Prinz Philip wird auf Schloss Windsor beigesetzt

Gut eine Woche nach seinem Tod wird Prinz Philip beigesetzt. Der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II. war am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben. Die Trauerfeier und die Beerdigung finden am Samstag (ab 15.40 Uhr MESZ) auf Schloss Windsor nahe London statt.

Wien, 17. April 2021 | Wegen der Corona-Regeln dürfen anstatt der ursprünglich geplanten 800 Trauergäste nur 30 Personen teilnehmen. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um enge Familienmitglieder.

Das sind neben der Queen und ihren vier Kindern die Enkel sowie weitere enge Mitglieder des Königshauses. Auch Enkel Harry ist dabei. Seine hochschwangere Frau Meghan aber blieb auf ärztlichen Rat in den USA. Zwischen Harry und William hinter Philips Sarg hergehen wird ihr Cousin Peter Phillips – was Spekulationen über ein dauerhaftes Zerwürfnis zwischen den Söhnen von Thronfolger Prinz Charles anheizte. Eingeleitet wird die Zeremonie, an der auch drei deutsche Verwandte Philips teilnehmen, mit einem Trauermarsch und einer landesweiten Schweigeminute. Die Feier wird live im Fernsehen gezeigt.

Die Teilnahme von Harry sorgte bereits im Vorfeld für Aufsehen. Es ist der erste Besuch des 36-Jährigen in Großbritannien, seitdem er und Meghan (39) ihre royalen Pflichten aufgegeben haben und mit Söhnchen Archie in die USA gezogen sind. In einem Interview hatte das Paar schwere Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben.

Queen mit Foto aus glücklichen Zeiten

Mit einem persönlichen Foto aus glücklichen gemeinsamen Tagen stimmte Königin Elizabeth II. am Samstag ihre Landsleute auf die Beisetzung ihres verstorbenen Ehemannes ein: Die Aufnahme aus dem Jahr 2003 zeigt die Queen und ihren Mann entspannt und lächelnd im Gras des schottischen Nationalparks Cairngorms. Der Buckingham-Palast veröffentlichte das Bild wenige Stunden vor der Trauerfeier auf Schloss Windsor.

In Online-Netzwerken veröffentlichte das britische Königshaus zudem Fotos von wichtigen Augenblicken im gemeinsamen Leben des Paares. Weiters wurde zu Ehren des Queen-Gemahls ein Gedicht publiziert. Die Zeilen von Simon Armitage, der 2019 zum sogenannten Poet Laureate des Vereinigten Königreichs von Königin Elizabeth II. ernannt wurde, begleiten einen Zusammenschnitt von Fotos aus dem Leben von Philip. “Eine Montage zum Gedenken an das außergewöhnliche Leben des Herzogs von Edinburgh, einzigartig aufgrund seines schieren Erfahrungsschatzes und der Kriegsgeneration, zu der er gehörte”, twitterte der Palast.

Das Gedicht mit dem Namen “The Patriarchs – An Elegy” ist eine Hommage an Philips herausragende Karriere in der Royal Navy und bezeichnet seine Generation als “Ehemänner zur Pflicht” (husbands to duty) und “Urgroßväter von Geburt an” (great-grandfathers from birth). Philip trat 1939 der Marine bei und diente während des Zweiten Weltkrieges unter anderem im Mittelmeer.

Die Zeitung “The Times” trug am Samstag die Schlagzeile: “Die Queen nimmt Abschied”. Die britische Königin hatte Prinz Philip anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit im Jahr 1997 als “meine Stärke und meine Stütze in all’ diesen Jahren” bezeichnet.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

»Gaffen tötet« – Rettungssanitäter wollen Schaulustige abschrecken

Immer wieder behindern Schaulustige die Arbeit von Rettungskräften. Die Johanniter wollen Fotos von Unfällen künftig verhindern – mit einem speziellen QR-Code auf ihren Fahrzeugen. In Berlin soll das Projekt getestet werden. ZackZack hat mit dem Landesvorstand gesprochen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen