Söder stürzt ab

Bayern wird immer grüner

Für Markus Söder läuft es nicht mehr. Nach dem anfänglichen Höhenflug in der Krise, stürzt er nun auch in Umfragen ab. Mit 36 Prozent käme er aktuell auf das schlechteste Ergebnis der CSU in ihrer Geschichte.

 

München, 28. April 2021 | Der bayerische CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder stürzt in einer aktuellen “Bild”-Umfrage komplett ab. Im Vergleich zur letzten Umfrage von vor drei Monaten verliert Bayerns Ministerpräsident zehn Prozentpunkte und käme damit in der traditionellen Unions-Hochburg (in Bayern tritt nur die CSU an, nicht die CDU, Anm.) nur noch auf 36 Prozent. Die Grünen würden dagegen mittlerweile sogar von fast jedem vierten Bayern gewählt werden.

Zurück in die Wirklichkeit

Damit ist auch der Höhenflug des Markus Söder erst einmal vorbei. Nicht zuletzt, weil er auf eine ähnliche Corona-Politik wie Österreichs Kanzler setzte, galt er immer mehr als „Mini-Kurz“. Ebenso schossen die Zustimmungswerte mit Beginn der Krise in die Höhe, stürzten dann aber ab. Kürzlich folgte die Niederlage gegen Armin Laschet (CDU) im Kampf um die Kanzlerkandidatur.

So würde Bayern aktuell wählen.

Nun ist Söder am Boden der Realität angekommen: Mit 36 Prozent käme er sogar auf noch weniger Stimmen als bei der Wahl 2018. Damals kam die CSU auf 37,2 Prozent – das historisch schlechteste Ergebnis.

Am Mittwoch versuchte er dann nach der Auseinandersetzung mit Laschet die Wogen zu glätten: “Ich werde Armin Laschet natürlich im Wahlkampf sehr unterstützen.“ Er hatte Laschet aber auch mangelnde Modernität vorgeworfen und erneut den Entscheidungsprozess der CDU über die Kanzlerkandidatur in der Union kritisiert.

Oktoberfest wohl erneut abgesagt

Söder begründete seine kritischen Aussagen in Interviews zu Laschet mit der Sorge um die Wahlkampfausrichtung. “Was nur mein Wunsch ist, dass wir einen Kurs wählen, der diesen Modernitätserfordernissen entspricht, die dieses Land dringend braucht”, so Söder. Ironischerweise verwies Söder auf die schlechten Umfragewerte der Laschet-Union.

Er glaubt aber noch an den Sieg – aktuell liegen die Grünen an der bundesweiten Spitze: “Wir gemeinsam werden das schon irgendwie rocken. Das kriegen wir schon hin”, sagte Söder und kündigte eine offensivere Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Positionen der Grünen an.

Auch an anderer Stelle rumort es in Bayern. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zeigte sich am Dienstag skeptisch, dass es das Oktoberfest im September geben werde. “Die Hoffnung wird von Woche zu Woche schwächer, wenn man ehrlich ist”, erklärte er. Schon 2020 war das Oktoberfest wegen der Coronakrise ausgefallen. Auch Söder zweifelt an der Austragung des weltweit größten Volksfestes.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

32 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
CommunityTeam
28. 04. 2021 16:03

Heute ab 18 Uhr ist Heinz Mayer zu Gast im ZackZack Club-Talk!

Rechtsstaat und Pressefreiheit geraten in Österreich zunehmend unter Druck. Die Justiz ermittelt gegen Politiker, Minister und Kanzler antworten mit öffentlichen Angriffen.

Chefredakteur Thomas Walach spricht mit dem renommierten Verfassungsjuristen Heinz Mayer zum Thema „Ist der Rechtsstaat krank, sterben Pressefreiheit und Demokratie“. 


Eine Club-Mitgliedschaft zahlt sich aus 🙂
https://club.zackzack.at/2021/04/22/club-talk-heinz-mayer/

joseph53
28. 04. 2021 22:23

Wenn ich wüsste, wie es ohne all diese Politiker ginge, würde ich einen Vorschlag machen!
Bezüglich Stimmenverteilung in den Umfragen erinnere ich an 2017.
Damals wurde die absolut taube Nuß Martin Schulz zum roten Heiland hochstilisiert – und stürzte deutlich ab.
Annalena Baerbock wird es ähnlich ergehen – mMn <15% – wenn die Deutschen noch einen Funken Hirn haben.

Prokrastinator
28. 04. 2021 19:19

Grüner? Na und?

Dann werden die einen Autokraten eben durch andere Autokraten ersetzt.,

Also nochmal: UND?

Sessa40
28. 04. 2021 18:08

“Bayern wird immer grüner”
Die Bayern müssten nur über die Grenze schauen was passiert wenn man die grünen Dodln in eine Regierung lässt, dann würden sie anders denken.

Surfer
28. 04. 2021 20:15
Antworte auf  Sessa40

Nur die CDU ist nicht so hochkorrupt wie die türkisen, und die grünen dort nicht dermaßen unfähig wie in Ö…
Ö ist komplett abgesandlt und reiht sich bald zu den korruptesten Staaten der EU ein…

Kathreinerle
28. 04. 2021 18:58
Antworte auf  Sessa40

Umfragen und Wahlen sind nicht mehr fälschungssicher.

samhain
28. 04. 2021 20:17
Antworte auf  Kathreinerle

Deshalb wird früher oder später das E-Voting eingeführt. Dann weiß man schon vorher was nacher rauskommt.

jakohand
28. 04. 2021 16:45

Die Grüne Welle scheint wirklich durch ganz Deutschland zu schwappen. Nicht nur in Bayern. Selbst im Osten – hier sind Grüne traditionell nicht so stark, dafür die Linken – beispielsweise in Sachen Anhalt (Landtagswahl im Juni) sind die Grünen fast gleichauf mit den Linken und SPD bei über 10%.

Prokrastinator
28. 04. 2021 19:22
Antworte auf  jakohand

Eine Umfrage hat neulich ergeben, dass 70-80% der Mitarbeiter in D. Medien-Betrieben und Anstalten Grün wählen.

Jetzt darf man 3 mal raten, wie die breite mediale Berichterstattung aussieht. Man hat sie ja nicht einmal auf ihren “Kobold”-Fauxpas hingewiesen oder korrigiert, und es sie in einem entsprechenden Interview dauernd so sagen lassen.

KarinLindorfer
28. 04. 2021 16:24

So ein momentaner Absturz der CSU hat in Bayern nicht viel zu sagen. Edmund Stoiber hatte nach der Verhängung eines totalen Rauchverbotes in der Gastronomie ( auch Festzelte usw.) bei den Wahlen einen Totalabsturz. Nachdem die Regelung wieder aufgeweicht wurde hat sich die CSU schnell wieder erholt. So ticken die Bayern, gewisse Dinge lassen sie sich nicht gern wegnehmen. Und das es mehr Grün Wähler gibt ist einzig dem Generationenwechsel geschuldet, weil die eingefleischten Franz Josef Straussler weggestorben sind und deren Kinder und Enkelkinder häufig das absolute Gegenteil wählen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von KarinLindorfer
hr.lehmann
28. 04. 2021 16:34
Antworte auf  KarinLindorfer

Dem Söder fehlt für den Geschmack der Stammwähler von CSU der typisch geerdete Charme. Der ist viel zu viel auf Typ Manager und Abzocker aufgestellt und verfügt über null Selbstironie. Außerdem hat er den Schlamassel für die CDU, auf Grund seiner maßlosen Selbstüberschätzung mit eingebrockt. Dass den Bayern nun ein grüner Kanzler droht, auch zwecks erm, bringt ihm in der “mia san mia” Metropole auch keine wesentlichen Sympathiewerte ein.

KarinLindorfer
28. 04. 2021 17:14
Antworte auf  hr.lehmann

Also wenn die Bayern einen Grünen Kanzler bekämen würde der Franz Josef wieder auf erstehen und das weiß-blaue vom Himmel fallen. Und das Gezeter würden sie und ich über die Grenze hören.

[gelöschter User]
28. 04. 2021 22:05
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich trau den Bayern sowieso nicht.

Das sind alles gemütliche Despoten.

hr.lehmann
28. 04. 2021 17:17
Antworte auf  KarinLindorfer

😉👍

Summasummarum
28. 04. 2021 15:49

Wenn sich die CDU nicht von der CSU befreit und in Bayern selbst antritt, dann pfiat di Gott alle miteinand.

hr.lehmann
28. 04. 2021 17:17
Antworte auf  Summasummarum

Man muss sich nur die Beiträge der Heute Show uber Markus Söder ansehen, dann kann man erahnen was die Wähler derzeit umtreibt. Ich finde dass dieses Magazin, (trotz der vielen “Hater”) schon auch ein gutes Gespür für die jeweils aktuelle politische Stimmung im Land hat. Laschet und die Grünen kommen hierbei auch keineswegs positiv weg, doch Söder bringt vieles mit was die Sendung erst richtig anfüttert.

UntermKruckenkurz
28. 04. 2021 15:41

Die CDU stürzt ab, die CSU stürzt ab – nur die ÖVP nicht, obwohl die noch inkompetenter im Krisenmanagement ist und nebenbei erheblich mehr Korruptionsskandale vorzuweisen hat – und immer verfassungsfeindlicher agiert. Die Österreicher sind wohl im Vergleich zu den Deutschen masochistischer veranlagt…

[gelöschter User]
28. 04. 2021 22:06
Antworte auf  UntermKruckenkurz

Das mit Sicherheit. Und einer deutlichen lustvollen Komponente dabei.

Surfer
28. 04. 2021 20:18
Antworte auf  UntermKruckenkurz

Das hat nichts mit Masochismus zu tun, das ist eine Frage der Intelligenz…

hr.lehmann
28. 04. 2021 16:39
Antworte auf  UntermKruckenkurz

Jetzt schnallen anscheinend doch viele Wähler von der CDU/CSU,
was sie an Merkel hatten. Unter ihr wäre die Überlegung, ob Deutschland grün werden könnte, nie und nimmer ein Thema gewesen.

joseph53
28. 04. 2021 22:09
Antworte auf  hr.lehmann

Genau – wo Merkel gerade diese Entwicklung 16 Jahre lang forciert hat.
Es ist kein Zufall – sie schwächt ganz bewusst die möglichen Nachfolgekandidaten aus der Union.
KREISKY hätte gesagt: “Lernen Sie Geschichte”!

samhain
28. 04. 2021 15:47
Antworte auf  UntermKruckenkurz

Die hat auch mehr als 300 Mille Wahlkampfbudget und mit Segen der Grünen die Medien.

Grete
28. 04. 2021 20:53
Antworte auf  samhain

Wer mit Friede Springer und Liz Mohn befreundet ist wie Frau Merkel, braucht sich nicht vor einer schlechten Presse zu fürchten.

samhain
28. 04. 2021 15:41

Die Faschisten haben noch immer zu viele %

Gebaerbockt
28. 04. 2021 15:51
Antworte auf  samhain

Das stimmt. Schwarz, Rot und besonders Grün haben zusammen 70%.

hr.lehmann
28. 04. 2021 17:07
Antworte auf  Gebaerbockt

“Ja, möge Gauland das deutsche Volk vom Faschismus befreien!” 😀 Wer wenn nicht er…

joseph53
29. 04. 2021 2:57
Antworte auf  hr.lehmann

Irgendwer sollte es jedenfalls tun – am besten die Justiz.
Deutschland ist mindestens so schlimm wie Österreich auf dem falschen Weg!

Gebaerbockt
28. 04. 2021 20:20
Antworte auf  hr.lehmann

eine Frau Wagenknecht würde mir in dieser Rolle viel besser gefallen – also wenn ich es mir aussuchen dürfte

Schoerky
28. 04. 2021 21:56
Antworte auf  Gebaerbockt

Bin voll bei Ihnen. Ich sah und hörte einige Aussagen der Dame und konnte bei keinem Ihrer Sätze nichts erkennen was ich nicht unterschreiben würde.
Die meisten Pifke wollen das jedoch nicht, was sie sagt.
Im Ösiland gibt es überhaupt keinen Politiker, der die Visionen von Frau Wagenknecht auch nur Ansatzweise andenkt.

joseph53
29. 04. 2021 3:27
Antworte auf  Schoerky

Sahra Wagenknecht ist wirklich eine sehr kluge Frau – und kommt ziemlich authentisch herüber.
Leider ist die Linksideologie – wie bei ihrem Mann Oscar Lafontaine – sehr stark ausgeprägt.
Aber die Ansätze der beiden für eine kluge Politik zugunsten aller Europäer, halte ich für sehr gut.

Wenn sie im besten Alter (mindestens 10 Jahre lang) als mittelständische Unternehmer ohne Privilegien hart gearbeitet hätten, wäre vielleicht eine(r) von ihnen als Frau oder Herr Bundeskanzler die beste Wahl für Deutschland?!?

Die richtige Partei dazu müßten sie aber erst gründen!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Summasummarum
28. 04. 2021 15:35

Wer vorbereitet ihn auf die Politpension?

Bastelfan
28. 04. 2021 15:27

Er hat es sich ehrlich erwirtschaftet.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben