Neue Umfrage

Hälfte der Bevölkerung pfeift aufs Testen

Mehr als 25,5 Millionen Corona-Tests wurden laut AGES seit Beginn der Pandemie in Österreich durchgeführt. Trotzdem lässt sich gut die Hälfte der Bevölkerung nur selten oder gar nicht testen, ergab eine Umfrage der Universität Wien.

Wien, 09. April 2021 | Etwa die Hälfte der Bevölkerung lässt sich nur selten oder gar nicht auf Corona testen. Das zeigt eine Umfrage des Austrian Corona Panel der Universität Wien, über die am Freitag das Ö1-Morgenjournal berichtete. Fast ein Drittel der Befragten sei zwischen Mitte Februar und Mitte März nie testen gewesen, ein Fünftel nur einmal.

Niveau “durchaus bedenklich”

Die Frage, ob man sich in den vergangenen vier Wochen testen habe lassen, sei in den vergangenen drei Monaten jeweils 1.500 Befragten gestellt worden, sagte Projektleiter Bernhard Kittel. Man beobachte einen kontinuierlichen Anstieg, trotzdem sei das Niveau weiterhin “durchaus als bedenklich” einzustufen. Die gegenwärtig hohe Inzidenzzahl komme aus “sozialen Kontakten zwischen Menschen, die sich nicht getestet haben, die also nicht wissen, ob sie ansteckend sind oder nicht”, so der Forscher.

“Zwischen Mitte Jänner und Mitte Februar waren es 41 Prozent, die noch nie einen Test gemacht haben, und zwischen Mitte Februar und Mitte März waren es 31 Prozent”, erläuterte Kittel im ORF. 19 Prozent seien in vier Wochen einmal testen gewesen. “Das sind diejenigen, die wahrscheinlich einmal zum Friseur wollten oder zur Fußpflege.”

(apa/mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

52 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

»Gaffen tötet« – Rettungssanitäter wollen Schaulustige abschrecken

Immer wieder behindern Schaulustige die Arbeit von Rettungskräften. Die Johanniter wollen Fotos von Unfällen künftig verhindern – mit einem speziellen QR-Code auf ihren Fahrzeugen. In Berlin soll das Projekt getestet werden. ZackZack hat mit dem Landesvorstand gesprochen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen