Italien:

Impfpflicht für Gesundheitspersonal

Das Gesundheitspersonal in Italien wird künftig dazu gezwungen, sich impfen zu lassen. Für jene, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen, wird es nur wenige Ausnahmen geben.

Wien, 01. April 2021 | Der Ministerrat in Rom hat am Mittwochabend eine Verordnung zur Einführung einer Impfpflicht für das Gesundheitspersonal verabschiedet. Die Impfpflicht gilt auch für Apotheker und für Ärzte mit einer eigenen Praxis. Die Impfung könne nur bei bewiesener Gefahr für die Gesundheit bei ganz spezifischen Bedingungen ausgesetzt werden. Regionen und autonome Provinzen werden den lokalen Gesundheitsbehörden nicht geimpftes Personal melden müssen.

Jene, die sich nicht impfen lassen wollen, können Aufgaben übernehmen, die sie nicht in Kontakt mit Patienten bringen. Wenn dies nicht möglich ist, werden sie bis zum 31. Dezember 2021 vom Dienst ausgesetzt.

Italien wird im April zu roter Zone

Vom 3. bis zum 30. April wird ganz Italien zur Rote Zone mit strengen Restriktionen. Sollten die Infektionszahlen bis Ende April stark zurückgehen, könnte der Ministerrat eine Lockerung der Restriktionen beschließen.

In Italien sank die Zahl der Todesopfer gestern gegenüber dem Vortag. 467 Tote aufgrund der Pandemie wurden registriert, am Vortag waren es 529. Es gab außerdem 23.904 Neuinfektionen nach 16.017 am Vortag, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

Insgesamt kamen seit Beginn der Epidemie im Februar 2020 109.346 Menschen infolge einer CoV-Infektion ums Leben, bei 3,457 Millionen Menschen wurde eine Infektion bestätigt. Laut Datenbank der Johns-Hopkins-Universität liegt Italien weltweit bei der Zahl der Toten je 100.000 Einwohner auf Rang vier hinter Tschechien, Ungarn und Bulgarien.

(apa/mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

50 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
joseph53
3. 04. 2021 9:27

Ein Medikamentencocktail ist die Lösung!
Alle österreichischen Gemeindeämter haben ein Info-Paket darüber aufliegen – bitte fordert es an!

https://www.aargauerzeitung.ch/leben/covid-19-anstatt-das-virus-auszurotten-geben-wir-ihm-einen-medikamentencocktail-ld.2081020

samhain
3. 04. 2021 13:49
Antworte auf  joseph53

Aehm, wo gibt’s Info-Paket? Hier (Salzkammerut) jedenfalls nicht.

Samui
2. 04. 2021 10:18

Hab ich mir gedacht, dass zu diesem Artikel die Rechtsdenker strömen😀
Vorne dabei natürlich Joseph53

joseph53
2. 04. 2021 10:23
Antworte auf  Samui

Oje, schon am Vormittag soo ein starkes Argument von Samui?

Samui
2. 04. 2021 10:24
Antworte auf  joseph53

Danke…. ich weiß doch wie ich Ihnen Freude bereiten kann.

joseph53
2. 04. 2021 11:32
Antworte auf  Samui

Haha

joseph53
2. 04. 2021 0:06

IMPFPFLICHT
für Impfungen, die keine Infektiösität verhindern?
Für Impfungen, die gegen die vorhandenen Viren und deren Mutationen kaum bekannte positive Wirkungen haben?
Für Impfungen, deren negative Langzeitwirkungen vollkommen unbekannt sind?
Für Impfungen die ab Anfang April stattfinden sollen, wo auf der nördlichen Erdhälfte die Virenlast auf praktisch 0 fällt?

Wem sollen solche Impfungen nützen – abgesehen von deren Verkäufern und den Empfängern der Provisionen aus diesen Verkäufen???
Genauso nutzlos etc. sind die meisten Tests.

Jede Zwangsimpfung ist gefährliche schwere Körperverletzung und in jedem Fall eine Straftat.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
joseph53
1. 04. 2021 22:58

Die Verantwortungslosigkeit von Politikern und Gesundheitsbehörden ist nicht zu überbieten.
Jede nur mögliche widersinnige Maßnahme – gegen die Gesundheit der Menschen – wird angeordnet.

Würde endlich das Richtige getan, nämlich die Kranken rasch mit verfügbaren, 100%ig wirksamen, preiswerten Arzneimitteln zu behandeln, wäre die Pandemie sehr rasch beendet.
Permanente Vorsorge mit vernünftiger Lebensweise und Ernährung, ergänzenden Vitaminen und Vitalstoffen würde der Volksgesundheit insgesamt nützen.

Tony
1. 04. 2021 22:33

Es war zu erwarten, dass der Faschismus immer direkter sein Gesicht zeigen wird. Nun werden ausgerechnet die, die sich bisher aufgeopfert haben, in die Knie gezwungen und müssen sich unterwerfen unter ein absurdes Diktat einer vermeintlichen virologischen Sicherheit. Ich wünsche mir ausgedehnte Streiks beim gesamten Gesundheitspersonal, Massenkündigungen von Ärztinnen und Pflegerinnen, am besten einen Generalstreik.

hr.lehmann
2. 04. 2021 11:56
Antworte auf  Tony

Das was sie da “daherfabulieren” ist so grenzenlos verantwortungslos dass einem das Frühstück hochkommt. Gut dass sie kein vernünftig denkender Mensch ernst nimmt.

joseph53
2. 04. 2021 14:36
Antworte auf  hr.lehmann

Das schreibt ein Troll, der Geld dafür bekommt, Unsinn zu verbreiten – lieber scheinheiliger Lehmann!

Samui
2. 04. 2021 15:10
Antworte auf  joseph53

Sie tun mir leid. Haben Sie niemanden mit dem Sie sprechen können?
Sind Sie so einsam da im Keller?
Noch haben wir einen Sozialstaat. Ihnen kann sicher medizinisch geholfen werden.

hr.lehmann
2. 04. 2021 14:44
Antworte auf  joseph53

Ja passt schon. Die Konversation mit ihnen erspare ich mir jetzt. Vielleicht ein anderes mal. Fröhliche Ostern!

joseph53
2. 04. 2021 14:47
Antworte auf  hr.lehmann

Fröhlichkeit wird sich keine einfinden ;-(

Huabngast
2. 04. 2021 13:53
Antworte auf  hr.lehmann

Sorry hr. lehmann, aber ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen muss ich sagen: das geht gar nicht! „Freiheit“ muss für alle gelten oder wenn schon, wie in diesem Falle, für niemanden, was wir aber gar nicht wollen. (Das sage ich als überzeugter Impfbefürworter und Maskenträger auch im Freien.) Die Freiheit des Einen endet an der Freiheit des Anderen. „Zwang“ ist entlarvend.

Schöne Ostern noch!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Huabngast
hr.lehmann
2. 04. 2021 14:40
Antworte auf  Huabngast

Danke. Bekritelt habe ich hierbei vor allem den letzten Satz von Tony. Hätte er geschrieben dass dies von der gewerkschaftlichen Seite kritisch hinterfragt gehört, würde ich dem zustimmen. Aber was soll der Schwachsinn von Generalstreik der Pflegekräfte und Ärzte – auf Kosten von Patienten denen sie verpflichtet sind? Italiens Situation war in der Pandemie bezüglich Kollabs des Gesundheitssystem und hoch dramatische Verläufe in Spitälern wie Altersheimen noch eine Kragenweite größer als hierzulande, wo von Impfpflicht noch keine Rede ist. Auch haben sich in Italien sehr viele Menschen in Krankenhäusern und Altersheime mit Covid-19 infiziert, woran sehr oft das Krankenhauspersonal daran beteiligt war. Möchte es keinem wünschen für solche Regierungsentscheidungen verantwortlich zu sein.

Huabngast
2. 04. 2021 16:20
Antworte auf  hr.lehmann

Es ist zu kurz gegriffen, wollte man „nur“ die Ärzte und die Pflegenden verpflichtend impfen. Zu bedenken ist, dass alle Menschen, die ein Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung betreten (müssen) potentielle Viren(ver)träger sind. Daraus folgt, dass eben auch alle (zwangs)geimpft werden müssten: Therapeuten, Reinigungskräfte, Angestellte der Verwaltung, Handwerker, Lieferanten, Seelsorger, Besucherinnen und Besucher usw. Nachsatz: Diese „Schnapsidee“ erweckt den Anschein, als sei damit „alles paletti“. Ein Trugschluss. Das Gesundheitspersonal ist nicht in der Lage, anderweitige grobe Versäumnisse im Gesundheitswesen auszugleichen. Schon gar nicht wie am Beispiel Italien geschehen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Huabngast
hr.lehmann
2. 04. 2021 20:05
Antworte auf  Huabngast

Ja ich weiß es nicht genau. Vielleicht wird außerhalb vom Gesundheitspersonal mit Testungen gearbeitet?. Meiner Meinung nach wäre es schon etwas widersprüchlich wenn Ärzte und Pfleger in Krankenhäuser Impfungen verweigern wenn die Rehabilitation von Kranken auf dem Spiel steht. Dito in Altersheimen wo sich immer wieder massive Cluster bildeten, mit hoher Übersterblichkeit der Klienten. In den Behinderteneinrichtungen bei uns in OÖ gibt es kaum Impfverweigerer bei den Betreuern (kenne da etliche davon persönlich )
obwohl es hierbei nicht um vorwiegend ältere und schon gar nicht kranke Menschen handelt. Dies zur Relation.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von hr.lehmann
Huabngast
2. 04. 2021 23:08
Antworte auf  hr.lehmann

Also hr.lehmann, ich will Sie nicht ärgern, aber Ihre Argumente fordern meinen Widerspruch heraus. Fänden Sie es beispielsweise „anständig“ und „zumutbar“ als nicht geimpfter Patient vom „Gesundheitspersonal“ zu erwarten, dass es sich zwangsweise impfen lassen soll? Ich nicht. Staatlich verordneter Zwang ist sehr heikel und muss für alle oder für niemanden gelten. Ihnen alles Gute!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Huabngast
hr.lehmann
2. 04. 2021 20:13
Antworte auf  hr.lehmann

Natürlich ist es bedenklich wenn Zwangsimpfungen beschlossen werden müssen. Da hapert es dann sicherlich auch an der Kommunikation mit den Mitarbeitern, am fehlenden Vertrauen zu den Prophylaxen und Gesundheitsexperten und natürlich auch an der Überzeugungsarbeit der Gesundheitsbehörden. Das dies alles ein Missstand ist möchte ich nicht bestreiten.

joseph53
2. 04. 2021 21:52
Antworte auf  hr.lehmann

Ist das soo schwer zu verstehen?
Keiner der verfügbaren Impfstoffe garantiert dafür, die Infektiösität zu verhindern. Auch der Schutz vor eigener Infektion ist nicht gesichert.
Lediglich der leichtere Verlauf der Erkrankung – die kaum jemanden wirklich befällt und 100%ig gut heilbar ist – wird angedeutet.
Wer sich unter diesen Voraussetzungen impfen ließe, müßte mindestens schwachsinnig sein!
Versuch endlich ein schlagkräftiges Argument dagegen zu bringen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
hr.lehmann
3. 04. 2021 10:27
Antworte auf  joseph53

Wenn ich mich nicht beruflich in diesem Dilemma befinden würde wäre es mein Weg, so lange zuzuwarten (mit Vorsicht auch bis Herbst oder länger) bis das Vertrauen ausreicht um mich der “”Solidarität” anzuschließen. Hab die erste Impfaktion “geschwäntzt” da ich mich nicht übern Zeneca drübertraute (und nicht drei Tage angeschlagen zu sein bei diesem schönen Wetter). Ich weiß, klingt naiv. Und genauso naiv hoffe ich auf eine Pfizer Impfung die ich dann nehmen würde. Besser weiß ich es eben nicht. Möchte aber nicht ungeimpft zwei Drittel geimpften Leuten gegenüberstehen die nicht mehr auf mich aufpassen. Wenns schon heißt dass diese womöglich noch als Überträger fungieren könnten.

Prokrastinator
1. 04. 2021 19:07
Grete
2. 04. 2021 11:27
Antworte auf  Prokrastinator

Was soll dieser Artikel? Geimpfter SOLL angesteckt haben. Er SOLL unwissentlich zum Superspreader geworden sein. Er sei WOMÖGLICH zu einem Superspreader geworden.
Wieso hat man überhaupt einen PCR-Test gemacht, wenn er geimpft und gesund war?
“Das Virus trickst uns aus”, zitiert der Oberbürgermeister den Klinik-Direktor. Er schlägt Alarm zu diesem Superspreader-VERDACHT
Wiegand bittet deshalb alle Bürgerinnen und Bürger die Corona-Regeln zu befolgen und “auf nichts zu vertrauen”.
Ich vertraue vor allem nicht diesem Bericht!!! Und nicht den Corona-Regeln.
Hätte genauso von Lauterbach kommen können: “Viele 40-80 Jährige werden einen Moment der Unachtsamkeit mit dem Tod oder Invalidität bezahlen. Junge Männer werden von Sportlern zu Lungenkranken mit Potenzproblemen…”
37 Ärzte haben sich bereits gegen Lauterbach gewandt.
https://de.rt.com/inland/115185-mediziner-schreiben-offenen-brief-an/

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Grete
Unbekannt
1. 04. 2021 16:44

Werden diese Infektionen von einem Arzt festgestellt oder von dem untauglichen IQ … pardon PCR-Test?

DonCamillo
1. 04. 2021 15:24

Und nun eine tolle Nachricht !

So geht Corona……….

Italien: Über 1.000 Migranten in 24 Stunden – Obendrein darf „Open Arms“ 209 Einreisewillige auf Sizilien abladen

Die 219 Fahrgäste der Open Arms sind nicht die einzigen Versorgungssuchenden, in den letzten 24 Stunden landeten mehr als 1.000 illegale Migranten auf den Inseln im Süden Italiens, mit einer Ausnahme, 67 (54 Iraner und 13 Iraker) landeten per Segelboot im Hafen Cotrone an der Küste Kalabrien, der Ausgangsort der Reise war vermutlich die türkische Küste. Zwei Schleuser aus Moldawien wurden festgenommen, hingegen die 67 Personen in die Aufnahmeeinrichtung kamen, sozusagen die Belohnung für illegale Einreise.

https://politikstube.com/italien-ueber-1-000-migranten-in-24-stunden-obendrein-darf-open-arms-209-einreisewillige-auf-sizilien-abladen/

Maske-Tests-…??? Gilt nur für die indigenen EU Deppen!
Siehe Video!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von DonCamillo
joseph53
3. 04. 2021 13:44
Antworte auf  DonCamillo

Nicht nur das – auch 5 G wird im Schatten der Corona-Krise zügig ausgebaut – natürlich ohne unser Einverständnis.
Ein weiterer Anschlag auf die Volksgesundheit und eine Gefährdung der Tier- und Pflanzenwelt.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
hr.lehmann
2. 04. 2021 11:49
Antworte auf  DonCamillo

Vielleicht sollten sie sich gleich auf den Weg nach Sizilien begeben und nach “den Rechten” sehen? Da wird ja bestimmt die eine oder andere Demo nach ihrem Geschmack stattfinden. Der neue Gott der rechtsradikalen, Matteo Salvini, ist immer hocherfreut wenn er rechte Recken aus dem Ausland für seine Aufmärsche rekrutieren kann. Und sie können da auch ganz beruhigt sein. Maske müssens bestimmt keine tragen.

Samui
2. 04. 2021 12:23
Antworte auf  hr.lehmann

Für diese Leute ist jede Zeile verschwendet. Wir haben eine Pandemie auf der Welt und er faselt von Migranten…..

DonCamillo
2. 04. 2021 12:19
Antworte auf  hr.lehmann

Minsk lebt, während sich der deutsche Michel einsperren lässt. Trifft auch auf uns zu!

Wie diese aktuellen Aufnahmen aus Minsk zeigen, gibt es dort ganz offenbar keine Corona-Hysterie. Ja, es geht auch ohne Panik und Angst – und die 14.000 Besucher dieses Konzertes leben alle noch.

https://politikstube.com/minsk-lebt-waehrend-sich-der-deutsche-michel-einsperren-laesst/

DonCamillo
2. 04. 2021 12:17
Antworte auf  hr.lehmann

Ach hr. lehmann -der Gutmensch…..

Schauen Sie- Nachschub kommt eingeflogen-schön das WIR eingesperrt sind….

„Letzter“ Flug von Lesbos nach Hannover: Weitere 120 Migranten zur Umsiedlung eingetroffen

https://politikstube.com/letzter-flug-von-lesbos-nach-hannover-weitere-120-migranten-zur-umsiedlung-eingetroffen/

Frohe Ostern!

hr.lehmann
2. 04. 2021 12:42
Antworte auf  DonCamillo

Anscheinend glauben sie dass es sich bei allen Leuten , die allergisch auf rechte Propaganda reagieren, um “Gutmenschen” handelt. Da müssen sie sich ja schwer bedroht fühlen da wir uns nicht mehr im dritten Reich befinden und die überwiegende Mehrzahl in Österreich solche Demagogen wie sie ablehnt.

joseph53
2. 04. 2021 14:45
Antworte auf  hr.lehmann

Ich kenn Euch ja gottseidank nicht persönlich, Lehmann und Samui, aber wie Ihr hier gemeinsam “als Dick & Doof” auftretet, erinnert an gute alte Zeiten.

Samui
2. 04. 2021 15:12
Antworte auf  joseph53

Sind Sie schon in Behandlung?
Ich hoffe. Wird schon wieder.
In ein paar Jahren sind sie wieder fit.
Schöne Ostern……

Samui
2. 04. 2021 12:42
Antworte auf  DonCamillo

Hr.Lehmann is ein Gutmensch?
Dann sind Sie praktisch das Gegenteil. Ein Schlechtmensch?
Richtig?

DonCamillo
2. 04. 2021 15:18
Antworte auf  Samui

Gutmenschen sind das grösste Übel dieser Welt. Sie glauben subjektiv ihre Taten sind gut, dabei richten sie objektiv den grössten Schaden an.

Frohe Ostern!

Samui
2. 04. 2021 15:34
Antworte auf  DonCamillo

Den Schaden den rechts gerichtete schon angerichtet haben füllt Geschichtsbücher.
Aber jeder wie er glaubt…….

hr.lehmann
2. 04. 2021 15:24
Antworte auf  DonCamillo

Samui und hr.lehmann sind lt. Herrn Josef Laurel und Hardy, also grandiose Künstler und Mitbegründer eines Jahrhundertgenres. ☝️
Aber was sind dann Don Camillo und Josef 53?? Ojeh ojeh….😔

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von hr.lehmann
joseph53
2. 04. 2021 19:50
Antworte auf  hr.lehmann

I bin scho liaba Don Camillo & Peppone – Ihr seid von Kunst soweit entfernt wie a Kuahfladn von an Meissen-Teller.
Wer der doofere ist, macht Euch bitte selber aus 😉

hr.lehmann
3. 04. 2021 11:19
Antworte auf  joseph53

Peppone der Kommunist? Sind sie sich sicher? Bezüglich Don Camillo möchte ich anmerken dass der “Echte” bzw. Fernandel, würd ers noch erleben, wahrscheinlich nicht so glücklich sein würde über die “etwas” xenophobe Einstellung seines Namensvertreter. Hat er diese humanistische Figur ja quasi gelebt. Möchte sie selber eigentlich gar nicht kränken doch wenn auch sie mir immer mit Gutmensch kommen🤨. Finde das auch nicht sonderlich geistreich. Man könnte ja für das was sie meinen einen anderen Begriff kreieren. Dann kann man darüber diskutieren. Doch das ist mir zu blöd.

Samui
2. 04. 2021 15:33
Antworte auf  hr.lehmann

Jetzt müssen wir dann nur noch klären Wer Wer ist.😀😀
Ruhige Ostern wünsche ich.
Und bleiben Sie gesund.

hr.lehmann
2. 04. 2021 15:57
Antworte auf  Samui

Also Oliver Hardy ist mir um drei Kragenweiten zu “groß”. Deshalb möchte ich gerne Stan Laurel sein den ich übrigens sehr verehre. Ihnen ein, trotz allem, heiteres Osterfest und natürlich ebenfalls gute Gesundheit. Lg.

DonCamillo
1. 04. 2021 15:17

Der Drahi liebt eben seine Untertanen mit seiner Regierung……………

samhain
1. 04. 2021 15:02

Das wird sicher helfen, mehr Pflegepersonal zu bekommen. Ganz sicher. Und gegen die “Pandemie” wirds auch helfen. Totsicher. Und der Pharma natürlich auch, aber das ist eine Verschwörungstheorie.

Grete
1. 04. 2021 15:31
Antworte auf  samhain

Neue Ioannidis Studie: Infektionssterblichkeit weltweit etwa 0,15 Prozent
Italien mit 60,6 Millionen Einwohnern hat 0,18%. Ist der Unterschied so groß? Das hätte ZackZack eigentlich gleich ausrechnen können. Dazu kommen die vielen Fehler, die man anfangs machte und dass man später angeblich gar nicht mehr getestet, sondern die (Lungenkranken)Toten gleich als Corona-Tote gezählt hat.

Tony
1. 04. 2021 23:46
Antworte auf  Grete

Ioannidis wird von den Medien in Europa zunehmend diffamiert und klein gemacht. Wenn er mal erwähnt wird, heisst es gleich der “umstrittene” Ioannidis, er wurde auch schon mal als Streithansel bezeichnet. Er ist auch einer der wenigen, die sagen, dass Armut und Arbeitslosigkeit in der Pandemie sehr viele Tote verursachen. Darauf hat insbesondere auch die Unicef hingewiesen, dass weltweit Millionen Kinder mehr sterben aufgrund der Massnahmen.

CarloContain
1. 04. 2021 18:26
Antworte auf  Grete

Italien ist sicher komplett anders zu bewerten als bspw Österreich. In Italien sind ja bei einer normalen Grippe die KH überlastet.

Ioannidis bezieht seine 0,15% aber nicht auf die Bevölkerung, sondern auf die infizierten.

Grete
1. 04. 2021 19:55
Antworte auf  CarloContain

okay, danke für die Berichtigung.

Unbekannt
1. 04. 2021 16:47
Antworte auf  Grete

Wie schon die WHO letztes Jahr wollte, ist jeder ein Corona-Toter, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven (damals nur PCR, heute auch Antigen) Test verstirbt, egal ob das eine Lungenentzündung oder ein Ziegel am Kopf war. Ich kenne einen Fall, da wurde jemand im Krankenhaus alle 2 Stunden getestet, bis er endlich positiv war. Dann hat man aufgehört zu testen. So schafft man die “Inzidenzen”, die man für die Versklavung der Bevölkerung braucht.

Tony
1. 04. 2021 23:50
Antworte auf  Unbekannt

Und mit all diesen absurden Statistik-Verfälschungen kommt man dennoch nur auf eine relativ geringe Übersterblichkeit.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

ÖVP tritt in Tirol nicht als ÖVP an – Liste „MATTLE“

Angesichts der desaströsen Umfragewerte wird die ÖVP Tirol kreativ – und tritt als Liste „MATTLE“ an. Das könnte an der ausbaufähigen Bekanntheit des Spitzenkandidaten liegen, aber auch an Kanzler Nehammer. Der bekam jüngst „Tirol-Verbot“.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Österreichs erstes Retortenbaby wird 40

Vor 40 Jahren kam in Österreich das erste Kind zur Welt, das mittels künstlicher Befruchtung gezeugt wurde. Es war eines der ersten Retortenbabys weltweit.

Raiffeisen erzielt mit Russland-Tochter Rekordgewinne

Der Krieg tobt weiter, doch entgegen mancher Erwartungen macht die in Russland stark vertretene Raiffeisen-Bank Rekordgewinne. Seit 2011 hat die russische Tochtergesellschaft keine derart hohen Gewinne verzeichnet.