s für sie ein Geldvorteil ist. Jahrzehntelang hat die Tabakindustrie Wissenschaftler vorgezeigt, die das Rauchen für unschädlich erklärten, andere hielten Contergan für ein gutes Medikament, obwohl schon die Folgen bekannt waren, andere haben AKWs für sicher angepriesen etc. etc.
Hans Weiss hat einen Klassiker vor Jahrzehnten geschrieben: “Gesunde Geschäfte”.

Hermann_Geyer
12. 03. 2021 8:00
Antworte auf  Tony

Das sehe ich genauso. Diese Probleme möchte ich nicht vom Tisch wischen.
Eine “Patentlösung”, wem man wann vertrauen kann, gibt es leider nicht.

joseph53
13. 03. 2021 5:56
Antworte auf  Hermann_Geyer

Doch – indem man niemandem blind vertraut, weitere Meinungen anderer Experten oder Interessen-Vertretern heranzieht und selber denkend zur eigenen Überzeugung kommt.
Damit leistet man auch einen kleinen Beitrag zur weiteren Meinungsbildung anderer und – genau deswegen schätze ich dieses Forum so sehr.
Roger Bittel – bittel-TV sagt am Ende seiner Videos immer: “Glauben Sie mir nix, recherchieren Sie selber …” o.s.ä.

Fuchur
11. 03. 2021 20:06
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ja, hier kommt eben besonders das Vertrauen ins Spiel. Deswegen gefällt mir auch Latours Buch so, mit dem Dreieck “Politik – Gesellschaft – Wissenschaft”. Kein Mensch alleine kann zu irgend einem Thema alles überblicken. Wir MÜSSEN zusammenhelfen. Und dazu gehört halt auch, die massive Korruption aus Politik und Industrie zu entfernen. Denn warum brauchen wir billige Produkte, die mit Kinderarbeit hergestellt werden oder (außerhalb von Europa) die Umwelt zerstören?

Das was Sie in Bezug auf missglückte Kommunikation ansprechen ist wohl mehr als ein eigenes Kapitel 😉

Hermann_Geyer
11. 03. 2021 20:21
Antworte auf  Fuchur

Die Impfung sehe ich persönlich ja eh nur als Nebenthema, durch das wir uns irgendwie durchlavieren werden wie auch sonst in vielem. Aber wenn ich Sie da jetzt sozusagen am anderen Ende der Leitung habe, möchte ich Sie auf etwas aufmerksam machen, was ich für eine sehr tiefsitzende Problematik mit sehr (zwar versteckten) realen Auswirkungen halte:
https://zackzack.at/2021/03/10/opposition-es-fehlen-kurz-strache-chats-zweifel-an-vollstaendigkeit/#comment-14461
(incl Fortsetzung im Folgemail)
Ich hoffe, Sie empfinden es nicht als Zumutung!

Fuchur
11. 03. 2021 21:16
Antworte auf  Hermann_Geyer

Nach den ersten paar Seiten fallen mir spontan die beiden Bücher “Wider den Methodenzwang” und “Naturphilosophie” von Paul Feyerabend (übrigens wie Kuhn und Lakatos Schüler von Popper) ein, weil er die “monolithische” Sicht auf die Wissenschaft in Frage stellt. (…)

Hermann_Geyer
12. 03. 2021 7:56
Antworte auf  Fuchur

Vielen Dank für Ihr Interesse!
Eine allfällige weitere Diskussion käme ja vermutlich nur persönlich per e-mail in Frage. Reicht es, wenn ich hier an das zack-zack-Team die Erlaubnis erteile, Ihnen meine e-mai-Adresse zu nennen?
Eine kleine Anmerkung noch zu meinen 65 Seiten: von mir ist nur der Text, und da halte ich (mit wenigen Einschränkungen) Teil 1 (“Anläufe”) für lesenswert.
Die Aufmachung (Formatierung, Vorspann, Bilder) stammen vom Betreiber der website.

Fuchur
11. 03. 2021 20:33
Antworte auf  Hermann_Geyer

Die ersten Zeilen in Ihrem Post hatten mich nicht weiterlesen lassen, daran kann ich mich genau erinnern. Aber ich beschäftige mich sehr intensiv mit Wissenschaftstheorie und werde mir Ihre 65 Seiten ‘mal durchlesen (lese eh dutzende Bücher im Jahr). Wir können also jederzeit gerne daran weiterdiskutieren. Da ich insbesondere Kants Kritik sehr gut kenne, bin ich auch mit den Stellen über den Glauben vertraut. Dazu kommt, dass ich vor kurzem auch in die Geschichte (“The Astronomer and the Witch”, “Death of Nature”, etc.) eingetaucht bin. Dass sich Menschen nach Glauben sehnen verstehe ich. Dass es Insitutionen gibt, die das ausnützen auch, obwohl sich mein Verständis dafür in Grenzen hält …

samhain
11. 03. 2021 19:08

“Ob die Impfung Leben kostet, wissen wir nicht – es spricht aber derzeit nichts dafür” – ja, genau. Reines Gerücht. CDC ist auch eine Verschwörungsorganisatzion: https://childrenshealthdefense.org/defender/vaers-covid-vaccine-injury-reports-increase/

Grete
12. 03. 2021 11:03
Antworte auf  samhain

Sie fallen wahrscheinlich genau in den Personenkreis, die nach “Fuchur” “alles als “Argument” verwenden, was sich selbsternannte Expert*innen vom Internet zusammenkopiert haben und so darstellen, als wäre es “logisch”.

Grete
12. 03. 2021 11:04
Antworte auf  Grete

Wobei ich nicht Sie abwerten will, sondern eigentlich das Zitat von “Fuchur” als ziemlich überheblich bezeichnen möchte.

samhain
12. 03. 2021 14:30
Antworte auf  Grete

Ich nehm’s nicht tragisch, ich weiß was ich gelernt habe und was ich bin 🙂

0815
11. 03. 2021 19:04

Jeder Corona-postiv Getester der innerhalb von 28 Tagen stirbt, zählt als “Coronatoter”. Auch wenn er an einem Verkehrsunfall verunglückt, Selbstmord begeht, an einem Herzinfarkt stirbt, egal aus welchen Gründen, er ist und bleibt ein “Coronatoter”
Daher wäre es angebracht und auch logisch, wenn jeder Geimpfte, der innerhalb von 28 Tagen stirbt, als “Impftoter” zu zählen ist.
Bitte Herr Walach denken bitte einmal nach, ob dies nicht der faire Weg wäre.

samhain
11. 03. 2021 19:08
Antworte auf  0815

Das widerspricht aber dem Narrativ.

Nina
11. 03. 2021 18:17

Unfassbar, wie auch hier Impfdruck auf die Leserschaft aufgebaut wird. “.. schlimme Auswirkungen für alle…, keine Herdenimmunität…, Lockdownverlängerung.., etc.”
Ich frage mich, ob dem Autor nicht bekannt ist, dass:
1.) es noch keinen Nachweis dafür gibt, dass man sich als Geimpfter nicht weiterhin infizieren kann
2.) ob nach Erhalt der Impfung eine so genannte “sterile Immunität” erreicht wird (d.h. der Geimpfte selbst nicht mehr ansteckend ist).
Fragen Sie bitte bei Clemens Arvay oder Prof. Bhakdi nach, sehr geehrter Herr Walach.

Tony
11. 03. 2021 23:44
Antworte auf  Nina

Walachs Artikel hier kann man nur als Publireportage bezeichnen.

0815
11. 03. 2021 18:56
Antworte auf  Nina

Auch ich hätte mich an Stelle des Kommentarschreibers besser erkundigt.

Hermann_Geyer
11. 03. 2021 18:08

Mir ist dazu der Contergan-Skandal eingefallen
https://de.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandal#

Habe keine Ahnung, ob das irgendwie vergleichbar sein könnte, macht mich aber sehr nachdenklich.

Fuchur
11. 03. 2021 19:21
Antworte auf  Hermann_Geyer

Nein. Das Problem hier ist die selektive Wahrnehmung (damit beziehe ich mich ausdrücklich nicht auf Sie). Wer hat denn schon in Erinnerung, wieviele Menschen an Spritzen in den letzten Monaten gestorben sind? In OÖ gab’s einen Fall in einer Kinderwunschklinik. (…)

Nur hier, bei der Impfung schaut man halt genau hin. Und dann werden schnell Schlüsse auf Basis von mangelnder Information gezogen. Und wenn tausende (sagen wir Verschwörungstheoretiker*innen) falsche Schlüsse ziehen, dann wird dem mehr Gewicht gegeben als wenn jemand seriös sagt, dass man unter bestimmten Voraussetzungen eben (noch) gar keine Schlüsse ziehen kann.

Tony
11. 03. 2021 23:47
Antworte auf  Fuchur

Wenn man noch keine Schlüsse ziehen kann, kann man logischerweise auch nicht wissen, dass andere (die Sie diffamieren) die falschen Schlüsse ziehen.

Grete
11. 03. 2021 17:51

https://www.afa-zone.at/allgemein/covid-19-impfungen-unzulaessige-werbung/
Durch die Formulierung, „Alle müssen sich impfen lassen“, wird nicht nur massiver Druck auf die Bevölkerung ausgeübt, sondern auch signalisiert, dass sich jeder impfen lassen soll, unabhängig von Alter, Gesundheitszustand, Schwangerschaft, Vorerkrankungen usw. Zu diesem Druck kommt noch die wissenschaftlich nicht belegbare Zusicherung, die Impfstoffe wären „sicher“. Das gesamte Konzept stellt die Impfsituation nicht nur sehr einseitig und verharmlosend dar, sondern werden wesentliche Fakten verschwiegen und teilweise grundlegend falsche Informationen verbreitet.

Tony
11. 03. 2021 23:48
Antworte auf  Grete

Die Aussagen von Walach decken sich fast zu 100 % mit den Aussagen der Innenpolitik-Redakteurin der Zeitung “Die Presse”.

CarloContain
11. 03. 2021 17:32

Das alle Regierungen so verfahren, dass Impfung gegen Lockdown und Zerstörung der Wirtschaft und der Zerstörung von Existenzen getauscht werden soll, hab ich schon mitbekommen.

Genau DAS darf aber keine Begründung sein, dass man sich genau deshalb impfen muss.

Es ist auch kein Argument zu behaupten, nur damit bekomme ich Herdenimmunität hin. Denn es ist noch immer so, dass eine Impfung nicht dazu führt, dass ein geimpfter keine Erreger verbreiten kann.

Sinn macht dann nur die Personen zu impfen, die als gefährdet anzusehen sind.

Ich als ungefährdeter, der eh schon Corona im Frühjahr hinter sich gebracht hat …. Warum soll ich mich impfen lassen?

Tony
12. 03. 2021 0:01
Antworte auf  CarloContain

Genau. Dass alle Regierungen das Gleiche machen ist ein Beweis für gar nichts. Während der Pest haben manche Städte beschlossen, die Krankheit mit Kanonenschüssen zu vertreiben und haben in die Luft geballert. Was ist dann passiert ? Andere Städte, die davon erfahren haben, haben auch Kanonen aufgestellt und in die Luft geschossen.

Grete
12. 03. 2021 15:08
Antworte auf  Tony

Genau das bereitet mir Sorgen, dass alle Regierungen dasselbe machen und jetzt sogar Schweden anscheinend durch medialen Druck dazu gezwungen wird. Was steckt wirklich dahinter?

jakohand
11. 03. 2021 17:14

Gut zusammengefasst!

Unzfriedana
11. 03. 2021 17:06

Natürlich stirbt niemand an den Folgen der Impfung, der Basti hat ja g’sagt die Impfung ist sicher, oder war’s der Rudi. Wie auch immer, die Todesopfer sind natürlich ihren Vorerkrankungen oder eines natürlichen Todes gestorben, anders als bei Covid-19 wo schon ein eigentlich ungeeigneter PCR-Test zum Covid-Toten reicht, selbst wenn der Tote eindeutig an etwas anderem gestorben ist.
Wenn ich dümmliche Propaganda lesen will geh ich zur Krone oder zum Standard.
Zum kotzen

Tony
12. 03. 2021 0:03
Antworte auf  Unzfriedana

Dieser Artikel ist echt zum Kotzen. Sowas von Boulevard, da schreibt ja die Bildzeitung noch besser.

Anonymous
12. 03. 2021 9:27
Antworte auf  Tony

Bisschen banal der Artikel wenn man sich die Bedeutung des Themas ansieht…

Grete
12. 03. 2021 11:29
Antworte auf  Anonymous

Aber nein, er ist rein wissenschaftlich, hat Herr Walach gesagt. Die Diskussion ist nur emotional aufgeheizt. Deshalb kommt Wissenschaft nicht an.

Schoerky
11. 03. 2021 19:55
Antworte auf  Unzfriedana

Kann Ihnen nur zustimmen.

EmergencyMedicalHologram
11. 03. 2021 17:05

Mir wird hier im Hinblick auf den allseitigen massiven Druck sich impfen zu lassen viel zu schnell abgewiegelt und relativiert. Es liegt eine besondere Sorgfaltspflicht der überwachenden Behörden vor, der Österreich nicht gerecht wird. Die Nebenwirkungen der Impfungen werden nicht verpflichtend zentral erfasst; auch bei Todesfällen wird nicht immer geschaut, ob und mit was vorher geimpft wurde; hier wären verpflichtende post mortem Untersuchungen nötig, da es ja bislang nur bedingte bzw. Notzulassungen für die Impfstoffe gibt und die Studien nicht abgeschlossen sind. Jeder Todesfall, jede berichtetete Nebenwirkung ist ernst zu nehmen und zu untersuchen. Es sind unsere Steuergelder mit denen diese Imfpstoffe bezahlt werden. Will wer Pfusch?

Grete
11. 03. 2021 16:38

Auch heute behauptet BASG, dass noch kein kausaler Zusammenhang nachgewiesen ist zwischen den thrombotischen Ereignissen und der Impfung.
Zur BEDINGTEN Zulassung gehört, dass abschließenden Studien über die Sicherheit der Impfung eben noch nicht vorliegen und typische Nebenwirkungen daher noch nicht bekannt sind. Das eben ist die Gefahr, wenn Testphase und Impfphase gleichzeitig laufen.
Die Stellungnahme von BASG ist daher ein Skandal!
Siehe auch: https://www.afa-zone.at/allgemein/unverzueglicher-widerruf-der-astrazeneca-zulassung/

Grete
11. 03. 2021 16:23

“Tag für Tag sterben in Österreich rund 220 Menschen, davon sind im Schnitt vier jünger als 40.”
Das Durchschnittsalter derjenigen, die an Covid19 sterben liegt bei der durchschnittlichen Lebenserwartung. Weshalb also sich fürchten?

“Durch die Einnahme der Antibabypille neuerer Generationen steigt das Risiko, ein Blutgerinnsel zu erleiden, etwa um das Vierfache.”

Weil die Einnahme von Antibabypillen zu Gerinnungsstörungen führen kann, darf also ein Impfstoff ebenfalls Gerinnungsstörungen hervorrufen? Welche Krankheitssymptome darf ein Impfstoff sonst noch hervorrufen? Darf er auch den vorzeitigen Tod herbeiführen, weil wir ohnehin alle einmal sterben werden?

Grete
11. 03. 2021 16:25
Antworte auf  Grete

“Denn nicht zu impfen ist zweifellos tödlich.”
Die Überlebensrate bei einer Infektion beträgt 99,9997% für die unter 20-Jährigen, 99,998% für die 20- bis 49-Jährigen, 99,5% für die 50- bis 69-Jährigen und 94,6% für alle über 70-Jährigen. (Prof. John Ioannidis)

“Die Herdenimmunität würde später eintreten, die Lockdowns länger andauern, Arbeitslosigkeit und Pleitewelle weitergehen.”

Durch den Versuch die „Kurve abzuflachen“ verlängern Lockdowns nur die Zeit, die der Rest der Bevölkerung braucht, um eine Herdenimmunität zu erwerben. Und das erhöht die Zeitspanne, in der die am meisten gefährdeten Personen dem Risiko ausgesetzt sind sich bei anderen zu infizieren.
https://tkp.at/2021/02/08/die-fehlenden-moralischen-standards-der-corona-massnahmen/

“Dass die Pandemiemaßnahmen Leben zerstören, wissen wir ganz sicher.”
Wie recht Sie doch haben. Weg mit den verfassungswidrigen Plandemiemaßnahmen

Grete
11. 03. 2021 17:34
Antworte auf  Grete

Die Geimpften müssen weiterhin die Maske tragen, dürfen weiterhin nicht ins Gasthaus essen gehen, brauchen weiterhin einen (unsinnigen) Antigentest. Es hat sich nichts geändert. Da die Impfung zu KEINER sterilen Immunität führt, ist die Gefahr einer Infektion immer noch da. Viele Bakterien sind antibiotika-resistent geworden. Vielleicht geschieht mit den Viren etwas ähnliches? Dann müsste also ständig aufs Neue geimpft werden. Wer sich darüber wohl freuen wird? Da in Israel anscheinend die Infektionen zu- statt abnehmen und jetzt mehr Junge erkranken, ist das vielleicht schon geschehen.

Tony
12. 03. 2021 0:06
Antworte auf  Grete

In Israel hast du mit dem Impfpass Erleichterungen, und jetzt kommt’s, für genau 6 Monate. Danach musst du dich wieder 2 x impfen lassen.

Grete
12. 03. 2021 11:33
Antworte auf  Tony

Wem das wohl dienlich ist?
Reine Verschwörungstheorie natürlich.

DonCamillo
11. 03. 2021 16:50
Antworte auf  Grete

Bravo !

Nicht zu vergessen ,WIR alle trainieren unserer Immunsystem nicht ,durch diese Maßnahmen. Ja WIR lassen unser Immunsystem “verecken”.

Wer dann vereckt, dürfte nun ja allen klar sein………..

Einsperren,Kontaktverbot….(???) = EINZELHAFT ,Maske ,Sportverbot sogar im FREIEN……….usw.

Das übertrifft sogar die schlimmsten Diktatoren!!

TÜRKIS-GRÜN!!

Schoerky
11. 03. 2021 19:59
Antworte auf  DonCamillo

Sie haben die Pam vergessen anzuführen.

Tony
12. 03. 2021 0:08
Antworte auf  Schoerky

Genau. Ginge es nach der Pamela, würde der Lockdown wohl 3 Jahre lang dauern und die Maskenpflicht 4 Jahre.

nikita
11. 03. 2021 16:13

Finde den Kommentar sehr gut und nehme jede zugelassene Impfung, lieber gestern als heute. Und ich würde auch liebend gerne den Sputnik V nehmen, wenn es endlich eine Zulassung gäbe.
Aber jeder soll für sich entscheiden wie er weiterleben will.

Tony
12. 03. 2021 0:09
Antworte auf  nikita

Genau. Jede und jeder soll selber über seinen Körper bestimmen.

Schoerky
11. 03. 2021 20:04
Antworte auf  nikita

Dem letzten Satz kann ich voll zustimmen.

Grete
11. 03. 2021 17:17
Antworte auf  nikita

Leider sind die Impfungen nicht zugelassen, sondern BEDINGT zugelassen. Das heißt, Untersuchungen müssen erst nachgeliefert werden. Bis dahin ist jeder Impfling Versuchskaninchen.

ManFromEarth
11. 03. 2021 16:30
Antworte auf  nikita

Sputnik V ist wahrscheinlich effizienter als AstraZeneca weil er mit zwei VectorVierenStämmen arbeitet…

ManFromEarth
11. 03. 2021 16:12

@Thomas Walach
DANKE!

Thomas Walach
11. 03. 2021 15:23

Liebe Leute, ihr müsst nicht alle meiner Meinung sein. In den Kommentaren geht’s ja hoch her: Die einen sagen top, die anderen flop. Ist gut so, wenn ich nur hören will, was ich mir selbst denke, nehme ich mich beim Reden auf.
Seid’s nur bitte ein bisserl lieb zueinander! Dankeschön.

Hercules
11. 03. 2021 20:58
Antworte auf  Thomas Walach

Es ist einfach nur erschütternd, wie einseitig die Menschen informiert werden. Die komplette Impfstrategie baut auf die Angst- u. Panikmache der Regierung auf. Es wird geschrieben, dass die britische Mutation 65 % ansteckender sein soll. Wenn das mein Risiko an Corona zu versterben von 0,0025 % auf 0,004125 % erhöht, kann ich gut damit leben. Wenn man zwei Impfschaeden in der Familie hat, kann man das Risiko einschätzen.

Fuchur
11. 03. 2021 19:40
Antworte auf  Thomas Walach

Jetzt müssen wir da wohl irgendwie durch ;-). Aber später wäre es fein, gäbe es journalistische Schnupperworkshops wo man ein paar Dinge lernen kann, die einem die Orientierung in der “internetten” Informationsfülle erleichtern. Vielleicht für ZackZack-Clubmitglieder? Ein mehrstündiger Workshop dürfte schon etwas kosten …

Als Wissenschaftler wäre ich besonders daran interessiert zu lernen, wie man komplexe Sachverhalte einfach beschreiben kann. Dieser “Raum” zwischen abstrakter Wissenschaft und Alltag sollte nicht mit Populismus, etc. gefüllt werden …

Thomas Walach
11. 03. 2021 21:53
Antworte auf  Fuchur

Es gelingt mir eh nicht so gut. 🙈
Habe diesen Kommentar aus wissenschaftlicher Perspektive geschrieben, aber mit der kommt man nicht wahnsinn gut durch, wenn ein Thema sehr emotional aufgeladen ist.

Grete
12. 03. 2021 10:19
Antworte auf  Thomas Walach

“Die Europäische Arzneimittelbehörde stellte fest, dass Blutgerinnsel unter Personen, die mit AstraZeneca geimpft wurden, nicht häufiger sind als im Rest der Bevölkerung.”

Auch bei der gesunden Bevölkerung, oder bei der gesamten Bevölkerung mit ihren jeweiligen Krankheiten?

Ist des wissenschaftlich, dass ein Impfstoff thrombotische Geschehnisse hervorrufen darf, weil die Anti-Baby-Pille es auch tut?
Der zeitliche Zusammenhang eines thrombotischen Geschehens nach einer Impfung muss nicht einen kausalen Zusammenhang mit der Impfung ergeben. Er muss nicht, aber er KANN. Oder schließt das die Wissenschaft aus?

Grete
12. 03. 2021 10:20
Antworte auf  Grete

Es gibt keinen Hinweis, dass es auf Grund der Impfung zu solchen Nebenwirkungen komme. Na ja, diese Hinweise schließt man ja gerade aus. Es liegt in der Natur einer BEDINGTEN Zulassung, dass abschließenden Studien fehlen und noch nachgereicht werden müssen. Solche lebensgefährliche Ereignisse einfach auszuschließen, halte ich nicht für wissenschaftlich. Auf jedem Beipackzettel eines zugelassenen Medikaments ist aufgelistet, über welche Nebenwirkungen bei Einnahme dieses Medikaments berichtet wurde, gleichgültig ob ein kausaler oder zeitlicher Zusammenhang besteht. Bei einem nur bedingt zugelassenen Impfstoff braucht das nicht zu gelten?

ManFromEarth
11. 03. 2021 20:08
Antworte auf  Fuchur

gute Anregung Danke, da würde ich auch mit machen und dafür bezahlen.
Komplexe Themen einfach erklären können kleine blaue Brillenträger gut, was dabei raus kommt konnte man als “Reductio Ad Absurdum” bezeichnen…..

Summasummarum
11. 03. 2021 15:30
Antworte auf  Thomas Walach

Vorschlag:
Wenn wir wieder Herr über die Pandemie sind (und nicht wie jetzt umgekehrt), trifft sich der ZackZack-Club auf ein Nostalgie-Plauscherl

Fuchur
11. 03. 2021 20:23
Antworte auf  Summasummarum

Als Forsetzung von Tolkiens “Herr der Ringe”? 😉 Vorher müssen sich aber auch die dunklen türkisen Korruptionswolken verziehen und Mordor zur Verantwortung gezogen werden …

Grete
11. 03. 2021 16:27
Antworte auf  Summasummarum

Wo wir wieder gemeinsam “Kurz muss weg” rufen dürfen.

Anonymous
12. 03. 2021 12:02
Antworte auf  Grete

Ich hoffe, bis dahin director schon weg.
Mal sehen, was wir dann rufen müssen.

Anonymous
11. 03. 2021 15:34
Antworte auf  Summasummarum

Das wollte ich auch schon mal vorschlagen. Gute Idee.

Summasummarum
11. 03. 2021 15:15

Diese depperten Spiele würde ich nicht mit Astra in einen Topf werden. Solche einschlägigen Videos, Ballerspiele usw. sind mitverantwortlich für die Veränderung der Persönlichkeit des Konsumenten. Bei einem Suchtverhalten fehlt überhaupt die Willensfreiheit (vgl. Leibniz). Ich sehe ganz klar einen sekundären Zusammenhang mit den Todesfällen der Jugendlichen. Hat Nietzsche auch schon gewusst: “Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.”

Kawada
11. 03. 2021 19:23
Antworte auf  Summasummarum

Videos ballerspiele… bei einem brettspiel?

Summasummarum
12. 03. 2021 7:29
Antworte auf  Kawada

Es geht darum, dass Suchtverhalten die Person in eine Parallelwelt katapultiert. Gewünscht oder ungewollt. Das geht immer schlecht aus, weil man nicht mehr Herr über seine Sinne ist. Kann auch stattfinden, wenn man süchtig nach ‘Ich bin die Prinzessin vom Ponyhof’ ist. Man sieht dann die Welt nicht mehr so wie sie ist und tut seltsame Dinge, die Hemmschwelle sinkt und 1000 Dinge mehr.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Summasummarum
Anonymous
11. 03. 2021 15:07

Was gibt es in GB für Erfahrungswerte mit AZ?

Summasummarum
11. 03. 2021 15:23
Antworte auf  Anonymous

https://www.researchgate.net
Einfach Suchbegriff eingeben

Anonymous
11. 03. 2021 14:57

Liebe Redaktion. Bitte rasch einen neuen Artikel über ein gemeinsames Feindbild.

Also SK oder meinetwegen GB.

Dann können wir wieder vereint friedlich posten. Ansonsten fliegen hier weiter die Fetzen.

Fuchur
11. 03. 2021 19:44
Antworte auf  Anonymous

Ich weiß, was Sie meinen. Aber ohne diesen kontroversen Themen wird’s nicht gehen. Und alles ist schon so aufgeheizt, dass ein Apell an die Vernunft ja für sich schon esoterisch anmutet 😉

hr.lehmann
11. 03. 2021 23:38
Antworte auf  Fuchur

Bin jetzt knapp zwei Monate dabei. Da hat sich wirklich viel getan. War anfangs kleiner, harmonischer und auch lustiger. Dann verdoppelte sich in kürzester Zeit die Anzahl der Poster und es haben sich auf Grund der Ereignisse um Corona diverse Gräben aufgetan. Ich muss stets darauf achten dass ich mich einerseits nicht zu sehr provozieren lasse, aber auch, dass ich auf den manipulativen Faktor achte der durch den Diskurs im Forum aber auch durch die Berichterstattung zum Tragen kommt. Und ich muss gestehen dass es mir oft nicht gelingt. Könnte auch rationaler zu Werke gehen und meinen Zynismus zügeln.

Samui
11. 03. 2021 15:10
Antworte auf  Anonymous

Das nennt sich Meinungsfreiheit 😉

Anonymous
11. 03. 2021 15:11
Antworte auf  Samui

Ja schon klar. Aber ich bin etwas harmoniebedürftig.

Summasummarum
11. 03. 2021 15:24
Antworte auf  Anonymous

Daumen hoch von mir (aber kein Lögerdaumen)

geri
11. 03. 2021 14:55

Die Frage sei erlaubt, ob wir unsterblich sein wollen;-)

Biancaneve
11. 03. 2021 14:42

Der Artikel verdient mindestens 10 Daumen runter!!! 🤔👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾👎🏾

Hippie
11. 03. 2021 14:32

Bitte WELCHES Medium ist in der lage- und traut sich, drosten und seinen PCR faktenbasiert anzugreifen ???
Ursache aller !

Summasummarum
11. 03. 2021 14:23

Möchte noch ergänzen, dass ich die Impfung sehnlichst erwarte, da sie für mich persönlich ein sicheres Sprungbrett ist, von hier abzuzischen. Ein Jahr eingesperrt, chaotische Maßnahmen… Sobald irgend eine Grenze offen ist, bin ich wieder weg. So wie ich eine Malaria-Impfung für gewisse Gebiete benötige, werde ich dann auch eine Covid-Impfung vorweisen. Mir geht es um Lebensqualität, Freiheit und ich will auch keine anderen gefährden. Also Impfung und Reisepass.Bei der vorgezogenen Neuwahl bin ich wieder da 🙂

Unbekannt
11. 03. 2021 15:42
Antworte auf  Summasummarum

Dann wünsche ich Ihnen viel Glück. Interessanterweise sinken in Israel, trotz 60% Durchimpfung die Positivzahlen nicht. Natürlich hat man uns in Ö in einer PK erzählt, dass das nur daran liegt, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen nicht erreicht werden. Ergo, nur Ungeimpfte sollen positiv sein. Das ist natürlich statistischer und wissenschaftlicher Unsinn zum Quadrat.

Samui
11. 03. 2021 14:28
Antworte auf  Summasummarum

👍genau so

CarloContain
11. 03. 2021 14:22

Wer noch eine Begründung für Lockdowns und so gesucht hat, findet diese am Ende des Artikels: “Sollte die Angst vor der Impfung dazu führen, dass viele Menschen sich (noch) nicht impfen lassen, [….] die Pandemiemaßnahmen Leben zerstören, wissen wir ganz sicher.”

Lieber Herr @Walach von der @Redaktion, es gibt für nicht Gefährdete (da gehöre ich dazu) andere Wege sich zu immunisieren. Das eine heisst “Immunsystem” und ist mittlerweile ähnlicher Mythos wie “früher konnte man sich zu 10 Personen in sogenannte Gasthäuser setzen”.
Und es gibt Medikamente, die schon sehr erfolgreich getestet wurden (z.B. Artemisia annua vom Max Planck Institut) und dann gibts da ja auch noch den Antikörper-Kram aus Deutschland.

Also: es gibt Alternativen zum Impfen und Alternativen zum Lockdown und auch Alternativen zur Impfstoff-Herdenimmunität.

Schoerky
11. 03. 2021 20:12
Antworte auf  CarloContain

Genau meine Meinung.

Summasummarum
11. 03. 2021 14:16

Wer gerne in ferne Länder reist, kommt vernünftigerweise um den Travel Doc nicht herum. Ja, es kann bei allen Impfungen (oder Medikamenten, Operationen usw) zu Nebenwirkungen kommen, aber das Risiko einer schweren Erkrankung muss möglichst minimiert werden. So auch bei der Covid-Impfung. Ich persönlich denke, dass eine Impfung immer den gesamten Organismus durcheinander bringt. Menschen, die an irgendwelchen Leiden laborieren, ältere Menschen, die regelmäßig Infusionen benötigen… für diese ist die Impfung an sich sehr wichtig (Risikogruppe), aber der Körper ist durch die Impfung kurze Zeit verstärkt belastet. Das müssen wir auch berücksichtigen. Ganz blöd ist es, wenn man unbemerkt an Dingen laboriert, die auf Grund einer Imfung (Operation, Medikamente oder….) auf einmal zu Tage treten. Deshalb werde ich darauf achten, dass ich in guter gesundheitlicher Verfassung bin, wenn ich beim Impftermin an der Reihe bin. Eventuell lasse ich vorher noch ein Blutbild machen, kann nie schaden.

Claire
11. 03. 2021 14:16

Liebes Zack Zack Team, ihr solltet als Aufdecker der Politischen Skandalen bleiben, das ihr sehr gut macht. Aber Finger weg bei Corona u. Impfungen, da bläst ihr ins selbe Horn, wie die Regierung. Und wenn ihr das machen wollt müsst ihr besser recherchieren

Schoerky
11. 03. 2021 20:14
Antworte auf  Claire

Auf den Punkt gebracht.

Drachenelfe
11. 03. 2021 15:23
Antworte auf  Claire

Deswegen wurde der Artikel als Kommentar geschrieben. Aber auch wenn der Artikel als Kommentar geschrieben wurde, sollte man sich mit allen möglichen Fakten auseinandersetzen.
Hrn Baghdi (man kann von ihm halten was man will) hat mehrmals auf die Möglichkeit von vermehrten Gerinnselbildungen hingewiesen.
Ich bin kein Arzt, muß mich aber auf Ärzte verlassen die sich gegenseitig widersprechen. Alle haben des Eid des Hippokrates abgelegt.

Deswegen werde ich weiterhin meine Augen und Ohren offen halten; mich vielfältig informieren und da ich mit einem Impftermine noch lange nicht an der Reihe bin, warte ich ab was sich in der Zwischenzeit ergibt.

Tony
12. 03. 2021 0:21
Antworte auf  Drachenelfe

Dass Spikeproteine Thrombosen begünstigen, ist nichts Neues. Das gilt natürlich auch für die natürlich aufgenommenen Spike-Proteine bei der Infektion. Es gibt aber den zentralen Unterschied, dass unser Immunsystem an den Eintrittspforten (Schleimheute des Respirationstraktes) damit im Normalfall gut fertig wird. Ganz anders ist es aber wenn diese in einen Muskel gespritzt werden. Da kommen die Spikes auf natürlichem Weg niemals hin.
Das Langzeitrisiko durch diesen Umstand ist völlig unbekannt.

Drachenelfe
12. 03. 2021 6:56
Antworte auf  Tony

Ohne jetzt Werbung machen zu wollen: Genau darauf ist Bhakdi ab Seite 13 eingegangen.
https://coronafehlalarm.de/wp-content/uploads/2021/02/corona_unmasked_leseprobe.pdf

Schoerky
11. 03. 2021 20:15
Antworte auf  Drachenelfe

Bin vollkommen bei Ihnen
.

Summasummarum
11. 03. 2021 15:02
Antworte auf  Claire

Es gibt Journalisten und Leser.
Journalisten sollen bitte nicht für mich als Leser entscheiden, was ich lesen will (wie es zb ein Wochenmedium-Vertreter bzgl. Strache-Kurz-Chats praktiziert). Ich als Leser würde einem Journalisten niemals raten, was er schreiben soll, ich bin ja kein Regierungsmitglied und kaufe mir Zeitungen, damit ich denen sagen kann, was sie schreiben sollen. Das hamma eh genug! Ich bin gegen Zensur!

Hippie
11. 03. 2021 14:35
Antworte auf  Claire

!!!!

Samui
11. 03. 2021 14:30
Antworte auf  Claire

Aha…. weil Sie es nicht wollen… soll’s Zack zack lassen?
Seltsame Ansichten…….

geri
11. 03. 2021 14:13

OT:

Millionen Menschen könnten noch jahrelange auf eine COVID-19-Impfung warten müssen – wenn wir jetzt nichts machen. Ein Ende der COVID-19-Pandemie ist nur dann in Sicht, wenn alle Menschen weltweit die Möglichkeit zum Impfen bekommen.

Bitte unterstütze den internationalen Aufruf und fordere Verantwortung von den Pharmafirmen ein. Sie müssen ihr Wissen und ihre Technologie für die Impfstoffe teilen, damit alle Menschen so schnell wie möglich geimpft werden können – ganz egal, wo auf der Welt sie leben.
https://action.amnesty.at/petition/faire-dosis

Tony
12. 03. 2021 0:23
Antworte auf  geri

Auf gar keinen Fall. Ich habe Amnesty schon mitgeteilt, dass ich und warum ich diese Petition ablehne,

Schoerky
11. 03. 2021 20:17
Antworte auf  geri

Lobyist?

Suppenkasper
11. 03. 2021 14:10

Ich wundere mich immer wieder wo die Aussage, dass es ohne Impfung zu einem Aussterben der Menschen kommt, begründet ist. COVID-19 ist für jüngere Menschen (65 und darunter) relativ ungefährlich wie viele Studien zeigen. Diese Altersgruppe stellt das Gros der Menschen in Österreich und auch sonst auf der Welt. Die von unzähligen sogenannten Experten genannten Todeszahlen werden nirgends bestätigt und daran ändern auch die ganzen Horrormeldungen an vermeintlich viel gefährlicheren Mutationen nichts. Also warum sollen ohne Impfung viele Menschen sterben? Die Statistiken aus Israel zeigen genau ein anderes Bild trotz Impfung gegen dort die Todeszahlen nicht runter und das obwohl das Durchschnittsalter und der Anteil der geimpften Bevölkerung dort sehr unterschiedlich zur österreichischen sind. Ich halte die Grundaussage dieses Artikels für falsch und sehe ihn als bezahlte Werbeeinschaltung der Impflobby.

Schoerky
11. 03. 2021 20:23
Antworte auf  Suppenkasper

Sehe ich genau so.
Schade das sich zack zack mit einigen reportagen dem mainstream angleichent.

Samui
11. 03. 2021 14:36
Antworte auf  Suppenkasper

Impflobby? Sie müssen doch nicht impfen. Lassen Sie doch andere mündige Bürger in Ruhe. Wer sind Sie dass Sie hier Bullshit von sich geben?
Sicher einer der am WE mit den Nazis marschiert ist.

Tony
12. 03. 2021 0:27
Antworte auf  Samui

Und Sie gehen auf die Empfänge der Impfkonzerne im Intercontinental ? Noch nicht gemerkt, dass der indirekte Impfzwang im Anrollen ist ? Der Testzwang existiert eh schon.
Und tun Sie nicht verzweifelte Frauen und Männer als Nazis diffamieren. Den Trick kennen wir bereits.

Hercules
11. 03. 2021 21:24
Antworte auf  Samui

Der Großteil der Demonstranten waren keine Nazis, sondern Bürger, die um Ihre Grundrechte fürchten. Im Freien ist es übrigens ziemlich schwierig sich anzustecken, egal was der Herr Anschober sagt. Vielleicht sind wir diesen Menschen noch irgendwann dankbar, dass wenigstens sie den Mumm hatten, gegen dieses Kasperltheater aufzustehen.

Schoerky
11. 03. 2021 20:26
Antworte auf  Samui

Ein echter demokrat !!!!

Suppenkasper
11. 03. 2021 15:21
Antworte auf  Samui

Ja ich habe gegen die Entmündigungspolitik der ReGIERung demonstriert. Ich bin deswegen aber noch lange nicht mit Nazis marschiert. Das anscheinend derzeit nur die FPÖ nicht von der Pharmalobby gekauft ist, spricht nicht unbedingt für die freie Meinungsbildung in Österreich. Übrigens war das Klientel bei der Demo sehr durchwachsen und falls Nazis anwesend waren sind diese eher im Promille Bereich gewesen. Aber ich verstehe natürlich dass die ReGierungsmedien Alles daran setzen Kritiker derselben zu diskreditieren und die NaziKeule ist dazu die wirksamste Waffe. Ich bezeichne ja Impfbefürworter auch nicht als gehirngewaschene Idioten, das sind einfach nur ängstliche verunsicherte Menschen die einer diktatorischen ReGierung vertrauen, obwohl sie es besser wissen sollten.

Schoerky
11. 03. 2021 20:28
Antworte auf  Suppenkasper

Volle Zustimmung zu ihrem Post.

Summasummarum
11. 03. 2021 15:37
Antworte auf  Suppenkasper

a) Ihre Aussage: “… das sind einfach nur ……………”
Ich weiß es besser WEIL ich keine Angst habe, weil ich selbstreflektiert und selbstbestimmt bin und diese diktatorische Regierung nicht gewählt habe.

Mochero
11. 03. 2021 15:39
Antworte auf  Summasummarum

Sie haben vor nichts Angst?! Respekt… ^^

Mochero
11. 03. 2021 14:46
Antworte auf  Samui

😀 Haha… du gfoist ma! 😉

Anonymous
11. 03. 2021 14:46
Antworte auf  Samui

Nein, das war ich!

Unbekannt
11. 03. 2021 14:03

Mich würde jetzt interessieren, ab welchem Zeitpunkt, Medien und Politik den Begriff “Immunität” im Zusammenhang mit diesen mRNA Impfstoffen geprägt haben. Sterile Immunität bedeutet, ein Erreger stellt für mich und ich für andere keine Gefahr mehr dar. Das hieße, keine Masken, kein Abstand, keine Grundrechtseinschränkungen mehr für mich. Interessanterweise ist davon aber keine Rede. Zumindest in Deutschland ist dies von Anfang an gesagt worden.

Samui
11. 03. 2021 14:02

Alles ist besser als keine Impfung.
Ich bin ” Zecken ” geimpft…. Hepatitis… Pneumokokken…. Grippe…. hab nie irgendwelche Nebenwirkungen gehabt…. also werde ich Astra Zenica auch überleben.

CarloContain
11. 03. 2021 14:13
Antworte auf  Samui

schön für dich, aber können wir uns darauf einigen, dass für Dich “alles besser ist als keine Impfung”?

Samui
11. 03. 2021 14:25
Antworte auf  CarloContain

Wir….? Sind Sie mehrere?
Wie auch immer … ich bin für die Impfung…. darf ich das?

Schoerky
11. 03. 2021 20:34
Antworte auf  Samui

Ja, jedoch nicht für andere einfordern.

Tony
12. 03. 2021 0:32
Antworte auf  Schoerky

Genau darum geht’s. Wer impfen will, soll impfen, so wie es bisher war. Aber nicht die Impfung anderen aufzwingen, nicht direkt und nicht indirekt.

Claire
11. 03. 2021 14:11
Antworte auf  Samui

Dann sollten sie sicher besser informieren. Alle Impfungen die sie aufgezählt haben, waren lange erprobt, es gab Langzeitstudien und es war ein Tot Impfstoff. Der schnellste zugelassene Impfstoff brauchte 5 Jahre. Sie sind vermutlich auch der Meinung die FSME Impfung schütz bei jeden Zeckenbiss, aber es werden meist Borrelien übertragen u. dagegen hilft die FSME Impfung nicht. https://tkp.at/2021/03/10/eu-datenbank-bisher-1724-gemeldete-todesfaelle-nach-impfungen/

Schoerky
11. 03. 2021 20:38
Antworte auf  Claire

Das verstehen die meisten nicht.

ManFromEarth
11. 03. 2021 16:20
Antworte auf  Claire

Vieren Bakterien

Samui
11. 03. 2021 15:14
Antworte auf  Claire

Stimmt…. Borriolose kann man bekommen trotz Impfung. Aber FSME nicht. Schon mal FSME Kranke gesehen?
Das wünsch ich Ihnen nicht

Schoerky
11. 03. 2021 20:40
Antworte auf  Samui

Schon richtig, nur die ersten Todesfälle bei den ersten Impfungen wollen Sie nicht sehen.

ManFromEarth
11. 03. 2021 20:44
Antworte auf  Schoerky

hatte schon 7 FSME Dosen, wahrscheinlich bin ich schon lang nicht mehr da und habs nur noch nicht bemerkt….🤔

Schoerky
11. 03. 2021 21:10
Antworte auf  ManFromEarth

Hatte keine und bin auch noch da und bewege mich sehr viel im urbanen Raum.

ManFromEarth
11. 03. 2021 21:21
Antworte auf  Schoerky

.. da beweg ich mich kaum, nur wenn ich muss.
Da wo die Zecken sind bin ich meist, 10 am Tag sind keine Seltenheit…

Schoerky
11. 03. 2021 21:17
Antworte auf  Schoerky

Hab halt meinen Körper, nach jedem Ausflug, nach möglichem zeckenbefall angesehen .

ManFromEarth
11. 03. 2021 16:21
Antworte auf  Samui

ja, am Friedhof und im Rollstuhl….

Suppenkasper
11. 03. 2021 16:12
Antworte auf  Samui

Es gibt bei FSME jede Menge von verschiedenen Stämme und die Immunisierung ist nur gegen eine kleine Anzahl dieser Stämme. Also Sie können daher trotzdem an FSME erkranken. Es gibt keinen 100%igen Impfschutz. Nichts im Leben ist 100%ig außer der Tod! Das Leben ist an und für sich lebensgefährlich!

ManFromEarth
13. 03. 2021 9:30
Antworte auf  Suppenkasper

Es gibt hunderte von Typen automobiler Fahrzeuge, trotzdem kann man fast alle mit einem simplen Nagelband außer Gefecht setzen, aber nur wenn sie sich bewegen.
Soll heißen: Viren einer Familie haben die selben Reifen, diese sind angreifbar…😉

Summasummarum
11. 03. 2021 15:05
Antworte auf  Claire

Ok, die Polio-Impfung hat 5 Jahre gedauert, das war aber in den 40er Jahren. Heute ist die Forschung schneller

Suppenkasper
11. 03. 2021 16:18
Antworte auf  Summasummarum

Weil die Menschen schneller leben oder wie? Die biologischen Vorgänge laufen heute noch genauso langsam oder schnell ab wie damals. Die Teleskopierung der Testphasen bei total neuartigen Methoden der „Immunisierung“ halte ich für gefährlich und unverantwortlich. Wie wir alle wissen immunisiert dieses Präparat ja nicht einmal sondern soll nur Krankheitsverläufe abschwächen. Daher auch keine Herdenimmunität!

Samui
11. 03. 2021 14:27
Antworte auf  Claire

Es zwingt Sie ja niemand sich impfen zu lassen. Also reden Sie nicht so gscheit daher. Machen Sie ihr Ding…. ich mach meines.

Unbekannt
11. 03. 2021 15:37
Antworte auf  Samui

Na hoffentlich werden wir nicht zur Impfung gezwungen.

Samui
11. 03. 2021 14:23
Antworte auf  Claire

Ohhh….das mit den Borrelien wusste ich ja gar nicht. Furchtbar….was hab ich mir da impfen lassen? Seit Jahren…..?
Danke für Ihren Hinweis Frau Professor.

samhain
11. 03. 2021 13:59

Im Gegensatz zur Impfung wird man nicht gezwungen, D&D zu speilen.

otwic
11. 03. 2021 14:19
Antworte auf  samhain

Wer zwingt Sie, sich impfen zu lassen? Sie lassen sich nicht impfen und ich lasse mich impfen. Lassen wir der Evolution ihren Lauf – so what?

Tony
12. 03. 2021 0:37
Antworte auf  otwic

Selbstverständlich ist ein indirekter Impfzwang seit langem in der Schublade. Dann dürfen Sie dieses und jenes, z. B. reisen oder an eine Veranstaltung nur wenn Sie geimpft sind. Vielleicht dürfen dann auch nur geimpfte Kinder in die Schule und nur geimpfte Alte im Heim Besucher empfangen.

Anonymous
11. 03. 2021 14:01
Antworte auf  samhain

Ich hab jetzt einen Termin für die Impfung mit AZ bekommen Mitte März.

Ich hab gefragt, ob ich muss oder stattdessen D&D spielen darf.

Wurzelbrunft
11. 03. 2021 13:47

S. g. Herr Walach,
interessanter Punkt. Ich hätte mir diesen auch bei anderen Daten in der Krise gewünscht. An anderer Stelle sagte ich bereits . ich möchte Keinerlei Bashing betreiben. Es steht mir nicht zu, zweitens bin ich in diesem Bereich weit vom Expertenstatus weg.
Den Weg des AZ mit verketteten Ereignissen (falsch interpretierte Studien, mischen mit Sputnik, den Druck zuzulassen,…) möge man aber beachten. Mit dem Hintergedanken was den Preis dieses Stoffes betrifft.
Was den Impfstop angeht ist es eine einfache Rechnung, wie bei Rückrufaktionen in der Autobranche. Man bewertet das Risiko des Schadens durch den möglichen Fehler und stellt diesen den entstandenen Kosten gegenüber. Dies ist die Basis für das Handeln. Auch eine neue Bremse am KFZ senkt das Unfallrisiko trotzdem nicht auf Null.
Sie mit Ihren exzellenten Fähigkeiten in Recherche sollten hinterfragen. Aber ich gebe Ihnen trotzdem recht. Die Wahrscheinlichkeit irgendwann mit oder ohne Impfstoff zu versterben ist 100%.

Tony
12. 03. 2021 0:39
Antworte auf  Wurzelbrunft

Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und die immer tödlich endet.

limo
11. 03. 2021 13:44

Ich halte einen “bedingt” zugelassenen Impfstoff, der noch dazu in dieser synthetischen Form & Zusammensetzung völlig neuartig auf d Markt kommt für noch nicht ausgereift. Meines Erachtens ist es unverantwortlich, munter drauf los zu spritzen & dann zu schauen was wird. Dieses Panikschüren – ohne Impfung sind wir verloren – empfinde ich als kontraproduktiv.

Schoerky
11. 03. 2021 20:47
Antworte auf  limo

Schert die Gewinner/Abzocker nicht.

CarloContain
11. 03. 2021 14:15
Antworte auf  limo

Ein Impfstoff, der nicht davor schützt einen Erreger weiter zu geben, macht daher Sinn für die Gruppe der Gefährdeten, aber nicht für die anderen. Für die wird das Nebenwirkungsrisiko überproportional groß zum Nutzen.

Mochero
11. 03. 2021 13:44

100% Bullshit! Well done, Hr. Walach, well done. ^^
“Sollte die Angst vor der Impfung dazu führen, dass viele Menschen sich (noch) nicht impfen lassen, hätte das schlimme Auswirkungen für uns alle. Die Herdenimmunität würde später eintreten, die Lockdowns länger andauern, Arbeitslosigkeit und Pleitewelle weitergehen. Ob die Impfung Leben kostet, wissen wir nicht – es spricht aber derzeit nichts dafür. Dass die Pandemiemaßnahmen Leben zerstören, wissen wir ganz sicher.”

Tony
12. 03. 2021 0:42
Antworte auf  Mochero

Eines wissen wir aber ganz sicher. Ob der Lockdown länger andauert, die Arbeitslosigkeit und die Pleiten ansteigen, das hängt einzig und allein von den Beschlüssen der Regierung ab, nicht aber von einem Virus oder einer Impfung oder einer Testung. Dafür sind die Regierungsmitglieder verantwortlich.

Suppenkasper
11. 03. 2021 14:28
Antworte auf  Mochero

Herdenimmunität durch Impfung die nicht immunisiert? Mit Verlaub, Sie sind auf dem falschen Dampfer! Impfung mit einer Notzulassung mit ungenügenden Daten, darum wird ja jetzt Schwaz geimpft damit fehlende Daten gesammelt werden können. Notzulassung gültig für ein Jahr. Daten dürfen bis 2023 nachgeliefert werden? Ein sehr dubioses Konstrukt unsere EU. Übrigens wenn eine Pandemie nur dadurch spürbar ist, weil Sie den Leuten durch ReGIERungsmedien eingeredet wird, gibt es keine Pandemie! Wo sind die Massengräber, wo ist die extreme Übersterblichkeit, wo sind die Grippetoten?

Grete
12. 03. 2021 11:49
Antworte auf  Suppenkasper

Eine Anmerkung: Es handelt sich nicht um eine Notzulassung, sondern um eine bedingt zugelassene Impfung. Auch wenn es seltsam klingt: Eine Notzulassung ist keine zugelassene Impfung, sondern darf ohne Zulassung aus Not für einen bestimmten Zeitraum verwendet werden.

Tony
12. 03. 2021 0:44
Antworte auf  Suppenkasper

Grippe gibt’s nicht mehr. Ein Wunder ist geschehen. Vielleicht hat das Beten im Parlament ja doch genützt.

ManFromEarth
12. 03. 2021 0:52
Antworte auf  Tony

…. oder die Masken funktionieren….🤔

Mochero
11. 03. 2021 14:31
Antworte auf  Suppenkasper

Habe Hr. Walach lediglich zitiert – erkennbar durch die Anführungszeichen. 😉

Anonymous
11. 03. 2021 13:46
Antworte auf  Mochero

Wir waren einfach zu ausgelassen.

Es musste so kommen ☝️

Mochero
11. 03. 2021 13:54
Antworte auf  Anonymous

Wer zum Ende seines “Kommentars” zu der Schlussfolgerung kommt, dass das Weigern vor einer Impfung zu einer Verländerung des Lockdowns führt (genau in diese Kerbe schlägt übrigens auch die hier viel geliebte Bundesregierung!), na habe die Ehre. ^^ Da kann man nur aufstehen und unglaubwürdig Beifall klatschen bei diesem Unsinn. 😀

Anonymous
11. 03. 2021 13:57
Antworte auf  Mochero

Mein Sohn sagt mir das übrigens auch…. ich hab ihn trotzdem lieb.

Tony
12. 03. 2021 0:45
Antworte auf  Anonymous

Hoffentlich wird er nicht Journalist.

Anonymous
12. 03. 2021 7:29
Antworte auf  Tony

Er kann werden was er will.
Noch.

Mochero
11. 03. 2021 14:06
Antworte auf  Anonymous

Und letztlich handelt es sich um eine erpresserische Maßnahme der Machthabenden, die eben genau darauf hoffen, dass ein Großteil der Menschen bei dieser “logischen” und einfachen Schlussfolgerung bleibt (und nicht mehr hinterfragen) – damit ev. “Abweichler” von der Bevölkerung selbst unter Druck gesetzt werden.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Mochero
kathi
11. 03. 2021 15:08
Antworte auf  Mochero

Und man hat auf einmal die Angst, großes Unglück in die Familie zu tragen… So werden Familien und Freundschaften gespalten!!! … Der Druck durch diese hinterfotzige “freie Wahl sich impfen zu lassen” ist nicht zu packen!!! Schon allein das Gefühl, dass man sich testen muss, wenn man ein Wochenende bei der Familie verbringen möchte… Es ist so traurig!!

Summasummarum
11. 03. 2021 17:35
Antworte auf  kathi

Stimme Ihnen zu! Angst zu erzeugen ist die größte und perfide Waffe der Regierung (zb 100.000 Tote, jeder wird jemanden kennen…) und dient nur dazu, die Bevölkerung diktatorisch am Gängelband zu halten à la ÖVP: Die Guten (Geimpften) kommen in den Himmel, die Bösen (Ungeimpften) in die Hölle. Dazwischen gibt es aber ein großes Vakuum mit nicht beantworteten Fragen: Vorteile / Nachteile jedes Impfstoffes, genaue Zahlen (die Forscher kriegen bis heute keine) … Bei jeder Bumsti-Wahl wird unzähliger Werbemist verteilt, bis heute ist aber keine einzige Info-Broschüre über das Impfen hereingeflattert. Man will uns blöd halten, dann sind wir ängstlich, dann sind wir lenkbar. Sie haben ja Glück, Sie haben das ganze durchschaut! Deshalb keine Angst mehr, keine Traurigkeit, es wird Ihnen eine Strategie einfallen, wie man da im Rahmen der Möglichkeiten gut durchkommt!

Tony
12. 03. 2021 0:48
Antworte auf  Summasummarum

Wohin kommen eigentlich die, die impfwillig wären, aber aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können? Dürfen die dann das Altersheim nicht mehr verlassen, keinen Besuch empfangen oder als Kinder nicht mehr in die Schule oder den Sportverein ?

Anonymous
11. 03. 2021 15:15
Antworte auf  kathi

Versuchen Sie im Vertrauen zu bleiben. Mir fällt es auch schwer und ich habe ordentliche ups and downs, aber mein Gefühl sagt mir, dass wir irgendwie gut durchkommen werden. Auch wenn’s vielleicht noch etwas dauern wird.

Summasummarum
11. 03. 2021 17:09
Antworte auf  Anonymous

Sehr schöne, feinfühlige Zeilen…

kathi
11. 03. 2021 15:44
Antworte auf  Anonymous

Ich hab auch so viel ups and downs… Ist echt komisch… Und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass alles gut wird… Aber dann wieder sehe und lese ich Dinge, die mich wieder runter ziehen und ich Angst habe, dass es keinen Ausweg gibt… Aber ich versuche zu vertrauen! 🌳Danke für Ihren Zuspruch!

joseph53
13. 03. 2021 11:49
Antworte auf  kathi

“Der liebe Gott wird’s schon richten?” … da wäre ich nicht so sicher.
Hilf Dir selbst – dann hilft Dir Gott.

Anonymous
11. 03. 2021 16:44
Antworte auf  kathi

Vielleicht müssen Sie sich mal von dem ganzen Informationsfluss abtrennen. Mir hilft Meditieren manchmal recht gut.

Tony
12. 03. 2021 0:50
Antworte auf  Anonymous

Oder zwei Schnapserl.

Anonymous
12. 03. 2021 7:32
Antworte auf  Tony

Nein danke.

Einige in meinem
Umfeld machen das mit den ‘Schnapserl’ ein bissl zu konsequent. Seit einem
Jahr. Damit sie irgendwas nach der Arbeit tun und sich unterhalten können.

Auf das Suchtverhalten der Menschen hat sich diese besch..Situation besonders schlecht ausgewirkt.

Das erspar ich mir.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Anonymous
Mochero
11. 03. 2021 15:11
Antworte auf  kathi

Kopf hoch, Kathi. So schwer es auch ist, so kann es (für einen selbst) großes persönliches Wachstum bedeuten.

kathi
11. 03. 2021 15:41
Antworte auf  Mochero

Ich versuch zu wachsen…. Aber echt, ich spüre es eh schon – durch meinen Widerstand sehe ich so viel klarer als zuvor… Tut manchmal auch weh, aber es stärkt auch manchmal…. Danke an die netten Poster hier 😉… fühlt sich gut an

Mochero
11. 03. 2021 17:47
Antworte auf  kathi
Summasummarum
11. 03. 2021 18:48
Antworte auf  Mochero

Yo la amo mucho

Summasummarum
11. 03. 2021 17:45
Antworte auf  kathi

Alles Gute liebe Kathi! Meditation ist immer gut oder – was ich gern mache – zwischendurch auf Youtube Sadhguru auf Deutsch, ansonsten Musik und Pressekonferenzen-Verbot 🙂

Anonymous
11. 03. 2021 15:06
Antworte auf  Mochero

Jetzt läuft es leider mit der Spaltung in diesem Forum schon recht gut. Schnief. Dabei hat es so schön angefangen.

kathi
11. 03. 2021 15:38
Antworte auf  Anonymous

Ich hab mich auch wohl gefühlt hier im Forum… Dank einiger netten Poster hier 😉

Anonymous
11. 03. 2021 15:47
Antworte auf  kathi

Ja und das lassen wir uns auch nicht nehmen!
Nicht einmal vom Walach 😉😊

Samui
11. 03. 2021 15:16
Antworte auf  Anonymous

Aber nein…… nur bissi emotionaler…..

Anonymous
11. 03. 2021 15:21
Antworte auf  Samui

Ok… bissi… ist gut.

Mochero
11. 03. 2021 15:09
Antworte auf  Anonymous

Das war abzusehen. Vermute Friede, Freude, Eierkuchen (der alten Form) wirds so schnell auch nicht mehr geben.
Und trotzdem bin ich positiv gestimmt (wenn auch nicht immer 😉 )

Grete
11. 03. 2021 15:40
Antworte auf  Mochero

Doch, es wird diese alte Form wieder geben. Sobald nämlich wieder auf Kurz und Konsorten geschimpft werden kann. Dieses Feindbild einigt dieses Forum. Sobald es um Corona ging, war es wieder gespalten.

Summasummarum
11. 03. 2021 17:47
Antworte auf  Grete

Kurz wird uns früher verlassen als Corona

Mochero
11. 03. 2021 15:41
Antworte auf  Grete

Nur wird uns Corona nicht so schnell verlassen… das geht noch Jahre dahin. Vermutlich sogar länger als dieses Forum hier aktiv sein wird. 😉

Anonymous
11. 03. 2021 15:37
Antworte auf  Mochero

Same here

samhain
11. 03. 2021 18:14
Antworte auf  Anonymous

Leider.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Nach Strache-Rap: FPÖ-Svazek macht jetzt Schlager

Musikalische Einlagen war man von der FPÖ sonst nur in Person von Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache gewohnt. Jetzt versucht sich die Chefin der Salzburger Freiheitlichen, Marlene Svazek, als Schlager-Star.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Held der Terrornacht darf nicht Österreicher werden

Weil er einem Polizisten das Leben rettete, ist Osama Abu El Hosna vielen noch als “Held der Terrornacht” vom November 2020 bekannt. Jetzt wurde sein Antrag auf Staatsbürgerschaft abgelehnt.

Held der Terrornacht darf nicht Österreicher werden

Weil er einem Polizisten das Leben rettete, ist Osama Abu El Hosna vielen noch als “Held der Terrornacht” vom November 2020 bekannt. Jetzt wurde sein Antrag auf Staatsbürgerschaft abgelehnt.

Neue Klima-Kleber müssen zuerst Seminar besuchen

Die “Letzte Generation” kündigte bereits die nächste Aktionswoche an. Immer mehr schließen sich den Aktivisten an, doch bevor man auch kleben darf, muss man erst durch ein Seminar.