Doskozil beendet Lockdown am Montag

Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil (SPÖ) verkündete am Mittwoch, dass das Burgenland ab Montag seinen Lockdown beenden werde. Schulen kehren in den Präsenzunterricht zurück, der Handel öffnet.

Wien, 14. April 2021 | Das Burgenland beendet den Corona-Lockdown nach dem 18. April. Am Montag öffnen die Schulen und der Handel wieder, gab Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt. “Die Zahlen gehen massiv zurück”, dies sollte sich auch bald auf die derzeit noch hohe Auslastung der Intensivstationen auswirken, so Doskozil. Geplant ist, die Testkapazität noch zu erhöhen. Er appellierte an die Bevölkerung, weiterhin verantwortungsvoll zu sein.

Doskozil bedankt sich für Schulterschluss

Konkret sollen etwa die Schüler drei Mal und die Lehrer zwei Mal pro Woche getestet werden. In Absprache mit der Wirtschaftskammer sollen auch in Betrieben auf freiwilliger Basis zwei Mal pro Woche getestet werden. Bei der Wirtschaftskammer bedankte sich Doskozil für den “Schulterschluss”.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

23 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
sammler
15. 04. 2021 9:28

Dieses Vorgehen finde ich verantwortungslos; ich fürchte, in 1-2 Wochen werden die burgenländischen Spitäler überfüllt sein und dann wird man wie üblich in Wien “anklopfen” um freie Betten….

joseph53
16. 04. 2021 9:23
Antworte auf  sammler

Wie kommen Sie darauf?
Ganz richtig, was er tut – wenn er wirklich konsequent vorgeht und die bewährten Medikamente verwenden läßt – ist das Problem gelöst.

freischreiber.thg
15. 04. 2021 9:10

Politiker teilen Österreich, wann kommen bei uns Grenzen an den Bundesländern?
ÖVP muss abtanzen, die sind teils Hirnlos…

joseph53
14. 04. 2021 23:32

Herr LH Doskozil, wenn Sie schon aus der Reihe tanzen, tun Sie das bitte konsequent.
Lassen Sie alle burgenländischen Apotheken ausreichend und preisgünstig mit dem Asthmaspray und Ivermectin+3 ausstatten und unterstützen Sie die Hausärzte gegen die Ärztekammer bei der Anwendung.
Testen Sie keine Symptomlosen mehr, dann ist die Inzidenz Anfang Mai unter 50 und die Intensivstationen sind fast leer.

mrsmokie
14. 04. 2021 18:42

Wir haben eine Krankheit, die so schwer ist, dass zehnjährige sich selbst mit einem Stäbchen untersuchen können. Die Welt spinnt!

Kathreinerle
14. 04. 2021 13:01

Zudem, dass NÖ den Lockdown bis Anfang Mai verlängert, geschieht nicht wegen der “Zahlen”, sondern weil Ludwig sich das von Mickl gewünscht hat. Als wäre es a Gspaß, wenn der Handel weiterhin ruiniert wird und die Leute daheim bleiben müssen. Wir hams ja.

Hört endlich mit dem Testen von Gesunden auf. Dann sind die Spitäler auch nicht überlastet, wenn nur jene auf der Coronastation landen, die wirklich Covid (Lungenentzündung oder Grippe) haben. Es gibt eine Richtlinie der WHO, die diese PCR-Test zum Schmarrn erklärt hat. Auch ein Gerichturteil dazu liegt vor, dass dieses Verfahren einzustellen ist, aber sie machen weiter, um die ” Plandemie” künstlich am Leben zu halten. Wenn man mich fragt, so ist auch das ein Fall fürs Gericht.

Mamasan
14. 04. 2021 23:06
Antworte auf  Kathreinerle

So ist es!
Testen von Gesunden ist sinnlos, wurde mehrfach bereits darauf hingewiesen!
ÖSTERREICHER wacht endlich auf!
Wir werden von der derzeitigen Regierung verraten und verkauft.
Auch die Zahlen betreffend Covid-19-Erkrankte in den Krankenhäusern sind manipuliert!

M.R.R.
14. 04. 2021 16:33
Antworte auf  Kathreinerle

Testen von “Gesunden” hat den Sinn, nachzusehen, ob sie auch wirklich “gesund” sind, denn manche sind infiziert, merken aber die Infektion nicht, geben diese aber weiter und gefährden so andere Menschen, deren Immunsystem nicht so gut verkraftet und die dann evt in Intensivstation landen oder gar sterben…

Wo liegt das Problen zu testen?
Tests sind schnell gemacht und können Infizierte ausfindig machen, die dachten sie wären gesund, was daran ist schlecht?

joseph53
14. 04. 2021 23:15
Antworte auf  M.R.R.

Tests kosten nur eine Unmenge an Geld und bringen an Symptomlosen nix – nur Angst.

Solange jemand keine Symptome hat und sich nicht krank fühlt, IST ER GESUND!

Unbekannt
14. 04. 2021 18:27
Antworte auf  M.R.R.

Welche Studie gibt es, die zeigt, dass symptomlose “Infizierte” andere anstecken können? Bitte den Link zu dieser Studie hier posten. Im Gegensatz dazu kann ich Ihnen den Link zur Wuhan-Studie mit fast 10 Millionen Probanden posten, wo steht, dass es keine symptomlose Ansteckung gibt. Bei gefundenen 0,00303% asymptomatischen Fällen, konnte nicht eine Ansteckung nachgewiesen werden: https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w
Diese Studie ist rezensiert und unter den wirklichen Wissenschaftlern anerkannt.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Unbekannt
joseph53
14. 04. 2021 23:09
Antworte auf  Unbekannt

Diese Lüge wird von den Pharma-Lobbyisten beharrlich wiederholt – Drosten hat sie kreiert – die erste Patientin in München war ansteckend, hatte aber die Symptome mit Medikamenten gedämpft.

Kathreinerle
14. 04. 2021 12:55

Durch das Testen von Gesunden steigen die Zahlen wieder, aufgrund der falsch Positiven. Bitte lassts doch die Kinder endlich in Ruhe. Sie sind nicht ansteckend!

M.R.R.
14. 04. 2021 14:59
Antworte auf  Kathreinerle

… und wo kommen dann die kranken Wichtel bzw Schüler her und warum liegen Teenager in Covidstationen?
Haben Sie schon mal eine besucht?
Sollten man Ihnen gewähren, wegen der Optik und dem Gefühl dazu wenn Kinder um ihr Leben ringen, wär’s….

Grete
15. 04. 2021 21:32
Antworte auf  M.R.R.

Arbeiten Sie auf einer solchen Covidstation? Oder sind Sie engster Angehöriger eines Teenagers, der auf einer Covidstation liegt? Oder wieso haben Sie schon Kinder gesehen, die um ihr Leben ringen? Sind Besuche nicht nur für engste Familienmitglieder erlaubt?

Apollo11
14. 04. 2021 18:44
Antworte auf  M.R.R.

Laut Rektor Wolfgang Schütz fehlten für 2012 rund neun Millionen Euro. Die Ärzte reagierten darauf mit Protestversammlungen und drohten Streiks an.
Wien (2012) war schon einmal in derselben Situation, wegen Grippe Kollabierten die Intensivbettenstationen. Seit 2016 haben sie rigoros eingespart, die Quintessenz sieht man jetzt, es wird bei 245 Intensivpatienten ein Lockdown ausgesprochen, wie wäre es, wenn mind. 1900 Intensivbetten inkl. Personal für Wien bereitstehen würden, das wären 0,1% der Bevölkerung von 1,9 Mil. Einwohnern, das ist ja eine Bankrott Erklärung für unser Gesundheitswesen, wenn 245 Betten auf der Intensiv belegt sind, und wir mit dieser Zahl an der Kapazitätsgrenze angelangt sind.
Ich könnte nur noch Speiben wenn ich diese unfähigen Gestalten sehe.

Mamasan
14. 04. 2021 23:09
Antworte auf  Apollo11

Möchte bitte 1000 x Plus hier vergeben!

Unbekannt
14. 04. 2021 18:31
Antworte auf  M.R.R.

Die massenhaft auf der Intensiv herum liegenden Teenager gibt es nicht. Das ist Propaganda, damit sich alle brav fürchten und impfen gehen. Dass Teenager, die stundenlang mit Masken herum laufen, deswegen Lungenschäden bekommen, ist jedenfalls nicht verwunderlich.

M.R.R.
15. 04. 2021 19:49
Antworte auf  Unbekannt

Die Teenager auf Intensivstationen sind definitiv Fakt und beleg- und nachweisbar und woher beziehen Sie die auf Fakten basierende Information, dass es Kinder mit Lungenschäden, die auf Msken zurück zu führen sind, gibt?

Grete
14. 04. 2021 15:39
Antworte auf  M.R.R.

Ich habe heute eine Krankenschwester einer Intensivstation im Radio gehört: Sie habe noch keine/n junge/n PatientIn auf der Intensiv gesehen, die/der nicht zumindest eine massive Vorerkrankung hatte, besonders Adipositas. Warum setzt man nicht endlich da an?
Kinder, die um ihr Leben ringen, das ist furchtbar. Aber das war bei Influenza auch so. Im Gegenteil hieß es immer, bei Influenza sind besonders die Jungen betroffen. Wann gab es da einmal einen Lockdown?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Grete
joseph53
14. 04. 2021 23:04
Antworte auf  Grete

Ich verstehe Ihre Ratlosigkeit gar nicht!
Sie lesen regelmäßig tkp-wordpress, Sie wissen mMn ziemlich gut Bescheid, Sie kennen das Asthmaspray, Sie kennen Ivermectin+3.
Mit dem Asthmaspray sind 90% der Kranken heilbar, mit Ivermectin+3 sogar 100%.

Das könnte man von heute auf morgen ändern!
Wieso setzen sich nicht viel mehr von uns, die wissen um was es geht, wirklich dafür ein?
Wir müssen den Menschen die Angst nehmen – mit guten Alternativen zum gängigen Unsinn!

Fettleibigkeit wird zunehmen – statt Fahrrad – Segway, statt Fußball – Videospiel etc.

Grete
15. 04. 2021 20:50
Antworte auf  joseph53

Ich verstehe Ihre Antwort nicht. Ich setze mich für eine gesunde Lebensweise ein, die nicht zu Adipositas, Diabetes 2 (auch bei immer mehr Jugendlichen) usw. führt. Für Jugendliche mit solchen Vorerkrankungen kann Covid 19 gefährlich werden. Ich bin eben gegen die ständige Vermarktung von einzelnen (angeblich gesunden) Jugendlichen, die schwer an Covid19 erkranken.
Zu den von Ihnen genannten Medikamenten kommt nun anscheinend noch Nitazoxanid dazu. Seine anti-virale Wirksamkeit bei chronischer Hepatitis C und Hepatitis B sowie gegen Rota/Noro-Virus ist schon länger bekannt.
https://tkp.at/2021/04/15/studie-zeigt-wirksamkeit-von-neuem-medikament-bei-fruehbehandlung/

samhain
14. 04. 2021 12:13

“Die Zahlen gehen zurück” .. das ist ja wohl der Brüller schlechthin. Werden die jetzt keiner, die Zahlen? Weichen die in die letzte Reihe zurück, die Zahlen? Was machen da die Schüler iim Matheunterricht, wenn die Zahlen zurückgehen? Rennen die da hinter den Zahlen her?

Aber mal ohne den aufglegten Unsinn zweiter zu stressen: Wie wär’s mal mit ein bischen Evidenz? Nur ein klein bischen?

Strongsafety
14. 04. 2021 11:44

Schön, wenn die Opposition und Länder das Land führen und die Bundesregierung schweigt. So muß Führung.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

»Was stört Sie an Sigrid Maurer?« – Umfragen im Fokus

Der Leiter eines Meinungsforschungsinstituts bestritt im U-Ausschuss Einflussnahmen durch die ÖVP bei Umfragen für Ministerien. Die anderen Parteien finden einzelne Fragen aber bedenklich.

Lehrermangel: Polaschek in »ZIB2« komplett planlos

Die Schulen pfeifen aus allen Löchern, an jeder Ecke fehlt es an Personal. Für eine mögliche Corona-Welle im Herbst gibt es noch keinen Plan. Von Armin Wolf im “ZIB2”-Interview damit konfrontiert, hatte Bildungsminister Martin Polaschek vor allem eine Antwort: Man werde “sich das alles anschauen”.

U-Ausschuss: Kündigungen, Thomas Schmid und Sideletter

Im Untersuchungsausschuss ging es neben der Causa Beinschab wieder einmal um Chats von Thomas Schmid. Aufhorchen ließ auch die FPÖ – mit einem ominösen Sideletter. 

Umfragen und Message Control beschäftigen U-Ausschuss

Die Opposition wittert die nächste ÖVP-Umfragen-Affäre und befragt am Donnerstag jenen Mann, der davon wesentlich profitiert haben soll: Paul Unterhuber – er hat seit Jahren beste Verbindungen zur ÖVP. Außerdem geladen: Gerald Fleischmann, Kurz’ Mann für türkise Message Control.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Paris-Attentäter erhält absolute Höchststrafe

Der einzig Überlebende des Terrorkommandos, das für die islamistische Anschlagsserie im November 2015 in Paris verantwortlich war, wurde am Mittwochabend nach einem neunmonatigen Prozess verurteilt.  

Weiterer Reporter in Mexiko erschossen – Hohe Gefahr für Journalisten

Dass Mexiko einer der gefährlichsten Orte für die Berufsausübung von Journalisten ist, bestätigt ein weiterer Mord an einem Reporter. Damit ist das bereits der Zwölfte in diesem Jahr.

Paris-Attentäter erhält absolute Höchststrafe

Der einzig Überlebende des Terrorkommandos, das für die islamistische Anschlagsserie im November 2015 in Paris verantwortlich war, wurde am Mittwochabend nach einem neunmonatigen Prozess verurteilt.  

ZackZack am Donnerstagmorgen – 30. Juni 2022

Was heute wichtig ist: Lebenslang für den Hauptangeklagten im Pariser Terrorprozess, Querdenken-Gründer festgenommen, Fleischmann im U-Ausschuss, ein Toter nach Unwetter in Kärnten und: Ex-Popstar R. Kelly muss 30 Jahre ins Gefängnis.

ZackZack gewinnt gegen Martin Ho

Kurz-Intimus Martin Ho hatte gegen ZackZack eine sogenannte „SLAPP“-Klage wegen des Artikels „Die Ho-kain-Affäre“ eingebracht. Jetzt hat der Gastronom erstinstanzlich alle offenen Verfahren verloren. Das Urteil des Handelsgerichts Wien ist nicht rechtskräftig.

»Meine Existenz geht daran zugrunde« – Eine Ärztin wird zur Zielscheibe

Die Landärztin Lisa-Maria Kellermayr wurde durch einen Tweet über eine Anti-Corona-Maßnahmen-Demo über Nacht zur Zielscheibe für Beschimpfungen und konkrete Mord- und Verfolgungsdrohungen. Weil sie sich und ihre Patienten schützen wollte, steht sie nun vorm Privatkonkurs.