Söder stürzt ab

Bayern wird immer grüner

Für Markus Söder läuft es nicht mehr. Nach dem anfänglichen Höhenflug in der Krise, stürzt er nun auch in Umfragen ab. Mit 36 Prozent käme er aktuell auf das schlechteste Ergebnis der CSU in ihrer Geschichte.

 

München, 28. April 2021 | Der bayerische CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder stürzt in einer aktuellen “Bild”-Umfrage komplett ab. Im Vergleich zur letzten Umfrage von vor drei Monaten verliert Bayerns Ministerpräsident zehn Prozentpunkte und käme damit in der traditionellen Unions-Hochburg (in Bayern tritt nur die CSU an, nicht die CDU, Anm.) nur noch auf 36 Prozent. Die Grünen würden dagegen mittlerweile sogar von fast jedem vierten Bayern gewählt werden.

Zurück in die Wirklichkeit

Damit ist auch der Höhenflug des Markus Söder erst einmal vorbei. Nicht zuletzt, weil er auf eine ähnliche Corona-Politik wie Österreichs Kanzler setzte, galt er immer mehr als „Mini-Kurz“. Ebenso schossen die Zustimmungswerte mit Beginn der Krise in die Höhe, stürzten dann aber ab. Kürzlich folgte die Niederlage gegen Armin Laschet (CDU) im Kampf um die Kanzlerkandidatur.

So würde Bayern aktuell wählen.

Nun ist Söder am Boden der Realität angekommen: Mit 36 Prozent käme er sogar auf noch weniger Stimmen als bei der Wahl 2018. Damals kam die CSU auf 37,2 Prozent – das historisch schlechteste Ergebnis.

Am Mittwoch versuchte er dann nach der Auseinandersetzung mit Laschet die Wogen zu glätten: “Ich werde Armin Laschet natürlich im Wahlkampf sehr unterstützen.“ Er hatte Laschet aber auch mangelnde Modernität vorgeworfen und erneut den Entscheidungsprozess der CDU über die Kanzlerkandidatur in der Union kritisiert.

Oktoberfest wohl erneut abgesagt

Söder begründete seine kritischen Aussagen in Interviews zu Laschet mit der Sorge um die Wahlkampfausrichtung. “Was nur mein Wunsch ist, dass wir einen Kurs wählen, der diesen Modernitätserfordernissen entspricht, die dieses Land dringend braucht”, so Söder. Ironischerweise verwies Söder auf die schlechten Umfragewerte der Laschet-Union.

Er glaubt aber noch an den Sieg – aktuell liegen die Grünen an der bundesweiten Spitze: “Wir gemeinsam werden das schon irgendwie rocken. Das kriegen wir schon hin”, sagte Söder und kündigte eine offensivere Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Positionen der Grünen an.

Auch an anderer Stelle rumort es in Bayern. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zeigte sich am Dienstag skeptisch, dass es das Oktoberfest im September geben werde. “Die Hoffnung wird von Woche zu Woche schwächer, wenn man ehrlich ist”, erklärte er. Schon 2020 war das Oktoberfest wegen der Coronakrise ausgefallen. Auch Söder zweifelt an der Austragung des weltweit größten Volksfestes.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Corona: Auch Steiermark führt 2G-Regel ein

Das nächste Bundesland verschärft seine Corona-Maßnahmen. Nach Wien gilt nun auch in der Steiermark künftig die 2G-Regel (geimpft oder genesen) in der Nachtgastronomie und bei Events mit über 500 Personen.
Link zu: MeinungLink zu: Leben