Teure Schulen, Golf- und Yachtklub aus Kammerbeiträgen

Prüfbericht über WKÖ

Es ist harsche Kritik aus dem internen Kontrollamt an der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die Kosten für externe Beratungen, geparkte Mitarbeiter und Golfmitgliedschaften aus Pflichtbeiträgen werden im Prüfbericht zerpflückt.

 

Wien, 17. April 2021 | Über 140 Seiten erstreckt sich der Prüfbericht für das Jahr 2019 des internen Kontrollamts der Wirtschaftskammer Österreich und der hat es in sich. Der von Harald Mahrer geführten WKÖ fehle es laut dem Bericht, der ZackZack vorliegt, etwa an einem Gesamtkonzept für Beratungen und die Kosten, die dabei entstehen.

Beraterkosten in vier Jahren fast verdreifacht

So haben sich die Kosten für externe Beratungen der Wirtschaftskammer seit 2015 fast verdreifacht. Von 1,55 Millionen Euro stiegen diese im Jahr 2019 auf 4,3 Millionen Euro.

Laut Angaben des Kontrollamts hat alleine das Büro des WKÖ-Generalsekretärs Karlheinz Kopf 2019 und 2019 Beratungsaufträge im Volumen von 453.000 Euro vergeben.

Einige Themenbereiche bzw. Sachgebiete sind sowohl der Kostenstelle “Büro GS Kopf” als auch mehreren Kostenträgern (Aufträgen) zugerechnet, schreibt das Kontrollamt. “Nach Ansicht des Kontrollamtes hätte in Absprache mit der Abteilung für Finanz- und Rechnungswesen zunächst die Zuweisung diverser Beratungsaufträge zur Kostenstelle “Büro GS Kopf” vermieden und anstelle dessen eine direkte Zuordnung zu Kostenträgern (SAP-Aufträgen) vorgenommen werden können. Weiters wäre auch eine klarere Abgrenzung von Aufträgen (Kostenträgern) möglich gewesen, womit die vorhin dargestellten Überschneidungen verhindert hätten werden können.”

Mitarbeiter in “Personalpool geparkt”

Besonders im Fokus des Berichtes: Der „Personalpool“ der WKÖ. So sollen Mitarbeiter, für die es derzeit keine Verwendung gebe, in diesem „geparkt“ werden. Im Bericht werden sieben Personen angeführt, die bereits zwischen drei und 15 Jahren im Personalpool der WKÖ sind und Kosten in Höhe von 620.000 Euro verursachen. Bis zu deren Pensionierung würden für die sieben Personen sieben Millionen Euro anfallen, rechnet das Kontrollamt vor.

Mehr als 40.000 für Golf-, Yacht- und Sportmitgliedschaft

Doch nicht nur die Personalkosten werden vom Kontrollamt zerpflückt. Auf Golf-, Yacht-, und Sportmitgliedschaften entfielen für die Förderung von Kontakten zwischen Politik und Wirtschaft 40.508 Euro im Jahr 2019 an. Im Bericht heißt es dazu: „Auch wenn die Begünstigten ein Drittel ersetzen, so muss doch die Zweckmäßigkeit dieser Ausgaben hinterfragt werden, wenn der private Charakter dieser Mitgliedschaft offensichtlich überwiegt und die Kosten unangemessen hoch erscheinen (beispielsweise sei die Golfmitgliedschaft der WD in Mailand mit Kosten für 2019 in Höhe von 5.111Euro erwähnt, wobei die WD1.837 Euroersetzt.“

Auch die Schulkosten der Kinder haben es in sich: „Die Erziehungskostenbeiträge (EKB) im In-und Ausland für Kinder von 53 Roulementmitarbeitern beliefen sich in den Jahren von 2010 bis 2019 auf gesamt 5,30 Mio. Euro. Davon entfielen auf die Top 3 Mitarbeiter 25,3 % oder1,34 Mio. Euro und auf die Top 10 Mitarbeiter 57,2 % oder 3,03 Mio. Euro.“

Weitere Erkenntnis des Prüfberichtes ist die Unterdotierung des Pensionsfonds, sowie zu hohe Urlaubsrückstellungen.

Schellhorn: “Verhöhnung aller Unternehmer”

Kritik an der Wirtschaftskammer kommt von den NEOS. Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn spricht von einer „Verhöhnung aller Unternehmer“: “Während zigtausende Unternehmen in der Corona-Krise ums Überleben kämpfen und nicht wissen, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen, wirft die WKÖ mit beiden Händen das Geld beim Fenster hinaus”, so Schellhorn. Er kritisierte etwa “die explodierenden Ausgaben für externe Berater ohne entsprechende Beschlüsse”. Trotzdem gebe es weiter gravierende Mängel bei der Personalplanung, Pensionsprivilegien sowie massiv überhöhte Mietzahlungen im Ausland. Kammerreformen seien “offenbar ein reines PR-Konstrukt. Die Gebarungsprüfung belegt klar, dass die damals versprochenen ‘Einsparungen’ von 134 Millionen Euro bis jetzt nur in homöopathischen Ansätzen erkennbar sind.”

Schellhorn bekräftigte die NEOS-Forderung nach Auflösung von WKO-Rücklagen, die bei 1,7 Milliarden Euro liegen würden. “Wir brauchen eine Kammer, die im 21. Jahrhundert angekommen ist und keine, die Privilegien aus dem letzten Jahrhundert krampfhaft verteidigt”, so der Oppositionspolitiker.

Die WKÖ verwies in Reaktion auf die Kritik etwa darauf, dass durch die letzte seit 2019 gültige Kammerreform für die Mitglieder um zehn Prozent weniger Umlagen fällig werden als zuvor. Seit dem Jahr 2000 seien die Beiträge pro Wirtschaftskammermitglied im Durchschnitt um 24,7 Prozent gesunken.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

84 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Maciste (@maciste)
18. 04. 2021 8:09

Warum hat die Regierung die Abwicklung des Corona-Härtefonds durch die Wirtschaftskammer geordert… ???

18. 04. 2021 14:37
Antworte auf  Maciste

Damit auch hier die Reihenfolge eingehalten wird: Zuerst die Mitglieder der “lieben Familie” (check-recheck bei der Parteizentrale), dann lange nichts, dann Adaptierung der Formulare, so dass man sich nicht mehr auskennt, damit können sich die Normalsterblichen abplagen bzw. wegen Schreibfehler durch die Finger schauen und in Konkurs gehen, spart wiederum Geld, dass sich die WK einverleibt. Jachten müssen finanziert werden. Wie bei der Impfreihenfolge: Zuerst die Philharmoniker mit der Wunschdosis, dann lange nichts, spart Geld, da einige zwischenzeitlich verstorben sind, dann kommt Sputnik für das Fußvolk…

Samui (@samui)
18. 04. 2021 12:21
Antworte auf  Maciste

Weil die WK genau weiss was wer braucht 😉😃😃

Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 1:48

Sicha a Famülienmitglied, da “Onkel Hari”

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 0:58
Antworte auf  Gonzo
ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 0:26
Antworte auf  Gonzo

jo.

Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 0:48
Antworte auf  ManFromEarth

Ahaaa…Daunkschä. Des hast, die WKÖ leist si a eigane Losch aum Opanball. Naujo waun i ma vuastöh wos los wa waun die AK a Losch aum Opanball häd….do wa sicha d’ Höö los

Apollo11 (@apollo11)
18. 04. 2021 11:48
Antworte auf  Gonzo

Guad gschrieben. Mundart is a klane aufheiterung in an Forum, moch weida so, is scho guad Gonzo, i mog a de andern, von unseren Bundesländern, nur in Vorarlbergerisch dua i ma schwa. An schenan Tag no ois guade. I kanns leida net so guad wie du.

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 0:53
Antworte auf  Gonzo

😆 hab ein paar Probleme mit geschriebener Mundart, hat etwas gedauert…
Gesprochene deutschsprachige Mundart verstehe ich sonst gut, außer die Berner Oberländer….😅
… aja Osttirol auch noch.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von ManFromEarth
Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 0:59
Antworte auf  ManFromEarth

Tuat lad..auwa fia di gean:
Achsoooo…Dankeschön. Das heißt, die WKÖ leistet sich eine eigene Loge am Opernball. Naja, wenn ich mir vorstelle was los wäre wenn die AK eine eigne Loge am Opernball hätte…da wäre sicher die Hölle los.
…bessa?

Luftblaserl (@luftblaserl)
19. 04. 2021 9:46
Antworte auf  Gonzo

😉

kathi (@kathi)
18. 04. 2021 8:59
Antworte auf  Gonzo

🤣Super!

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 1:01
Antworte auf  Gonzo

deutlich… 😂

Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 1:02
Antworte auf  ManFromEarth

gean

Apollo11 (@apollo11)
17. 04. 2021 22:19

Jahrzehnte in den Sche.. Verein eingezahlt!
WKO das Haus der Versorgungsposten, das gehört schon längst abgeschafft, das ist ein Hohn für jeden Arbeitgeber, wir sollten anfangen einen riesengroßen Häfen zu bauen, außen Schwarz und die Türen und Gitterstäbe Türkis, statt einen Ferrari gibts dann die Rote Scheibtruhe für Gartenarbeiten. Das ist so eine korrupte Bande ich muss mich bremsen sonst …..ok ihr wisst schon was ich meine. Ich bin jetzt 65 aber solche Rotzbuben in der Politik haben wir noch nie gehabt, und das soll was heißen.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Apollo11
Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 0:52
Antworte auf  Apollo11

Bin aunnähernd in Dein Oita …i gib da do voikomman recht und vastäh Dei Wut

ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 22:30
Antworte auf  Apollo11
Apollo11 (@apollo11)
18. 04. 2021 11:34
Antworte auf  ManFromEarth

Ja das trifft es genau die Größe könnte stimmen 👍

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 13:26
Antworte auf  Apollo11

man achte auch auf die Farbgebung im Eingangsportal..😜

kathi (@kathi)
17. 04. 2021 21:54

https://youtu.be/ErZiVgPj_fQ
Schon bei diesem Auftritt im Jahr 2019 hat es mit gegraust…. Vor diesen Slimfit-Schnöseln….

Cervantes (@cervantes)
17. 04. 2021 21:52

Dieses Raubrittertum gehört endlich beendet!!
Meiner Meinung nach sollte man sofort alle Rücklagen an die Wirtschaftsbetriebe zurückerstatten und die Pflichtmitgliedschaft abschaffen.
Dann würde man ja sehen wieviele Betriebe, die am Abgrund stehen, den mondänen Lebensstandard dieser selbstsüchtigen Funktionäre weiter finananzieren wollen.

adal1950 (@adal1950)
17. 04. 2021 20:12

2020 werden sie sich krumm und dämlich verdienen, da wird die Auszahlung der Corona-Vergütungen von der “Familie” fürstlich honoriert. Vielleicht noch ein paar Orden von den lieben Slim-Fit Buben für die geheime Verteilung von 30 Milliarden (oder mehr???) umgehängt, dann stimmt die Welt der Wirtschaftskämmerer wieder.

17. 04. 2021 20:04

der Mahrer macht dem Grasser alle Ehre, das gute in Zukunft wird sein, dass sie sich dann ein Yachtrevue Abo sparen können, und nur 1x Yachtrevue Abo ins Gefängnis umleiten lassen müssen… wenn ja wenn wir nicht in einem österreichischen Justizstaat wären

Antiagingwoman (@antiagingwoman)
17. 04. 2021 19:05

Sperrt Sie ein Pfändung bis ans lebensende, der Schaden den dieser sauhaufen anrichtet ist ungeheuerlich. Sepp schellhorn, ersuche nochmals um so eine zünftige Rede im nationalrat über dieses Thema.

Surfer (@surfer)
17. 04. 2021 16:48

Diese ganze Familie ist eine kriminelle Vereinigung und sollte mit dem Mafia Paragraphen angeklagt werden…
Nur rauben aussaugen und plündern…

adal1950 (@adal1950)
17. 04. 2021 20:39
Antworte auf  Surfer

Millionen an Kosten für die Privatschulen der Mitsrbeiter-Kinder!!!
Eine Unverschämtheit!

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 18:51
Antworte auf  Surfer

So wie die Spinne (mir fällt ihr Name gerade nicht ein) bei Tolkiens “Herr der Ringe”? Die den einzigen (unüberwachten) Weg zu Mordor versperrt? Da können wir nur froh sein, dass der kleine Bundesbasti Kurz so ein guter Brückenbauer ist (siehe Wickes neue Karikatur) und es nun eine Abkürzung ins Reich des Bösen gibt 😉

samhain
17. 04. 2021 16:06

Gumden 2020: Der Yachtclub (nicht öffenlicher Verein, ÖVP-nahe) erhält 100.000.- € “Vereinsförderung”. Im gleichen Atemzug erhalten alle anderen Vereine weniger bis gar nichts, die Gameindeabgaben wurden um ~ 20% erhäht – vom ÖVP-Bürgermeister, der seine Stern&Haferl-Geisterbahn “attraktivieren” muss (nach einem vernichtenden RH-Bericht). So sind sie halt, die schwarzen Brüder.

17. 04. 2021 18:27
Antworte auf  samhain

Gmunden war schon immer seiner Zeit vorraus, jetzt im negativen Sinne… und im Sinne von dem was danach in ganz Österreich en vogue wurde…
denken sie nur an den Schotterbaron und die diversen Grundstücksdeals direkt am See etc. im Umfeld vom “Hotelprojekt” Lacus Felix, zufällig wurden davor 500.000 an die ÖVP gespendet;
wenn sie den angesprochenen 100.000€ weiter folgen, kommen Sie zu Firmen die davon profitiert haben, deren Eigentümer Gemeinderäte für die ÖVP sind … nennt man “Umlaufrentabilität” – von Steuergeld sollte man dazusagen

samhain
17. 04. 2021 22:02
Antworte auf 

Oh ja, und der Umbau Kösslmühl … Wie wörs ma, wenn Zackzack eine Reportage aus den Niederungen der tiefschwarzen Provinz machen würd’? Das poppen dann bei den Lokal-Grünen auch diverse Spezialitäten auf, von der SPÖ ganz zu schweigen …

Prokrastinator (@prokrastinator)
17. 04. 2021 16:03

Das einzige Vermögen mit dem die gut “wirtschaften” können ist Fremdgeld jeder Art- da ist Herkunft plötzlich kein Thema mehr.

Was für eine Bagage. Selber bekommen sie nichts auf die Reihe…..

Luftblaserl (@luftblaserl)
19. 04. 2021 9:50
Antworte auf  Prokrastinator

Na geh, du vergisst “Kaufhaus Österreich” … die Erfolgsstory aus 2020!

mrsmokie (@mrsmokie)
17. 04. 2021 14:58

Multiwuzzifuzzifunktionär – was kriegt der ausbezahlt (Nicht, was er verdient – was er kriegt!)

Bastelfan (@bastelfan)
17. 04. 2021 14:34

Euer geld für unsere leut.

nikita (@nikita)
17. 04. 2021 14:16

Eine halbe Million stellen sich beim AMS an, aber die WKO parkt ihre Mitarbeiter. Wo eigentlich, gibt’s da eine eigene Park and Ride Anlage?
Mal etwas anderes!
Ansonsten nichts Neues, alles typisch Österreich.
Das Arbeitslosengeld zu erhöhen ist ist nicht leistbar, aber…..
Ich muss aufhören sonst werde ich ungemütlich.
Bande!🤢

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von nikita
Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 18:58
Antworte auf  nikita

Man beachte den besonders ambitionierten Wiederaufbauplan: 1/2 Million Menschen aus der Kurzarbeit von vielleicht 30% (durchschnittlich) auf 100% zu bringen. Bei den Arbeitslosenzahlen wird sich eh kaum ‘was ändern wenn man bedenkt dass bald die Pleitewelle kommt. Mit einer Ausnahme: Für jene, die aus der Kurzarbeit in die Arbeitslosigkeit kommen, wird’s noch weniger Geld geben (je nach Stichtag bzw. Durchrechnungszeitraum).

17. 04. 2021 19:54
Antworte auf  Fuchur

Im Juni vorigen Jahres, als er die Pandemie für beendet erklärte, hat er auch schon von einem Wiederaufbauplan der Wirtschaft gefaselt. Jährlich grüßt das Murmeltier.

Samui (@samui)
17. 04. 2021 17:19
Antworte auf  nikita

👍👍👍

gue (@gue)
17. 04. 2021 14:12

Mit Zwangsabgaben kann man ja leicht großzügig sein,und wenns nicht reicht erhöhen wir den Zwangsmitgliedsbeitrag, und wenn ein kleiner Unternehmer ein Problem beim zahlen hat, lassen wir Ihn einfach exekutieren. Der ehemalige Tiroler WK-Präsident Bodenseer hat sich über Unternehmer ausgelassen, die Ihre Fahrzeuge steuerschonend gemeldet haben und hat einen Fuhrpark (Ferrari, Aston Martin usw.) mit Kennzeichen FL. Aber so arbeiten diese “Bonzen”

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
17. 04. 2021 14:00

Der Basti hat die Farb’ erdacht
über die Europa lacht.
Wir Ösis wissen’s leider besser:
er setzt’s uns täglich an, sein Messer.
So ist es sonnenklar: die Bösen
sind immer wieder die Türkösen

17. 04. 2021 20:04
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ein Mensch, der Empathie verloren, fühlt sich besonders auserkoren.
Spielt sich wie ein Diktator auf,
nimmt Not im Lande gern in Kauf,
nur die Familie wird versorgt,
der Teufel nimmt ihn bald beim Wort..

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 19:08
Antworte auf  Hermann_Geyer

Der Basti, der die Brücken baut,
von einem Sumpf zum nächsten,
wer ihm wohl bald in die Fresse haut?
Das Wahlvolk um der Schwächsten!
Und so wird es wieder klar: Das Türköse
ist das abgrundtiefe Böse!

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Fuchur
Grete (@grete)
17. 04. 2021 20:11
Antworte auf  Fuchur

Wird nun Österreich zum Land der Dichter und Denker?

Nordicman (@nordicman)
17. 04. 2021 22:07
Antworte auf  Grete

Warum wird? 🙂

Grete (@grete)
18. 04. 2021 12:09
Antworte auf  Nordicman

Verzeihung!

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 20:19
Antworte auf  Grete

Das ist eine schöne Frage, weil sie zum Nachdenken anregt. Mit meinem kleinen Übungsgedicht sicher nicht ;-). Aber wenn man in die Geschichte blickt und an Ludwig Wittgenstein, Karl Popper, etc. denkt, dann sollte man sich vielleicht fragen, ob Österreich WIEDER zum Land der Dichter und Denker werden könnte? Und das der internationalen Diplomatie? (…)

ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 21:14
Antworte auf  Fuchur

Ein Urteil wegen Korruption in Versform wäre schon ziemlich was, sogar die Möglichkeit es ziemlich oft zu wiederholen bestünde…

18. 04. 2021 9:44
Antworte auf  ManFromEarth

Das würde dann das Gerstl-Mantra bei weitem übertreffen. Wir vorbereiten uns schon😀

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
18. 04. 2021 15:17
Antworte auf 

Gerstl- und Hanger-Masken bestellen?

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
18. 04. 2021 8:48
Antworte auf  ManFromEarth

Und wenn sich dann auch noch die Komponisten herausgefordert fühlen…

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 13:33
Antworte auf  Hermann_Geyer

was würde Ihnen so vorschweben, eine epische Oper, ein fetter Rap, ein eingängiger Deutschpopsong, oder ein orchestrales Crossover der Musikrichtungen….?

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
18. 04. 2021 14:39
Antworte auf  ManFromEarth

Am besten alles. Vordringlich für die Katholen ein Oratorium vielleicht?

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 14:48
Antworte auf  Hermann_Geyer

…dahingehend ist mein Zugang eher gemischt….
Heilige Bücher haben kein Korrekturpotential, Weltlich schon…👁️👁️

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
18. 04. 2021 15:00
Antworte auf  ManFromEarth

Sie dürfen sich natürlich etwas nach Ihrem Geschmack wünschen.
Aber wie könnte man Gläubige besser aus ihrer Indoktriniertheit erlösen als durch Urteilsverkündung mit deren eigenen Stilmitteln?

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Hermann_Geyer
ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 15:17
Antworte auf  Hermann_Geyer

Der Gedanke hat schon einen tieferen Sinn, da denke ich wohl etwas zu linear….
Allerdings, Süchtige mit Drogen zu heilen ist ja in Summe auch noch Ergebnisoffen.. 🤓

Hermann_Geyer (@hermann_geyer)
18. 04. 2021 15:19
Antworte auf  ManFromEarth

Ja, leider läuft das Leben immer wieder auf ein Totalexperiment hinaus…
Aber sonst wär’s ja auch nicht spannend.

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 15:28
Antworte auf  Hermann_Geyer

Eine Theorie muss im Experiment widerlegt werden können (falsifiziert), so gesehen irren wir uns empor – Theoretisch.
Praktisch sind wir wohl der tote Fisch im Fluss, also konservativ und kaum Lernfähig. für weitere Spannung ist gesorgt…😷

ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 19:27
Antworte auf  Fuchur

░█▄█░▀█▀░█▀▀░▀█▀░█▀▄░█▀█░█▀█░█▀▄░█▀▀
░█░█░░█░░▀▀█░░█░░█▀▄░█▀█░█░█░█░█░█▀▀
░▀░▀░▀▀▀░▀▀▀░░▀░░▀▀░░▀░▀░▀░▀░▀▀░░▀▀▀

samhain
17. 04. 2021 22:03
Antworte auf  ManFromEarth

Ohhh … Das weckt Erinnerungen 🙂

ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 22:14
Antworte auf  samhain

Fido- Sevennet 1988…😉

samhain
18. 04. 2021 11:07
Antworte auf  ManFromEarth

Das Forum bekommt langsam das Flair eines Veteranentreffens 🙂

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 13:39
Antworte auf  samhain

eine geballte Ansammlung an Lebenserfahrung, so wie sie auch der Herausgeber PP vorweisen kann.
Mit einer großen Anzahl an “Blickwinkeln” kann man das “Ganze” viel besser abbilden als mit dem Blick durch ein Mikroskop…. 🤩

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 20:52
Antworte auf  ManFromEarth

Ist mein Gedicht wirklich so schlecht? 😉

Gonzo (@gonzo)
18. 04. 2021 0:25
Antworte auf  Fuchur

Naa…is äh guat…oiso mia gfoids wirklich

ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 21:10
Antworte auf  Fuchur

nein im Gegenteil, Das meint die “Zielgruppe” des, mittlerweile, der Gedichte!
Also 👍🏻👍🏻👍🏻 , aber die Echten!

nikita (@nikita)
17. 04. 2021 14:17
Antworte auf  Hermann_Geyer

👏👏

17. 04. 2021 13:58

Allein die in diesem Artikel aufgeführten Punkte, Schulgeld für Privatschulen, Yacht/Glolfclub Mitgliedschaften bezahlt von Beiträgen und Steuergeldern… usw usf, alleine dies müsste ausreichen, um die öst Verbrecherpartei samt der WKÖ endgültig in die Wüste zu jagen … jeden Tag Gründe genug und Ende nie, und was passiert… NICHTS

gue (@gue)
17. 04. 2021 19:21
Antworte auf 

Diese Beiträge zahlt kein Unternehmer freiwilig, es sind Zwangsgebühren und die Leistungen dafür sind bei oder zum Teil bei null. Es ist das gleiche wie bei der GIS und dem ORF.

Luftblaserl (@luftblaserl)
19. 04. 2021 9:55
Antworte auf  gue

Da lob ich mir die AK !!!!
Da spüren die Mitglieder die Unterstützung in Echtzeit.

Nordicman (@nordicman)
17. 04. 2021 22:07
Antworte auf  gue

SVA

17. 04. 2021 19:48
Antworte auf  gue

ich weiß, ich zahl sie auch nicht freiwillig, sondern unter Zwang
leistung von der wko bisher in den letzten 2 jahrzehnten … 0, in Worten NULL
dafür waren Sie die ersten während corona, die gleich wieder an die zwangsgebühren “erinnert” haben

Strongsafety (@strongsafety)
17. 04. 2021 13:54

So muss Wirtschaft. Merkts euch des amoi.

Luftblaserl (@luftblaserl)
19. 04. 2021 9:56
Antworte auf  Strongsafety

Geht’s der Wirtschaft gut (oder auch nicht) , geht’s der Kammer trotzdem gut.

Samui (@samui)
17. 04. 2021 13:36

Türkise Wirtschaftskompetenz 😀
Beraterkosten verdreifacht. Tja wers nicht kann braucht Berater.
Mahrer gehört sicher auch zur Familie. Hat der ein Handy??
Mal Foto Galerie ansehen…..
Golfen… Yachturlaub….dazu schreib ich nichts denn da kommt einem sowieso das Kotzen.

ManFromEarth (@manfromearth)
18. 04. 2021 1:38
Antworte auf  Samui

“Beratung” bedeutet in diesem Kontext wohl sowas wie “Freunde finanzieren”, oder hab ich was ganz falsch verstanden…
Hab mal in einem Internationalen Betrieb gewerkt, da wurden auch immer Berater angeheuert, Freunde vom Vorstand oder einer Spartenleitung, raus kam, für viel Geld, in Wirklichkeit nur Mist….

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 19:11
Antworte auf  Samui

Hier müsste man wohl mehr in Meta-Beratung investieren, um Beratung reduzieren zu können 😉

Istria (@istria)
17. 04. 2021 14:44
Antworte auf  Samui

Man gönnt sich ja sonst nichts und dieser Pöbel kriegt noch Geld fürs Nichtstun, eine Sauerei ohnegleichen.

Hoedspruit (@hoedspruit)
17. 04. 2021 17:36
Antworte auf  Istria

Das Geld bekommt die WKÖ nicht für Yachtclubmitgliedschaften und Schulgeld für 10 Mitarbeiter, sondern für die Vertretung der Interessen der mittelständischen Unternehmen.

Davon ist weit und breit nichts zu sehen, die Unternehmer werden derzeit komplett im Regen stehen gelassen.

Die Performance von Harald Mahrer ist katastrophal.

Luftblaserl (@luftblaserl)
19. 04. 2021 9:58
Antworte auf  Hoedspruit

Ich kenn mich da nicht so gut aus … wird der Mahrer (bzw. die Familie) nicht von den zahlenden Mitgliedern gewählt?
Bei der AK ist das so.

Fuchur (@fuchur)
17. 04. 2021 19:15
Antworte auf  Hoedspruit
ManFromEarth (@manfromearth)
17. 04. 2021 17:45
Antworte auf  Hoedspruit

EPU’S die jetzt monatelang zu hatten werden auch nicht grade verwöhnt….

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

FPÖ zu ÖVP-U-Ausschuss: »System Reißwolf wird hochgefahren«

Die FPÖ ortet vor Beginn des U-Ausschusses zur mutmaßlichen Korruption der ÖVP “Verdunkelungsgefahr” und drängt daher auf einen möglichst raschen Start. “Das System Reißwolf wird wieder hochgefahren”, sagte Christian Hafenecker am Montag.
Link zu: MeinungLink zu: Leben