Hälfte der Bevölkerung bereits geimpft

Großbritannien sperrt wieder auf

Pubs, Fitnessstudios, Geschäfte – die Briten dürfen sich seit Montag wieder über deutlich mehr Freiheiten freuen. Die Infektionszahlen sinken, die Hälfte der Bevölkerung hat bereits eine erste Impfung erhalten.

London, 12. April 2021 | Nach monatelangem Lockdown kehrt auf der Insel langsam aber sicher das Leben wieder zurück. Am Montag ist die zweite Phase der Corona-Lockerungen in Kraft getreten. Und die hat es in sich: Geschäfte und Friseure dürfen genauso wie Fitnessstudios und Zoos wieder öffnen.

Comeback der Pubs

Worüber sich die Briten aber wohl am meisten freuen, ist das Comeback der Pubs und Restaurants. Zwar dürfen das Feierabendbier und das Abendessen vorerst nur draußen auf Terrassen oder in Gastgärten genossen werden, die Freude über die generelle Öffnung überwiegt aber. “Es ist großartig, alle wiederzusehen”, freute sich etwa die Wirtin des Crown Inn in Askrigg im Norden Englands angesichts der Lockerungen der Corona-Bestimmungen. Bereits in der Nacht nutzten einige Pubs die neuen Lockerungen aus und schenkten trotz tiefer Temperaturen die ersten Getränke aus.

Johnson: “Wichtiger Schritt Richtung Freiheit”

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte vor einer Woche erklärt, die Lockerungen seien durch die sinkenden Infektionszahlen “vollauf gerechtfertigt”. Johnson hatte ursprünglich angekündigt, er wolle die neuen Öffnungsregeln gleich am Montag mit einem Glas Bier auf einer Pub-Terrasse feiern. Diesen Plan gab er allerdings wegen der Trauer um den verstorbenen Prinz Philip auf. Das Land befindet sich derzeit in einer achttägigen Staatstrauer.

Trotzdem spricht der Premierminister von einem “wichtigen Schritt auf unserem Weg Richtung Freiheit”. Er mahnt aber gleichzeitig zur Vorsicht. Johnson verhängt die Coronavirus-Maßnahmen nur für England – Schottland, Wales und Nordirland fahren jedoch einen ähnlichen Kurs.

32 Millionen bereits geimpft

Großbritannien hat mit mehr als 127.000 Corona-Toten die höchste Opferzahl der Pandemie in Europa zu beklagen. Mit den Corona-Impfungen geht es im Vereinigten Königreich allerdings gut voran. Von den gut 66 Millionen Einwohnern haben bereits mehr als 32 Millionen eine erste Impfdosis erhalten; weitere 7,47 Millionen Menschen haben bereits beide Impfspritzen bekommen. Das zeigt sich auch an den stark sinkenden Infektionszahlen. Am Sonntag verzeichnete Großbritannien nur noch 1.730 neue Fälle. Zum Höhepunkt der Pandemie im Jänner, als das Land noch vor allem mit der neuen Variante B.1.1.7 zu kämpfen hatte, waren es noch 68.000.

Im Rahmen eines Vier-Stufen-Plans sollen in England bis Ende Juni alle Corona-Restriktionen enden. Die Regierungen in Schottland, Wales und Nordirland gehen bei den neuen Öffnungsmöglichkeiten allerdings vorsichtiger voran.

(apa/mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

»Gaffen tötet« – Rettungssanitäter wollen Schaulustige abschrecken

Immer wieder behindern Schaulustige die Arbeit von Rettungskräften. Die Johanniter wollen Fotos von Unfällen künftig verhindern – mit einem speziellen QR-Code auf ihren Fahrzeugen. In Berlin soll das Projekt getestet werden. ZackZack hat mit dem Landesvorstand gesprochen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen