Ibiza-Verfilmung

Das sind die ersten Bilder vom Set

Die Ibiza-Affäre bekommt ihre eigene Miniserie. Erste Bilder vom Set zeigen nun, wer Strache, Gudenus und Co. spielen wird.

Wien, 22. April 2021 | Lange wurde spekuliert, wer den Ex-FPÖ-Chef, die Oligarchen-Nichte oder Privatdetektiv Julian H. in der Verfilmung des Politskandals spielen wird. Sky Studios und W&B Television, die “Die Ibiza-Affäre” in einer vierteiligen Miniserie verfilmen, schaffen nun Klarheit.

Ofczarek als Julian H., Andreas Lust spielt Strache

Erste Bilder von den Dreharbeiten zeigen die hochkarätige Besetzung: So wird Drahtzieher Julian H. von niemand geringerem als Nicholas Ofczarek verkörpert. Die Rolle von Heinz-Christian Strache wird von Andreas Lust übernommen. Der Mann, der auf dem Setbild mit der “Glock-Geste” zu sehen ist und damit Johann Gudenus spielt, ist Julian Looman.

Nicolas Ofczarek als Privatdetektiv Julian H. (Bild: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo film)

Hinzu kommen Cosima Lehninger als Tajana Gudenus und Anna Gorshkova als Oligarchin. David A. Hamade als Ibiza-Anwalt Ramin M., sowie Stefan Murr und Patrick Güldenberg als die beiden SZ-Journalisten Frederik Obermaier und Bastian Obermayer ergänzen das Darsteller-Ensemble.

Die Dreharbeiten auf Ibiza sind bereits abgeschlossen. (Bild: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo film)

“Tatort”-Spezialist führt Regie

Regie führt der österreichische “Tatort”-Regisseur Christopher Schier. W&B Television, die im Auftrag von Sky und epo film die Geschehnisse rund um den feuchtfröhlichen Abend in der Finca auf Ibiza verfilmen, haben sich dafür die Rechte des Buches der beiden SZ-Journalisten (“Die Ibiza Affäre: Innenansichten eines Skandals”) gesichert.

Neben dem Buch bilden Hintergrundgespräche und bisher unveröffentlichte Informationen die Recherche-Grundlage des vierteiligen Polit-Thrillers. Für das Drehbuch sind die Autoren Stefan Holtz und Florian Iwersen verantwortlich, die Kamera führt Thomas W. Kiennast.

“Spektakulärer Skandal und abenteuerliche Farce”

Quirin Berg, Produzent und Geschäftsführer von W&B Television über die Produktion: „Spektakulärer Skandal und abenteuerliche Farce – ‚Die Ibiza Affäre‘ liefert eine so grandiose wie alarmierende Geschichte und zeigt eindrucksvoll, wie wichtig investigativer Qualitätsjournalismus für unsere Demokratie ist. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Sky all die komplexen Fragen eines solchen Projekts lösen konnten und nun eine wirklich außergewöhnliche Miniserie realisieren.“

„Ein realer Politskandal, der mit einem Paukenschlag endet. Ein Krimi, den sich ein Drehbuchautor nicht besser ausdenken könnte. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit W&B Television die unglaubliche Entstehungsgeschichte dieses inzwischen weltweit bekannten Videos zu erzählen.”, so Marcus Ammon, Senior Vice President von Sky.

Die Dreharbeiten auf Ibiza sind bereits abgeschlossen und werden nun in Wien fortgesetzt. Wann die Serie genau erscheint, ist noch unklar.

(mst)

Titelbild: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo film)

Lesen Sie auch

16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Kurz muss Akten liefern – VfGH fordert Kanzler auf

Paukenschlag! Der Verfassungsgerichtshof hat entschieden, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz geforderte Akten aus seinem Ressort an den Untersuchungsausschuss liefern muss. Kurz hatte keine ausreichende Begründung für eine Nicht-Lieferung dargelegt.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Großbritannien lockert weiter – Kaum noch Corona-Tote

Ein Drittel der Erwachsenen im Vereinigten Königreich ist bereits vollständig gegen das Cornavirus geimpft. Am 17. Mai treten weitere Lockerungen in Kraft. Die britische Regierung plant, am 21. Juni schlussendlich alle Corona-Maßnahmen aufzuheben.

Strache vergleicht Gastro-Nachweis mit Asyl-Papieren

Der gescheiterte Ex-FPÖ-Chef nahm die Gastro-Öffnung am 19. Mai zum Anlass, auf Facebook einen absurden Vergleich aufzustellen. Demnach sei es schwerer ins Wirtshaus zu kommen, als nach Österreich zu flüchten.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen