Kanzler-Talfahrt

Umfrage: Nur 29 Prozent wollen Kurz

Eine Sache, die dem Kanzler ganz besonders am Herzen liegt, sind Umfragen. Die neueste Market-Umfrage dürfte allerdings ganz und gar nicht den Geschmack von Sebastian Kurz treffen. Er liegt in der Beliebtheit nun sogar deutlich hinter seiner Partei.

 

Wien, 06. April 2021 | Ein Jahr ist es nun her, seit die ÖVP mit Umfragerekorden in der Corona-Krise glänzte. Im April 2020 lag die türkise Volkspartei zeitweise bei 48 Prozent und kratzte an einer absoluten Mehrheit. Im Frühjahr 2021 ist diese allerdings nun meilenweit entfernt. In den vergangenen zwölf Monaten verlor die Kanzlerpartei laut neuester „Market“-Umfrage im Auftrag des „Standards“ 12 Prozentpunkte und liegt nur mehr bei 36 Prozent.

Der tiefe Fall des Kanzlers

Einen ganz besonders tiefen Sturz erlitt Bundeskanzler Sebastian Kurz. Hätten bei einer fiktiven Direktwahl 2020 noch 52 Prozent dem türkisen Kanzler ihre Stimme gegeben, sind es heute nur mehr 29 Prozent. Damit liegt Kurz sogar hinter seiner Partei in der Zustimmung. Der Vorsprung auf die zweiplatzierte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner schrumpfte beachtlich. Kurz liegt bei der Direktwahl nur mehr 12 Prozentpunkte vor Rendi-Wagner.

Viele türkise “Fetz´n”

Auch bei der Verteilung der Schulnoten zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, der Kanzler verliert an Popularität. Erhielt Kurz im April 2020 noch eine Durchschnittsnote von 1,87 von den Befragten, liegt er jetzt nur mehr bei 3,22. Ganz besonders auffallend: Mit 29 Prozent Fünfern, liegt er an drittschlechtester Stelle in dieser Kategorie. Nur Finanzminister Gernot Blümel (39 Prozent Fünfer) und Arbeitsminister Martin Kocher (32 Prozent Fünfer) erhielten mehr „Fetz´n“. Die beste Durchschnittsnote erhielt die grüne Justizministerin Alma Zadić mit 2,79. Im vergangenen Jahr musste allerdings jeder Minister eine Verschlechterung im Vergleich zum April 2020 einstecken.

Keine ÖVP-Grüne Mehrheit

Großer Gewinner der Market-Sonntagsumfrage ist die SPÖ. Mit 26 Prozent liegt man fünf Prozentpunkte über dem Wahlergebnis von 2019 und erhält sieben Prozentpunkte mehr als noch im April 2020.

Platz drei geht an die FPÖ, die mit 15 Prozent einen Prozentpunkt unter ihrem Nationalratswahlergebnis von 2019 liegt. Der Koalitionspartner der ÖVP, die Grünen, kommen auf 12 Prozent und liegen einen Platz hinter den Freiheitlichen, die NEOS kommen auf 10 Prozent. Gemeinsam mit der ÖVP kommt die aktuelle Regierung somit nur auf 48 Prozent – Bei Wahlen hätte die Koalition aktuell keine Mehrheit. Ebenfalls keine Mehrheit hätte momentan eine Dreierkonstellation aus SPÖ-Grüne-NEOS. Die drei Parteien würden derzeit auf 48 Prozent, und somit auf das gleiche Ergebnis wie Türkis-Grün kommen.

Politik für drei Prozent

Weiters wurden von Market Vergleiche zwischen Türkis-Grün und Türkis-Blau abgefragt. Die aktuelle Regierung steigt bei den Detailfragen nicht besonders positiv aus. 12 Prozent der Befragten gaben an die türkis-grüne Regierung streite kaum. Bei Türkis-Blau stimmten noch 42 Prozent dieser Aussage zu. Nur 23 Prozent attestieren Sebastian Kurz und Werner Kogler eine „Gute Zusammenarbeit“, Strache-Kurz wurden noch 41 Prozent damals zugestanden. Eine richtige Klatsche setzte es für ÖVP-Grüne bei der Frage, ob „die Regierung eine Politik macht, die mir persönlich Vorteile bringe“. Magere drei Prozent stimmten dieser Aussage zu.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

148 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
TaurusParvus
7. 04. 2021 11:57

Die Österreicher brauchen immer ein wenig länger. Man sollte jetzt nicht die Nerven verlieren und die Regierung weiterarbeiten lassen – die Türkisen an ihrer eigenen Demaskierung und die Grünen daran, dass sie der Justiz bei der Aufarbeitung der ÖVP-Umtriebe den Rücken frei hält.

joseph53
7. 04. 2021 13:55
Antworte auf  TaurusParvus

Nein – dieser Regierung müssen ordentliche Gerichte die Grenzen aufzeigen!
Jeder zusätzliche Tag kostet Menschenleben, vernichtet Existenzen, verursacht Schäden von €-Millionen.

Daher sind die Geschädigten aufgerufen, unverzüglich gegen die gesetzwidrigen Maßnahmen der Regierung zu klagen!
Die verursachenden Politiker sind persönlich haftbar zu machen.

Samantha69
7. 04. 2021 11:19

Der Lackaffemußweg ist der einzige Weg.

joseph53
7. 04. 2021 13:58
Antworte auf  Samantha69

Alle Verantwortlichen müssen auf den Platz, den die Gerichte festlegen!

Merlot46
7. 04. 2021 8:48

Umfrageblase für Kurz
36 % Wählerzustimmung für die Türkisen würde ich im Börsenjargon als Blase bezeichnen. Extrem überbewertet angesichts der Performance. Offensichtlich sind bei der Umfrage viele Nutznießer der türkisen Politik erfasst worden oder die Wirkung setzt erst zeitversetzt ein.
Die Erkenntnisse aus den Chatverläufen müsste Kurz und Co. Image-mäßig in den Abgrund stürzen. Dass aber die Grünen mehr als die Türkisen verlieren, zeigt, man macht ihnen die größeren Vorwürfe. Man haut den Sack und meint den Esel.
Die Umfragen zeigen aber auch, dass es noch keinen echten Wechselwunsch in der Bevölkerung gibt. Ansonsten müssten die Oppositionsparteien mehr zulegen.

joseph53
7. 04. 2021 13:19
Antworte auf  Merlot46

Sie sollten Ihre Träumerei beenden – die Grünen sind mit dem grünen BP an der Misere genauso beteiligt und schuld wie die Schwarzen.
Für mich sind sie die größte Enttäuschung und ich wünsche mir, daß sie unter 4% fallen und lange nicht mehr in eine Regierung kommen.

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 11:02
Antworte auf  Merlot46

Grünwähler habe sich mehr sichtbaren “Anstand” und sonstige Erfolge erwartet und sind infolge höheren Wechselwähleranteils jetzt auch in höherem Ausmaß enttäuscht.
Da wird im kommenden Wahlkampf viel zu erklären sein, weshalb ihr Agieren oft so zögerlich ausgesehen hat bzw. aussieht.
Und natürlich ist zu hoffen, dass der türkise Sumpf bis dahin klarer durchschaubar ist.

hr.lehmann
7. 04. 2021 11:28
Antworte auf  Hermann_Geyer

Bin da, wie vermutlich sie auch, der Meinung dass es wenig bringt Grün als Partei abzuschreiben. Eine Partei wie die SPÖ, die sich wieder einmal auf ihre Kernkompetenzen besinnen muss – soziale Gerechtigkeit, Arbeitnehmerpolitik, bewohnerfreundliche Infrastruktur etc., würde mit Leuten wie Kogler, Zadic und Gewessler gewiss Wege finden um sinnvolle Regierungspolitik umzusetzen. Da könnten sicherlich auch die Neos mit. Die Flexibiltät um Kompromisse einzugehen bezüglich Klimaschutz und Wirtschaftsfragen muss natürlich gegeben sein. Doch solche Vereinbarungen zu finden wird wesentlich unkomplizierter sein als mit Feinden im Boot im Ozean rumzuirren.

hr.lehmann
7. 04. 2021 11:38
Antworte auf  hr.lehmann

Die Kehrseite dabei wäre dann natürlich eine Opposition die aus lauter Rechten besteht, sollte sich die ÖVP auf Grund einer Wahlschlappe dazu entschließen ihren aktuellen Kurs beizubehalten. Da kommt es dann auch im Wesentlichen darauf an welche Themen die Zukunft bringen z.B. in Migrationsfragen.

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 11:51
Antworte auf  hr.lehmann

Ich stimme Ihnen da sehr zu.
Die Umfragen + Trend lassen berechtigt auf eine rot-grün-pinke Mehrheit hoffen.
Und denen traue ich allen eine “saubere” Grundeinstellung zu – bei allen ideologischen Differenzen, die man nicht vom Tisch wischen sollte. Und hoffentlich wirken die nicht geringen Herausforderungen (soziale, wirtschaftliche, Klima, Korruptionsverhinderung, …) mehr motivierend und integrierend als trennend. (Klingt jetzt wie ein Brief ans Christkind, ich weiß.)
Das schwierigste haben Sie wohl als letztes angesprochen: Migration.
Hoffentlich wird da ein Weg gefunden, dass schwarz-blau nicht gleich wieder zum Höhenflug ansetzt.

joseph53
7. 04. 2021 13:32
Antworte auf  Hermann_Geyer

Sollten wir nicht wenigstens überlegen, ob “ein echter Mitteweg” die bessere Lösung wäre?
Eine vernünftig geführte SPÖ, die Freiheitlichen und Neos würden sich jetzt dafür eher anbieten.
Natürlich sind begleitende Maßnahmen (unabhängige Medien, direktdemokratische Instanzen, Transparenz etc.) von Anfang an nötig!

Schwarz und Grün sollten sich nach der jetzigen Vorstellung gründlich erneuern.

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 14:46
Antworte auf  joseph53

Ich verbinde mit FPÖ leider über viele Jahrzehnte hauptsächlich Probleme, wenn sie was “zu sagen” hatte. (Sowohl Regierungsbeteiligungen, aber auch Volksanwälte etc.)
Gelegentlich mag es herausragende Persönlichkeiten gegeben haben – etwa Abg. Zeillinger vor vielen Jahren.
Die Performance der derzeitigen Mannschaft überzeugt mich sehr wenig, auch wenn ich ihre momentane Oppositionsarbeit tw. für recht wichtig halte.

joseph53
7. 04. 2021 15:40
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ich vertraue seit Sommer 2020 gar keiner politischen Partei mehr!
Trotzdem halte ich die Demokratie immer noch für die bestmögliche Regierungsform, die wir laufend pflegen und optimieren sollten.
Nachdem ich viele Jahre in der Schweiz gearbeitet und gelebt habe, kenne ich manche Vorteile dieses Systems, das aber genauso Mängel hat und immer wieder anzupassen wäre.

Hermann_Geyer
8. 04. 2021 8:32
Antworte auf  joseph53

Ich weiß, dass mein “Konzept” keine “Patentlösung” ist, sehe aber auch keine andere.
Jedenfalls bin ich froh, auf seriös argumentierende Diskussionspartner zu treffen. Und da zähle ich Sie durchaus dazu.

Im weiteren kommen ja vielleicht noch bessere Erkenntnisse über Ehrlichkeit und Fähigkeit der Grünen zutage.

hr.lehmann
7. 04. 2021 12:04
Antworte auf  Hermann_Geyer

Exakt! Sollten sich diese (geheimen feuchten) Träume der Rechtspopulisten wieder erfüllen – neuerliche Flüchtlingswelle – werden existeziell wesentliche Aspekte wie Vernunft und Humanität neuerlich ausser Kraft gesetzt und die Spaltung der Bürger verselbständigt sich zu einer Größenordnung die nicht mehr zu überwinden ist. Wie in den USA auf Grund Personen wie Donald Trump.

joseph53
7. 04. 2021 13:44
Antworte auf  hr.lehmann

Auf Ihre Art Vernunft würde ich am wenigsten setzen!
Was soll es bringen, massenweise kaum gebildete Migranten aus allen Kontinenten nach Europa einwandern zu lassen und sie hier mit horrenden Kosten durchzufüttern?
Die viel bessere Lösung – in ihren Heimatländern für bessere Lebensgrundlagen, Bildung, Umwelt etc. zu sorgen – ist wesentlich sparsamer und zigmal effektiver!

Das geht auch relativ schnell – man muß es nur wollen.

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 14:49
Antworte auf  joseph53

Beispiele dafür fehlen leider völlig, soviel ich sehe.
Aber das Migrationsproblem birgt natürlich enorme Sprengkraft, da haben Sie sicher Recht.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:10

Kurzsystem muss weg.

Nordicman
7. 04. 2021 4:18

Ich behaupte die Türgrüne Einheits-Partei hat wesentlich weniger % als diese Statistik angibt.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:10
Antworte auf  Nordicman

Link?

joseph53
7. 04. 2021 13:10
Antworte auf  Bastelfan

Ja Bastelfan – die Umfragen sind gelinkt ;-(

diinzs
7. 04. 2021 6:51
Antworte auf  Nordicman

Nur weil man sich etwas wünscht, tritt es noch lange nicht ein.

Wenigstens ist es mir so als Kind gegangen. Und auch als Erwachsener. Und wahrscheinlich bis in den Tod.

Nordicman, was Sie nicht verstehen ist, dass die Extremisten mehr sind, als sie glauben. Da sind die relativ ehrlichen extremistischen korrupten Selbstbediener und dann gibt es noch die doppelzüngigen extremistischen Umweltschützer, denen die Menschen egal sind.

Ich wünsche mir auch, dass es anders ist. Aber der Weihnachtsmann ist nur ein Märchen.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:11
Antworte auf  diinzs

Welche umweltschützer ausser gewessler, die man als positiv hervorheben kann?

joseph53
7. 04. 2021 13:08
Antworte auf  Bastelfan

Grün und Umweltschutz?
Sinnwidrige Tempolimits, Auto-Enteignung, E-Autos, Sondermüll durch Masken, Tests, Impfungen etc. etc.?

Das ist wohl nicht Ihr bester Witz?

Hotte
6. 04. 2021 22:47

Möchte mal wissen wo gefragt wird denn soviel Verblödete kann es gar nicht geben die so eine korrupte Regierung unterstützen!

Bastelfan
7. 04. 2021 7:12
Antworte auf  Hotte

Wusstrn sie nicht, dass in wien der balkan beginnt? Ich behaupte, er beginnt in tirol.

diinzs
7. 04. 2021 6:45
Antworte auf  Hotte

In Ö.

samhain
6. 04. 2021 22:34

Das hat noch heftig Luft nach unten.

diinzs
7. 04. 2021 7:05
Antworte auf  samhain

Ja Türkis-Grün wird uns noch weit mit nach unten reißen. Wir werden Alle für diese Witztruppe die Zeche bezahlen. Außer natürlich die von Türkis-Grün bestellten Aufsichtsratsmitglieder, Geschäftsführer, Beamte, Berater, Pressesprecher u.s.w..

Also eines können die Grünen wenigstens, sie sind lernfähig. Wo der Futtertrog ist, haben sie schon herausgefunden.

samhain, oh je, ich glaube ich habe Dich missverstanden, Du meintest, dass es für Türkis-Grün in der Wählergunst noch runter geht. Ach wäre das schön. Ich hätte ja vermutet, dass nach dem letzten Jahr Türkis bei 10% eingefleischten Extremisten steht. Und die Grünen wieder das Parlament verlassen müssen (Wunschtraum!).

Merlot46
7. 04. 2021 9:01
Antworte auf  diinzs

Ich glaube, Sie haben die jüngst aufgedeckten Skandale der Türkisen falsch interpretiert. Diese Skandale beziehen sich alle auf die türkis-blaue Regierungsperiode. Diese Periode war kurz, aber heftig an Skandalen und Aufregern. Da gab es die Grünen noch gar nicht in der Regierung. Zu dieser Zeit waren sie nicht einmal im Parlament. Den Grünen die Schuld an den Skandalen umzuhängen ist unfair, unredlich.

joseph53
7. 04. 2021 12:58
Antworte auf  Merlot46

Ihr Beitrag ist vollkommen ohne Logik.
Natürlich gab es unter Schwarz-Blau auch Postenschacherei – aber wenn man gemeinsame Korruption betrieben hätte, wäre die Regierung nicht so sang- und klanglos zerbrochen.

Einen größeren Schaden wie Schwarz-Grün hat in so kurzer Zeit seit dem 2. WK niemand angerichtet – und das echte Ausmaß ist noch gar nicht abschätzbar.
Die Blauen treten als einzige Partei von Anfang an gegen die widersinnigen BR-Maßnahmen auf und tragen daher den geringsten Teil der Schuld.

samhain
7. 04. 2021 14:10
Antworte auf  joseph53

Ich wähl, wer den Wahnsinn beendet.

joseph53
7. 04. 2021 15:49
Antworte auf  samhain

Bis jetzt hat sich keine Partei für gut verfügbare, lebensrettende Therapien gegen Covid-19 eingesetzt.
Also schließe ich daraus, daß alle Marionetten sind und ihre Mitbürger NICHT vertreten!

MMn müssen wir diese gesamte verkommene Bagage weitgehend entmachten.

Kamille
6. 04. 2021 19:38

Seit Monaten liest man über fallende Werte bei der övp und weiterhin werden 36-37% Umfragewerte publiziert. Noch dazu wurden damals die 37 % durch den recht gut platzierten Spesenskandal erreicht.
Das fällt jetzt weg und es gibt derzeit keinen ähnlichen Joker. Bei sputnik wird sich weisen, was da PR-mässig ablaufen wird.
Schätze die övp derzeit bei 30-33 % – wenn überhaupt.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:13
Antworte auf  Kamille

Let’s hope so.

Happyday
6. 04. 2021 18:52

Jeden Tag länger mit diesem Haufen Taugenichts ist für Österreich ein immenser Schaden.
Darum bitte verschwindet so schnell wie es nur geht.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:14
Antworte auf  Happyday

Due bleiben picken, solang es geht.

veltliner
6. 04. 2021 18:13

für eine schnöseltruppe, die mit jeweils einem slim fit beinchen im häfn steht, noch immer viel zu viel

scanst
6. 04. 2021 17:56

Wer bezahlt diese Umfragen? Sind sie in der Intensität – für wen und zu welchem Zweck – nützlich?

TaurusParvus
7. 04. 2021 11:53
Antworte auf  scanst

Was meinen Sie mit “Wer bezahlt diese Umfragen”? Das steht doch im Artikel.

Hermann_Geyer
6. 04. 2021 17:36

Mit der Nichtverlängerung Schmid/ÖBAG ist ein erster türkiser Versuch zu unauffälliger Schadensbegrenzung getan – wohl nicht zufällig vor Blümel im dieswöchigen Ibiza-UA und der NR-Sondersitzung am Fr wegen der Schmid-Chats.
Und Zadic hat auch erste Kritik an der geplanten StPO-Reform (Amtshilfe statt Hausdurchsungen…) hören lassen. (Deren Entwurf angeblich von Pilnacek stammt.)

Es bewegt sich in die richtige Richtung….

Bastelfan
7. 04. 2021 7:15
Antworte auf  Hermann_Geyer

Beachtlich, wo der schmid in aufsichtsräten hockt.

hr.lehmann
6. 04. 2021 22:55
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ja genau, hat auch ausgesagt dass es mit ihr keine Reform, die Korruptionsbekämpfung erschwert, geben wird. Wirkte dabei sehr entschlossen. Ich möchte ihr gerne glauben.

Surfer
6. 04. 2021 20:31
Antworte auf  Hermann_Geyer

Das Zadic sich nach massiver Kritik und Aufruf sämtlicher Ecken sich zu äußern bewegte zeigt eher sie macht das weil sie muss…
Maurer dafür sie schwieg und spricht jetzt sie müsse erst Spezialisten zu Rate ziehen….man wollte die Justiz ausschalten….und sie muss sich beraten….
Die wollte es aussitzen…

Hermann_Geyer
6. 04. 2021 20:34
Antworte auf  Surfer

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Zadic irgendeinen Vorteil davon haben könnte, wenn sie jetzt Kritik am StPO-Entwurf geäußert hat, ihn dann aber so durchgehen lässt wie die ÖVP ihn sich wünscht.

mrsmokie
6. 04. 2021 17:51
Antworte auf  Hermann_Geyer

Hermann, ich hoffe Sie haben recht, ich fürchte aber, diese Regierung schmiert jetzt auf einer Schleimspur in eine Richtung, die einige wieder an sie glauben lassen wird und dann geht es weiter, mit den gleichen Darstellern …….. Meine Hoffnung ruht auf Zadic.

Hermann_Geyer
6. 04. 2021 19:27
Antworte auf  mrsmokie

Auch Kogler Anmerkung heute bezgl. Schmid, er hielte einen schnelleren Abgang für richtig, gibt Hoffnung, dass die Grünen sich klar vom türkisen Sumpf abgrenzen.
Aber noch wissen wir das nicht, und können es auch nicht wissen. Denn es gibt gute Gründe, die Koalition noch einige Zeit als Regierung handlungsfähig zu halten – und da kann man nicht alles öffentlich klar sagen, was man sich denkt und vorhat.
Und ja, Zadic kommt eine Schlüselrolle zu, und auch ich hoffe sehr auf sie.

Nordicman
7. 04. 2021 4:24
Antworte auf  Hermann_Geyer

Wir werden uns wundern was alles gehen wird……oder so hörte ich das.
Das es noch Menschen gibt, die weiter an das Christkind glauben bzw. hoffen, ist echt beachtenswert.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:17
Antworte auf  Nordicman

Wikinger oder nibelungenfigur?

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 10:42
Antworte auf  Bastelfan

Oder Nordkärntner?

Samui
6. 04. 2021 22:04
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ich denke die Grünen sind dran.
Vielleicht ein bisschen langsam aber ich hoffe noch.
Wenn die das durchlassen kommen Sie nie wieder ins Parlament. Das wissen die Grünen.
Kogler kann schon noch…. wenn er will.

Nordicman
7. 04. 2021 4:25
Antworte auf  Samui

Das haben wir vor etlichen anderen Steigbügelhaltenden Aktivitäten auch schon gesagt. Was hat sich geändert? Wann ist genug?

Surfer
6. 04. 2021 20:33
Antworte auf  Hermann_Geyer

Kogler ist auch nur populist…schweigt und nach einem politischen Erdbeben wagt er sich aus den Eck…
Da war dermassen Kritik, auch in Türkise Medien das er reagieren musste…
Morgen liegt er eh wieder…

Hermann_Geyer
6. 04. 2021 20:40
Antworte auf  Surfer

Auch bei Kogler: was könnte es ihm bringen, heute Kritisches bezüglich Schmid zu sagen und dann aber im türkisen Sumpf mitzuschwimmen? Da wäre er bei der nächsten Wahl “unten durch”.
Wenn er nur daran interessiert wäre, sein Amt lang zu behalten, sollte er am besten nichts Kritisches über türkis sagen und alle kommenden Misstrauensanträge etc. abblocken.

Nordicman
7. 04. 2021 4:28
Antworte auf  Hermann_Geyer

Egal was ihn bewegt. Sie werden es wieder tun, nur anders. Beispiel, wie die SPÖ auch. Krawall ohne Wirkung, außer medial.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:18
Antworte auf  Nordicman

Mit einem wort, es gibt nur eine zukunftsträchtige saubermannpartei: die ffen….

Hermann_Geyer
7. 04. 2021 7:54
Antworte auf  Bastelfan

Aber es war doch gerade Hofer mit “wir werden uns noch wundern…”
Nordicman stellt Behauptungen auf, ohne irgendeine konkrete Begründung mitzuliefern. Da ist es schwer, darauf zu antworten.

limo
6. 04. 2021 17:03

WEG mit dieser Regierung, bevor wir in einer Demokratur aufwachen!!!

nikita
6. 04. 2021 23:56
Antworte auf  limo

Eine Demokratur haben wir schon.

Prof63
6. 04. 2021 15:28

Über Kurz viel Worte zu verlieren, halte ich für entbehrlich. Die Wahrheit wird ans Tageslicht kommen und er wird Geschichte sein.
Jedoch möchte ich sehr gerne auf eine Initiative zur Überarbeitung europäischer Grundrechte ausgehend von den BürgerInnen von Ferdinand von Schirach aufmerksam machen, die ihre Unterstützung verdient: http://www.jeder-mensch.eu
Bitte, schauen Sie es sich an:-))

WernerB
7. 04. 2021 0:42
Antworte auf  Prof63

Schon auch teilweise fragwürdige “Rechte”.

scanst
6. 04. 2021 17:54
Antworte auf  Prof63

Habe ich unterschrieben

Wolfgang1958
6. 04. 2021 15:46
Antworte auf  Prof63

Ich unterschreibe Ihnen jeden dieser sechs Punkte, die Umsetzung ist aber in einer EU utopisch. Beginnen wir in Österreich – kein Politiker oder Amtsträger darf lügen – das passiert bis zum Ende der Menschheit nicht.
Ich schätze ihre hehren Ziele aber an deren Umsetzung zu glauben ist ein bisschen naiv.

Prof63
6. 04. 2021 15:50
Antworte auf  Wolfgang1958

Sie haben völlig recht, wir müssen zu Hause beginnen. Jedoch ist jegliche Initiative, die einen Diskussion anstößt, eine gute. Ist es nicht wieder einmal “österreichisch” zu sagen, dass es eh nichts nützt, dass es eine Hutnummer zu groß ist und wir innerhalb unserer Bergspitzen bleiben bzw. denken sollen.
Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die etwas anzetteln und nehme die attestierte Naivität dafür gerne in Kauf;-))

Wolfgang1958
6. 04. 2021 15:54
Antworte auf  Prof63

Ich wollte sie nicht beleidigen aber die Umsetzung all dieser
Punkte ergäbe eine friedliche heile Welt, das es die nie geben wird wissen sie und ich. Einen Versuch ist es allemal wert.

Gonzo
6. 04. 2021 15:33
Antworte auf  Prof63

Die Woaheit kummt auwa nua ausse wenn ma driwa redn

Wolfgang1958
6. 04. 2021 14:43

Schön langsam Frage ich mich, welche Werte Sebastian Kurz von seinem Elternhaus vermittelt worden sind. Umfragewerte??

Bastelfan
7. 04. 2021 7:20
Antworte auf  Wolfgang1958

Falls ihm welche vermittelt werden wollten, so stelle ich mir vor, er hat halt seine ohrli nach vorne geklappt und nichts mehr hören können beim üben vor dem spiegel.

Samui
6. 04. 2021 15:23
Antworte auf  Wolfgang1958

Du bist der Schönste…. Klügste…. Beste.
Traurig wenn Eltern ihre Kinder belügen.

Helmut1931
6. 04. 2021 15:40
Antworte auf  Samui

Das wußte ich noch gar nicht, er ist also Trumps Halbbruder.
Oder Blutsbruder? Türkises Blut eben.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:21
Antworte auf  Helmut1931

Brüder im geiste.

Strongsafety
6. 04. 2021 15:00
Antworte auf  Wolfgang1958

Nehmen ist seliger den Geben.

hagerhard
6. 04. 2021 14:32

36 % für die övp sind eigentlich noch immer ein wahnsinn.

und wenn ich dran denk, was da nach der “pandemie” auf uns zukommt, könnt einem ganz schlecht werden.
siehe zb die inaktivität bei den EU-hilfsmitteln.
dazu der kocher und der arbeitsmarkt.
das nimmt ein bitteres ende.

aber am ende wird es, wie immer, gewinner und verlierer geben.
wahrscheinlich und vorhersehbar ist, dass der grossteil der verlierer die ganz normalen menschen sein werden, die glauben, grad noch irgendwie davongekomme zu sein.

https://www.hagerhard.at/echt-rot/2021/04/wer-soll-das-bezahlen-wer-hat-soviel-geld/

Geschobelt
6. 04. 2021 15:08
Antworte auf  hagerhard

Immerhin Thomas Schmid verlängert seinen ÖBAG Vertrag nicht. In der Familie wird er mit neuen Aufgaben betraut werden.
Schmid ab 22 LAPTOPNANNY?
Finanzminister Blüml hat seit kurzem, zur Entlastung, eine NANNY für seinen LAPTOP engagiert. Als verantwortungsvolles Mitglied der Familie kann Thomas Schmid dann ab 2022 den Job übernehmen!

Samui
6. 04. 2021 15:24
Antworte auf  Geschobelt

Der gefährdet aber Kinder im Schneetreiben

Geschobelt
6. 04. 2021 17:20
Antworte auf  Samui

Egal was die Kinder zu Hause treiben. Hauptsache es rieselt nichts in die Tastatur.

Strongsafety
6. 04. 2021 15:01
Antworte auf  hagerhard

In den regierungstreuen Umfragen vielleicht.

Helmut1971
6. 04. 2021 14:44
Antworte auf  hagerhard

Der Kocher ist ein Wahnsinn! Der beschäftigt sich jetzt schon damit, wie er den Arbeitslosen das Geld wegnehmen kann! Aber ich hoffe, der ist nicht mehr lang Minister..wenns Neuwahlen gibt!!!??? Sollte ich mich täuschen.. Bitte Kocher geh zum Friseur, bist kein Willis B. Kauf dir ein blondes Toupe und gut ist..passt dir sicher

Antiagingwoman
6. 04. 2021 14:30

Also ich bin der Meinung, dass einige über Basti wissen, was nicht an die Oberfläche kommen soll. Daher ist er auch erpressbar. Zackzack ist auf zack. Also deckt fest auf 🥳🥳

alf
6. 04. 2021 14:28

da kommt Freude auf und Hoffnung diese türkisen Gfrieser endlich loszuwerden !

Bastelfan
7. 04. 2021 7:22
Antworte auf  alf

Gut ding braucht weile.

Antiagingwoman
6. 04. 2021 14:53
Antworte auf  alf

Also es ist erschreckend wieviele Menschen dem noch was glauben. Und wenn man denen dagegen spricht muss man Angst haben nicht gefressen zu werden 😱

MandersischZeit
6. 04. 2021 14:26

Aber man sieht daran, das 29% der Österreicher wirklich sehr Krank ist! Da ist Corona ein Lercherlsch…dagegen.

Nordicman
7. 04. 2021 4:35
Antworte auf  MandersischZeit

Nein, nicht krank. Ungebildet oder Fehlinformiert. Mainstreammedien sei Dank.

joseph53
6. 04. 2021 17:41
Antworte auf  MandersischZeit

Trotzdem ist es kontraproduktiv, die ehemaligen ÖVP-Wähler jetzt in die Pfanne zu hauen.
Ein Großteil dieser wurde auch getäuscht und – die Umfragewerte sind wirklich nicht besonders ernst zu nehmen.
Eines der größten Probleme sind die Medien – ca. 90 % der Österreicher suchen ihre Infos dort, wo die BR das meiste Geld hinzahlt.
Wir müssen “die guten Alternativen” wie Zackzack, ServusTV, u.v.a, die noch klein und wenig bekannt sind, unterstützen – und die MSM boykottieren indem wir sie nicht mehr konsumieren.
Ich werde den ORF-Vertrag demnächst kündigen!

Bastelfan
7. 04. 2021 7:23
Antworte auf  joseph53

Servus tv? Dass ich nicht lache.

joseph53
7. 04. 2021 15:52
Antworte auf  Bastelfan

Nennen Sie ein besseres Programm bezüglich Information und Diskussion!

Surfer
6. 04. 2021 20:38
Antworte auf  joseph53

Bitte, jeder hätte sehen können welch Typ der Kurz ist, kann nix ausser PR und Netzwerke und BK…
Was hat der zuvor ausser PR und anpatzen geleistet….Mitterlehner rausgeputscht….
Jeder hätte sehen können das der nix taugt.

joseph53
6. 04. 2021 23:07
Antworte auf  Surfer

Nein, ich habe ihn zwar nie gewählt – aber meiner Frau nicht abgeraten, ihn zu wählen.
Erst als ich sicher war, daß die ÖVP an der Ibiza-Falle 2017 beteiligt war, hat sich das Bild klarer gezeigt.
So ähnlich könnte es vielen anderen auch gegangen sein?

Bastelfan
7. 04. 2021 7:24
Antworte auf  joseph53

Selber schuld wegen ihrer naivität.

joseph53
7. 04. 2021 12:37
Antworte auf  Bastelfan

Nachher gscheit redn … kann fast jeder!
Sagn’s ma doch, wen man das nächste Mal wählen sollte?

Wolfgang1958
6. 04. 2021 14:28
Antworte auf  MandersischZeit

Eine Impfung gegen Blödheit gibt es leider nicht

Strongsafety
6. 04. 2021 14:02

Natürlich will ich den Kurzen. Im Gefängnis.

Helmut1971
6. 04. 2021 14:31
Antworte auf  Strongsafety

Wird nicht so schnell passieren! Der Kurze hat jetzt mal den Pilnacek vorläufig geopfert damit die Zadic mal Luft holen Kann! Alles eine Verarschung, die Zadic hat mit dem Kurz schon ausgemacht was Sache ist ! Wer über die Klinge springt und wer nicht!!! Dem Pilnacek wird nix passieren, der weiss zuviel

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Helmut1971
Gonzo
6. 04. 2021 15:42
Antworte auf  Helmut1971

Jo, do zittan sicha einige, dass da Pilnacek d’ Pappn aufmocht.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:25
Antworte auf  Gonzo

Der sicher nicht.

Antiagingwoman
6. 04. 2021 14:54
Antworte auf  Helmut1971

Das glaub ich auch

Helmut1971
6. 04. 2021 15:36
Antworte auf  Antiagingwoman

Bin überzeugt davon..plus kam von mir

Prokrastinator
6. 04. 2021 13:57

Und wenn jetzt endlich Menschen auch mal wählen würden wer sie auch vertritt, dann sähe das gesamte Parlament völlig anders aus.
Allein die vielen Angestellten, die ÖVP wählen – und damit den inhaltlich subjektiv ungünstigsten Vertreter – könnten einen verzweifeln lassen.
Die Götter brauchen Geduld für die Menschen, besonders viel für die Österreicher….;)

Bastelfan
7. 04. 2021 7:26
Antworte auf  Prokrastinator

Offensichtlich weiß das volk nicht, von welcher partei sämtliche sozialen errungenschaften kommen und wer die blockierer sind.

Gonzo
6. 04. 2021 14:48
Antworte auf  Prokrastinator

Es manglt hoid anpolitischer Büdung und Staundesbwusstsein…Augstöde san a nua Oabeitnehma und waun i ois soicha d’ Schwoazn wöh schiass i ma ins eigane Knia. Solaung a jeda dea 2000€ im Monat vadient si zum Mittlstaund zöhd, hod die reaktionäre Bruat an Zulauf. Des faungt scho in da Schui au. Mei Enkelin (2. Kl. Oberst.) hod bis heid in Geschichte ka Wuat iwas 34er Joah ghead. Auwa waun da Hannibal mid seie Ölefauntn iwad Oipn greut is, des is wichtig. Und so erziagns politische Deppn. D’ Schwoazn wissen scho warums is Büdungsministerium ned aus da Haund gebn.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:27
Antworte auf  Gonzo

Es liegt schon an den schulrn/lehrern. Die meisten sind pro vp, auch aus dummheit und opportunismus.

Amberg
6. 04. 2021 15:01
Antworte auf  Gonzo

Die Götter lachen sich krumm…
https://www.youtube.com/watch?v=pBLJNe8hsKE

Antiagingwoman
6. 04. 2021 14:56
Antworte auf  Gonzo

Unsere Enkelkinder haben Glück dass sie uns haben. Wir lernen ihnen, was sie zu wenig in der Schule an politischer Bildung erfahren. Und es interessiert sie auch noch

Wolfgang1958
6. 04. 2021 13:35

Wenn nur die Hälfte von dem stimmt, was in letzter Zeit über diese mafiös strukturierte ÖVP ans Tageslicht kam, wundert es mich sehr, das 36% der Wähler entweder gehörlos, desinteressiert, des Sinnerfassenden Lesens nicht mächtig sind oder sind diese Leute total vertrottelt. Wenn letzteres zutrifft wird der Rentenklau, so bezeichnete man diese “Partei” Mitte der 60ziger Jahre, nie in der Opposition verschwinden. Dort gehören sie meiner
Meinung nach hin und zwar für die nächsten Jahrzehnte.
Ich hoffe sehr das die Justiz genug Anklagepunkte findet und Kurz samt seiner “Familie” im Häfen verschwindet. Dort haben sie genug Zeit um weiter die kranken Schriften von Niccolo Machiavelli zu studieren. Dieser ganze Innercircle um Kurz und er selbst sind gefährliche Psychpathen.
Das VDB bislang kein Wort über diesen menschlich, moralischen Sauhaufen, der sich Regierung nennt verloren hat, zeigt auch das das Amt des BP eine grobe Fehlbestzung ist.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:29
Antworte auf  Wolfgang1958

Die basis kommt von dr lüssel und nachfolgern, mei zb

honkytonkheroe
6. 04. 2021 13:42
Antworte auf  Wolfgang1958

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können,bravo,danke für diesen Artikel, ich hoffe dass jetzt wenigstens ein paar aufgewacht sind.

Wolfgang1958
6. 04. 2021 13:46
Antworte auf  honkytonkheroe

Die 36% ÖVP Wähler wachen nicht einmal neben der Pummerin auf.

Nordicman
7. 04. 2021 4:42
Antworte auf  Wolfgang1958

Glauben sie keiner Statistik. Die sind weit tiefer angelegt als propagiert wird.

Prokrastinator
6. 04. 2021 14:07
Antworte auf  Wolfgang1958

Das stimmt zwar, aber wer zB im BUWOG-Prozess aufgepasst hat, der weiß auch, dass es da noch etwas anderes gibt….:
Als Gegengeschäft zw. Regierung Schüssel II und der Telekom A. sollte die TA eine Umfrage organisieren und finanzieren, die KHG als DEN Kanzlerliebling der Nation darstellen soll. Diese “Umfrage” wurde auch geliefert – aber wurde nicht mehr veröffentlicht, da kurz davor die Regierung zerbrach, KHG nicht so recht ÖVPler werden wollte und der “Plan” (den man mit dem “hübschen” Bubengesicht #2 nun umsetzt) somit obsolet war.
Nichts leichter als heute gute Umfragewerte zu kaufen. Bsp: zahlt der Kanzler fragt der Umfrager nach dem beliebtesten Politiker – das sind immer die, die man am meisten mitbekommt. Zahlt die Opposition, dann braucht man nur die unbeliebteste Person der Politik abfragen – das sind immer die, die man am meisten mitbekommt….;)))

Bastelfan
7. 04. 2021 7:31
Antworte auf  Prokrastinator

Der bastel wird alles, wenn die knete stimmt. Der verkauft dem teufel seine waldviertler großmutter.

Geschobelt
6. 04. 2021 18:53
Antworte auf  Prokrastinator

Die TA wurde in jeder Hinsicht ausgequetscht und ausgeblutet. Der Kauf eines russischen Telekomunternehmens, zu einem xxxfach überteuerten Preis hat Österreich als Eigentümer und damit jeden Österreicher Milliarden gekostet! Ein abgekartetes Spiel, daß im korrupten Sumpf nicht einmal mehr aufgetaucht ist.

Wolfgang1958
6. 04. 2021 14:19
Antworte auf  Prokrastinator

Wenn sie mir sagen können was die Regierung Kurz nicht kauft, so d wir schneller fertig

Geschobelt
6. 04. 2021 20:05
Antworte auf  Wolfgang1958

Sowohl BUWOG als auch TA sind korrupte Ampeln, welche schon lange vor Kurz geleuchtet haben!

Bastelfan
7. 04. 2021 7:31
Antworte auf  Geschobelt

Frag dr lüssel.

Helmut1931
6. 04. 2021 20:15
Antworte auf  Geschobelt

Ohne den mexikanischen Mehrheitsaktionaer, an den man die TA dann verramscht hat, wäre die TA der Wirecard voraus gegangen.

Prokrastinator
6. 04. 2021 14:25
Antworte auf  Wolfgang1958

;)) Könnte aber auch sein, dass ich da ganz lange nachdenken muss, bis ich da was finde…….das dauert dann auch wieder.

Es bleibt das Fazit: egal wie betrachtet, diese Regierung ist Zeitverschwendung.

Wolfgang1958
6. 04. 2021 14:31
Antworte auf  Prokrastinator

Und zwar zu Lasten aller Österreicher und der Zukunft unserer Kinder

joseph53
6. 04. 2021 13:21

???
Die Umfrage wurde im Auftrag von “Der Standard”, der mittlerweile zum BR-Sprachrohr mutiert ist, wohl ganz speziell angefertigt.
Wer soll das glauben? Andere Umfragen zeigen die Neos schon lange klar vor den Grünen …

… “solche Umfrage-Ergebnisse” lassen vermuten, wie groß die Not in der BR inzwischen ist ;-(

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Mochero
6. 04. 2021 13:21

Das ist doch wesentlich interessanter als die schwindligen Zahlen hinsichtlich der Wählergunst.
(Link zur Webseite von “Market Institut”.)
“Ein Jahr Corona: Vertrauen in staatliche Institutionen schwer beschädigt”
https://www.market.at/newsroom/ein-jahr-corona-krise-vertrauen-in-staatliche-institutionen-schwer-beschaedigt/
“Nach einem Jahr Corona und Corona-Maßnahmen zeigen sich tiefe kollaterale Schäden für die Demokratie. Der Vertrauensverlust der österreichischen Bevölkerung in wichtige staatliche Institutionen im Vergleich zum Vorjahr ist dramatisch. In Umfragen zeigt sich außerdem ein Akzeptanzproblem der Demokratie und die Wahrnehmung, dass Meinungsfreiheit nur mehr in reduzierter Form besteht.”

Samui
6. 04. 2021 13:33
Antworte auf  Mochero

👍die Bevölkerung ist einfach Politik müde. Und das ist wahrscheinlich milde ausgedrückt.

Nordicman
7. 04. 2021 4:49
Antworte auf  Samui

Ja stimmt. Das widerum spielt diesen Aktionisten ÖVGrüP in die Karten. Vielleicht auch Ziel derer, um die Verdrossenheit auszunutzen.

Mochero
6. 04. 2021 13:49
Antworte auf  Samui

Definitiv, ja. Dabei bleibt es allerdings nicht – dem folgt noch etwas wesentlich Größeres.

hr.lehmann
6. 04. 2021 14:06
Antworte auf  Mochero

Könntest sie da konkreter werden? Hierbei könnte es sich ja um mehrere (unterschiedliche) Szenarien handeln.

Prokrastinator
6. 04. 2021 14:15
Antworte auf  hr.lehmann

Das müssen Sie die zahlreichen Propagandisten des Great Reset fragen, was genau die damit meinem, und besonders was es bedeutet, dass man dafür auf gewisse “demokratische Gewohnheiten verzichten” wird müssen……
Von der Uschi über Prinz-Charles bis hin zu Schwab & Co reden sie alle ganz offen davon, oder haben sogar schon Bücher dazu veröffentlicht. Sie sagen nur nicht dazu, was sie konkret vorhaben, damit man jede Vermutung kinderleicht als VT diffamieren kann. Es wird nur sehr viel mit “Klimaschutz” geframed. So viel kann man sagen, und, dass das chinesische Überwachungsmodell der “social app” dem Westen “voraus” sei.

Mochero
6. 04. 2021 14:10
Antworte auf  hr.lehmann

Also mit dem “Größeren” mein ich die Bewusstwerdung der Menschen. Und die damit verbundenen Folgen (die ich aber im Detail nicht weiß) auf dem Weg dorthin.

Prokrastinator
6. 04. 2021 14:22
Antworte auf  Mochero

Das ist natürlich auch ein Punkt. Nicht jeder, dem es bereits so sehr stinkt wie mir, ist auch so friedfertig und grunddemokratisch wie ich……
Man weiß einfach nicht, wie andere Menschen damit umgehen werden. ZB die, die (wie ich gestern bemerkte) auch noch immer keinen Härtefallfonds ausbezahlt bekamen, obwohl seit Monaten bewilligt und angekündigt. Ich habe zum Glück familiäre Hilfe im Rücken und ein “Grundeinkommen” durch die geerbte Wohnung, die ich vermiete. Aber wie viele haben das? In meinem Fall sind das knapp 4.000€ die noch fehlen. Vielen ist da längst die Luft ausgegangen.

Mochero
6. 04. 2021 15:02
Antworte auf  Prokrastinator

Die Not (u.a. die finanzielle) ist mitunter eine Triebfeder, dass es den Leuten “reicht”. Und gleichzeitig steigt in den Menschen auch unabhängig davon eine Ohnmacht und eine damit verbundene Wut empor. Etwas das schon immer in den Menschen schlummerte, aber bis jetzt hat die Angst dieses “Ur-Gefühl” (wenn man es so nennen mag) stets unterdrückt. Aber das ändert sich. Und damit geht auch eine Bewusstwerdung einher, dass hier auf der Welt etwas ganz grundsätzlich nicht stimmt (“Wie kann das bitte sein?”). Und Menschen fangen an, diese “Gegebenheiten” in der Form nicht mehr zu akzeptieren.

hr.lehmann
6. 04. 2021 15:32
Antworte auf  Mochero

Das ist wirklich eine hehre Hoffnung. Ich fürchte aber dass bei vielen Menschen in Ö., die sich auf Grund ihrer Situation nicht betroffen fühlen, die Ignoranz und Gleichgültigigkeit so ausgeprägt ist, dass sie Solidarität zu benachteiligteren Mitmenschen nicht für angebracht halten. Die Einflussnahme des Boulevards wie Algorithmen im Netz sorgen dann zusätzlich noch dafür, dass bei uns Bürgern der Egoismus und Instinkt für Eigennutz noch verstärkt wirkt. Dies mit altbekannten Spaltungsmechanismen und dem Schüren von sozialen Ängsten.
Arik Brauer sang damals schon: “De Hauptsoch mir geht’s guat, auf de Aundern hau i in Huat”.

Mochero
6. 04. 2021 17:35
Antworte auf  hr.lehmann

Also ich würde es nicht wirklich als “Hoffnung” bezeichnen.
Wieviel verbrannte Erde es auf dem Weg dorthin geben wird, weiß ich wie gesagt nicht.
Im Zentrum steht die Entwicklug auf der individuellen Ebene – die kann auch nur dort stattfinden. Aber sie wird auch vom Kollektiv beeinflusst und vice versa. D.h. mit der persönlichen Bewusstwerdung wird auch das kollektive Bewusstsein ein Stück weit angehoben (mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die “Gesellschaft”). Das vordergründig auf der mentalen Ebene gelebte Prinzip des “Geben und Nehmens” dürfte so auch nicht mehr Bestand haben, was aber nicht heißt, dass sich Menschen nicht mehr gegenseitig unterstützen werden oder gemeinsam was (er)schaffen wollen. Und doch wird es anders sein (nicht mehr aus einem Gefühl der Verantwortung heraus).

hr.lehmann
6. 04. 2021 18:13
Antworte auf  Mochero

Dass sie drauf hoffen dass es “tuschert” wird hab ich so eh nicht angenommen. Aber danke für die Erklärung, kenn mich jetzt besser aus was sie meinen. Auch wenn sie es sehr intellektuell umschreiben 👍

hr.lehmann
6. 04. 2021 16:17
Antworte auf  hr.lehmann

Aber wenn sie dies im Globalen meinen ist dies gewiss ein Fakt der sich noch explosiv auswirken wird. Es werden sich in Zukunft innerhalb von urbanen Brandherden (europa und weltweit) zwei Lager gegenüberstehen. Revolutionäre
Bewegungen die nicht mehr viel zu verlieren haben gegen ihre Pendants die sich (noch) dem Militär und Polizeiapparat bedienen können. Die Unruhen in Paris 2005, 2015, 2019 waren da bereits ein Anschauungsbeispiel wie es auch im westlichen Europa “tuschen” kann. Ein wesentlicher (neuralgischer) Wendepunkt könnte sein wenn einmal Wasserwerfer und Tränengas nicht mehr ausreichen und ein Oberkommando Schießbefehl erteilt. Dann gute Nacht.

Geschobelt
6. 04. 2021 17:38
Antworte auf  hr.lehmann

Zur Sicherung der Macht hat die EU schon einen Notfallplan entwickelt. In eigens errichteten Städten, sowohl in Deutschland, als auch in Frankreich, wird vorallem die Armee trainiert, wie sie, auch im Häuserkampf, solche Unruhen und Aufstände niederschlagen kann! Ein Detail gefällig? Sogar die Stadien zur Einkerkerung des sogenannten Mobs sind schon bestimmt!

hr.lehmann
6. 04. 2021 18:32
Antworte auf  Geschobelt

Ja, gruselig …Wir sind, fürchte ich, der USA viel näher als viele glauben. Der Kapitalismus und die in ihm entstehende Unterknechtungsstruktur hält uns im Westen fester als je zuvor in eiserner Umklammerung. So lange es noch andere (brauchbare) soziale Feindbilder gibt mit dazugehöriger Rassendiskriminierung wirds der normale Schmidl noch nicht so schmerzlich wahrnehmen was da noch auf ihn zukommt, doch die Welt und die darin noch enthaltenen Ressourcen ist schon lange ausgeschnapst unter wenigen Playern. Die werden unser weiteres Schicksal bestimmen und weder wir noch irgendwelche Politiker haben da was zum mitreden.
Außer China macht diesen Machtzirkeln einen Strich durch die Rechnung……

Geschobelt
6. 04. 2021 19:26
Antworte auf  hr.lehmann

Servus, unterschreibe, bis auf den letzten Satz, Alles. Meine Meinung ist, daß wir als Bürger auf dem gleichen Weg sind. Wenn sich China durchsetzt diktiert uns dann der Schmied und nicht der Schmiedl.

hr.lehmann
6. 04. 2021 22:50
Antworte auf  Geschobelt

Ja wünschen tu ich es mir gewiss nicht , aber wir werdens so nehmen müssen wie es kommt. Und China wird sich vermutlich durchsetzen, früher oder später. (Aufkaufen tuns eh schon eine Menge und die wenigsten schnallen es). Ich glaube das auch deswegen, da die US Bürger m.M.n bezüglich Disziplin und Moral dem chinesischen Volk, die auch über das (gefühlt) Zehnfache an Manpower verfügen, hoffnungslos unterlegen sind. .

Bastelfan
7. 04. 2021 7:35
Antworte auf  hr.lehmann

Die chines bahnlinie macht mich gruseln (seidenstraße)

Mochero
6. 04. 2021 18:05
Antworte auf  Geschobelt

Gehe auch davon aus, dass Militär auf den Straßen bald zum gewohnten Bild gehören.

Bastelfan
7. 04. 2021 7:36
Antworte auf  Mochero

Mit der polizei im parlament beginnt es schon.

Danilo
6. 04. 2021 17:44
Antworte auf  Geschobelt

Fürchte, dass diese Fakten von den Meisten nicht geglaubt werden. Gerade der Elite ist natürlich klar wohin ihre Politik führen wird. Daher existieren diese Pläne und Strukturen schon seit geraumer Zeit!

Samui
6. 04. 2021 13:51
Antworte auf  Mochero

Ich hoffe Du irrst Dich

Mochero
6. 04. 2021 13:55
Antworte auf  Samui

Ja, ein Teil in uns hört sowas nicht gerne.

Hermann_Geyer
6. 04. 2021 13:37
Antworte auf  Samui

Ja, und vermutlich auch deswegen, weil Frustration auf mehrfache Weise erzeugt wurde (Corona-Maßnahmen, viel Korruption(sverdacht), türkise Nebelgranaten, etc.
Es ist zu hoffen, dass der nächste Wahlkampf das Interesse wieder wecken kann.

hr.lehmann
6. 04. 2021 14:02
Antworte auf  Hermann_Geyer

Mit gelungener und für jeden nachvollziehbare Sozialpolitik für all die “Coronaopfer” deren Existenz bedroht oder bereits den Bach runtergegangen ist und für diejenige die schon vorher auf Grund der neoliberalen Verteilungspolitik abgehängt wurden, wird es einem wahlkämpfenden SPÖ Kandidaten gelingen ungleich mehr Österreicher davon zu überzeugen ihr Kreuzerl nicht mehr der NVP zukommen zu lassen. Soziale Gerechtigkeit im Allgemeinen muss und wird das neue poltische Zukunftsmotto lauten und dafür braucht es ehrliche und authentische Politiker. Ich hoffe diese werden bei der SPÖ ausfindig gemacht. Meine größten Hoffnungen: Jan Krainer und Julia Herr.

Prokrastinator
6. 04. 2021 14:28
Antworte auf  hr.lehmann

Bei Jan Krainer ist auch meine Hoffnung groß, bei Julia Herr schrumpft sie seit längerem.

Man muss immer einbeziehen, was das politische System mit Einzelpersonen macht. Diese Arbeit geht ja an keinem Menschen spurlos vorüber. Man wird gebrochen oder korrumpiert oder ausgespuckt. Zumindest meistens.

hr.lehmann
6. 04. 2021 15:03
Antworte auf  Prokrastinator

Ja da ist was dran. Doch bei Julia Herr ist gewiss noch ausreichend Idealismus und parteiliche Unbefangenheit vorhanden um sich hierbei moralisch adäquat einzubringen. Sie bringt sicher auch den “jugendlichen” Elan und Verve auf um so manche Parteikolleginnen zu beschämen. Eventuell reaktiviert sie damit sogar alte Werte der Partei deren sie sich eigentlich verpflichtet fühlen müsste.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von hr.lehmann
Hermann_Geyer
6. 04. 2021 14:10
Antworte auf  hr.lehmann

Ja, und ich hoffe auch, dass die ganze SPÖ sich dann zu Geschlossenheit durchringt.

Helmut1971
6. 04. 2021 13:08

Das wird dem dick alten Fellner und dem Rosam nicht gefallen, die Umfrage!!!😆

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Warum arbeitet er nicht als Arzt? – Pogo kontert VdB-Frage

Warum wird man nach dem Medizin-Studium Politiker anstatt als Arzt zu praktizieren? Eine Frage, die Marco Pogo schon oft gestellt wurde. Auch Alexander Van der Bellen würde die Antwort gerne bei einem gemeinsamen Bier hören. Der Bierpartei-Chef antwortete auf Twitter.

ÖVP, FPÖ, »Krone«: Peter Pilz zu Gast bei oe24

ZackZack-Herausgeber Peter Pilz war am Dienstag bei Isabelle Daniel im oe24-Studio zu Gast, um mit ihr über Wackelköpfe in der ÖVP und FPÖ, die Causa Jenewein und die “Krone” sowie über die jüngsten politischen Entwicklungen im Land zu sprechen. Die Highlights des Interviews im Zusammenschnitt.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Warum arbeitet er nicht als Arzt? – Pogo kontert VdB-Frage

Warum wird man nach dem Medizin-Studium Politiker anstatt als Arzt zu praktizieren? Eine Frage, die Marco Pogo schon oft gestellt wurde. Auch Alexander Van der Bellen würde die Antwort gerne bei einem gemeinsamen Bier hören. Der Bierpartei-Chef antwortete auf Twitter.